Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Darmstadt - Abbruch von Gebäuden sowie allgemeine Abbruch- und Erdbewegungsarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020111809021788783 / 552109-2020
Veröffentlicht :
18.11.2020
Angebotsabgabe bis :
21.12.2020
Dokumententyp : Diese Bekanntmachung ist ein Aufruf zum Wettbewerb
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
45110000 - Abbruch von Gebäuden sowie allgemeine Abbruch- und Erdbewegungsarbeiten
45111000 - Abbrucharbeiten, Baureifmachung und Abräumung
DE-Darmstadt: Abbruch von Gebäuden sowie allgemeine Abbruch- und Erdbewegungsarbeiten

2020/S 225/2020 552109

Vorinformation

Diese Bekanntmachung ist ein Aufruf zum Wettbewerb

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: BVD New Living GmbH & Co.KG
Postanschrift: Siemensstraße 20
Ort: Darmstadt
NUTS-Code: DE711 Darmstadt, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 64289
Land: Deutschland
E-Mail: [6]handke.torsten@bauvereinag.de
Telefon: +49 61512815463
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.bauvereinag.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere
Auskünfte sind erhältlich unter:
[8]https://oc.bauverein.ag/index.php/s/IpHGJbYhZH3XicT
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: BVD New Living GmbH & Co.KG
Postanschrift: Siemensstraße 20
Ort: Darmstadt
NUTS-Code: DE711 Darmstadt, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 64289
Land: Deutschland
E-Mail: [9]handke.torsten@bauvereinag.de
Telefon: +49 61512815463
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [10]www.bauvereinag.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Wohnungsbaugesellschaft
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ludwigshöhviertel Darmstadt Abbruch und Baufeldfreimachung Los 2
ehem. Jefferson-Siedlung.
Referenznummer der Bekanntmachung: 2020/13
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45110000 Abbruch von Gebäuden sowie allgemeine Abbruch- und
Erdbewegungsarbeiten
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Sanierung und Abbruch und Entsorgung von ca. 10 Haupt und 15
Nebengebäuden mit einen Gesamtvolumen von ca. 90 000 m^3 BRI (ca. 100
000 m^3 umbauter Raum). Zusätzlich Rückbau und Entsorgung
Infrastrukturen (Zäune, Versorgungsleitungen, Leuchtkörper,
Stützmauern, etc.) Rückbau und Entsorgung von ca. 16 000 m^2
versiegelter Flächen. Bodensanierung von ca. 500 to Bodenmaterial.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 1 500 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45111000 Abbrucharbeiten, Baureifmachung und Abräumung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE711 Darmstadt, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Ludwigshöhviertel, ehemals Jefferson-Siedlung, zwischen Cooperstraße
und Heinrich-Delp-Straße, Darmstadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Für die Jefferson-Siedlung ist die Umwandlung in eine Wohnsiedlung
(Ludwigshöhviertel) geplant. Hierfür sollen die auf dem Gelände
befindlichem Gebäude weitestgehend rückgebaut werden, ebenso die auf
dem Gelände befindlichen Strukturen (Zäune, Lampen, Stützmauern, Tanks,
Abscheider, etc.) und Oberflächenversiegelungen.

Die Jefferson-Siedlung wurde ab 1950 als Wohnsiedlung zur nördlich
angrenzenden Cambrai-Fritsch- Kaserne errichtet. Zuvor wurde die Fläche
forstwirtschaftlich genutzt. Insgesamt sollen ca. 10 Haupt und 15
Nebengebäude mit einen Gesamtvolumen von ca. 90 000 m^3 BRI (ca. 100
000 m^3 umbauter Raum) fachgerecht rück gebaut, auf dem Gelände
gebrochen und anschließend entsorgt werden. In diesem Zusammenhang wird
mit Bauschutt LAGA 1.1 bis >LAGA Z2 gerechnet.

Vor dem eigentlichen Rückbau sollen die Bauschadstoffe fachgerecht
entfernt werden. In der orientierenden Bauschadstoffuntersuchung wurden
u. a. folgende Bauschadstoffe festgestellt: Asbest, PAK, PCB,
Schwermetalle, Pestizide/Holzschutzmittel, Künstliche Mineralfasern,
HBCD (Flammschutzmittel), FCKW, MKW, die fachgerecht ausgebaut und
entsorgt werden sollen.

Die Oberflächenversiegelungen (Beton, PAK-haltiger und PAK-freier
Asphalt, Pflasterverbundsteine, Natursteinpflaster, etc. sollen nach
dem Rückbau der Gebäude entfernt, zwischengelagert und fachgerecht
entsorgt werden. In diesem Zusammenhang sollen auch ggf. belastete
Tragschichten fachgerecht entfernt, zwischengelagert und entsorgt
werden.

Weiterhin sollen die sich auf dem Gelände befindlichen Strukturen
(Zäune, Lampen, Stützmauern, etc.) rückgebaut und fachgerecht entsorgt
werden. Die sich im Untergrund befindlichen Kanalisation sowie
ehemalige Fernwärmeleitungen sollen im Bereich der zukünftigen Straßen
ausgebaut, entsorgt und die verbliebenen Öffnungen fachgerecht
verschlossen werden. Im Rahmen des Rückbaus der Oberflächenversiegelung
kann es zudem zu lokal begrenzten Bodensanierungen mittels Bodenaushub
während der Ausführung kommen. Hier sollen ca. 500 to Bodenmaterial
zwischen Z0 und > Z2 ausgehoben, zwischengelagert, beprobt und
fachgerecht entsorgt werden.

Im Rahmen des Rückbaus sind natur- und artenschutzrechtliche Belange
unbedingt zu beachten. Insbesondere dürfen die bestehenden
Eidechsenhalterungsflachen nicht beeinträchtigt werden, Bäume sind zu
schützen, einige Gebäude sind zeitlich verzögert rück zubauen (nach
jeweiliger Freigabe durch den Artenschutz).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Leistungsfähigkeit, gemäß Kriterienkatalog /
Gewichtung: 50 %
Qualitätskriterium - Name: Preis / Gewichtung: 50 %
Preis - Gewichtung: 50 %
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 500 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/06/2021
Ende: 28/02/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Bei späterer Baufeldfreimachung im Teilbereich der ehem.
Jefferson-Siedlung, erfolgen die Abbruch und Baufeldfreimachungen
zeitversetzt später.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig
II.2.11)Angaben zu Optionen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eintragung in das Berufsregister des Sitzes oder Wohnsitzes (VOB/A §
6a Abs. 2, Nr. 4),

Nachweis über die Mitgliedschaft im Deutschen Abbruchverband e. V.
oder entsprechende Bescheinigungen aus dem EU-Ausland,

Nachweis über die Mitgliedschaft RAL Gütegemeinschaft Abbrucharbeiten
e. V. mit Angabe der erteilten Güteklassen (HA1-HA3, AB und AK) oder
entsprechende Bescheinigungen aus dem EU-Ausland,

Nachweis der Betriebshaftpflichtversicherung mit Ausschluss der
Radiusklausel,

Erklärung über die Mitgliedschaft bei einer Berufsgenossenschaft
(VOB/A § 6a Abs. 2, Nr. 9).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erklärung, dass über das Vermögen des Bieters kein Insolvenzverfahren
oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder
die Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse
abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde
(VOB/A § 6a Abs. 2, Nr. 5).

Erklärung, dass sich das Unternehmen des Bieters nicht in Liquidation
befindet (VOB/A § 6a Abs. 2, Nr. 6).

Erklärung über ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtungen zur
Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen
Sozialversicherung (VOB/A §6a Abs. 2, Nr. 8).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Umsatz des Unternehmers in den letzten abgeschlossenen 3
Geschäftsjahren (2017-2019) für Leistungen, die mit den zu vergebenden
Leistungen vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei
gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen (VOB/A § 6a
Abs. 2, Nr. 1.

Erklärung über den Mindestumsatz von je 5 Mio. EUR netto der letzten
3 Geschäftsjahren (2017, 2018 und 2019) mit rechtverbindlicher
Bestätigung des zuständigen Steuerberaterbüros.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach
Berufsgruppen einschl. gesondert ausgewiesenen technischen
Leitungspersonal (VOB/A § 6a Abs. 2, Nr. 3).

Hier sind zusätzlich Nachweise nach TRGS 519 sowie nach DGUV 101-044
(bisher BGR 128 I TRGS 524) vorzulegen.

Referenzliste der in den letzten 5 Jahren realisierten vergleichbaren
Projekte nach Art und Umfang der Leistung mit dem jeweiligen
Rechnungswert, Ausführungszeitraum sowie Auftraggeber mit
Ansprechpartner. Mindestens 5 Referenzen.

Nachweis einer Unfallstatistik der letzten 3 Geschäftsjahren getrennt
nach Sachschaden, Umweltschaden und Personenschaden.

Nachweis der Zertifizierung des Bieters nach der
Entsorgungs-Fachbetriebe- Verordnung (EfbV) oder entsprechende
gleichwertige Zertifizierungen aus dem EU- Ausland.

Nachweis der Zulassung des Bieters nach Anhang I Nr. 2.4.2 Abs. 4 der
Gefahrstoffverordnung oder entsprechende gleichwertige Zertifizierungen
aus dem EU-Ausland.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.5) Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen

III.2) Bedingungen für den Auftrag

III.2.2) Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Siehe III. I. I), III.1.2) und III.1.3)

III.2.3) Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang von Interessenbekundungen
Tag: 21/12/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.5)Voraussichtlicher Beginn der Vergabeverfahren:
29/01/2021

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabestelle behält sich vor, weitere Unterlagen zur Überprüfung
der Eignung anzufordern. Es besteht kein Anspruch auf Aufforderung zur
Angebotsabgabe.

Die geforderten Unterlagen sind schriftlich in Papierform einzureichen.

Bitte geben Sie die HAD_Referenz-Nummer und das Aktenzeichen bei
Einreichung der Bewerbung deutlich sichtbar an.

Rückfragen sind per E-Mail oder per Telefon an den Auftraggeber zu
stellen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3;
Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu
wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften
ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach
Eingang vor der Vergabekammer beantragen.

Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4
GWB)
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/11/2020

References

6. mailto:handke.torsten@bauvereinag.de?subject=TED
7. http://www.bauvereinag.de/
8. https://oc.bauverein.ag/index.php/s/IpHGJbYhZH3XicT
9. mailto:handke.torsten@bauvereinag.de?subject=TED
10. http://www.bauvereinag.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau