Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Augsburg - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020091609243862086 / 435260-2020
Veröffentlicht :
16.09.2020
Dokumententyp : Wettbewerbsergebnisse
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Produkt-Codes :
71222000 - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
DE-Augsburg: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen

2020/S 180/2020 435260

Bekanntmachung der Wettbewerbsergebnisse
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Augsburg
Postanschrift: Rathausplatz 1
Ort: Augsburg
NUTS-Code: DE271 Augsburg, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 86150
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vergabe.baureferat@augsburg.de
Telefon: +49 8213244605
Fax: +49 8213243084

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]https://my.vergabe.bayern.de

Adresse des Beschafferprofils: [8]https://my.vergabe.bayern.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Realisierungswettbewerb mit Ideenteil Gestaltung öffentlicher
Freiflächen im Innovationspark Augsburg
Referenznummer der Bekanntmachung: 610 19 001 01
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71222000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im direkten Anschluss an die Universität entsteht seit einigen Jahren
auf bisher landwirtschaftlich genutzten Flächen der Augsburg
Innovationspark. Das knapp 70 Hektar große Gelände wird als Campus mit
einer Mischung aus Hochschule, Forschung und Entwicklung und
wissenschaftlicher Dienstleistung entwickelt, der durch untergeordnete
Nutzungen wie temporäres Wohnen, Nahversorgung, Gastronomie, Sport,
Kinderbetreuungseinrichtungen etc. zusätzlich belebt wird. Zur
Sicherstellung einer geordneten und qualitativ hochwertigen
städtebaulichen Entwicklung wurde bereits in einem frühen
Planungsstadium das in der Entwicklung von Campusarealen renommierte
Büro von Prof. Kees Christiaanse, KCAP Architects & Plannersmit der
Ausarbeitung eines Masterplans beauftragt, auf dessen Grundlage dann
ein Bebauungsplan aufgestellt wurde. Derzeit sind im südöstlichen Teil
des Innovationsparks bereits erste Bauvorhaben realisiert. Nebender
vielfältigen Nutzungsmischung soll die städtebauliche Gesamtanlage des
Innovationsparks mit den hochwertigen, vernetzten öffentlichen wie
privaten Freiräumen und Grünflächen sowie mit der Architektur seiner
einzelnen Gebäude eine einzigartige gestalterische Qualität aufweisen.
Zur Sicherstellung einer hohen Freiraumqualität führt die Stadt
Augsburg einen Wettbewerb für die Gestaltung der öffentlichen
Freiflächen Quartiersplätze, Wegeverbindungen, Grünflächen mit Spiel-
und Aufenthaltsangeboten mit einer Gesamtfläche von rund 16 Hektar
durch.

Etwa die Hälfte der zu überplanenden Fläche wird langfristig in den
Besitz der Stadt Augsburg übergehen und bildet den Realisierungsteil
des Wettbewerbs. Die Flächen des Ideenteils sind überwiegend der
Universität Augsburg zugeordnet und damit nicht im Besitz der Stadt.

Für die im ersten Bauabschnitt zu realisierenden Freiflächen
Quartiersplatz Süd-Ost und Quartiersplatz Süd-West (Gesamtgröße ca. 8
000 m^2) sowie die an den westlichen Quartiersplatz angrenzende
Nord-Süd-Wegeverbindung (Größe ca. 3 000 m^2) wird die Ausloberin,
wenn die Aufgabe realisiert wird, unter Würdigung der Empfehlungen des
Preisgerichts, einem der Preisträger die für die Umsetzung des
Wettbewerbsentwurfs notwendigen weiteren Planungsleistungen übertragen.
Dies sind die Leistungen der Objektplanung Freianlagen gemäß HOAI Teil
3, Abschnitt 2, mindestens die Leistungsphasen 1-5.

Die Beauftragung erfolgt stufenweise. Über eine jeweils weitere
Beauftragung der Leistungsstufen entscheidet die Auftraggeberin im
weiteren Verfahrensverlauf. Aus der stufenweisen Beauftragung kann kein
Rechtsanspruch auf die Beauftragung weiterer Stufen und keine
zusätzlichen Honoraransprüche abgeleitetwerden.

Die Ausloberin beabsichtigt optional Planungsleistungen für die
Leistungsphasen 6-9 für den ersten Bauabschnitt zu vergeben. Ein
Anspruch auf die Beauftragung dieser Leistungen besteht nicht.

Die Ausloberin beabsichtigt optional die Leistungen der Objektplanung
Freianlagen für die weiteren Bauabschnitte des Realisierungsteils
stufenweise an den für den ersten Bauabschnitt beauftragten Preisträger
zu vergeben. Ein Anspruch auf die Beauftragung dieser Leistungen kann
nicht abgeleitet werden. Zum derzeitigen Zeitpunkt kann keine Aussage
darüber getroffen werden, in welchem zeitlichen Rahmen und in welcher
abschnittsweisen Gliederung der Augsburg Innovationspark und die
zugehörigen öffentlichen Freiflächen umgesetzt werden.

Die Ausloberin führt nach Abschluss des Wettbewerbs ein
Vergabeverfahren nach VgV mit allen Preisträgerndurch.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Qualität des Gesamtkonzeptes und der landschaftsplanerischen
Leitidee;

Qualität der freiräumlichen Gestaltung;

Nutzbarkeit, Funktionszuordnung und Aufenthaltsqualität;

Ökologie, Naturschutz und klimatische Aspekte;

Wirtschaftlichkeit in Herstellung und Unterhalt/Pflege;

Funktionsfähigkeit der einzelnen Bauabschnitte.
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [9]2019/S 045-103783

Abschnitt V: Wettbewerbsergebnisse
Der Wettbewerb endete ohne Vergabe: nein
V.3)Zuschlag und Preise
V.3.1)Datum der Entscheidung des Preisgerichts:
01/10/2019
V.3.2)Angaben zu den Teilnehmern
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 14
Anzahl der beteiligten KMU: 14
Anzahl der ausländischen Teilnehmer: 4
V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
Offizielle Bezeichnung: Sarl Miething mit Mila Gesellschaft von
Architekten mbH
Postanschrift: 24 rue de Téhéran
Ort: Paris
NUTS-Code: FR101 Paris
Postleitzahl: 75008
Land: Frankreich
Der Gewinner ist ein KMU: ja
V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
Offizielle Bezeichnung: Vogt Landschaftsarchitekten AG
Postanschrift: Stampfenbachstraße 57
Ort: Zürich
NUTS-Code: CH040 Zürich
Postleitzahl: 8006
Land: Schweiz
Der Gewinner ist ein KMU: ja
V.3.3)Namen und Adressen der Gewinner des Wettbewerbs
Offizielle Bezeichnung: Grabner Huber Lipp landschaftsarchitekten und
stadtplaner partnerschaft mbb
Postanschrift: Gutenbergstraße 7
Ort: Freising
NUTS-Code: DE21B Freising
Postleitzahl: 85354
Land: Deutschland
Der Gewinner ist ein KMU: ja
V.3.4)Höhe der Preise
Höhe der vergebenen Preise ohne MwSt.: 120 000.00 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Termine:

Für den Wettbewerb sind folgende Termine vorgesehen:

Versand der Unterlagen an die ausgewählten Teilnehmer: Mai 2019,
Kolloquium: Juni 2019, Abgabe Wettbewerbsarbeiten: Mitte August 2019.

2. Angaben für die Bewerbung zur Teilnahme am Wettbewerb:

a) Fragen zu den Bewerbungsunterlagen und/oder zum Verfahren sind über
die Vergabeplattform ([10]http://www.vergabe.bayern.de/) einzureichen.
Fragen zum Teilnahmewettbewerb, die nicht 7 Kalendertagevor Ablauf der
Teilnahmefrist eingehen, werden nicht mehr beantwortet. Die Antworten
auf Fragen von Bewerbern werden ausschließlich über die
Vergabeplattform veröffentlicht, ebenso etwaige Änderungen der
Bewerbungsunterlagen. Die Bewerber haben sich durch regelmäßige
Kontrolle der Internetseite selbst über Antworten auf Bewerberfragen
oder Änderungen der Bewerbungsunterlagen zu informieren;

b) Als Bewerbung ist der Teilnahmeantrag, das ausgefüllte Formblatt
Referenz Objektplanung Freianlagen und die Anlage Erklärung der
Bewerbergemeinschaft (falls zutreffend) vollständig ausgefüllt über
die Vergabeplattform ([11]http://www.vergabe.bayern.de/) einzureichen.
Formlose Bewerbungen und nicht fristgerecht eingegangene
Teilnahmeanträge führen zum Ausschluss der Bewerbung;

3. Angaben zum Verhandlungsverfahren nach VgV (nach dem Wettbewerb):

Weitere Beauftragung und vertragliche Regelungen:

Der Auftraggeber wird, wenn die Aufgabe realisiert wird, unter
Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts einen der Preisträger mit
den weiteren Planungsleistungen beauftragen. Er wird hierzu mit allen
Preisträgern ein Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb nach §
14 Abs. 4 Nr. 8 VgV durchführen.

Grundlage für die Beauftragung im Verhandlungsverfahren wird das
Vertragsmuster des Auftraggebers.

Ausschlussgründe:

Voraussetzung für die Teilnahme am Verhandlungsverfahren ist eine
Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe nach §§ 123, 124 GWB
vorliegen. Diese Erklärung ist erst im Verhandlungsverfahren
vorzulegen.

Eignungskriterien:

Der Auftrag kann nur an Preisträger vergeben werden, die die in der
Bekanntmachung aufgeführten Eignungskriterien in Form von
Mindestanforderungen erfüllen.

a) Nachweis der beruflichen Befähigung des im Teilnahmeantrag genannten
Projektverantwortlichen entsprechend der unter III.2.1. dieser
Bekanntmachung formulierten Bestimmungen;

b) Berufshaftpflichtversicherung: Nachzuweisen ist eine
Berufshaftpflichtversicherung mit Deckungssummen für Personenschäden
von 1 500 000 EUR und Deckungssummen für Sachschäden von 1 000 000 EUR
bei einem in einem Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates des
Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen
Versicherungsunternehmens. Bei Versicherungsverträgen mit
Pauschaldeckungen (also ohne Unterscheidung nach Sach- und
Personenschäden) ist eine Erklärung des Versicherungsunternehmens
erforderlich, dass beide Schadenskategorien im Auftragsfall parallel
zueinander mit den geforderten Deckungssummen abgesichert sind. Die
Ersatzleistung des Versicherersmuss mindestens das 2-fache der
Deckungssumme pro Jahr betragen. Die Deckung für das Objekt muss über
die Vertragslaufzeit uneingeschränkt erhalten bleiben. Alternativ
genügt die Vorlage einer Bestätigung eines entsprechenden
Versicherungsunternehmens über eine entsprechende Versicherbarkeit im
Auftragsfall.

Unteraufträge:

Will sich der Bewerber bei der Erfüllung des Auftrages der Leistungen
anderer Unternehmen bedienen, so hater diese Unternehmen und die
Leistungsteile, die vergeben werden sollen, zu benennen. Eine
entsprechende Verpflichtungserklärung dieser Nachunternehmen ist auf
Anforderung einzureichen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Südbayern bei der Regierung von
Oberbayern
Postanschrift: Maximilianstraße 39
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 8921762411
Fax: +49 8921762847

Internet-Adresse: [13]http://regierung.oberbayern.bayern.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit der
Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften
vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem
Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt
hat; Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der
Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der in
der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, Verstöße gegen
Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind,
spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe. Der Nachprüfungsantrag ist ebenfalls unzulässig, wenn
mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Stadt Augsburg
Postanschrift: Rathausplatz 1
Ort: Augsburg
Postleitzahl: 86150
Land: Deutschland
Telefon: +49 8213244605
Fax: +49 8213243084
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/09/2020

References

6. mailto:vergabe.baureferat@augsburg.de?subject=TED
7. https://my.vergabe.bayern.de/
8. https://my.vergabe.bayern.de/
9. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:103783-2019:TEXT:DE:HTML
10. http://www.vergabe.bayern.de/
11. http://www.vergabe.bayern.de/
12. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED
13. http://regierung.oberbayern.bayern.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau