Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Aachen - Zytometer
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020112009091693233 / 556303-2020
Veröffentlicht :
20.11.2020
Angebotsabgabe bis :
17.12.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
38434510 - Zytometer
38430000 - Erkennungs- und Analysegeräte
38434500 - Biochemische Analysegeräte
DE-Aachen: Zytometer

2020/S 227/2020 556303

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Universitätsklinikum Aachen AöR
Postanschrift: Pauwelsstr. 30
Ort: Aachen
NUTS-Code: DEA2D Städteregion Aachen
Postleitzahl: 52074
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
E-Mail: [6]vergabestelle@ukaachen.de
Telefon: +49 241/8080975
Fax: +49 241/8082504
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]https://www.ukaachen.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXS0YYJYDCH/document
s
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXS0YYJYDCH
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Hochgeschwindigkeits Zellsorter
Referenznummer der Bekanntmachung: 2019-0551-AJ
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
38434510 Zytometer
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Beschafft werden soll ein hochgeschwindigkeits Zellsorter zum Sortieren
und Isolieren von Zellpopulationen, Bakterien und Mikropartikeln
mittels Durchflusszytometrie, integriert in eine Sicherheitswerkbank.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
38430000 Erkennungs- und Analysegeräte
38434500 Biochemische Analysegeräte
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA2D Städteregion Aachen
Hauptort der Ausführung:

Universitätsklinikum Aachen AöR

Pauwelsstr. 30

52074 Aachen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Universitätsklinikum der RWTH Aachen beschafft einen high-end
Zellsorter, mit dem durchflusszytometrische Messungen durchgeführt und
(Zell-)Populationen isoliert werden können. Der Zellsorter soll in der
Core Facility Flow Cytometry Facility" (FCF) des IZKF
(Interdisziplinäre Zentrum für Klinische Forschung) an der Uniklinik
RWTH Aachen betrieben werden. Der Zell Sorter muss u. a. über folgende
Eigenschaften verfügen:

Hochgeschwindigkeits Zellsorter zur Durchführung von
durchflusszytometrischen Messungen (Analyse und Sortierung) von Zellen,
Bakterien und Mikropartikeln anhand deren Morphologie und
Fluoreszenz-Markierungen,

Installation des Gerätes in einer Sicherheitswerkbank der Klasse II,

Es muss sich um ein Neugerät handeln,

Das Gerät besitzt 5 verschiedene Laser (UV, Violett, Blau, Gelb/Grün,
Rot),

Möglichkeit zur Detektion von mindestens 18 Fluoreszenz-Markern,
sowie jeweils mindestens einem Forward Scatter (FSC) und Side Scatter
(SSC),

Erstellung einer Gate-Hierarchie von mindestens 8 Ebenen,

Zur Probenaufnahme muss ein Luftblasen-Sensor verbaut sein,

Zugehörige Workstation mit Bedienelementen und Geräte-Software muss
inklusive sein.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 19/04/2021
Ende: 23/04/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Einzureichende Unterlagen:

521 EU Eigenerklärungen Ausschlussgründe (mit dem Angebot mittels
Eigenerklärung vorzulegen): Erklärung, dass keine Ausschlussgründe gem.
§ 123 und 124 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)
vorliegen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Einzureichende Unterlagen:

Haftpflichtversicherung (mit dem Angebot mittels Dritterklärung
vorzulegen): Gültiger Nachweis über die bezahlte
Haftpflichtversicherung. Alter der Bescheinigung maximal 1 Jahr.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Einzureichende Unterlagen:

VgV Referenzen (mit dem Angebot mittels Eigenerklärung vorzulegen):
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende
Angaben zu machen:

Geeignete Referenzen über früher ausgeführte Liefer- und
Dienstleistungsaufträge in Form einer Liste der in den letzten
höchstens 3 Jahren erbrachten wesentlichen Liefer- oder
Dienstleistungen mit Angabe des Werts, des Liefer- beziehungsweise
Erbringungszeitpunkts sowie des öffentlichen oder privaten Empfängers.

Die dargestellten Leistungen sollen der ausgeschriebenen Leistung nahe
kommen bzw. einen ähnlichen Schwierigkeitsgrad aufweisen.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/12/2020
Ortszeit: 08:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 22/01/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 17/12/2020
Ortszeit: 08:00
Ort:

Kullenhofstr. 50, 52074 Aachen, 4. Etage, R. 402
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter sind bei der Angebotseröffnung nicht zugelassen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Ausschreibungsgegenstand wird im Rahmen der DFG-Programme
Großgeräte der Länder" bzw. Forschungsgroßgeräte" gefördert und durch
DFG und/oder MIWF NRW anteilig finanziert.

Dementsprechend findet auf dieses Vergabeverfahren der Erlass des MIWF
NRW über Zuwendungen für Großgeräte zur Ergänzung und Erneuerung" vom
27.1.2015 Anwendung.

Daraus resultierend wird um Beachtung der nachstehenden Punkte im
weiteren Verfahren gebeten:

Der Antrag auf Gewährung der Zuwendung ist durch den AG auf Basis des
Vergabevermerks nach Prüfung der eingegangenen Angebote zu stellen. Der
Zuschlag im Vergabeverfahren darf grundsätzlich erst nach Bestandskraft
des Zuwendungsbescheids oder unter dem Vorbehalt der Zuwendung der
Landesmittel erteilt werden. Bei negativem Bescheid durch den
Zuwendungsgeber wird das Vergabeverfahren aufgehoben, da dann die zur
Beauftragung erforderlichen Mittel nicht zur Verfügung stehen.
Dementsprechend kann ein Vertrauen in eine Vergabe auf Bieterseite
durch die Angebotsabgabe nicht begründet werden. Eine Geltendmachung
von Schadenersatzansprüchen im Falle einer Aufhebung des
Vergabeverfahrens aufgrund einer Nichtgewährung der erforderlichen
Zuwendung an den Auftraggeber ist insoweit ausgeschlossen.

Auf Grund des o. g. Sachverhalts ist der Zeitraum der Geltung der
Angebote (Bindefrist) großzügig bemessen. Der AG behält sich die
Verlängerung der Bindefrist bis zur Entscheidung über die Zuwendung vor
und wird die teilnehmenden Bewerber/Bieter rechtzeitig um Zustimmung
bitten.

Die in diesen Vergabeunterlagen enthaltenen Informationen sind soweit
schutzrechtsfähig und soweit sie nicht Informationen Dritter enthalten
Eigentum der Vergabestelle. Verwertung, Kopie sowie Weitergabe der
Vergabeunterlagen sind nur im Rahmen der Erstellung eines Angebotes und
nur durch das die Vergabeunterlagen anfordernde Unternehmen zulässig.
Einer darüber hinausgehenden Weitergabe und insbesondere der Verkauf
von Vergabeunterlagen an Dritte gleich zu welchem Zweck sind nicht
gestattet.

Sollten Sie die Vergabeunterlagen nicht direkt von der Vergabestelle
bzw. über den Vergabemarktplatz des Landes NRW erhalten haben, sondern
über Dienstleister oder beauftragte Dritte wird Ihnen eine
Registrierung auf dem Vergabemarktplatz des Landes NRW und eine
Teilnahme über v. g. Vergabemarktplatz empfohlen. Vergabeunterlagen
können geändert oder ergänzt werden, die Bieterkommunikation, die i. d.
R. als einziges Kommunikationsmittel zugelassen ist, kann erläuternde
Hinweise erhalten.

Einen verbindlichen und jeweils aktuellen Stand der Informationen zu
diesem Vergabeverfahren finden Sie im Regelfall nur auf dem
Vergabemarktplatz des Landes NRW.

Für den Fall, dass der Auftragnehmer vor vollständiger
Leistungserbringung wegen Kündigung oder Insolvenz ausfällt, behält
sich der Auftraggeber vor, die verbleibenden Arbeiten den übrigen
Bietern in der Reihenfolge des Ausschreibungsergebnisses anzutragen (§
132 Abs. 2 Nr. 1 GWB)

Jegliche Kommunikation zw. Bieter und AG soll über die
vergabe.nrw-Nachrichtenfunktion erfolgen

Bekanntmachungs-ID: CXS0YYJYDCH
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland
Postanschrift: Zeughausstr. 2 - 10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammer@bezregkoeln.nrw.de
Telefon: +49 2211473116
Fax: +49 2211472889
Internet-Adresse: [11]http://www.bezreg-koeln.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland
Postanschrift: Zeughausstr. 2 - 10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vergabekammer@bezregkoeln.nrw.de
Telefon: +49 2211473116
Fax: +49 2211472889
Internet-Adresse: [13]http://www.bezreg-koeln.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 GWB Einleitung, Antrag

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 GWB durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 GWB Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2 GWB. § 134 Absatz 1 Satz 2
GWB bleibt unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland
Postanschrift: Zeughausstr. 2 - 10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: [14]vergabekammer@bezregkoeln.nrw.de
Telefon: +49 2211473116
Fax: +49 2211472889
Internet-Adresse: [15]http://www.bezreg-koeln.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/11/2020

References

6. mailto:vergabestelle@ukaachen.de?subject=TED
7. https://www.ukaachen.de/
8. https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXS0YYJYDCH/documents
9. https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXS0YYJYDCH
10. mailto:vergabekammer@bezregkoeln.nrw.de?subject=TED
11. http://www.bezreg-koeln.de/
12. mailto:vergabekammer@bezregkoeln.nrw.de?subject=TED
13. http://www.bezreg-koeln.de/
14. mailto:vergabekammer@bezregkoeln.nrw.de?subject=TED
15. http://www.bezreg-koeln.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau