Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hamburg - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020101409175714690 / 486066-2020
Veröffentlicht :
14.10.2020
Dokumententyp : Wettbewerbsergebnisse
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Produkt-Codes :
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DE-Hamburg: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2020/S 200/2020 486066

Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Sprinkenhof GmbH
Postanschrift: Burchardstraße 8
Ort: Hamburg
NUTS-Code: DE600 Hamburg
Postleitzahl: 20095
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Sprinkenhof GmbH, Frau Christina Behrens
E-Mail: [6]Christina.behrens@sprinkenhof.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]www.sprinkenhof.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Städtische GmbH
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Projektentwicklung und Immobiliengesellschaft für die
Freie und Hansestadt Hamburg

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Verwaltungsneubau Wandsbek
Referenznummer der Bekanntmachung: 1180.06 II
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie
planungsbezogene Leistungen
II.2)Beschreibung
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Rahmen des Mieter-Vermieter-Modells der Freien und Hansestadt
Hamburg soll die Sprinkenhof GmbH als Realisierungsträgerin das neu
entstehende Büro- und Verwaltungsgebäude planen, realisieren und
betreiben. Ziel des hochbaulichen Wettbewerbs ist es, mit dem Neubau
einen Verknüpfungspunkt für verschiedene Organisationseinheiten an
einem Ort zu errichten. Aktuell werden die Raumbedarfe des Bezirksamtes
Wandsbek in mehreren Gebäuden im Bezirk abgebildet. Die Neubaumaßnahme
erfolgt auf dem ca. 5 650 m^2 großen Grundstück auf der Wandsbeker
Zollinsel. Diese befindet sich zwischen der Rüter- und Wandsbeker
Zollstraße.

Der Neubau soll moderne Servicemöglichkeiten bieten und die Bedarfe im
Hinblick auf Raumzuschnitt und Barrierefreiheit besser abbilden. Dabei
liegt ein Hauptaugenmerk auf höchstmöglich barrierefreien Strukturen im
Gebäude. Die Infrastruktur soll so ausgelegt sein, dass ca. 800
Mitarbeiter Platz finden. Aus der Planung soll eine klare Trennung der
Front- und Backoffices hervorgehen. Zudem ist angedacht, bei der
Office-Gestaltung das Prinzip des Desksharings heranzuziehen.

Neben der Funktion als Verwaltungseinrichtung, soll das Gebäude weitere
Bedarfe erfüllen. Das Gebäude soll den Anspruch erfüllen, dass es zur
Belebung der dort entlangführenden Magistrale beiträgt.

Über die Objektplanung hinaus, wird im Rahmen des Wettbewerbs die
freiraumplanerische Bearbeitung des im Westen des Grundstücks gelegenen
Mischwasser-Rückhaltebeckens (MRH), welches nicht überbaut werden darf,
gefordert. Somit ist auf einer Fläche von ca. 500 m^2 eine
freiraumplanerische Gestaltung in Verbindung mit dem Neubau und dem
Antritt in das Gebäude vorgesehen.

Nach dem Beschluss der Bezirksversammlung Wandsbek (13.8.2019) wurde
der Neubau als Pilotprojekt für eine Fassadenbegrünung im Bezirk
Wandsbek ausgewählt.

Für die Umsetzung des Neubaus sind rd. 57 Mio. EUR (brutto, KG 300 +
400) als auskömmlich veranschlagt. Das Büro- und Verwaltungsgebäude
soll mit einer NUF (1-6) von ca. 15 200 m^2 entstehen. Die notwendigen
ca. 300 Stellplätze sind in einer Tiefgarage herzustellen.

Die Auftraggeberin sieht vor, dass direkt im Anschluss an die
Beauftragung des Objektplaners (Vertragsschluss) innerhalb von 1,5
Monaten der Vorhaben- und Erschließungsplan erstellt werden soll.

Gem. § 17 (7) VgV besteht für die Abgabe der indikativen Erstangebote
eine Frist von 10 Tagen nach Versand der Angebotsaufforderung.

Die Wirtschaftlichkeit in Planung, Herstellung und Betrieb ist
sicherzustellen. Die erforderlichen Baumaßnahmen sollen voraussichtlich
im Zeitraum 2023 bis 2026 umgesetzt werden.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Die Beurteilung erfolgt nach den Kriterien

Formalleistungen;

Städtebauliche Qualität;

Freiraumplanerisches Konzept;

Hochbauliches Konzept;

Funktionales Konzept.

Eine detaillierte Aufstellung der Unterkriterien wird im Verfahrensteil
der Auslobung bekannt gegeben. Die dargestellte Reihenfolge der Aspekte
ist nicht als Wertung oder Gewichtung zu betrachten.
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [8]2020/S 059-142000

Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse
Der Wettbewerb endete ohne Vergabe: nein
V.3)Zuschlag und Preise
V.3.1)Datum der Entscheidung des Preisgerichts:
14/09/2020
V.3.2)Angaben zu den Teilnehmern
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 9
V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
Offizielle Bezeichnung: ADEPT ApS
Ort: Copenhagen
NUTS-Code: DK011 Byen København
Land: Dänemark
Der Gewinner ist ein KMU: ja
V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
Offizielle Bezeichnung: Studio Vulkan Landschaftsarchitekten
Ort: München
NUTS-Code: DE21H München, Landkreis
Land: Deutschland
Der Gewinner ist ein KMU: ja
V.3.4)Höhe der Preise
Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt.: 80 000.00 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Preis Arbeit 1364 ADEPT, Kopenhagen (Dänemark)

Studio Vulkan Landschaftsarchitekten, München

2. Preis Arbeit 1367 DFZ Architekten GmbH, Hamburg (Deutschland)

Mit Ferrier Marchetti Studio, Paris (Frankreich)

G2 Landschaft PartG mbB Landschaftsarchitekten, Hamburg

3. Preis Arbeit 1369 ZILA Freie Architekten, Leipzig (Deutschland)

POLA Landschaftsarchitekten, Berlin

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y9VD3AL
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer bei der Behörde für
Stadtentwicklung und Wohnen
Postanschrift: Neuenfelder Straße 19
Ort: Hamburg
Postleitzahl: 21109
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabekammer leitet gemäß § 160 Abs. 1 GWB ein
Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Der Antrag ist gemäß § 160
Abs. 3 Nr. 1-4 GWB unzulässig, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat;

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden;

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden;

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/10/2020

References

6. mailto:Christina.behrens@sprinkenhof.de?subject=TED
7. http://www.sprinkenhof.de/
8. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:142000-2020:TEXT:DE:HTML

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau