Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Kühlungsborn - Laser
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020112009201894663 / 557677-2020
Veröffentlicht :
20.11.2020
Dokumententyp : Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
38636100 - Laser
DE-Kühlungsborn: Laser

2020/S 227/2020 557677

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Leibniz-Institut für Atmosphärenphysik e. V.
Postanschrift: Schlossstraße 6
Ort: Kühlungsborn
NUTS-Code: DE80K Landkreis Rostock
Postleitzahl: 18225
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Jessica Linde
E-Mail: [6]linde@iap-kborn.de
Telefon: +49 3829368409
Fax: +49 382936850
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://iap-kborn.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Einrichtung des privaten Rechts (e.V.)
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Forschung und Entwicklung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Untersuchung zur Erweiterung eines Prototyps von einem diodengepumpten
Alexandritlaser für ein hochkompaktes LIDAR in den UV-Bereich
Referenznummer der Bekanntmachung: 100395
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
38636100 Laser
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gekapselter, gepulster und Glasfaser gepumpter 3 Watt-level single mode
Alexandrit-Ringlaser in kompakter Bauform zur Integration in ein
Doppler Lidar, inklusive Ersatz-Diodenpumpe und hochintegrierter
Elektronik. Der mittels Glasfaser gepumpte 3 W Ringlaser samt
Strahlformungsoptik und Technologie zum schnellen Frequenzwechsel mit
<<10 MHz spektraler Breite M2~1.1 und direkt adressierbarer
Frequenzkontrolle (<1 MHz Präzision beim schnellen Verfahren der
Frequenz von bis zu 2000 MHz pro Puls) ist in einem speziell an die
Bauform des Lidar angepassten Gehäuse in kompakter Form zu realisieren
und für den Betrieb unter Feldbedingungen auszulegen.
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 255 000.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Alexandritlaser
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
38636100 Laser
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE80K Landkreis Rostock
Hauptort der Ausführung:

Leibniz-Institut für Atmosphärenphysik e. V.

Schlossstraße 6

18225 Kühlungsborn

Gebäude VAHCOLI
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Für den Bau eines universellen Doppler Lidar für die mittlere
Atmosphäre (Doppler Rayleigh-, Mie-, Resonanz-Streuung) soll ein
hocheffizienter Alexandrite-Ringlaser gebaut werden, der alle
notwendigen Spezifikationen für den Einbau in ein kompaktes
Doppler-Lidar der Größe 1 x 1 x 1 m erfüllt. Für den Einsatz in polaren
Regionen muss das Lasersystem gekapselt, kompakt und dem zur Verfügung
stehenden Bauraum genau angepasst werden. Aufgrund des integrierten,
großen Teleskopes stehen an der schmalsten Stelle 22 cm zur Verfügung,
wobei die Gesamtlänge 66 cm nicht überschreiten kann. Der Ringlaser ist
mittels Glasfaser zu pumpen, die in ein einer separaten Etage mit
vergleichbaren Abmessungen unterzubringen ist. Der zur Verfügung
stehende Platz für die Elektronik beträgt 3 HE. Das Lasersystem muss
sowohl die Strahlformungsoptik zur Anpassung des Strahls an die
Erfordernisse der nachfolgenden Optiken erfüllen (Strahldurchmesser 2.5
mm, M2<1.1). als auch mittels einer cavity-control für eine
Frequenzstabilität von Puls zu Puls unterhalb 1 MHz ausgestattet sein.
Diese Frequenzstabilität bezieht sich auf die Abweichung des gepulsten
Lasers zur jeweiligen Soll-Frequenz die sich von Puls zu Puls
nichtlinear ändert. Für Doppler-Messungen ist zusätzlich eine absolute
Frequenzkontrolle von Puls zu Puls von < 1 MHz zu gewährleisten
(mittlere Frequenzablage zum Seeder), wobei die Frequenz bis zu 2000
MHz von Puls zu Puls durchgestimmt werden können muss. Für Doppler-Mie
Streuung muss die Linienbreite <<10 MHz betragen, wobei eine Pulslänge
von 750 ns angestrebt wird. Doppler-Resonanzstreuung erfordert
zusätzlich die genaue und absolute Abstimmung des Lasers auf eine
atomare Linie (z.B. Kalium 770 nm, Eisen 772 nm, Rubidium 780 nm) mit
<1 MHz absoluter Frequenz-Genauigkeit. Das Lasersystem ist für den
wartungsfreien Dauerbetrieb auszulegen und entsprechend staubdicht zu
kapseln. Die Messung der Energie von Puls zu Puls ist wie auch die
cavity controll in den Laserkopf zu integrieren und die Leistung des
nicht genutzten Seeders ist als separater Ausgang zur Verfügung zu
stellen. Für seeding und cavity control stehen maximal 2 mW an Leistung
des Seeders zur Verfügung. Für spektroskopische Messungen ist eine hohe
Leistungsstabilität (<<1 %) von Puls zu Puls als auch eine hohe
spektrale Reinheit und Stabilität der Linienbreite (Lorentz-Profil,
keine Nebenmoden, Breitband-Emission etc) von Puls zu Puls zu
gewährleisten (>99.9 %) und nachzuweisen. Für Messungen in der
mittleren Atmosphäre ist eine mittlere Leistung von ~3 W bei einer
Pulswiederholrate von 500 Hz Grundvoraussetzung. Aufgrund des Einsatzes
an entlegenen Gebieten wie der Antarktis muss ein Austausch der Dioden
Pumpe vor Ort ohne Nach-Justage des gepumpten Ringlasers durchführbar
sein. Das System ist für den Dauerbetrieb mit hoher Effizienz
auszulegen. Aufgrund der begrenzten Infrastruktur steht für den Betrieb
des Lasers inklusive aller Peripherien <150 W zur Verfügung. Die
geplante Inbetriebnahme des Doppler-Lidar ist für Mitte 2022 geplant.
Die Integration des Lasers ins System ist für März 2022 geplant.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Kompatibilität zum vorhandenen Gerät /
Gewichtung: 90
Preis - Gewichtung: 10
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neuartige, hoch effiziente und kompakte Lichtquelle zum optischen
Pupmen eines Alexandrit-Ringlasers.
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
38636100 Laser
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE80K Landkreis Rostock
Hauptort der Ausführung:

Leibniz-Institut für Atmosphärenphysik e. V.

Schlossstraße 6

18225 Kühlungsborn

Gebäude VAHCOLI
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Diodenpumpe des Lasers Nummer 4 basiert auf einer langfristigen
Entwicklung mit einem erweiterten FuE Vertrag aus dem Jahr 2013. Das
System wird für den Einsatz unter Extrembedingungen entwickelt und ist
speziell an die Randbedingungen in einem kompakten Mess-System für
Feldeinsätze an abgelegenen Orten wie der Antarktis angepasst.

Angaben zum Lieferant:

Coherent Europe B.V.

Smart Business Park

Kanaalweg18A, 3526 KL Utrecht

The Netherlands.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Kompatibilität zum vorhandenen Gerät /
Gewichtung: 90
Preis - Gewichtung: 10
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Netzgerät zum Betrieb aller für den Laserbetrieb notwendigen Subsysteme
in kompaker Form für Feldeinsätze.
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
38636100 Laser
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE80K Landkreis Rostock
Hauptort der Ausführung:

Leibniz-Institut für Atmosphärenphysik e. V.

Schlossstraße 6

18225 Kühlungsborn

Gebäude VAHCOLI
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das entwickelte Netzgerät für den Lasers Nummer 4basiert auf einer
langfristigen Entwicklung mit einem erweiterten FuE Vertrag aus dem
Jahr 2013. Das System wird für den Einsatz unter Extrembedingungen
entwickelt und ist speziell an die Randbedingungen in einem kompakten
Mess-System für Feldeinsätze an abgelegenen Orten wie der Antarktis
angepasst.

Angaben zum Lieferant:

Beratron GmbH

Lothringerstr. 52

52070 Aachen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Kompatibilität zum vorhandenen Gerät /
Gewichtung: 90
Preis - Gewichtung: 10
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung
* Keine oder keine geeigneten Angebote/Teilnahmeanträge im Anschluss
an ein nichtoffenes Verfahren
* Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden
Gründen nur von einem bestimmten Wirtschaftsteilnehmer ausgeführt
werden:
+ nicht vorhandener Wettbewerb aus technischen Gründen

Erläuterung:

Die Kompatibilität zum bereits entwickelten Lasergerät muss zu 100 %
übereinstimmen. Die über Jahre entwickelte und angepasste Technik
unterliegt dem Schutz von ausschließlichen Rechten des ILT.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
17/11/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern
vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der
angewandten Forschung e. V.
Postanschrift: Hansastr. 27c
Ort: München
NUTS-Code: DE212 München, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 80686
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/Loses/der
Konzession: 255 000.00 EUR
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 255 000.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Der Auftrag/Das Los/Die Konzession kann als Unterauftrag vergeben
werden
Wert oder Anteil des Auftrags, der an Dritte vergeben werden soll
Wert ohne MwSt.: 255 000.00 EUR
Anteil: 100 %
Kurze Beschreibung des Anteils des an Unterauftragnehmer vergebenen
Auftrags:

Das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik (ILT) in Aachen wird mit der
Entwicklung des Lasers beauftragt.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Auftraggeber sichert zu, dass der Vertrag nicht vor Ablauf einer
Frist von mind. 10 Kalendertagen, gerechnet ab dem Tag nach der
Veröffentlichung dieser Bekanntmachung, abgeschlossen wird.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern beim Wirtschaftsministerium M-V
Postanschrift: Johannes-Stelling-Straße 4
Ort: Schwerin
Postleitzahl: 19053
Land: Deutschland
Telefon: +49 3855885847
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gem. § 160 GWB

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.

Gem. § 135 Abs. 3 GWB

(3) Die Unwirksamkeit nach Absatz 1 Nummer 2 tritt nicht ein, wenn

1. der öffentliche Auftraggeber der Ansicht ist, dass die
Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im
Amtsblatt der Europäischen Union zulässig ist,

2. der öffentliche Auftraggeber eine Bekanntmachung im Amtsblatt der
Europäischen Union veröffentlicht hat, mit der er die Absicht bekundet,
den Vertrag abzuschließen, und

3. der Vertrag nicht vor Ablauf einer Frist von mindestens zehn
Kalendertagen, gerechnet ab dem Tag nach der Veröffentlichung dieser
Bekanntmachung, abgeschlossen wurde.

Die Bekanntmachung nach Satz 1 Nummer 2 muss den Namen und die
Kontaktdaten des öffentlichen Auftraggebers, die Beschreibung des
Vertragsgegenstands, die Begründung der Entscheidung des Auftraggebers,
den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im
Amtsblatt der Europäischen Union zu vergeben, und den Namen und die
Kontaktdaten des Unternehmens, das den Zuschlag erhalten soll,
umfassen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Leibniz-Institut für Atmosphärenphysik e. V.
Postanschrift: Kühlungsborn
Ort: Kühlungsborn
Postleitzahl: 18225
Land: Deutschland
E-Mail: [8]linde@iap-kborn.de
Telefon: +49 3829368409
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
17/11/2020

References

6. mailto:linde@iap-kborn.de?subject=TED
7. https://iap-kborn.de/
8. mailto:linde@iap-kborn.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau