Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Heidelberg - Dienstleistungen des Gesundheitswesens
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021011309111312260 / 14190-2021
Veröffentlicht :
13.01.2021
Angebotsabgabe bis :
09.02.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
85100000 - Dienstleistungen des Gesundheitswesens
90670000 - Desinfektion und Schädlingsbekämpfung des städtischen und ländlichen Raumes
DE-Heidelberg: Dienstleistungen des Gesundheitswesens

2021/S 8/2021 14190

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis
Postanschrift: Kurfürsten-Anlage 38-40
Ort: Heidelberg
NUTS-Code: DE128 Rhein-Neckar-Kreis
Postleitzahl: 69115
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Rechtsamt, Zentrale Vergabestelle
E-Mail: [6]vergabestelle@rhein-neckar-kreis.de
Fax: +49 622152291759
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.rhein-neckar-kreis.de
Adresse des Beschafferprofils: [8]www.rhein-neckar-kreis.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://vergabe.vmstart.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?funct
ion=_Details&TenderOID=54321-Tender-17661521128-4d863433a338ea96
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]www.auftragsboerse.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [11]https://vergabe.vmstart.de/NetServer/Register
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Monitoring und Bekämpfung der Asiatischen Tigermücke
Referenznummer der Bekanntmachung: 087.31:Tigermücke01-2021
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
85100000 Dienstleistungen des Gesundheitswesens
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Monitoring und Bekämpfung der Asiatischen Tigermücke.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1 178 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90670000 Desinfektion und Schädlingsbekämpfung des städtischen und
ländlichen Raumes
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE128 Rhein-Neckar-Kreis
Hauptort der Ausführung:

69115 Heidelberg

69469 Weinheim

69256 Meckesheim und

74889 Sinsheim
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand der Ausschreibung ist ein Rahmenvertrag über 3 Jahre zur
Durchführung eines Monitorings zum Auftreten und Vorkomen der
Asiatischen Tigermücke im Rhein-Neckar-Kreis und Heidelberg sowie die
Bekämpfung der bereits vorhandenen Vorkommen an den Standorten
Heidelberg, Weinheim und Meckesheim bzw. die Bekämpfung der im Rahmen
des Monitorings neu entdecketen Vorkommen. Weiterhin ist das Monitoring
am Standort Sinsheim Bestandteil der Ausschreibung. Nach Abschluss des
Monitorings muss bekannt sein, ob und in welchem Gebiet sowie in
welchem Umfang die Asiatische Tigermücke im Rhein-Neckar-Kreis und
Heidelberg vorkommt bzw. verbreitet ist und dass die Vorkommen aktiv
bekämpft werden, um den Mückenbestand zu reduzieren und im besten Fall
zu beseitigen. Ziel ist die Reduktion der Vorkommen im größmöglichen
Umfang. Anzustreben ist der Zusammenbruch der bisher nachgewiesenen
lokalen Populationen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 178 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Bitte legen Sie Ihrem Angebot die einschlägige/n
Verpflichtungserklärung/en zum Mindestentgelt unter der Nutzung der
Dokumente LTMG_Mindestentgelt und LTMG_AEntGt bei. Beachten Sie
zudem das Dokument Checkliste für den Bieter.

Bitte füllen Sie den Fragebogen zur Eignungsprüfung elektronisch im
Bietercockpit aus und fügen Sie die geforderten Unterlagen ihrem Antrag
bei. Die hierin gemachten Angaben zählen als Eigenerklärungen. Dies
gilt für alle Eigenerklärungen zur Eignung.

Geben Sie im elektronischen Fragebogen folgende Erklärungen ab:

Angabe zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft,

Angabe zur Berufs- oder Handelsregistereintragung,

Angabe zur Bietergemeinschaft, falls einschlägig,

(Formular: Komm EU (D) Bieter).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Weiterhin sind folgende eignungsrelevanten Erklärungen im
elektronischen Fragebogen abzugeben:

1. Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123,
124 GWB,

2. Eigenerklärung aus der der Gesamtumsatz im Tätigkeitsbereich des
Auftrags der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre hervorgeht,

3. Eigenerklärung über das Bestehen einer Berufs- oder
Betriebshaftpflichtversicherung.

Die Haftpflichtversicherung muss bei einem in der EU zugelassenen
Haftpflichtversicherer oder Kreditinstitut abgeschlossen worden sein,
bzw. ist zu bestätigen, dass die Berufshaftpflichtversicherung im Falle
der Auftragserteilung

Entsprechend erhöht werden kann. Diese muss während der gesamten
Vertragslaufzeit aufrechterhalten und nachgewiesen werden.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu 3): Betriebshaftpflichtversicherung mit mindestens folgenden
Deckungssummen:

Personenschäden: 3 000 000 EUR pro Schadensfall, zweifach maximiert
im Jahr,

Sach- und Vermögensschäden: 3 000 000 EUR pro Schadensfall, zweifach
maximiert im Jahr.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Weiterhin sind folgende eignungsrelevanten Erklärungen im
Elektronischen Fragebogen abzugeben:

1. Eigenerklärung über einschlägige Referenzen der letzten 5 Jahre
(2016, 2017, 2018, 2019, 2020) mit Angabe des Leistungsgegenstandes
(inkl. Kurzbeschreibung), des Rechnungswertes, des Leistungszeitraums,
der Rolle Ihrer Firma, des Bereichs sowie des Auftraggebers.

Die Vergleichbarkeit ergibt sich aus den nachfolgend genannten
Kriterien aus der Art der Leistung.

Hierzu ist jeweils der Vordruck Formblatt für die Nennung von
Referenzen zu verwenden.

2. Eigenerklärung über die fachliche Qualifikation der für die
Ausführung des Auftrags eingesetzten Projektleitung und
stellvertretenden Projektleitung sowie des für die Vertragsdurchführung
eingesetzten Personals.

3. Eigenerklärung über die durchschnittliche jährliche
Beschäftigtenzahl des Bewerbers sowie die Zahl seiner Führungskräfte in
den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren.

4. Angabe, welche Teile des Auftrags als Unteraufträge zu vergeben
sind, falls einschlägig (Formular Komm EU (D) ErklNachunt)

Bitte beachten Sie, dass der Einsatz von Unterauftragnehmern auf
sogenannte nicht kritische Aufgaben beschränkt ist.

5. Maßnahmen zur Qualitätssicherung:

Eigenerklärung, ob ein firmeninternen Qualitätsmanagement vorhanden
ist,

Sofern vorliegend: Darlegung der diesbezüglichen organisatorischen
Umsetzung (z. B. Controlling, Fortbildungen) im Unternehmen.

6. Eigenerklärung zur vorhandenen Ausstattung

Beschreibung der Geräte und technische Ausrüstung, die zur Abwicklung
des Projektes erforderlich sind.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu 1): Vorlage von mindestens 1 Referenz.

Vergleichbar sind Referenzen, die folgende Mindestanforderungen
erfüllen:

Die Referenz betrifft den Auftrag eines Öffentlichen Auftraggebers.

Der Inhalt der Leistung muss betreffen:

a.) Die Bekämpfung sowie das Monitoring der Asiatischen Tigermücke.

b.) Die Referenz muss als Leistungsinhalt die Nutzung/Verbreitung/der
Umgang mit einem nach § 18 IfSG i.V.m. Liste der geprüften Mittel und
Verfahren zur Bekämpfung von Gesundheitsschädlingen, Krätzmilben und
Kopfläusen gem. § 18 IfSG (herausgegeben vom Umwelt Bundesamt -siehe
Anlage 3 in den Ausschreibungsunterlagen-) zugelassenen Wirkstoff
bestätigen.

Die Merkmale von a.) und b.) können gemeinsam in 1 Referenz oder in 2
getrennten Referenzen (jeweils bei einem öffentlichen Auftraggeber)
belegt werden.

Ihre diesbezügliche Erläuterung zur Erfüllung der Eignungsanforderung
ist im Formblatt für die Nennung von Referenzen einzutragen und bei
Bedarf durch eine Anlage zu ergänzen.

Bitte beachten Sie, dass grundsätzlich nur eigene Referenzen des
bietenden Unternehmens berücksichtigt werden können. Sollten Sie sich
auf Referenzen anderer Unternehmen (z. B. Nachunternehmer,
Partnerunternehmen oder andere Konzernunternehmen) berufen, müssen Sie
offenlegen, dass es sich um die Referenz eines anderen Unternehmens
handelt und erläutern, warum Sie der Auffassung sind, dass Sie
berechtigt sind, sich auf diese Referenz zu berufen.

Zu 2): Eigenerklärung über die fachliche Qualifikation der für die
Ausführung des Auftrags eingesetzten Projektleitung und
stellvertretenden Projektleitung:

a) Fachliche Qualifikation der Projektleitung:

Die Projekleitung muss ein Biologiestudium mit Schwerpunkt Dipterologie
erfolgreich absolviert haben.

b) Fachliche Qualifikation der stellvertrenden Projektleitung:

Die stellvertrende Projekleitung muss ein Biologiestudium mit
Schwerpunkt Dipterologie erfolgreich absolviert haben.

c.) Fachliche Qualifikation des für die Vertragsdurchführung
eingesetzten Personals:

Alle Mitarbeitenden müssen mindestens eine Fachausbildung in
Entomologie besitzen.

Außerdem müssen im Einsatzteam folgende Kenntnisse vorhanden sein und
angewendet werden können:

Taxonomie (Bestimmung) der Stechmücken,

Handhabung des biologischen Bekämpfungswirkstoffs,

Handhabung verschiedener Fallensysteme.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/02/2021
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 26/02/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 09/02/2021
Ortszeit: 11:01
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Hinweis zur Elektronischen Rechnungsstellung:

Für eine elektronische Rechnungsstellung (XRechnung oder ZUGFeRD 2.0)
verwenden Sie bitte ausschließlich den Zentralen Rechnungseingang
Baden-Württemberg, den Sie zusammen mit weiteren Informationen unter
[12]https://service-bw.de/erechnung erreichen oder per E-Mail an
[13]rechnung@service-bw.bwl.de. Ihr Rechnungsdokument muss dazu im
Standard XRechnung oder einem anderen der Norm EN 16931 entsprechenden
Format (z. B. ZUGFeRD 2.0) erstellt werden und im Feld Buyer-Reference
(BT-10) unsere Leitweg-ID 08226-A8148-09 aufweisen.

Hinweis zur Digitalen Abgabe

Die Angebotsabgabe erfolgt ausschließlich elektronisch über die
Vergabeplattform der Auftragsboerse. Dort müssen die Vergabeunterlagen
mit dem Bietercockpit geöffnet, bearbeitet und abgegeben werden,
nachdem sich die Bieter kostenlos auf der Plattform registriert haben.

Fragen zu den Vergabeunterlagen sind ausschließlich elektronisch über
die Nachrichtenfunktion der Plattform zu stellen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg beim
Regierungspräsidium Karlsruhe
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76137
Land: Deutschland
E-Mail: [14]poststelle@rpk.bwl.de
Telefon: +49 7219268730
Fax: +49 7219263985
Internet-Adresse:
[15]https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt1/Ref15/Seiten/default.aspx
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf folgende Regelungen wird hingewiesen: § 160 Abs. 3 GWB.

Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt;

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden;

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/01/2021

References

6. mailto:vergabestelle@rhein-neckar-kreis.de?subject=TED
7. http://www.rhein-neckar-kreis.de/
8. http://www.rhein-neckar-kreis.de/
9. https://vergabe.vmstart.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-17661521128-4d863433a3
38ea96
10. http://www.auftragsboerse.de/
11. https://vergabe.vmstart.de/NetServer/Register
12. https://service-bw.de/erechnung
13. mailto:rechnung@service-bw.bwl.de?subject=TED
14. mailto:poststelle@rpk.bwl.de?subject=TED
15. https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt1/Ref15/Seiten/default.aspx

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau