Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bonn - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021021909214186694 / 86621-2021
Veröffentlicht :
19.02.2021
Angebotsabgabe bis :
24.03.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
72000000 - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
72200000 - Softwareprogrammierung und -beratung
72230000 - Entwicklung von kundenspezifischer Software
DE-Bonn: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung

2021/S 35/2021 86621

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Deutscher Akademischer Austauschdienst e. V.
Postanschrift: Kennedyallee 50
Ort: Bonn
NUTS-Code: DEA22 Bonn, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 53175
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vergabe-einkauf@daad.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.daad.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=376648
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=376648
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: e. V.
I.5)Haupttätigkeit(en)
Bildung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvertrag für die technische Umsetzung und Betreuung virtueller
Messen/Veranstaltungen mittels Bereitstellung und Implementierung eines
Online-Tools
Referenznummer der Bekanntmachung: 012/2021
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72000000 IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und
Hilfestellung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der DAAD richtet als Veranstalter sowohl Face-to-Face-Messen als auch
virtuelle Messen/Veranstaltungen zur Bewerbung des Studien- und
Forschungsstandortes Deutschland mit Teilnahme deutscher Hochschulen
und außeruniversitärer Forschungseinrichtungen (AuFs), weitere
Online-Veranstaltungen im Rahmen diverser Kampagnen sowie
Online-Tagungen zu unterschiedlichen Themenfeldern aus.

Der DAAD nutzt entsprechende externe Online-Tools zur Ausrichtung der
genannten virtuellen Formate, die die technische Umsetzung und
Betreuung der Formate seitens des Auftragnehmers beinhalten.

Ausgeschrieben wird die technische Umsetzung und Betreuung virtueller
Messen/Veranstaltungen mittels Bereitstellung und Implementierung eines
zeitgemäßen und ausbaufähigen Online-Tools zur Ausrichtung von
virtuellen Messen, Veranstaltungen sowie Tagungen, inklusive
technischer und gestalterischer Umsetzung individueller Anforderungen
sowie der Bereitstellung der personellen, technischen Betreuung für die
jeweiligen virtuellen Veranstaltungen.

Die detaillierte Leistungsbeschreibung entnehmen Sie bitte Anlage 2 der
Ausschreibungsunterlagen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 400 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72200000 Softwareprogrammierung und -beratung
72230000 Entwicklung von kundenspezifischer Software
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA22 Bonn, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Bonn
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der DAAD richtet als Veranstalter sowohl Face-to-Face-Messen als auch
virtuelle Messen/Veranstaltungen zur Bewerbung des Studien- und
Forschungsstandortes Deutschland mit Teilnahme deutscher Hochschulen
und außeruniversitärer Forschungseinrichtungen (AuFs), weitere
Online-Veranstaltungen im Rahmen diverser Kampagnen sowie
Online-Tagungen zu unterschiedlichen Themenfeldern aus.

Der DAAD nutzt entsprechende externe Online-Tools zur Ausrichtung der
genannten virtuellen Formate, die die technische Umsetzung und
Betreuung der Formate seitens des Auftragnehmers beinhalten.

Ausgeschrieben wird die technische Umsetzung und Betreuung virtueller
Messen/Veranstaltungen mittels Bereitstellung und Implementierung eines
zeitgemäßen und ausbaufähigen Online-Tools zur Ausrichtung von
virtuellen Messen, Veranstaltungen sowie Tagungen, inklusive
technischer und gestalterischer Umsetzung individueller Anforderungen
sowie der Bereitstellung der personellen, technischen Betreuung für die
jeweiligen virtuellen Veranstaltungen.

Die detaillierte Leistungsbeschreibung entnehmen Sie bitte Anlage 2 der
Ausschreibungsunterlagen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 400 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag beginnt mit Bezuschlagung.

Die Lieferung/Leistung erfolgt/beginnt am 26.4.2021.

Der Vertrag ist befristet. Er endet mit Ablauf des 25.4.2022.

Der Vertrag verlängert sich dreimal um jeweils ein weiteres Jahr, wenn
er nicht von einem der Vertragspartner spätestens sechs Monate vor
Vertragsende schriftlich gekündigt wird. Der Vertrag endet somit
spätestens mit Ablauf des 25.4.2025.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Firmenprofil (kurze Beschreibung des Unternehmens, Historie,
Portfolio, Personalstruktur),

Nachweis der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister oder
vergleichbares Register.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erklärung über den Gesamtumsatz und den Umsatz in dem
Tätigkeitsbereich des Auftrags innerhalb der letzten 3 Geschäftsjahre,
sofern entsprechende Angaben verfügbar sind,

Nachweis einer marktüblichen Berufs- oder
Betriebshaftpflichtversicherung.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Der Bieter muss innerhalb der letzten 3 Geschäftsjahre einen
Mindestjahresumsatz insgesamt und im ausgeschriebenen Tätigkeitsbereich
erzielt haben.

Der durchschnittliche Jahresumsatz im o. g. Zeitraum gesamt beträgt 800
000 EUR.

Der durchschnittliche Jahresumsatz im o. g. Zeitraum im
Tätigkeitsbereich beträgt mindestens: 600 000 EUR.

Das Formular in Anlage 9 ist zu verwenden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Vorlage geeigneter Referenzen über früher ausgeführte Aufträge in Form
einer Liste ausschließlich der in den letzten 3 Jahren erbrachten
wesentlichen Leistungen, mit Angabe des Werts, des
Lieferbeziehungsweise Erbringungszeitpunkts sowie des öffentlichen oder
privaten Auftraggebers. Geeignet ist eine Referenz, wenn die erbrachten
Leistungen mit der hier ausgeschriebenen Leistung vergleichbar waren,
d.h. insbesondere Leistungen der technischen Umsetzung und Betreuung
von virtuellen Messen/Veranstaltungen. Das Formular in Anlage 10 ist
hierfür zu verwenden.

Folgende Erfahrungsbereiche müssen mindestens durch die vorgelegten
Referenzen abgedeckt werden:

1. Bereitstellung eines Online-Tools für virtuelle
Messen/Veranstaltungen,

2. Individualisierung des Online-Tools gemäß Corporate Design-Vorgaben
des Auftraggebers,

3. Durchführung einer virtuellen Messe/Veranstaltung mit Empfangs-,
Aussteller- und Konferenzbereich,

4. Durchführung einer virtuellen Messe/Veranstaltung mit
internationalen Teilnehmern.

Die Bereiche 1. bis 4. müssen durch Referenzen jeweils zumindest 2-mal
belegt werden (Mindestanforderung). Eine Referenz kann zur Abdeckung
mehrerer Bereiche verwendet werden.

Angabe der Umweltmanagementmaßnahmen, die das Unternehmen während der
Auftragsausführung anwendet, auf selbst erstellter Anlage,

Erklärung, aus der die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl
des Unternehmens insgesamt sowie zusätzlich für den Leistungsbereich
dieser Ausschreibung in den letzten 3. Jahren ersichtlich ist. Das
Formular Anlage 9 ist zu verwenden,

Angabe, welche Teile des Auftrags das Unternehmen unter Umständen als
Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt (Nachunternehmerverzeichnis
gemäß Anlage 11).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Es sind mindestens 3 geeignete Referenzen vorzulegen.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Ausgefüllte Eigenerklärung nach §§ 123, 124 GWB und § 19 Abs. 1 MiLoG,
Anlage 8
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 24/03/2021
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 24/06/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 24/03/2021
Ortszeit: 13:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Str. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 228-94990
Fax: +49 228-9499163
Internet-Adresse:
[11]http://www.bundeskartellamt.de/SharedDocs/Kontaktdaten/DE/Vergabeka
mmern.html?nn=3590536
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Belehrung zu den Rechtsbehelfsfristen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage
nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB).

Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, wenn der Zuschlag erfolgt
ist, bevor die Vergabekammer den Auftraggeber über den Antrag auf
Nachprüfung informiert hat (§§ 168 Abs. 2 Satz 1, 169 Abs. 1 GWB). Die
Zuschlagserteilung erfolgt 10 Kalendertage nach Absendung der
beabsichtigten Zuschlagserteilung an die unterlegenen Bieter gem. § 134
Abs. 2 GWB. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information
durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Bieter
kommt es nicht an.

Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt ferner voraus, dass
die geltend gemachten Vergabeverstöße 10 Kalendertage nach Kenntnis
gegenüber dem Auftraggeber gerügt wurden (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1
GWB). Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der
Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der in
der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3
Satz 1 Nr. 2 GWB). Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 GWB).

Auf die prozessualen Vorschriften der §§ 160 ff. GWB wird außerdem
hingewiesen.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/02/2021

References

6. mailto:vergabe-einkauf@daad.de?subject=TED
7. https://www.daad.de/
8. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=376648
9. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=376648
10. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
11. http://www.bundeskartellamt.de/SharedDocs/Kontaktdaten/DE/Vergabekammern.html?nn=3590536

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau