Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Essen - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020112009201894662 / 557744-2020
Veröffentlicht :
20.11.2020
Angebotsabgabe bis :
16.12.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Wettbewerblicher Dialog
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
71322500 - Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen
71330000 - Verschiedene von Ingenieuren erbrachte Dienstleistungen
71350000 - Wissenschaftliche und technische Dienstleistungen im Ingenieurwesen
DE-Essen: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2020/S 227/2020 557744

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Essen Amt für Straßen und Verkehr
Postanschrift: Lindenallee 39
Ort: Essen
NUTS-Code: DEA13 Essen, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 45127
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Kalkulation und Vergabe, Rechtsangelegenheiten FB
66-1-2
E-Mail: [6]66Vergabe@amt66.essen.de
Telefon: +49 2018866120
Fax: +49 2018866006
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.essen.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYYLYTR6
/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYYLYTR6
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erarbeitung des Mobilitätsplan Essen 2035
Referenznummer der Bekanntmachung: 20-106-WD
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Erarbeitung des Mobilitätsplans Essen 2035.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71322500 Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen
71330000 Verschiedene von Ingenieuren erbrachte Dienstleistungen
71350000 Wissenschaftliche und technische Dienstleistungen im
Ingenieurwesen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA13 Essen, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Stadt Essen 45127 Essen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadt Essen verfolgt unterschiedliche Konzepte, Programme und
Maßnahmen zur Entwicklung einer nachhaltigen Mobilität. Im Jahr 2014
wurde im Rahmen der Bewerbung zur Grünen Hauptstadt Europas 2017 das
Ziel formuliert, den Modal Split in Essen bis 2035 auf 4 x 25 % zu
entwickeln. Hierzu wurde in einem Phasenmodell in Phase 2 von der Stadt
und der Ruhrbahn GmbH ein Handlungskonzept Modal Split 2035 erarbeitet.
In diesem Konzept wurden Ausgangslage und Handlungsfelder beschrieben
und erste strategische Ziele und ca. 170 Maßnahmenansätze zur
Neuausrichtung der Mobilität in Essen formuliert. Der Rat der Stadt
Essen nahm das Konzept am 25.9.2019 zur Kenntnis, verabschiedete
strategische Leitlinien für die Mobilität und beauftragte die
Verwaltung, den weiteren Bearbeitungsprozess für die Erstellung eines
Mobilitätsplans zu beschreiben.

Für diesen Bearbeitungsprozess sind viele weitere Aktivitäten in Essen
und der Region zu beachten. So arbeitet die Stadt z. B. als eine von 5
Kommunen in Deutschland in dem Programm Modellstadt des Bundes an
zahlreichen Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität, insbesondere
zur Vermeidung von Fahrverboten. Mit der gleichen Zielsetzung wurde
2018 ein Masterplan Verkehr erstellt. Im Dezember 2019 wurde ein
Vergleich mit der Deutschen Umwelthilfe vor dem Oberverwaltungsgericht
in Münster getroffen, der weitere Maßnahmen zur Reduzierung der
Schadstoffbelastung durch den Verkehr in Essen festlegt.

Auch als Grüne Hauptstadt Europas 2017 hat die Stadt mit vielen
lokalen und regionalen Partnern bis auf die europäische Ebene an
einer Vielzahl von Projekten für eine zukunfts-fähige Stadt und dabei
auch für eine nachhaltige Mobilität gearbeitet. Eine breit angelegte
Beteiligungskultur bis auf die Ebene von Bürgerprojekten wirkt bis
heute noch nach.

Auf der Ebene der Verkehrsentwicklung und -planung sowie sektoraler
Pläne und Konzepte sind z. B. der Nahverkehrsplan für den ÖPNV, das
Radverkehrskonzept, das Konzept zur Parkraumbewirtschaftung sowie
vielfältige Maßnahmen und Programme zum Ausbau des Umweltverbundes in
Kooperation mit der Ruhrbahn relevant. Neben der Umweltspur in der
Essener Innenstadt gehören dazu der Ausbau von Mobilstationen zur
Verknüpfung des ÖPNV mit Car- und Bike-Sharing-Angeboten, die
Fahrradachsen A, B und C, die digitale Information über
Mobilitätsangebote oder die Weiterentwicklung der Preis- und
Ticketsysteme zur Nutzung des Umweltverbundes. Auch der
Luftreinhalteplan, der Lärmminderungsplan, das Energie- und
Klimaschutzkonzept der Stadt, das Mobilitätskonzept der Verwaltung oder
das Projekt Fahrradfreundliche Arbeitgeber und erste
Fahrradparkhäuser in der Stadt leisten Beiträge zur Veränderung der
Mobilität in Essen.

Aufgrund der zentralen Lage im Ruhrgebiet ist die Stadt Essen besonders
eng mit Kommunen dieser Region verknüpft. Insofern ist auch eine
regionale Betrachtung der Mobilität wichtig. Ansprechpartner sind neben
dem Land vor allem der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VVR) und der
Regionalverband Ruhrgebiet (RVR). VRR und RVR arbeiten aktuell an
regionalen Mobilitäts- bzw. Verkehrskonzepten.

Im Rahmen dieser Ausschreibung wird ein Generalplaner bzw. eine
Arbeitsgemeinschaft gesucht, der/die sämtliche erforderlichen
Planungs-, Beteiligungs- und Beratungsleistungen zur Erarbeitung des
Mobilitätsplans Essen 2035 erbringt.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Auftragsbezogenes Umsetzungskonzept /
Gewichtung: 50
Qualitätskriterium - Name: Erfahrung und Qualifikation des vorgesehenen
Projektleiters/der Projektleiterin / Gewichtung: 20
Preis - Gewichtung: 30
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftrag kann so lange verlängert werden bis die Leistung erbracht
ist. Dies ist u. a. auch vom zu erstellenden Umsetzungs- und Terminplan
abhängig.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Umsatz

Investitionsvolumen der Referenzen
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Siehe Formulare Eigenerklärung Eignungskriterien.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Dipl.-Ing. oder vergleichbarer Masterabschluss
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Wettbewerblicher Dialog
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16/12/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 28/12/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 36 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXPSYYLYTR6
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

10 Kalendertage für Rüge (§ 160 Abs. 3 Ziffer 1 GWB),

15 Kalendertage für Antragstellung eines Nachprüfverfahrens (§ 160
Abs. 3 Ziffer 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/11/2020

References

6. mailto:66Vergabe@amt66.essen.de?subject=TED
7. http://www.essen.de/
8. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYYLYTR6/documents
9. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYYLYTR6

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau