Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Augsburg - Medizinische Geräte
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020091609171161256 / 434489-2020
Veröffentlicht :
16.09.2020
Dokumententyp : Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren ohne Aufruf zum Wettbewerb
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
33100000 - Medizinische Geräte
DE-Augsburg: Medizinische Geräte

2020/S 180/2020 434489

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Universitätsklinikum Augsburg
Postanschrift: Stenglinstr. 2
Ort: Augsburg
NUTS-Code: DE271 Augsburg, Kreisfreie Stadt
Postleitzahl: 86156
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
E-Mail: [6]vergabestelle@uk-augsburg.de
Telefon: +49 8214004280
Fax: +49 8214003300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.uk-augsburg.de

Adresse des Beschafferprofils: [8]www.staatsanzeiger-eservices.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Für die Klinik für Strahlentherapie und Radiologie soll ein Upgrade
bzw. Erweiterung des bestehenden Planungssystems Pinnacle auf Evolution
mit Personalisierter Planung durchgeführt werden
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
33100000 Medizinische Geräte
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Pinnacle Upgrade (Chapter 1) bestehend aus:

Basislizenz;

Pers. IMRT & VAMAT;

P16.4 Software-Kit-DEU;

16.4. Gebrauchsanweisung incl. Dyn Planning, Autoplanning und Plan
IQ;

MIM Maestro/ SPICE;

6 Zusatzlizenzen Maestro;

MIM Assitent;

Innstalation und Schulung MIM;

Virtual Client Connection;

RadCalc QA Paket Aufrüstung auf neueste Version.
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE271 Augsburg, Kreisfreie Stadt
Hauptort der Ausführung:

Universitätsklinikum Augsburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Anlieferung, Inbetriebnahme und Einweisung des Systems.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Preis
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung
* Zusätzliche Lieferungen, deren Beschaffung den strengen
Vorschriften der Richtlinie genügt

Erläuterung:

Eine Vergabe im Rahmen eines Direktauftrages an die Firma Philips GmbH
im Sinne des § 14 Abs. 4 Nr 5 VgV wird als zulässig erachtet.

Privilegiert ist die Beschaffung von zusätzlichen Lieferleistungen des
ursprünglichen Auftragnehmers. Die Neulieferung muss der teilweisen
Erneuerung oder Erweiterung bereits gelieferter Produkte dienen. Die
Erneuerung erfasst die Anpassung der ursprünglichen Lieferung an den
neuesten Stand der Technik oder den Austausch oder die Reparatur von
Teilen. Weiterhin muss die Lieferung durch ein anderes Unternehmen mit
der ursprünglichen Leistung absolut inkompatibel, d. h. zu einer
technischen Unvereinbarkeit von zusätzlicher Lieferung und
ursprünglicher Leistung, führen.

Das Strahlentherapie Planungssystem Pinnacle wird ausschließlich von
der Firma Philips vertrieben und betreut, das heißt die Leistungen
können nur von Philips erbracht werden andere Hersteller sind technisch
ausgeschlossen dieses System zu erweitern.

Das UKA nutzt seit ca. 1997 Pinnacle.

Aktuell soll Pinnacle um die seit langem benötigten Module
(Auto-Planning, Dynamic Planning, PlanIQ, MM Maestro/Assistant)
erweitert werden.

Der größte Anteil der Kosten sind Software, in deutliche geringerem
Maße wird die Hardware ergänzt.I

Die bestehenden Funktionen (virtuelle Simulation, 3D Planung, IMRT,
VMAT, Dosisberechnung etc.) bleiben unberührt.

Die oben genannten Module sind aus Sicht der Strahlentherapie
unerlässlich. Die Erweiterung betrifft Module die dem Stand der Technik
entsprechen und Pflichtbestandteil eines modernen
Bestrahlungsplanungssystems sind.

Ein Austausch des gesamten Planungssystem würde erhebliche Mehrkosten
verursachen.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
11/09/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern
vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Philips GmbH Market DACH Health Systems
Postanschrift: Röntgenstrasse 22
Ort: Hamburg
NUTS-Code: DE600 Hamburg
Postleitzahl: 22335
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 1.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Der Auftrag/Das Los/Die Konzession kann als Unterauftrag vergeben
werden

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

In dem Pflichtfeld II.1.7) und V.2.4) wird der Betrag 1 EUR eingegeben.

Der angegebene Gesamtwert der Beschaffung bzw. der Wert des Auftrages
entspricht nicht dem tatsächlichen Wert der Beschaffung bzw. des
Auftrages. Dieser Wert wird aus Gründen der Geheimhaltung nicht
veröffentlicht, da er u. a. den geschäftlichen Interessen des
erfolgreichen Bieters schadet und den lauteren Wettbewerb
beeinträchtigt und auch nach § 135 Abs. 3 S.2 GWB nicht zwingend
bekanntzumachen ist.

Zu V.2.1)

Der Vertragsschluss erfolgt frühestens nach Ablauf der Frist von 10
Kalendertagen, gerechnet ab dem Tag nach der Veröffentlichung dieser
Ex-ante-Transparenzbekanntmachung vgl. hierzu § 135 Abs 3 Nr. 3 GWB.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Südbayern
Ort: München
Postleitzahl: 80534
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: VOB-Stelle Regierung von Schwaben
Postanschrift: Fronhof 10
Ort: Augsburg
Postleitzahl: 86152
Land: Deutschland
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)

§ 160 Einleitung, Antrag

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: VOB-Stelle Regierung von Schwaben
Postanschrift: Fronhof 10
Ort: Augsburg
Postleitzahl: 86152
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/09/2020

References

6. mailto:vergabestelle@uk-augsburg.de?subject=TED
7. http://www.uk-augsburg.de/
8. http://www.staatsanzeiger-eservices.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau