Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bremen - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2021011309103412172 / 14128-2021
Veröffentlicht :
13.01.2021
Angebotsabgabe bis :
26.01.2021
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
DE-Bremen: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2021/S 8/2021 14128

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bundesbau bei Immobilien Bremen AöR
Postanschrift: Theodor-Heuss-Allee 14
Ort: Bremen
NUTS-Code: DE50 Bremen
Postleitzahl: 28215
Land: Deutschland
E-Mail: [6]info.verdingung@immobilien.bremen.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://immobilien.bremen.de
Adresse des Beschafferprofils: [8]https://vergabe.bremen.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://vergabe.bremen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?functi
on=_Details&TenderOID=54321-Tender-176e07147df-605f95c27e63c249
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://vergabe.bremen.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Objektplanung Ingenieurbauwerke und Verkehrsanlagen sowie Fachplanung
Technische Ausrüstung ALG 1.7, V0009/2021, MOS Bremerhaven
Referenznummer der Bekanntmachung: V0009/2021
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Beabsichtigt ist die Beauftragung von:

Objekt 1: Objektplanungsleistungen für Ingenieurbauwerke nach Teil 3,
Abschnitt 3, der HOAI 2013.

Objekt 2: Objektplanerleistungen für Verkehrsanlagen nach Teil 3,
Abschnitt 4, der HOAI 2013.

Objekt 3: Fachplanungsleistungen für Technische Ausrüstung nach Teil
4, Abschnitt 2, ALG 1.7, der HOAI 2013.

Die Liegenschaft MOS Bremerhaven befindet sich an der Elbestraße 101
im Stadtviertel Geestemünde in Bremerhaven. Die Liegenschaft hat eine
Gesamtfläche von ca. 20 ha.

Die Kasernenanlage wurde in den 1930iger Jahren auf dem ehemaligen
Gelände einer Werft gebaut und ist seit 1958 eine
Ausbildungseinrichtung der Deutschen Marine. Zusätzlich zu den Lehr-
und Unterkunftsgebäuden befinden sich diverse Verpflegungs-, Sport- und
Trainingsstätten auf der Liegenschaft.

Anfang der 70er Jahre wurde das Kanalnetz auf ein Trennsystem umgebaut.
1999 wurde das Kanalnetz erstmalig im Rahmen einer Kamerainspektion
befahren. Darauf aufbauend wurde von 2001 bis 2003 das Kanalnetz
saniert und zum Teil erneuert (ca. 15 bis 20 %).

Die Abwasserentsorgung der Marineoperationsschule Bremerhaven erfolgt
weitestgehend über das vorhandene Trennsystem, das sich aus folgenden
Entwässerungsnetzen zusammensetzt:

Regenwasser: ca. 13 Km Haltungen und Leitungen,

Schmutzwasser: ca. 5,5 km Haltungen und Leitungen,

Mischwasser: unter 100 m Haltungen und Leitungen.

Aufgrund der Geländetopographie existieren auf der Liegenschaft
Marineoperationsschule Bremerhaven eine Vielzahl von Sonderbauwerken in
Form von Regenwasserhebewerken.

Planerische Grundlagen:

Im LAK Teil A wurde der bauliche Zustand der Haltungen,
Anschlussleitungen und Schächte untersucht. Die TV-Inspektion wurde im
Zeitraum vom November 2015 bis September 2016 durchgeführt.

Die Fortschreibung des Bestandes ist bei der Bearbeitung des LAK Teil B
berücksichtigt worden, so dass im Juli und September 2018 eine
Restinspektion des Kanalbestandes durchgeführt wurde und in die
Bewertung des LAK Teil B überführt wurde.

Die aktuelle Ausarbeitung des LAK Teil B dient als Grundlage für die
ingenieurtechnische Bearbeitung.

Geschätzte Gesamtbaukosten: 4 140 000,00 EUR brutto (19 %)
(Kostengruppe 200-500).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE502 Bremerhaven, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Bremerhaven
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftrag umfasst die ingenieurtechnische Planung, Ausschreibung,
Überwachung und Dokumentation der Sanierung der Abwasseranlagen
folgender Objekte:

Objekt 1: Kanalerneuerung in offener Bauweise,

Objekt 2: Kanalsanierung in geschlossener Bauweise,

Objekt 3: Neubau und Erneuerung Pumpwerke,

Objekt 4: Straßenneubau.

Nach HOAI, Leistungsbild für Planungsleistung der Ingenieurbauwerke,
Verkehrsanlagen sowie Technische Ausrüstung, sind Leistungen der
Bauunterlage (Leistungsstufe 1), sowie die vollständige
Ausführungsplanung, die Vorbereitungen und Mitwirkungen der Vergaben
und der Bauoberleitung einschl. örtl. Bauüberwachung zu erbringen
(Leistungsstufe 2-5).

Die RBBau Leistungsstufen 1 (LPH 2, 3 u. 4 nach HOAI), Leistungsstufe 2
(LPH 5 nach HOAI), Leistungsstufe 3 (LPH 6 u. 7 nach HOAI),
Leistungsstufe 4 (LPH 8 nach HOAI) und Leistungsstufe 5 (LPH 9 nach
HOAI) erfordern neben den Grundleistungen folgende besondere
Leistungen:

Objektübergreifende, integrierte Bauablaufplanung, Koordination des
Gesamtprojekts, Aufstellen der Ablaufplanung, Erarbeiten der
erforderlichen Unterlagen für die Durchführung von
Teilnahmewettbewerben, Örtliche Bauüberwachung.

Der Maßnahme liegt das LAK Teil B zu Grunde.

An der Durchführung der Maßnahme werden durch den Auftraggeber weitere
Fachgebiete beteiligt, u. a. eine artenschutzrechtliche Baubegleitung,
Vermessungs-, Beprobungs- und Laborleistungen, Sicherheits- und
Gesundheitskoordinator, Tragwerksplanung soweit erforderlich,
Kampfmittelräumdienst. Diese sind im Planungs- und Durchführungsprozess
vom Auftragnehmer zu koordinieren.

Die Abfolge der Maßnahme erfolgt in Abstimmung mit allen Beteiligten,
sowie unter Berücksichtigung der Aufrechterhaltung der Infrastruktur.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2021
Ende: 31/10/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit (Jahresumsatz bei
vergleichbarer Planung) 20 %, Technische und berufliche
Leistungsfähigkeit (Fachkunde und Erfahrung) 20 %, Referenz 1 20 %,
Referenz 2 20 %, Referenz 3 20 % (= Summe 100 %).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Stufenvertrag: Mit Vertragsabschluss Beauftragung Leistungsstufe 1 (LPH
3 u. 4 nach HOAI), Optional: Leistungsstufe 2, 3 und 4 (LPH 5-8 nach
HOAI) nach schriftlichem Abruf.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

a) Eintragung in den einschlägigen Berufs- oder Handelsregistern seines
Niederlassungsmitgliedstaates durch Angabe des Berufs- oder
Handelsregister mit Eintragungsort und -nummer.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Angabe des (allgemeinen) Jahresumsatzes des Unternehmens in der
Anzahl von 3 Geschäftsjahren (2018, 2019, 2020).

b) Angabe des (spezifischen) Jahresumsatzes des Unternehmens in dem
Tätigkeitsbereich des Auftrages in der Anzahl von 3 Geschäftsjahren
(2018, 2019, 2020).

c) Sind die Informationen zum Umsatz (allgemeiner oder spezifischer
Umsatz) nicht für den gesamten vorgegebenen Zeitraum erhältlich, geben
Sie bitte an, an welchem Datum das Unternehmen gegründet wurde oder
seine Tätigkeit aufgenommen hat.

d) Erklärung über Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung bei
einem in der EU zugelassenen Versicherer, deren Deckungssumme für
Personenschäden mindestens 3 000 000 EUR für sonstige und Sachschäden
mindestens 3 000 000 EUR beträgt. Es sind mind. 2 Schadensfälle je Jahr
abzudecken (2-fache Maximierung im Versicherungsjahr). Bei
Versicherungsverträgen mit Pauschaldeckungen ist eine Erklärung des
Versicherungsunternehmens erforderlich, dass beide Schadenskategorien
im Auftragsfall parallel zueinander mit den geforderten Deckungssummen
abgesichert sind. Alternativ kann im Auftragsfall eine Erklärung über
den Abschluss dieser entsprechenden Berufshaftpflichtversicherung
vorgelegt werden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Angabe der Zahl der Beschäftigten im jährlichen Mittel der letzten 3
Jahre:

Führungskräfte einschl. Projektleiter/innen,

sonstige fest angestellte Beschäftigte (ohne Auszubildende),

Angabe von Name, Qualifikation, Berufserfahrung, Mitarbeit bei
vergleichbaren Projekten (in der entspr. Fachdisziplin) und
Beispielreferenzen der Personen, die die geforderten Leistungen
tatsächlich erbringen sollen.

Insbesondere: des Projektleiters / der Projektleiterin (Qualifikation
mind. Studium mit Abschluss Dipl.-Ing. Ingenieur oder vergleichbar),
dessen Stellvertreter/in, ein weiterer Projektmitarbeiter/in. Für den
Projektleiter/in ist die Erfahrung/ Mitarbeit als Projektleiter bei
vergl. Projekten oder bei den Beispielreferenzen zu benennen. Die
Vergleichbarkeit von persönlichen Referenzen hinsichtlich
Schwierigkeit, Größe, Umfang ist vom Bewerber zu belegen
(Textbeschrieb/ Bilder). Die bloße Benennung einer Projektbezeichnung
ohne nähere Aussage ist nicht ausreichend.

b) Beschreibung der besonderen techn. Fähigkeiten in Bezug auf die
Beschaffungsmaßnahme und die genannten Tätigkeitsfelder:

Tief-, Erd- und Grundbau,

Entwässerungskanal- und Verkehrswegebauarbeiten,

Abbruch- und Rückbauarbeiten,

Baufachliche Richtlinien Abwasser,

Siedlungswasserwirtschaft.

c) Nachweis der Qualifikationen als:

Zertifizierter Kanalsanierungsberater,

ISO-Norm 9001.

d) Benennung der technischen Fachkräfte und technischen Ausrüstung zur
Qualitätssicherung.

e) Bescheinigung über Studien- und Ausbildungsnachweise sowie Erlaubnis
der Berufsausübung.

f) Angabe über Beabsichtigung des Auftrages als Unterauftrag.

Referenzen 1 -3:

Nennung/Beschreibung der erbrachten Leistungen bei insges. 3 Referenzen
mit vergl. Planungsanforderungen zur Bauaufgabe nach II.1.4. und
II.2.4. mit folgenden Kriterien:

Je Referenz sind anzugeben:

Projektname,

Ansprechpartner Bauherr (Anschrift, Name, Telefonnummer),

Vertragsverhältnis zum Auftraggeber (z. B. alleiniger AN; NU, Arge),

Beschreibung in Wort und Bild mit Erläuterung über die

Vergleichbarkeit der Planungsanforderung der Referenz mit der
Bauaufgabe,

Angaben zum eigenen Honorar in EUR brutto mit Nennung wesentlicher
Honorarparameter,

Baukosten nach DIN 276 (1. Ebene) sowie Gesamtkosten,

Vergleich Kostenberechnung mit Kostenfeststellung (-anschlag) in EUR
mit Erläuterung bei Abweichungen,

Angabe Planungszeit / Bauzeit,

Aktuelles Referenz-/Bestätigungsschreiben des AG,

Angabe der selbst erbrachten Leistungen (LP nach HOAI) insbesondere
bei noch nicht fertig gestellten Bauvorhaben mit Angabe des akt.
Leistungsstandes entspr. den LP der HOAI, bei Projekten in ARGE oder
mit/als NU Angabe der selbst erbrachten Teilleistungen entspr. LP nach
HOAI.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Eingetragener Ingenieur
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
Beschleunigtes Verfahren
Begründung:

Dringlichkeit, Erlass BMI Corona Vergabeerleichterungen 2020-07-10
(spart 15 Tage) und Zulassung elektronische Angebotsübermittlung (spart
5 Tage)
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [11]2020/S 233-575336
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 26/01/2021
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 09/02/2021
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 6 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Rügen sind ausschließlich an den unter I.1) genannten Auftraggeber
zu senden.

2. Werden im Vergabeverfahren Bescheinigungen von Auftraggebern oder
amtlichen Stellen gefordert, sind sie soweit sie nicht in Deutsch
verfasst wurden inklusive einer beglaubigten deutschsprachigen
Übersetzung einzureichen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Str. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

a) Ein Unternehmen, das ein Interesse am Auftrag hat und eine
Verletzung in seinen Rechten nach §97 Abs. 6 GWB 2013 durch
Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht, kann ein
Nachprüfungsverfahren gemäß der §§ 160 ff. GWB 2013 bei der unter
VI.4.1. genannten Stelle einleiten.

b) Der Antrag ist unzulässig, soweit

der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Vergabebekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

mehr als 15 Tage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer
Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

c) Die Ausführungen zur Unzulässigkeit (vorstehend unter lit. B) gelten
nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages
nach § 135 Abs. 1 Satz 2 GWB 2013.

§ 134 Abs. 1 Satz 2 GWB 2013 bleibt unberührt.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/01/2021

References

6. mailto:info.verdingung@immobilien.bremen.de?subject=TED
7. https://immobilien.bremen.de/
8. https://vergabe.bremen.de/
9. https://vergabe.bremen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-176e07147df-605f95c27e6
3c249
10. https://vergabe.bremen.de/
11. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:575336-2020:TEXT:DE:HTML
12. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau