Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Görlitz - Programmierung von Softwarepaketen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020091609185961472 / 434735-2020
Veröffentlicht :
16.09.2020
Angebotsabgabe bis :
12.10.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
72210000 - Programmierung von Softwarepaketen
72230000 - Entwicklung von kundenspezifischer Software
72260000 - Dienstleistungen in Verbindung mit Software
72500000 - Datenverarbeitungsdienste
DE-Görlitz: Programmierung von Softwarepaketen

2020/S 180/2020 434735

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landkreis Görlitz
Postanschrift: Bahnhofstraße 24
Ort: Görlitz
NUTS-Code: DED2D Görlitz
Postleitzahl: 02826
Land: Deutschland
E-Mail: [6]sekretariat.schellenberg@heuking.de
Telefon: +49 40355280836
Fax: +49 4035528080

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.kreis-goerlitz.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YURDJDB/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Heuking Kühn Lüer Wojtek
Postanschrift: Neuer Wall 63
Ort: Hamburg
NUTS-Code: DE600 Hamburg
Postleitzahl: 20354
Land: Deutschland
E-Mail: [9]sekretariat.schellenberg@heuking.de
Telefon: +49 40355280836
Fax: +49 4035528080

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [10]www.heuking.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YURDJDB
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ausschreibung für die Einführung eines neuen IT-Fachverfahrens zur
Sachbearbeitung im Rahmen des SGB II (aktive und passive Leistungen)
für das kommunale Jobcenter des Landkreises Görlitz
Referenznummer der Bekanntmachung: 20731-20
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72210000 Programmierung von Softwarepaketen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand der Ausschreibung ist die Beschaffung eines Fachverfahrens
zur Sachbearbeitung im Rahmen des SGB II (passive und aktive
Leistungen) und weitere damit im Zusammenhang stehende
Dienstleistungen. Im Weiteren siehe Ausführungen unter Ziffer II.2.4).
Das Vergabe-Az.: lautet JC/ZI/2020/11.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72230000 Entwicklung von kundenspezifischer Software
72260000 Dienstleistungen in Verbindung mit Software
72500000 Datenverarbeitungsdienste
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED2D Görlitz
Hauptort der Ausführung:

Görlitz
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Es ist beabsichtigt, ein einheitliches Fachverfahren unter Ablösung der
bislang verwendeten Einzelprogramme (Comp.ASS und OK.Sozius) zu
etablieren.

Ausschreibungsgegenstand ist eine Software zur Leistungsgewährung und
Vermittlung/Eingliederung nach Maßgabe des SGB II (inklusive laufenden
Softwareaktualisierungen (Updates)) samt Implementierung (Installation,
Konfiguration, Erstellung von Schnittstellen, Datenmigration, Testung,
Roll-out, Inbetriebnahme), Weiterentwicklung (Customizing), Wartungs-,
Pflege-, Systemservice- und Supportleistungen, Schulungsleistungen
sowie Projektmanagement.

Der bisherige Service- und Entwicklungsvertrag für ein Programm endet
mit Wirkung zum 31.12.2021, es ist durch den Auftragnehmer die
Weiterleistung der Grundsicherung ohne etwaige Übergangsfristen ab dem
1.1.2022 zu gewährleisten.

Das zu beschaffende Fachverfahren soll die gesetzlichen Anforderungen
und die Vorgaben des BMAS vollständig erfüllen, insbesondere müssen
alle erforderlichen Daten für die Statistik nach den §§ 50 ff SGB II
entsprechend den gesetzlichen Anforderungen verarbeitet werden können.

Weitere Informationen sind der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.

Es wird ein zweistufiges Vergabeverfahren mit öffentlichem
Teilnahmewettbewerb durchgeführt.

Mit dem Teilnahmeantrag sind das Teilnahmeformular sowie die nach
Ziffer III.1) geforderten Nachweise einzureichen.

Die Angebotsabgabe erfolgt über das Angebotsformular. Erst in der
Angebotsphase sind die abgeforderten Konzepte zu erstellen und mit dem
Angebot einzureichen. Das Angebotsformular wird den für das
Angebotsverfahren ausgewählten Teilnehmern rechtzeitig zur Verfügung
gestellt werden.

Eine verifizierende Teststellung ist vom 20.10. bis 27.11.2020 im
Jobcenter Görlitz geplant.

Die Auftraggeberin behält sich vor, in Verhandlungen einzutreten und
diese ggf. in digitaler Form durchzuführen.

Die Bieterkommunikation erfolgt ausschließlich über das unter Ziffer
I.3) genannte Vergabeportal, um sicherzustellen, dass Bieter und
Vergabestelle über versandte Nachrichten auch eine E-Mail
Benachrichtigung erhalten.

Die Vergabestelle behält sich vor, denjenigen Bietern, die ein den
Ausschreibungsunterlagen entsprechendes letzt verbindliches Angebot
abgegeben haben, den Zuschlag aber nicht erhalten, einmalig eine
angemessene Aufwandsentschädigung in Höhe von 3 000,00 EUR zu gewähren.
Derjenige Bieter, der im Rahmen des Ausschreibungsverfahrens den
Zuschlag erhält, hat auf diese Zahlung keinen Anspruch.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Kann-Kriterien und vier projektbezogene
Konzepte. Für die Wertung der Kann-Kriterien, der Konzepte und des
Preises siehe die zusätzlichen Angaben in VI.3) / Gewichtung: 50
Preis - Gewichtung: 50
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 120
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Es besteht eine Verlängerungsoption um 2 Jahre.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Bei mehr als 5 geeigneten Bewerbern erhält jeder geeignete Bewerber für
die Gesamtheit der von ihm angegebenen Referenzprojekte Punkte. Lässt
der angegebene Referenzpool aus Sicht des Auftraggebers erkennen, dass
der Bewerber erfolgreich Referenzprojekte vergleichbarer Komplexität
durchgeführt hat, erhält er die Bewertung gut (5 Punkte). Lässt der
angegebene Referenzpool aus Sicht des Auftraggebers erkennen, dass der
Bewerber erfolgreich Referenzprojekte größerer Komplexität durchgeführt
hat, erhält er die Bewertung sehr gut (7 Punkte). Lässt der
angegebene Referenzpool aus Sicht des Auftraggebers erkennen, dass der
Bewerber erfolgreich Referenzprojekte vergleichbarer oder größerer
Komplexität durchgeführt hat und gleichzeitig solche, die besonders
kreativ oder innovativ sind, erhält er die Bewertung hervorragend (10
Punkte). Die 5 geeigneten Bewerber mit den meisten Punkten verbleiben
im Wettbewerb.

Der Auftraggeber behält sich vor, nur die 3 am besten geeigneten
Bewerber zur Abgabe eines Angebotes aufzufordern. Im Rahmen der
Auswahlentscheidung werden die Auftraggeber die von dem Bewerber
vorgelegten Referenzen mit vergleichbaren Leistungen berücksichtigen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Weitere Angaben zur Wertung sind Ziffer VI.3) zu entnehmen. Auf der
unter I.3) genannten Plattform stehen den Bewerbern sämtliche
Informationen und Formblätter für die Einreichung des Teilnahmeantrags
zur Verfügung.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die nachfolgend geforderten Erklärungen und Nachweise sind in der
aufgeführten Reihenfolge vorzulegen:

1) Vorlage eines Berufs- oder Handelsregisterauszugs (nicht älter als 6
Monate).

Für den Fall, dass die Bewerberin oder der Bewerber beabsichtigt, sich
bei der Erfüllung des Auftrages der Kapazitäten anderer Unternehmen zu
bedienen (Unterauftrag, Bietergemeinschaft), so sind auch für diese
Unternehmen, ungeachtet des rechtlichen Charakters der zu diesen
bestehenden Verbindungen, die nachfolgend genannten Erklärungen und
Nachweise vorzulegen.

Die Anforderungen aus der Bekanntmachung sowie die in der Erklärung der
Bietergemeinschaft dazu gemachten Angaben werden bei Zuschlagserteilung
verpflichtender Bestandteil des Vertrages.

Einzureichende Unterlagen:

Ausgefülltes Teilnahmewettbewerbsformular einschließlich
erforderlicher Anlagen hinsichtlich der persönlichen Lage/Angaben des
Bieters;

Bei Bietergemeinschaften ist das Formular einschließlich Anlagen für
jedes Mitglied einzureichen.

Ein Bewerber kann im Hinblick auf die erforderliche wirtschaftliche und
finanzielle sowie die technische und berufliche Leistungsfähigkeit die
Kapazitäten anderer Unternehmen in Anspruch nehmen, wenn er nachweist,
dass ihm die für den Auftrag erforderlichen Mittel tatsächlich zur
Verfügung stehen werden, indem er beispielsweise eine entsprechende
Verpflichtungserklärung dieser Unternehmen vorlegt.

In Hinblick auf Nachweise für die erforderliche berufliche
Leistungsfähigkeit, wie Befähigungsnachweise oder berufliche Erfahrung,
kann ein Bieter die Kapazitäten anderer Unternehmen nur dann in
Anspruch nehmen, wenn diese die Leistung tatsächlich erbringen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers innerhalb der
letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre,

2) Eigenerklärung über die Zahl der festangestellten Mitarbeiter im
Bereich der Softwareherstellung und Betreuung für die
Aufgabenwahrnehmung nach dem SGB II,

3) Eigenerklärung über das Bestehen einer
Betriebshaftpflichtversicherung von mindestens 2,5 Mio. EUR für
Personenschäden und mindestens 5 Mio. EUR für sonstige Schäden

(Vgl. § 45 Abs. 4 Nr. 2 VgV),

4) Erklärung zur Tariftreue und Zahlung des vergaberechtlichen
Mindestlohnes und arbeitsrechtlichen Standards,

5) Integritätserklärung einschließlich der Erklärung über das
Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123, 124 GWB sowie § 21
des AEntG, § 98c AufenthG, § 19 MiLoG und § 21 SchwarzArbG,
Verfehlungen und Eintragungen in das Wettbewerbsregister.

Zur Abgabe der Eigenerklärungen nutzen Sie bitte das Teilnahmeformular
in den Vergabeunterlagen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Angaben des Bewerbers über von in den letzten 5 Jahren
abgeschlossenen Projekten zum Nachweis der technischen und beruflichen
Leistungsfähigkeit. Es sind Referenzen über Leistungen einzureichen,
die mit dem zu erbringenden Auftrag hinsichtlich Inhalt und Umfang
vergleichbar sind, insbesondere hinsichtlich des Einsatzes eines
Fachverfahrens, welches mindestens in 3 zugelassenen Jobcentern mit
mindestens 100 Arbeitsplätzen eingesetzt wird. Anzugeben sind jeweils:

Auftragsgegenstand und durchgeführte Leistung (stichpunktartig) unter
Angabe der Anzahl der Jobcenter und Arbeitsplätze, die das
Fachverfahren verwenden;

Referenzgeber mit Ansprechpartner und Telefonnummer;

Auftragsjahre;

Auftragsvolumen;

sowie der Anzahl der eingebundenen Mitarbeiter.

2) Profil des für den Auftrag vorgesehenen Projektleiters,

3) Profil des für den Auftrag vorgesehenen stellvertretenden
Projektleiters.

Zur Abgabe der Eigenerklärungen nutzen Sie bitte das Teilnahmeformular
in den Vergabeunterlagen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/10/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 20/10/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 28/02/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Das Angebotswertungssystem erfolgt nach der Formel
Leistung-Durch-Preis (L/P=Z), hier Erreichte Kann-Kriterien *
Wertungsfaktor 30 % + Punkte Konzept * Wertungsfaktor 20 %) /Preis in
Euro. Das wirtschaftlichste Angebot ist dasjenige, welches den größten
Quotienten Z aufweist. Pro erfülltem Kann-Kriterium werden 40 Punkte
vergeben.

Preis: Der Wertungspreis setzt sich zusammen aus dem Angebotspreis
(netto) für die Software, die Implementierung, die Weiterentwicklung,
Pflege-, Systemservice-, u. Supportleistungen, Projektmanagement sowie
Schulungen (mit fiktivem Faktor 40). Es werden zunächst Preise für
Kauf- u. Mietvarianten abgefragt.

Hinzu addiert werden aufwandsabhängige Kosten (angebotener
durchschnittlicher Tagessatz (8 Arbeitsstunden pro Tag)), errechnet aus
den Positionen Projektleiter/-In, Architekt, Projektmitarbeiter,
multipliziert mit einem fiktiven Aufwand in Höhe von 100.

Leistung: Zur Wertung sind 4 Konzepte vorzulegen:

1) Projektdurchführungskonzept,

2) Innovationskonzept,

3) Infrastrukturkonzept,

4) Schulungskonzept.

Zu 1) Projektdurchführungskonzept: Erwartet werden Ausführungen zum
Projektplan (Projektphasen, Dauer der Phasen, Meilensteine zur Messung
des Fortschritts), zur Projektorganisation (Projektstruktur:
Abgrenzung, Projektrollen, Verantwortlichkeiten, Ablauf projektinterne
Abstimmung, Regelungen zur Zusammenarbeit und Ergebnisdokumentation,
Projektablauforganisation der Abstimmungsprozesse bei
Unstimmigkeiten/Projektrisiken, Maßnahmen zur Kostenkontrolle), zur
Ressourcen- u. Personalplanung (Qualifikationen/Erfahrungen der
Beschäftigten, bereitzustelle Personalressourcen, Ressourcenbedarf
während des gesamten Projekts, Risikopuffern der
Personal-/Ressourcenplanung) sowie zu Herausforderungen u. Risiken
(Mechanismen u. Maßnahmen zum Gegenwirken/Verhindern von potentiellen
Risiken, Überschreitung der Projektlaufzeit oder des Finanzrahmens,
mangelnde Verfügbarkeit erforderlicher Personalressourcen)

Zu 2) Innovationskonzept: Zu erläutern sind die Ansätze zur
Weiterentwicklung in den nächsten 3 Jahren hinsichtlich der
Fachadministration (Technische Administration, Steuerung von Rechten,
fachliche Konfiguration, Stichprobenkontrollverfahren), der
Fachanwendung selbst u. Schnittstellen

Zu 3) Infrastrukturkonzept: Darzustellen sind die Infrastrukturservices
(Zielinfrastruktur), Kommunikationsbeziehungen, die Rahmenanforderungen
der Architektur (Komponenten, Anpassungen im Falle der Skalierung,
Platzierung des Fachverfahrens) u. das Verfahren zum Rollout sowie zur
Einführung/Inbetriebnahme des Fachverfahrens, inkl. Datenmigration
unter Darstellung ausreichender technischer u. personeller Ressourcen

Zu 4) Schulungskonzept: Es werden Ausführungen zur Ausgestaltung, Dauer
u. Umfang der Schulung, unterteilt nach bestimmten Personengruppen
(Fachadministratoren, Multiplikatoren, Führungskräfte,
unterschiedlichen Gruppen der Sachbearbeitung) mit dem Ziel erwartet,
dass alle Anwender (ca. 430 Mitarbeiter an 5 Standorten) u. einige
externe Nutzer zum Zeitpunkt der Produktivsetzung des Programms am
1.1.2022 über ausreichend Grundlagenkenntnisse u. über die notwendigen
Spezialkenntnisse ihres jeweiligen Arbeitsbereiches verfügen (vgl.
Anlage_VII_1_Rahmenbedingungen)

Für jedes Konzept kann der Bieter 0, 500 oder 1.000 Punkte erhalten.
Die zu erreichende Gesamtpunktzahl kann mindestens 0 u. höchstens 4 000
Punkte betragen.

0 Punkte erhält ein Konzept in dem Ausführungen gänzlich fehlen, die
Ausführungen zur den genannten Aspekten nicht vollständig, schlüssig
oder wenig plausibel sind. Geht der Bieter auf alle genannten Aspekte
ein u. lassen seine Ausführungen kreative Ideen erkennen, erhält er für
ein Konzept 500 Punkte. Mit 1.000 Punkten wird ein Konzept bewertet,
wenn es auf sämtliche Aspekte eingeht u. besonders viele oder
außergewöhnlich kreative Ideen oder ganz neue Vorschläge hinsichtlich
des zu beschaffenden Fachverfahrens enthält oder in besonderem Maße auf
die Besonderheiten des konkreten Projekts eingeht.

Bekanntmachungs-ID: CXP4YURDJDB
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der
Landesdirektion Leipzig
Postanschrift: Braustr. 2
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04107
Land: Deutschland
E-Mail: [12]post@lds.sachsen.de
Telefon: +49 3419773800
Fax: +49 3419771049

Internet-Adresse: [13]https://www.lds.sachsen.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der
Landesdirektion Leipzig
Postanschrift: Braustr. 2
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04107
Land: Deutschland
E-Mail: [14]post@lds.sachsen.de
Telefon: +49 3419773800
Fax: +49 3419771049

Internet-Adresse: [15]https://www.lds.sachsen.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/09/2020

References

6. mailto:sekretariat.schellenberg@heuking.de?subject=TED
7. http://www.kreis-goerlitz.de/
8. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YURDJDB/documents
9. mailto:sekretariat.schellenberg@heuking.de?subject=TED
10. http://www.heuking.de/
11. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YURDJDB
12. mailto:post@lds.sachsen.de?subject=TED
13. https://www.lds.sachsen.de/
14. mailto:post@lds.sachsen.de?subject=TED
15. https://www.lds.sachsen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau