Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hamburg - Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020111809130990296 / 553661-2020
Veröffentlicht :
18.11.2020
Angebotsabgabe bis :
14.12.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71322500 - Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen
71222000 - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
71322000 - Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau
DE-Hamburg: Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen

2020/S 225/2020 553661

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: f & w fördern und wohnen AöR
Postanschrift: Heidenkampsweg 98
Ort: Hamburg
NUTS-Code: DE60 Hamburg
Postleitzahl: 20097
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Plaasch, Christian
E-Mail: [6]ausschreibung-bau@foerdernundwohnen.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.foerdernundwohnen.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/DownloadTe
nderFiles.ashx?subProjectId=o5ZKQEc%252f9Yk%253d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.deutsche-evergabe.de/Dashboards/Dashboard_off
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Sozialwesen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Generalplanung der Erschließungsmaßnahmen für das Wohnquartier
Hafenbahnpark in Hamburg Wilhelmsburg
Referenznummer der Bekanntmachung: OV 702-2020 cp
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71322500 Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

F & w fördern und wohnen AöR (f&w) ist ein Tochterunternehmen der
Freien und Hansestadt Hamburg mit über 1 500 Mitarbeitenden und 150
Standorten. Als Sozialunternehmen ist es ihre Aufgabe, obdach- und
wohnungslosen, geflüchteten und Menschen, die es auf dem Wohnungsmarkt
besonders schwer haben, sowie Menschen mit Behinderung oder psychischer
Erkrankung in Hamburg Wohnraum und Unterstützung zu geben.

Momentan gibt es in den Unterkünften bzw. Einrichtungen von f&w mehr
als 32 000 Plätze.

F&w plant derzeit mit der Unterstützung eines bereits beauftragten
Generalplaners für die hochbaulichen Leistungen eine Neuordnung und
Neubebauung ihres Grundstücks An der Hafenbahn 5-13 im Norden
Wilhelmsburgs. Auf dem ca. 1,55 ha großen Grundstück sollen um die 350
Wohnungen sowie Gewerbeflächen in mehreren Gebäuden entstehen. Die
derzeitige Bestandsbebauung aus dem Jahr 1973 wird zurück gebaut.

Gegenstand dieser Ausschreibung ist die Generalplanung sämtlicher
Erschließungsmaßnahmen, die zur Umsetzung der geplanten Nutzung
erforderlich werden. Dazu zählen die Planungen der Frei- und
Verkehrsanlagen sowie die Ingenieurplanungen der Trinkwasserversorgung
sowie der Schmutz- und Regenwasserentsorgung, wobei nicht immer alle
Leistungsphasen bzw. Grundleistungen einer Leistungsphase erforderlich
sind.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71222000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
71322000 Technische Planungsleistungen im Tief- und Hochbau
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE600 Hamburg
Hauptort der Ausführung:

Hafenbahnpark

An der Hafenbahn 5-13

20539 Hamburg-Wilhelmsburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Folgende Planungsleistungen sollen an den Generalplaner für die
Erschließungsmaßnahmen vergeben werden:

Objektplanung Verkehrsanlagen für den Umbau der öffentlichen
Verkehrsflächen in der Straße An der Hafenbahn bis zur südlichen
Wendeanlage in Verlängerung der Schlinckstraße, unter Berücksichtigung
der mit den zuständigen Behörden und f&w abgestimmten
Gestaltungsvorgaben an die Flächen,

Objektplanung Verkehrsanlagen für den Neubau der privaten
Verkehrsflächen und Freianlagen auf dem Grundstück von f&w, unter
Berücksichtigung der mit f&w abgestimmten Gestaltungsvorgaben an die
Flächen,

Objektplanung Freianlagen für den Umbau der öffentlichen
Verkehrsflächen in der Straße An der Hafenbahn bis zur südlichen
Wendeanlage in der Verlängerung der Schlinckstraße (in Zusammenarbeit
mit der Objektplanung Verkehrsanlagen),

Objektplanung Freianlagen für den Neubau der privaten Verkehrsflächen
und Freianlagen auf dem Grundstück von f&w (in Zusammenarbeit mit der
Objektplanung Verkehrsanlagen),

Objektplanung Ingenieurbauwerke für den Umbau des Regenwassersiels in
der Straße An der Hafenbahn (inkl. Rückhaltung und Drosselung),

Objektplanung Ingenieurbauwerke für den Neubau der Schmutz- und
Regenwasserkanäle auf dem Grundstück von f&w (in Trennsystem inkl.
Rückhaltung und Drosselung),

Objektplanung Ingenieurbauwerke für den Neubau einer
Trinkwasserversorgung auf dem Grundstück von f&w vom Anschlussbereich
der öffentlichen Verkehrsflächen bis an die Übergabepunkte der
einzelnen Gebäude (inkl. ggf. erforderlicher Drückerhöhung),

Für die Leistungen der Sicherheits- und Gesundheitskoordination
(SiGeKo) nach BauStellVO.

Weitere Einzelheiten enthält die Leistungsbeschreibung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/02/2021
Ende: 01/08/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vergabeunterlagen enthalten weitere Regelungen über eine
Verlängerung des Vertrags, insbesondere in Fällen von nicht
vorhersehbaren Verlängerungen von Planungs- und Bauzeiten. Vergaben
nach § 14 Abs. 4 Nr. 9 VgV (Wiederholung gleichartiger Leistungen)
bleiben ausdrücklich vorbehalten.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Beauftragung erfolgt stufenweise, d. h. zunächst erfolgt nur ein
Abruf der Leistungsphasen 1 bis 3 (Stufe I).

Ein Anspruch auf Beauftragung mit allen oder weiteren Leistungsphasen
wird nicht begründet (Stufe II = LPh 4;

Stufe III = LPh 5-7; Stufe IV = LPh 8-9). Zu den
Vertragsverlängerungsoptionen vgl. oben Ziff. II.2.7).
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Bietergemeinschaften haben mit ihrem Angebot eine von allen Mitgliedern
unterschriebene rechtsverbindliche Erklärung abzugeben, die in den
Vergabeunterlagen enthalten ist.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Angebotsunterlagen (Vordrucke und Formulare) können unter der in
Ziffer I.3) genannten Internetadresse abgerufen werden. Die Verwendung
der Vordrucke und Formulare ist verbindlich. Eingereichte Nachweise
müssen noch gültig sein; soweit Anforderungen an die Aktualität
gestellt werden, bezieht sich der Zeitpunkt auf den Tag der
Veröffentlichung dieser Bekanntmachung (vgl. Ziff. VI.5).

Mit ihrem Angebot haben die Bieter folgende Dokumente bzw. Unterlagen
vorzulegen:

PL1. Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen, (§§ 123,
124 GWB) gemäß § 48 VgV. Ein Formblatt ist in den Angebotsunterlagen
enthalten.

PL2. Eigenerklärung mit Angaben zur Firma, Rechtsform, Sitz,
Gegenstand, Geschäftsleitung des Unternehmens, Unternehmensstruktur (z.
B. Muttergesellschaften, Konzernzugehörigkeit, Niederlassungen

Organigramm), mit Darstellung der Gesellschafts- und
Kapitalverhältnisse des Bieters sowie ggf. zur zuständigen
Niederlassung.

Im Fall von Bietergemeinschaften gelten die hier aufgeführten
Eignungsanforderungen PL1 und PL2 entsprechend für jedes einzelne
Mitglied der Bietergemeinschaft.

PL 3. Nachweis über eine Haftpflichtversicherung mit einer
Mindestdeckungssumme für Vermögensschäden je Versicherungsjahr in Höhe
von

2 000 000 EUR sowie in Höhe von 2 000 000 EUR je Versicherungsjahr für
Personenschäden sowie für sonstige Schäden/Sachschäden. Die Maximierung
der Ersatzleistung muss mindestens das Zweifache der Versicherungssumme
betragen. Sofern Bieter über keine entsprechende Versicherungspolice
verfügen, ist mit dem Angebot verbindlich zu erklären, dass der Bieter
im Fall der Auftragserteilung eine entsprechende Versicherungspolice
abschließen wird. Ein Formblatt ist in den Angebotsunterlagen
enthalten.

Kann ein Bieter aus einem stichhaltigen Grund einen geforderten
Nachweis nicht beibringen, so kann er seine Leistungsfähigkeit durch
Vorlage anderer, von f&w für geeignet erachteter Belege nachweisen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

WL1. Eigenerklärung über den Umsatz des Bieters in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren.

WL2. Eigenerklärung über den jährlichen Umsatz des Bieters für mit den
ausgeschriebenen Leistungen vergleichbaren Leistungen (vergleichbar
sind Umsätze, die Planungs- und Überwachungsleistungen für
Verkehrsanlagen Ingenieurbauwerke und Freianlagen zum Gegenstand
hatten) in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren.

Kann ein Bieter aus einem stichhaltigen Grund einen geforderten
Nachweis nicht beibringen, so kann er seine Leistungsfähigkeit durch
Vorlage anderer, von f&w für geeignet erachteter Belege nachweisen. f&w
behält sich vor, eine Wirtschaftsauskunft über den Bieter einzuholen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

TL1. Eigenerklärung über das jährliche Mittel der Beschäftigten für den
maßgeblichen Bereich bzw. Geschäftsbereich (Aufschlüsselung
kaufmännisch, technisch, planerisch, sonstige) in den letzten 3 Jahren.

TL2. Angaben über die Ausführung von vergleichbaren
Leistungen/Referenzprojekten in den letzten maximal 7 Jahren
(Eigenerklärungen; Stichtag 1. November 2013). Vergleichbar sind
Referenzen, die Planungs- und Überwachungsleistungen für
Verkehrsanlagen, Ingenieurbauwerke und Freianlagen zum Gegenstand
hatten und die Mindeststandards in mindestens drei Referenzen jeweils
kumulativ erfüllen.

Die Referenzprojekte können innerhalb der letzten 7 Jahre begonnen,
durchgeführt oder abgeschlossen worden sein (zur LPh 8 siehe
Mindeststandards). Im Fall von Bietergemeinschaften können
entsprechende Angaben für die Bietergemeinschaft insgesamt abgegeben
werden. Die Referenzen sind gemäß Formblatt aus den Vergabeunterlagen
mit den dort genannten Angaben einzureichen. Bitte reichen Sie
möglichst nicht mehr als 5 Referenzen ein und sortieren Sie diese nach
ihrer Einschlägigkeit und Vergleichbarkeit mit dem
Ausschreibungsgegenstand. f&w kann in Einzelfällen die Vorlage von
Referenzbescheinigungen der Referenzauftraggeber verlangen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu TL2: Mindestens drei Referenzen gemäß TL2 müssen jeweils kumulativ
die folgenden Anforderungen erfüllen:

Innerstädtische öffentliche Erschließung (in einem Stadtstaat) mit
Verkehrsanlagen, Sielbau und Leitungstrassen,

Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekten,

Örtliche Bauüberwachung,

Fertigstellung (Abschluss LPh 8) im Zeitraum vom 1.1.2018 bis
31.10.2020,

Baukosten betrugen mind. 3,0 Mio. EUR netto (ohne Baunebenkosten).
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/12/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/03/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 14/12/2020
Ortszeit: 12:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Die Vergabeunterlagen (inkl. Vordrucke und Formulare) können unter
der in Ziffer I.3) genannten Internetadresse abgerufen werden. Die
Verwendung der Vordrucke und Formulare ist verbindlich. Sofern im Laufe
des Vergabeverfahrens weitere Informationen oder Präzisierungen seitens
f&w erforderlich werden sollten, werden diese Zusatzinformationen
ebenfalls unter der dort genannten Internetadresse veröffentlicht. Die
Bieter müssen daher regelmäßig prüfen, ob unter der dort genannten
Internetadresse weitere Informationen veröffentlicht wurden. Eine
Registrierung bei der Vergabeplattform erleichtert den Zugang und die
Information zu den Bieterinformationen.

2) Fragen zu den Anforderungen dieser Bekanntmachung und den
Vergabeunterlagen sollen umgehend, jedoch spätestens bis zum 7.12.2020
über die Vergabeplattform gestellt werden. f&w behält sich vor, später
eingehende Fragen nicht zu beantworten.

3) Angebote sind elektronisch an die in Ziffer I.3) benannte Stelle
über die Vergabeplattform zu übermitteln. Bis zum Ablauf der
Angebotsfrist sind die Angebote verschlüsselt, so dass f&w keinen
Zugriff auf sie hat. Dem Bieter steht es jedoch frei, sein Angebot bis
zum Ablauf der Frist zu bearbeiten und neu hochzuladen.

4) Fremdsprachige Bescheinigungen oder Erklärungen sind in der Regel
nur zu berücksichtigen, wenn sie mit Übersetzung in die deutsche
Sprache vorgelegt worden sind. f&w kann Ausnahmen zulassen. Technische
Dokumente und Zertifizierungen dürfen grundsätzlich in englischer
Sprache vorgelegt werden.

5) f&w behält sich vor, das Verfahren aus sachlichen Gründen, z. B.
mangels Wirtschaftlichkeit, aufzuheben. Ersatzansprüche der Bieter sind
soweit rechtlich zulässig ausgeschlossen. Mit dem Herunterladen der
Vergabeunterlagen stimmt der Bieter dem zu.

6) Durch die Abgabe eines Angebots verpflichtet sich der Bieter, alle
ihm ggf. übersandten Unterlagen vertraulich zu behandeln und den
Geheimwettbewerb auch ansonsten zu wahren; dies gilt auch im Hinblick
auf das jeweilige Angebot. f&w seinerseits wird Unterlagen der Bieter
nur für die Zwecke des Verfahrens verwenden.

7) Nach Eingang der Angebote und deren Auswertung erhalten die gemäß
den Maßgaben der Angebotsaufforderung und dieser Bekanntmachung
ausgewählten Bieter voraussichtlich bereits in der KW 51/2020 eine
Einladung zum Präsentationstermin zugesandt. Die Präsentationstermine
sind voraussichtlich in der KW 02/2021 vorgesehen. Sie werden nach
Wahl von f&w unter Berücksichtigung der aktuellen Lage der Pandemie
in Hamburg oder als Videokonferenz stattfinden. Einzelheiten zu den
Präsentationen enthält die Aufforderung zur Angebotsabgabe.

Bekanntmachungs-ID: CXP4YMGDGYU
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer der Behörde für Stadtentwicklung
und Wohnen
Postanschrift: Neuenfelder Straße 19
Ort: Hamburg
Postleitzahl: 21109
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammer@bsw.hamburg.de
Telefon: +49 40428403230
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 134 Abs. 2 GWB Informations- und Wartepflicht: Ein Vertrag darf
erst 15 Kalendertage nach Absendung der Information nach § 134 Abs. 1
GWB geschlossen werden. Wird die Information auf elektronischem Weg
oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf 10 Kalendertage.
Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den
Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim betroffenen Bieter und
Bewerber kommt es nicht an,

Das Vergabeverfahren unterliegt den Vorschriften über das
Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer (§ 155 ff. GWB).

Gemäß § 160 Abs. 3 GWB ist der Antrag unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Der
vorstehende Satz gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der
Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Abs. 1 Nr. 2 GWB. § 134 Abs. 1
Satz 2 GWB bleibt unberührt.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/11/2020

References

6. mailto:ausschreibung-bau@foerdernundwohnen.de?subject=TED
7. http://www.foerdernundwohnen.de/
8. https://bieterzugang.deutsche-evergabe.de/evergabe.bieter/DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=o5ZKQEc%252f9Yk%253d
9. https://www.deutsche-evergabe.de/Dashboards/Dashboard_off
10. mailto:vergabekammer@bsw.hamburg.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau