Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Harsewinkel - Computernetze
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020101209195109665 / 481158-2020
Veröffentlicht :
12.10.2020
Angebotsabgabe bis :
17.11.2020
Dokumententyp : Konzessionsbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Produkt-Codes :
72700000 - Computernetze
32430000 - Fernnetz
64210000 - Fernsprech- und Datenübertragungsdienste
DE-Harsewinkel: Computernetze

2020/S 198/2020 481158

Konzessionsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/23/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Zentrale Vergabestelle der Stadt Harsewinkel
Postanschrift: Münsterstraße 14
Ort: Harsewinkel
NUTS-Code: DEA42 Gütersloh
Postleitzahl: 33428
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle
E-Mail: [6]vergabestelle@harsewinkel.de
Telefon: +49 52479350
Fax: +49 5247935
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: [7]http://www.harsewinkel.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.deutsche-evergabe.de/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Bewerbungen oder gegebenenfalls Angebote sind einzureichen elektronisch
via: [9]https://www.deutsche-evergabe.de/
Bewerbungen oder gegebenenfalls Angebote sind einzureichen an die oben
genannten Kontaktstellen
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [10]https://www.deutsche-evergabe.de/
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Konzessionsvergabe Breitband Sonderaufruf Schulen und Krankenhäuser
Referenznummer der Bekanntmachung: 19.81.08:0034
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72700000 Computernetze
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Beauftragung eines Unternehmens mit der Errichtung und dem Betrieb
einer Breitbandinfrastruktur der nächsten Generation (Next Generation
Ac1cess NGA) in den noch unterversorgten ausgeschriebenen Schulen
und Krankenhäuser in der Stadt Harsewinkel.

Das zu errichtende NGA-Netz muss eine Versorgung der im Ausbaugebiet
ausgewiesenen unterversorgten Adressen mit einer Bandbreite von
mindestens 1 Gbit/s symmetrisch gewährleisten. Insoweit die Errichtung
und der Betrieb eines solchen NGA-Netzes im Ausbaugebiet nicht
eigen-wirtschaftlich abbildbar sind, ist der Auftraggeber bereit, dem
privaten Telekommunikationsunternehmen einen einmaligen, nicht
rückzahlbaren Investitionszuschuss zur Deckung seiner
Wirtschaftlichkeitslücke zur Verfügung zu stellen (sog.
Wirtschaftlichkeitslückenmodell).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Diese Konzession ist in Lose aufgeteilt: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32430000 Fernnetz
64210000 Fernsprech- und Datenübertragungsdienste
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA42 Gütersloh
Hauptort der Ausführung:

Stadtgebiet 33428 Harsewinkel
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beauftragung eines Unternehmens mit der Errichtung und dem Betrieb
einer Breitbandinfrastruktur der nächsten Generation (Next Generation
Ac1cess NGA) in den noch unterversorgten ausgeschriebenen Schulen
und Krankenhäuser in der Stadt Harsewinkel.

Das zu errichtende NGA-Netz muss eine Versorgung der im Ausbaugebiet
ausgewiesenen unterversorgten Adressen mit einer Bandbreite von
mindestens 1 Gbit/s symmetrisch gewährleisten. Insoweit die Errichtung
und der Betrieb eines solchen NGA-Netzes im Ausbaugebiet nicht
eigen-wirtschaftlich abbildbar sind, ist der Auftraggeber bereit, dem
privaten Telekommunikationsunternehmen einen einmaligen, nicht
rückzahlbaren Investitionszuschuss zur Deckung seiner
Wirtschaftlichkeitslücke zur Verfügung zu stellen (sog.
Wirtschaftlichkeitslückenmodell).

Der Auftraggeber führt eine europaweite Bekanntmachung durch und
gestaltet das zugrundeliegende Verfahren als einstufiges
Verhandlungsverfahren aus. Auch wenn vorliegend eine
Dienstleistungskonzession i. S. v. § 105 Abs. 1 Nr. 2 des Gesetzes
gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) gegeben ist, sieht der
Auftraggeber mit Blick auf die aktuelle Rechtsprechung zur
Bereichsausnahme gem. § 149 Nr. 8 GWB (vgl. OLG Dresden, Beschl. v.
21.8.2019, AZ: Verg 5/19 1/SVK/017-19) von einer direkten Anwendung der
Konzessionsvergabeverordnung (KonzVgV) ab. Der Auftraggeber orientiert
sich damit lediglich an den Regelungen der KonzVgV, insbesondere an §
12 KonzVgV.

Die Bieter haben daher keinen Anspruch auf Einhaltung der genannten
vergaberechtlichen Regelungen. Der Auftraggeber orientiert sich an
diesen allein zur Strukturierung seines offenen, transparenten und
diskriminierungsfreien Verfahrens.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der Kriterien, die in
den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder
zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog
aufgeführt sind
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 84
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Es handelt sich um eine geförderte Maßnahme der atene KOM GmbH
(Projektträger des Bundesministeriums für Verkehr und digitale
Infrastruktur) und der Bezirksregierung Detmold.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

Zum Nachweis der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung hat der
Bieter folgende Nachweise zu erbringen:

1. Meldebestätigung nach § 6 Telekommunikationsgesetz (TKG);

2. Soweit eine Eintragungspflicht besteht: Auszug aus dem Berufs- und
Handelsregister (nicht älter als 2 Jahre). Hinweis: Im Zusammenhang mit
der Einhaltung der Bestimmungen des TVgG NRW wird die Anlage Besondere
Vertragsbedingungen des Landes Nordrhein-Westfalen zur Einhaltung des
Tariftreue- und Vergabegesetzes Nordrhein-Westfalen Vertragsbestandteil
zwischen dem Auftraggeber und dem Bieter, welcher den Zuschlag erhält.
Die vorgenannten Bestimmungen sind einzuhalten.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.2)Bedingungen für die Konzession
III.2.2)Bedingungen für die Konzessionsausführung:

Ausführungsbedingungen gemäß Auftragsunterlagen.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbungen oder den
Eingang der Angebote
Tag: 17/11/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Str. 9, 48147 Münster
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
E-Mail: [11]vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de
Telefon: +49 2514111691
Fax: +49 2514112165
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Entsprechend § 160 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Stadt Harsewinkel -Vergabestelle-
Postanschrift: Münsterstraße 14
Ort: Harsewinkel
Postleitzahl: 33428
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vergabestelle@harsewinkel.de
Telefon: +49 52479350
Fax: +49 5247935
Internet-Adresse: [13]www.harsewinkel.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/10/2020

References

6. mailto:vergabestelle@harsewinkel.de?subject=TED
7. http://www.harsewinkel.de/
8. https://www.deutsche-evergabe.de/
9. https://www.deutsche-evergabe.de/
10. https://www.deutsche-evergabe.de/
11. mailto:vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de?subject=TED
12. mailto:vergabestelle@harsewinkel.de?subject=TED
13. http://www.harsewinkel.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau