Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hannover - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020111709100887469 / 550876-2020
Veröffentlicht :
17.11.2020
Angebotsabgabe bis :
14.12.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71221000 - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
DE-Hannover: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

2020/S 224/2020 550876

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Region Hannover
Postanschrift: Hildesheimer Str. 20
Ort: Hannover
NUTS-Code: DE929 Region Hannover
Postleitzahl: 30169
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Team Zentrale Vergabeangelegenheiten
E-Mail: [6]Zentrale.Vergabe@region-hannover.de
Telefon: +49 511 / 616-0
Fax: +49 511 / 616-21040
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.ausschreibungen-hannover.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.evergabe.de/unterlagen/54321-Tender-1756de3edfe-448ffc0a
7dd26b0d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]www.evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Brandschutzsanierung der BBS Neustadt a. Rbge. Planungsleistung
Architektur
Referenznummer der Bekanntmachung: 30.02-2020/0192
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71221000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Planungsleistung Architektur zur Brandschutzsanierung der BBS Neustadt
a. Rbge., Bunsenstr. 6 (Cluster 2+3 - LP 4-9 gem. §34 HOAI).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE929 Region Hannover
Hauptort der Ausführung:

Planungsphase:

Region Hannover

Baringstr. 6

30169 Hannover

Ausführungsphase:

BBS Neustadt a. Rbge.

Bunsenstraße 6

31535 Neustadt a. Rbge.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die BBS Neustadt a. Rbge. (Baujahr 1979/1980, Aufstockung 2000, ca. 20
000 m^2 BGF) soll im kompletten Gebäude brandschutztechnisch saniert
werden. Es liegt ein mit dem zuständigen Bauordnungsamt abgestimmtes
Brandschutzgutachten eines Sachverständigenbüros aus dem Jahr 2017 vor,
welches in insgesamt 12 Bauabschnitten (BA 0 BA 11, aufgeteilt in 3
Cluster) umgesetzt werden soll.

Die Architektenleistungen der Leistungsphasen 1- 3 der Gesamtmaßnahme
wurden Ende 2019 fertiggestellt und liegen vor. Die HU- Bau wurde in
den Gremien der Region Hannover im März 2020 beschlossen, die Mittel
für das 1. Cluster (BA 0 BA 3 / bauliche Ausführungszeit Juni 2020
Juni 2022) wurden bereitgestellt. Mit den Architektenleistungen des 1.
Clusters (LP 4 - 9) wurde der gleiche Architekt beauftragt, der auch
die Gesamtmaßnahme LP 1 - 3 bearbeitet hat.

Eine Übersicht der Maßnahmen im 1. Cluster (BA 0 - 3),
Architektenleistung bereits beauftragt- finden Sie in den Anlagen zum
Verfahren.

Die weiteren Architektenleistungen der Cluster 2 und 3 (LP 4-9) werden
in einem europaweiten VGV- Verfahren ausgeschrieben und beauftragt.
Eine Übersicht der Maßnahmen im 2. Cluster (BA 4 - BA 7) - in diesem
Verfahren auszuschreibende Architektenleistungen finden Sie in den
Anlagen zum Verfahren.

Eine Übersicht der Maßnahmen im 3. Cluster (BA 8 - BA 11) in diesem
Verfahren auszuschreibende Architektenleistungen finden Sie in den
Anlagen zum Verfahren.

In diesem VGV- Verfahren zusammen ausgeschrieben werden die kompletten
Architektenleistungen der Cluster 2 und 3 (BA 4 - BA 11).

Beginn der Leistungen ist für Mai 2021 (LP4, Cluster 2) vorgesehen.

Ende der Leistungen ca. 2030 (Ende der LP 9 aus Cluster 3).

Aufgrund der seit 2016 erfolgten engen Einbindung und Abstimmung mit
dem BOA sowie des vorbeugenden Brandschutzes wurde vom BOA
signalisiert, dass erforderliche Baugenehmigungen sehr schnell nach
Antragstellung erteilt werden. Dies ermöglicht eine kontinuierliche
schnelle Abwicklung der Architektenleistungen LP 4 - 8 im jeweiligen
Cluster. Die bauliche Ausführung des Clusters 2 soll im Juli 2022
beginnen, hierfür werden Ausschreibungen und Vergaben im Offenen
Verfahren spätestens im ersten Quartal 2022 erforderlich.

Wegen der langen Ausführungszeit (Juli 2022 bis Juni 2026) wird es
erforderlich erneute Ausschreibungen für die Arbeiten des Clusters 3
ca. Ende 2023 / Anfang 2024 vorzunehmen. Es ist deshalb davon
auszugehen, dass die Architektenlistungen der LP 4-9 nicht insgesamt,
sondern clusterweise auszuführen sind.

Die Bauarbeiten finden während des laufenden Betriebes statt. Es ist in
Zusammenarbeit mit dem Nutzer darauf zu achten, dass der Schulbetrieb
stattfinden kann und nicht unnötig beeinträchtigt wird. Die schulfreien
Zeiten sind komplett und intensiv für geplante Bauarbeiten auszunutzen.
Der BA 5 beinhaltet die Planung zur Aufstellung von Containern als
Unterrichtsräume, diese sollen als Ausweichklassenräume während der
Hauptbauzeit im Cluster 2 / 3 dienen.

Für das 1. Halbjahr 2023 ist der Bauabschnitt 5 parallel mit dem BA 5.1
geplant. Der BA 5.1 beinhaltet den Umbau/die Aufwertung der
Eingangshalle. Für den BA 5.1 liegt bislang nur ein Vorentwurf (LP 2)
vor. Der Auftraggeber behält sich vor, die noch fehlende
Entwurfsplanung (LP 3) mittels Auftragserweiterung nachträglich zu
beauftragen. Die unter Punkt B.13 genannten anrechenbaren Kosten
beinhalten für den BA 5.1 somit lediglich die Schätzkosten und sind
nach Vorliegen der Kostenberechnung nach Abschluss der LP 3 endgültig
festzulegen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Projektteam / Gewichtung: 20,00
Qualitätskriterium - Name: Projektanalyse / Gewichtung: 40,00
Qualitätskriterium - Name: Angaben zur Qualitätssicherung / Gewichtung:
15,00
Qualitätskriterium - Name: Gesamtbild Präsentation / Gewichtung: 10,00
Preis - Gewichtung: 15,00
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/05/2021
Ende: 31/07/2030
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 4
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahl der Bewerber erfolgt nach den in den Vergabeunterlagen
(vgl. III.1.)) aufgeführten Eignungskriterien und der Prüfung des
Nichtvorliegens von Ausschlussgründen. Anhand der geforderten
Referenzen und deren Wertung (Auswahlkriterien) wird eine Rangfolge
festgelegt. Ist die Bewerberzahl nach dieser objektiven Auswahl
entsprechend der zugrunde gelegten Kriterien zu hoch, wird unter den
verbleibenden gleichermaßen geeigneten Bewerbern notariell oder durch
Rechtsamt gelost. Es werden nach objektiver Auswahl oder notwendiger
Auslosung maximal 4 Bewerber zur Vergabeverhandlung eingeladen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Beauftragung erfolgt in 4 Stufen:

Stufe 3: LPH 4,

Stufe 4: LPH 5-7,

Stufe 5: LPH 8,

Stufe 6: LPH 9.

Die Weiterbeauftragung steht unter Vorbehalt der Einhaltung des
Kostenrahmens und/oder der Bereitstellung der erforderlichen
Haushaltsmittel und/oder eines positiven Gremien- bzw. Ratsbeschlusses.

Es ist von jedem Bewerber bzw. von jedem Mitglied der
Bewerbergemeinschaft der Teilnahmeantrag vollständig auszufüllen und
gem. den gestellten Anforderungen einzureichen. Es sind zwingend die
Teilnahmeantragsformblätter zu verwenden, welche auf der Plattform zum
Downloadbereit stehen. Die Angebotssprache ist ausschließlich Deutsch.
Entsprechend sind alle Nachweise und Erklärungen in deutscher Sprache
abzufassen. Anderssprachigen Dokumenten muss eine Übersetzung
/Eigenübersetzung beigefügt werden.

Für den fristgerechten Eingang der Teilnahmeanträge ist der Bewerber
verantwortlich. Die Einreichung muss

Elektronisch in Textform erfolgen. Ein Vertragsentwurf für das genannte
Vorhaben liegt den Bekanntmachungsunterlagen bei. Der Vertragsentwurf
kann in der Angebotsphase verhandelt werden. Weitere Informationen sind
den Vergabeunterlagen zu entnehmen, welche ebenfalls über die Plattform
zum Herunterladen bereitstehen.

(Das Dokument BBS_Arch_Honorar_VgV.xlsx dient in der Bewerbungsphase
ausschließlich der Information.

Erst zur Vergabeverhandlung (Stufe II des Verfahrens) ist diese Anlage
als Teil des Angebots mit einzureichen.)

Bei einer Bewerbung als Bietergemeinschaft sind die Anlagen 1. +2 zum
Teilnahmeantrag, (Anlage 1 Bewerber- / Bietergemeinschaft, Anlage 2
Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen), für jedes Mitglied
auszufüllen und beizulegen. Von der Teilnahme ausgeschlossen
sind/werden Bewerber, die als Einzelner und/oder Mitglied einer
Bewerbergemeinschaft mehrere Bewerbungen einreichen oder am Tag der
Bekanntmachung angestellte(r) oder freie(r) Mitarbeiter(in) eines
Bieters/eines Mitglieds einer Bietergemeinschaft sind. Das gilt auch
für Nachunternehmer.

Bewerber- und später Bieterfragen sind unter Bezugnahme auf das
VgV-Verfahren (Bezeichnung s. unter II.1.1) umgehend, jedoch bis 7
Kalendertage vor Schlusstermin (s. unter IV.2.2) in der
Vergabeplattform über die Plattform an die Adresse unter I.3) zu
stellen. Die Beantwortung von Fragen, die später als 7 Kalendertage vor
Schlusstermin eingehen, kann nicht garantiert werden. Die Beantwortung
erfolgt (mit dazugehörigen Fragen) über die oben genannte Plattform an
alle registrierten Bewerber.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Als Eigenerklärung gem. der Angaben des beigefügten Mantelbogens
vorzulegen:

Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister ihres Sitzes oder
Wohnsitzes,

Berechtigung nach Landesrecht eine entsprechende Berufsbezeichnung zu
tragen oder in der Bundesrebpublik Deutschland tätig zu werden,

Angabe, dass nachweislich keine schwere Verfehlung nach § 123 oder
124 GWB begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage
stellt,

Angabe, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde,
die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt. Ab einer
Auftragssumme über 30 000 EUR erfolgt eine Anforderung des
Gewerbezentralregisters gem. § 150a GewO durch den Auftraggeber,

Angabe zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft.

Oder durch Nachweis einer Präqualifikation.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Als Eigenerklärung gem. der Angaben des beigefügten Mantelbogens
vorzulegen:

Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren, soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu
vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei
gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen.
Mindestjahresumsatz von 200 000 EUR notwendig,

Angaben zu einer Berufshaftpflichtversicherung über 3 Mio. EUR für

Personenschäden und 1 Mio. EUR für sonstige Schäden.

Angabe zu Insolvenzverfahren und Liquidation.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Als Eigenerklärung gem. der Angaben des beigefügten Mantelbogens
vorzulegen:

Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte. geforderte Summe
aus Büroinhaber(n) und Mitarbeitern (Dipl.-Ing./ Bachelor/ Master) in
dem Leistungsbild Objektplanung Gebäude/Innenraum nach § 34 HOAI, 3
Dipl.-Ing./Bachelor/Master (TU/FH);

Angaben über Projektleiter/in Hochbau

1.1 abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Architektur und,

1.2 min. 3 Jahre Berufserfahrung als Projektleiter/in im Bereich
Objektplanung

Gebäude/Innenraum nach § 34 HOAI und

1.3 Berufserfahrung mit vergleichbaren Projekten im Bereich Hochbau
oder

2. ohne abgeschlossenes Studium, aber mindestens 10 Jahre
Berufserfahrung als

Projektleiter/in im Bereich Objektplanung Gebäude/Innenraum nach § 34
HOAI;

Angaben über Bauleiter/in Hochbau

1.1 ein abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Architektur und/oder
Bauingenieurwesen,

1.2 min. 3 Jahre Berufserfahrung als Bauleiter/in im Bereich LPH 8
Objektplanung

Objektplanung Gebäude/Innenraum nach § 34 HOAI oder

2. kein abgeschlossenes Studium, aber mindestens 10 Jahre
Berufserfahrung als

Bauleiter/in im Bereich Objektplanung Gebäude/Innenraum nach § 34 HOAI;

Angaben über notwendige Büroausstattung;

Anhaben zur Erfüllung der Anforderungen an CAD-Tests und AVA-Tests;

Max. 2 Nachweise über Referenzen vergleichbarer, planerisch komplexen
Leistungen. Mindestens 1 abgeschlossenes Referenzprojekt Berufsschule
/ Bildungsstätte und mindestens 1 weiteres Projekt
Brandschutzsanierung (mind. Leistungsphasen 4-8).
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Als Berufsqualifikation wird gemäß § 75 VgV der Beruf des Architekten
gefordert.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Durchführung der Leistungen soll gem. §73 (3) VgV unabhängig von
Ausführungs- und Lieferinteressen erfolgen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/12/2020
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 07/01/2021
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 09/04/2021

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Niedersachsen beim Nds.
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
Telefon: +49 4131/15-1334/1335/1336
Fax: +49 4131/15-2943
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Soweit Ihrer Rüge nicht abgeholfen wurde, ist gegen diese Entscheidung
ein Antrag auf Nachprüfung durch die Vergabekammer beim
Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr,
Regierungsvertretung Lüneburg, auf der Hude 2, 21339 Lüneburg,
zulässig. Der Antrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage
nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB). Nach § 161
GWB ist der Antrag schriftlich bei der Vergabekammer einzureichen,
unverzüglich zu begründen und soll ein bestimmtes Begehren enthalten (§
161 GWB).
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/11/2020

References

6. mailto:Zentrale.Vergabe@region-hannover.de?subject=TED
7. http://www.ausschreibungen-hannover.de/
8. https://www.evergabe.de/unterlagen/54321-Tender-1756de3edfe-448ffc0a7dd26b0d
9. http://www.evergabe.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau