Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hannover - Bauarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021022309023791611 / 91376-2021
Veröffentlicht :
23.02.2021
Angebotsabgabe bis :
25.03.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45000000 - Bauarbeiten
31620000 - Elektrische Akustik- oder Optiksignalgeräte
31625100 - Brandmeldesysteme
31625200 - Brandmeldeanlagen
45210000 - Bauleistungen im Hochbau
DE-Hannover: Bauarbeiten

2021/S 37/2021 91376

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Dezernat 3, Sachgebiet 35 Vergabestelle
Postanschrift: Welfengarten 1A
Ort: Hannover
NUTS-Code: DE929 Region Hannover
Postleitzahl: 30167
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vergabe.gm@zuv.uni-hannover.de
Telefon: +49 511-762-0
Fax: +49 511-762-19036
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.uni-hannover.de/de/
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXS0Y5XYYBB/docume
nts
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXS0Y5XYYBB
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Forschung und Lehre

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Geb. 1135 Neubau Leibniz School of Education 1135_040
Brandmeldeanlagen
Referenznummer der Bekanntmachung: 1135_040_21_028
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45000000 Bauarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Leibniz Universität Hannover beabsichtigt in der Straße Im Moore
11/11a in Hannover ein mehrgeschoßiges Institutsgebäude zu errichten.
Das derzeit auf dem Grundstück befindliche Gebäude wird hierfür
abgerissen.

Der Neubau grenzt im südöstlichen Bereich unmittelbar an ein
Bestandsgebäude.

Das Gebäude besteht aus 5 oberirdischen Geschossen und einem
Untergeschoss, wobei die Obergeschosse in 2 Ebenen eine Staffelung
erfahren im Erdgeschoss und im 3. Obergeschoss. Die maximalen
Abmessungen des Gebäudes betragen im Erdgeschoss ca. 48,80 m x ca.
30,90 m.

Das Untergeschoss ist im Wesentlichen identisch zum Erdgeschoss, wobei
das südöstliche und westliche Treppenhaus im Erdgeschoss enden. Zudem
ist im nördlichen Bereich des Gebäudes ein revisionierbarer
Einbringschacht/Tiefhof vorgesehen.

Die Höhe des Fertigfußbodens (OKFF) im Erdgeschoss wird mit +54,65 m ü.
NHN festgesetzt. Dies entspricht in etwa der Höhe des umgebenden
Geländes, zumindest im nordöstlichen, östlichen und südöstlichen
Gebäudebereich. Im südwestlichen, westlichen und nordwestlichen Bereich
hingegen steigt das Gelände zum Teil an. Die Gebäudehöhe beträgt ca.
75,25 m ü. NHN.

Nutzungstechnisch ist das Gebäude wie folgt unterteilt:

Im Untergeschoss liegen ein Hörsaal (geschossübergreifend zum
Erdgeschoss, unterliegt der Versammlungsstättenverordnung), sanitäre
Einrichtungen und Technik-, Lager- und abstellflächen. Das Erdgeschoss
enthält neben dem Hörsaal ein großzügiges Foyer, Seminarräume,
Teeküche, Eltern/Kind-Raum, Beh.WC sowie Räume mit studentischen
Arbeitsplätzen. In den Obergeschossen befinden sich im wesentlichen
Seminarräume und Büros sowie studentische Arbeitsplätze.

Auf dem Dach ist eine kleine Fläche für Technik vorgesehen
(Rückkühlung).

Im 4.Obergeschoss ist eine Dachterrasse als Loggia vorgesehen.

Das Grundstück liegt in Hannover im Stadtteil Nordstadt im Bereich des
Univeritätsgeländes der Leibniz Universität Hannover. Die Zufahrt
erfolgt über den Engelbosteler Damm und die Nelkenstraße und in
Verlängerung auf dem Campus über den Weg Welfengarten (Privatweg UNI,
Betonpflaster) im Norden des

Grundstücks. Die Abfahrt erfolgt über das UNI-Glände in die Nienburger
Straße und nur in Ausnahmefällen über die Straße Am Puttenser Felde
(max. nur mit SLW 30).

Alle Wege und Bewegungsflächen sind aufgrund der Platzverhältnisse sehr
eingeschränkt.

(siehe Anlagen zur Ausschreibung). Der Campusbetrieb sowie weitere
Baumaßnahmen auf dem Campus sind unbedingt zu berücksichtigen.
Teilweise erfolgt die Zuwegung zum Campusgelände über die
Baustellenzufahrt LSOE. Auf Fußgänger und Radfahrer in diesen Bereichen
ist besonders Rücksicht zu nehmen. Näheres siehe Leistungsverzeichnis.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
31620000 Elektrische Akustik- oder Optiksignalgeräte
31625100 Brandmeldesysteme
31625200 Brandmeldeanlagen
45210000 Bauleistungen im Hochbau
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE929 Region Hannover
Hauptort der Ausführung:

Leibniz School of Education Unicampus: Welfengarten

30167 Hannover
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Leistungen der Fernmelde- und informationstechnische
Anlage/Brandmeldeanlage, beinhalten die Erstellung einer
flächendeckenden Brandmeldeanlage mit Aufschaltung auf die Leitstelle
der FW-Hannover inkl. einer flächendeckenden akustischen
Internalarmierung.

Brandmeldeanlagen gemäß beigefügtem Leistungsverzeichnis, u. a.:

Gefahrenmelde- und Alarmanlagen (Brandmeldeanlagen),

Bestandsunterlagen,

Instandhaltung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 28/06/2021
Ende: 30/05/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Nachweis der Eignung kann durch einen Eintrag in die Liste des
Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmern
(Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Nicht präqualifizierte
Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das
ausgefüllte Formular 124 Eigenerklärung zur Eignung oder eine
Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE), ggf. ergänzt durch
geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise vorzulegen. Bei Einsatz
von anderen Unternehmen gemäß Nummer 7 sind auf gesondertes Verlangen
die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben ggf. ergänzt durch
geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.

Sind die anderen Unternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der
Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für Präqualifikation
von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden
ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.

Falls das Angebot in die engere Wahl kommt, sind die Eigenerklärungen
(auch die der benannten anderen Unternehmen) auf gesondertes Verlangen
durch Vorlage der in der Eigenerklärung zur Eignung bzw. in der EEE
genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist
eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Nachweis der Eignung kann durch einen Eintrag in die Liste des
Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmern
(Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Nicht präqualifizierte
Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das
ausgefüllte Formular 124 Eigenerklärung zur Eignung (VHB-Bund-Ausgabe
2019) oder eine Einheitliche Europäische Eigeneerklärung (EEE), ggf.
ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise
vorzulegen.

Beabsichtigt der Bieter, sich bei der Erfüllung des Auftrags der
Fähigkeit anderer Unternehmen zu bedienen, muss er Art und Umfang der
dafür vorgesehenen Leistungsbereiche in seinem Angebot bezeichnen. Zum
Nachweis, dass ihm die erforderlichen Fähigkeiten (Mittel, Kapazitäten)
der anderen Unternehmen zur Verfügung stehen, hat er auf gesondertes
Verlangen der Vergabestelle zu dem von dieser bestimmten Zeitpunkt
diese Unternehmen zu benennen und entsprechende
Verpflichtungserklärungen dieser Unternehmen vorzulegen. Ist der
Einsatz anderer Unternehmen beabsichtigt, ist auf Verlangen der
Vergabestelle von jedem benannten Unternehmen die Eigenerklärungen auch
für diese abzugeben ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische
Einzelnachweise und das Formblatt 236 EU (Verpflichtungserklärung)
vorzulegen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Nachweis der Eignung kann durch einen Eintrag in die Liste des
Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmern
(Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Nicht präqualifizierte
Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das
ausgefüllte Formular 124 Eigenerklärung zur Eignung (VHB-Bund-Ausgabe
2019) oder eine Einheitliche Europäische Eigeneerklärung (EEE), ggf.
ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise
vorzulegen.

Beabsichtigt der Bieter, sich bei der Erfüllung des Auftrags der
Fähigkeit anderer Unternehmen zu bedienen, muss er Art und Umfang der
dafür vorgesehenen Leistungsbereiche in seinem Angebot bezeichnen. Zum
Nachweis, dass ihm die erforderlichen Fähigkeiten (Mittel, Kapazitäten)
der anderen Unternehmen zur Verfügung stehen, hat er auf gesondertes
Verlangen der Vergabestelle zu dem von dieser bestimmten Zeitpunkt
diese Unternehmen zu benennen und entsprechende
Verpflichtungserklärungen dieser Unternehmen vorzulegen. Ist der
Einsatz anderer Unternehmen beabsichtigt, ist auf Verlangen der
Vergabestelle von jedem benannten Unternehmen die Eigenerklärungen auch
für diese abzugeben ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische
Einzelnachweise und das Formblatt 236 EU (Verpflichtungserklärung)
vorzulegen.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 25/03/2021
Ortszeit: 08:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 25/05/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 25/03/2021
Ortszeit: 09:00
Ort:

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Welfengarten 1A, 30167
Hannover
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Keine Anwesenheit, da eVergabe

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Keine sonstigen Informationen für Bieter/Bewerber

Bekanntmachungs-ID: CXS0Y5XYYBB
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds.
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und
DigitalisierungVergabekammer Niedersachsen
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Telefon: +49 4131152943
Internet-Adresse:
[11]https://www.mw.niedersachsen.de/startseite/themen/aufsicht_und_rech
t/vergabekammer/vergabekammer-niedersachsen-144803.html
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Das Vergabeverfahren unterliegt den Vorschriften über das
Nachprüfungsverfahren vor den Vergabekammern (§ 155 ff. GWB). Gemäß §
160 Abs. 3 S. 1 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Ein wirksam erteilter Zuschlag kann nicht aufgehoben werden (§ 168 Abs.
2 Satz 1 GWB). Ist der Zuschlag bereits erteilt, kann die Unwirksamkeit
eines Vertrages nach § 135 Abs. 2 GWB nur festgestellt werden, wenn sie
im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der
Information der betroffenen Bieter durch den Auftraggeber über den
Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als 6 Monate nach
Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der Auftraggeber die
Auftragsvergabe im Amtsblatt der EU bekannt gemacht, endet die Frist
zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach
Veröffentlichung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der EU.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Postanschrift: Welfengarten 1
Ort: Hannover
Postleitzahl: 30167
Land: Deutschland
Telefon: +49 511762-0
Fax: +49 511762-3456
Internet-Adresse: [12]https://www.uni-hannover.de/de/
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/02/2021

References

6. mailto:vergabe.gm@zuv.uni-hannover.de?subject=TED
7. https://www.uni-hannover.de/de/
8. https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXS0Y5XYYBB/documents
9. https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXS0Y5XYYBB
10. mailto:vergabekammer@mw.niedersachsen.de?subject=TED
11. https://www.mw.niedersachsen.de/startseite/themen/aufsicht_und_recht/vergabekammer/vergabekammer-niedersachsen-144803.html
12. https://www.uni-hannover.de/de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau