Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Augsburg - Bau von weiterführenden Schulen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020091509024057994 / 431259-2020
Veröffentlicht :
15.09.2020
Angebotsabgabe bis :
15.10.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45214220 - Bau von weiterführenden Schulen
45212225 - Bau von Sporthallen
DE-Augsburg: Bau von weiterführenden Schulen

2020/S 179/2020 431259

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landkreis Augsburg
Nationale Identifikationsnummer: DE276
Postanschrift: Prinzregentenplatz 4
Ort: Augsburg
NUTS-Code: DE276 Augsburg, Landkreis
Postleitzahl: 86150
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Fachbereich 61, Hochbau, Vergabewesen
E-Mail: [6]Vergabenbauwesen@lra-a.bayern.de
Telefon: +49 821 / 3102-2849
Fax: +49 821 / 3102-1021

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]http://www.landkreis-augsburg.de

Adresse des Beschafferprofils: [8]http://www.vergabe.bayern.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.vergabe.bayern.de/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://www.vergabe.bayern.de/
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau Paul Klee Gymnasium Gersthofen Holzbauarbeiten
Referenznummer der Bekanntmachung: 1-2351-9400-016
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45214220 Bau von weiterführenden Schulen
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Gebäudeensemble besteht aus 3 aneinandergefügten, dreigeschossigen
Kuben mit jeweils innenliegendem Lichthof und umlaufenden
Fluchtbalkonen. Die Dreifachsporthalle steht frei neben dem
Schulgebäude und ist über das UG mit diesem verbunden. Um das
Grundstück optimal nutzen zu können, werden die KFZ-Stellplätze in
einer Tiefgarage untergebracht. Zusätzlich werden überdachte
Fahrradstellplätze, ein Müll- und ein Sportgerätehaus geplant.Die
Baustoffwahl wird unter ökologischen Kriterien optimiert. Daher wurde
eine Holz-Hybridbauweise gewählt. Ab der Decke über UG erfolgt die
Konstruktion in Holzbauweise, lediglich statisch erforderliche
Bauteile, wie Teilbereiche von Decken (Sanitärzellen) und aussteifenden
Wandscheiben erfolgen in Stahlbeton.Dächer in Holzkonstruktion als
Flachdächer, Holzdach der Sporthalle als flach geneigtes Walmdach,
begrünt. Gebäudekenndaten:

BRI: Schule: ca. 72 000 m^3, Sporthalle: ca. 23 000 m^3;

BGF: Schule: ca. 15 000 m^2, Sporthalle: ca. 2 000 m^2.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 56 050 420.17 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schulgebäude
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45214220 Bau von weiterführenden Schulen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE276 Augsburg, Landkreis
Hauptort der Ausführung:

86368 Gersthofen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Gebäudeensemble besteht aus 3 aneinandergefügten, dreigeschossigen
Kuben mit jeweils innenliegendem Lichthof und umlaufenden
Fluchtbalkonen. Die Dreifachsporthalle steht frei neben dem
Schulgebäude und ist über das UG mit diesem verbunden.

Um das Grundstück optimal nutzen zu können, werden die KFZ-Stellplätze
in einer Tiefgarage untergebracht.

Zusätzlich werden überdachte Fahrradstellplätze, ein Müll- und ein
Sportgerätehaus geplant.

Die Klassenzimmer orientieren sich entlang der Außenfassaden, die
Lernlandschaften zur Umsetzung neuer pädagogischer Ansätze gruppieren
sich um die Lichthöfe.

Konstruiert als Skelettbau zeigt sich das Gebäude im Innenausbau
flexibel bei Änderung der zukünftigen Raumkonzepte.

Zentrum der Schule ist das Bauteil A mit der Aula, um die sich der
Eingangsbereich, die Mensa mit Freibereich, die Musikräume und in
Bauteil C die Kunst- und Werkräume gruppieren. In den Obergeschossen
befinden sich die Verwaltung, die Lerncluster für jeweils 2
Jahrgangsstufen und die Fachklassen Naturwissenschaften.

Die Baustoffwahl wird unter ökologischen Kriterien optimiert. Daher
wurde eine Holz-Hybridbauweise gewählt. Ab der Decke über UG erfolgt
die Konstruktion in Holzbauweise, lediglich statisch erforderliche
Bauteile, wie Teilbereiche von Decken (Sanitärzellen) und aussteifenden
Wandscheiben erfolgen in Stahlbeton.

Dächer in Holzkonstruktion als Flachdächer, Holzdach der Sporthalle als
flach geneigtes Walmdach, begrünt.

Gebäudekenndaten:

BRI: Schule: ca. 72 000 m^3, Sporthalle: ca. 23 000 m^3

BGF: Schule: ca. 15 000 m^2, Sporthalle: ca. 2 000 m^2

Geschosshöhen:

Untergeschoss ca. 3,70 m-3,90 m;

EG: ca. 3,75 m 4,30 m;

OG´s bis ca. 3,60 m;

Lichthöfe und Aula bis ca. 12,00 m;

Sporthalle bis ca. 10,00 m.

Gebäudeabmessungen:

Bauteil A: ca. 40 x 41 m;

Bauteil B: ca. 40 x 40 m;

Bauteil C: ca. 40 x 40 m;

Sporthalle: ca. 52 x 41 m;

Tiefgarage: ca. 133 x 16 m.

Es muss gewährleistet werden, dass die einzelnen Gebäude bezogen auf
den vorgefertigten Holzbau in extrem kurzer Bauzeit zu errichten sind,
um schnellstmöglich eine Regendichtigkeit gewährleisten und mit den
Innenausbauarbeiten beginnen zu können. Der Einzugstermin ist für Ende
2023 vorgesehen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 23/03/2021
Ende: 03/05/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 5
Höchstzahl: 8
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

§ 6a Nr. 2 Buchstabe c VOB/A-EU: Umsätze der letzten 3 Geschäftsjahre
für Holzbau, Holztafelbau und vorgefertigte Wand- und Deckenelemente,
für Holz-Beton-Verbunddecken und für Dachabdichtung Wichtung mit 5 %

§ 6a Nr. 3 Buchst. a VOB/A-EU: Referenzen, Ausführung von Leistungen in
den letzten 5 abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit der zu
vergebenden Leistung vergleichbar sind Wichtung mit 5 %

§ 6a Nr. 3 Buchst. g VOB/A-EU: Arbeitskräfte, Zahl der in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten
Arbeitskräfte, geglieder nacht Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenen
technischen Personal (Arbeitskräfte im technischen Büro hinsichtlich
Planung und Koordination und Arbeitskräfte in Fertigung und Montage)
Wichtung mit 15 %

Weitere Kriterien nach §6a Nr. 3 Buchst. e VOB/A-EU: Allgemeine
Fachkunde, Werkstattplanung incl. Detailplanung eines Referenzprojektes
Wichtung mit 10 %

Weitere Kriterien nach §6a Nr. 3 Buchst. e VOB/A-EU: Allgemeine
Fachkunde, Projektleiter und Stellv. Projektleiter, Erfahrungen und
deren Referenzprojekte ab 2012 Wichtung mit 10 %

Weitere Kriterien nach §6a Nr. 3 Buchst. e VOB/A-EU: Holzbau und
Vorfertigung: Referenzen, Erfahrung in Holzbau, Holztafelbau und
vorgefertigte Wand- und Deckenelemente Wichtung mit 18 %

Weitere Kriterien nach §6a Nr. 3 Buchst. e VOB/A-EU: Holzbau und
Vorfertigung: Referenzen, Erfahrung in Errichtung von Gebäuden im KfW
40, KfW55 oder Passivhausstandard Wichtung mit 8 %

Weitere Kriterien nach §6a Nr. 3 Buchst. e VOB/A-EU: Holzbau und
Vorfertigung: Referenzen, Erfahrung in der Herstellung von
Holz-Beton-Verbunddecken Wichtung mit 8 %

Weitere Kriterien nach §6a Nr. 3 Buchst. e VOB/A-EU: Holzbau und
Vorfertigung: Referenzen, Erfahrung in Planung und Logistik akustisch
wirksamer Holz-Systemdecken (z. B. Brettstapeldecken, o. ä.) Wichtung
mit 4 %

Weitere Kriterien nach §6a Nr. 3 Buchst. e VOB/A-EU:
Produktionseinrichtungen und Lagerhallen, Herstellung und Einsatz
Abbundanlage, Zertifikat zur Fremdüberwachung Wichtung mit 7 %

Weitere Kriterien nach §6a Nr. 3 Buchst. e VOB/A-EU: Erfahrungen,
Referenzprojekte zur Notabdichtung Wichtung mit 10 %

(vgl. auch Vergabeunterlagen: Formblatt 1315 Wertungskriterien).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Förderrichtlinien nach dem Finanzausgleichsgesetz (FAG) sind zu
beachten. Eine Förderung nach FAG erfolgt durch die Regierung von
Schwaben.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Sporthalle
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45212225 Bau von Sporthallen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE276 Augsburg, Landkreis
Hauptort der Ausführung:

86368 Gersthofen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Gebäudeensemble besteht aus 3 aneinandergefügten, dreigeschossigen
Kuben mit jeweils innenliegendem Lichthof und umlaufenden
Fluchtbalkonen. Die Dreifachsporthalle steht frei neben dem
Schulgebäude und ist über das UG mit diesem verbunden.

Um das Grundstück optimal nutzen zu können, werden die KFZ-Stellplätze
in einer Tiefgarage untergebracht.

Zusätzlich werden überdachte Fahrradstellplätze, ein Müll- und ein
Sportgerätehaus geplant.

Die Klassenzimmer orientieren sich entlang der Außenfassaden, die
Lernlandschaften zur Umsetzung neuer pädagogischer Ansätze gruppieren
sich um die Lichthöfe.

Konstruiert als Skelettbau zeigt sich das Gebäude im Innenausbau
flexibel bei Änderung der zukünftigen Raumkonzepte.

Zentrum der Schule ist das Bauteil A mit der Aula, um die sich der
Eingangsbereich, die Mensa mit Freibereich, die Musikräume und in
Bauteil C die Kunst- und Werkräume gruppieren. In den Obergeschossen
befinden sich die Verwaltung, die Lerncluster für jeweils 2
Jahrgangsstufen und die Fachklassen Naturwissenschaften.

Die Baustoffwahl wird unter ökologischen Kriterien optimiert. Daher
wurde eine Holz-Hybridbauweise gewählt. Ab der Decke über UG erfolgt
die Konstruktion in Holzbauweise, lediglich statisch erforderliche
Bauteile, wie Teilbereiche von Decken (Sanitärzellen) und aussteifenden
Wandscheiben erfolgen in Stahlbeton.

Dächer in Holzkonstruktion als Flachdächer, Holzdach der Sporthalle als
flach geneigtes Walmdach, begrünt.

Gebäudekenndaten:

BRI: Schule: ca. 72 000 m^3, Sporthalle: ca. 23 000 m^3;

BGF: Schule: ca. 15 000 m^2, Sporthalle: ca. 2 000 m^2.

Geschosshöhen:

Untergeschoss ca. 3,70 m 3,90 m;

EG: ca. 3,75 m-4,30 m;

OG´s bis ca. 3,60 m;

Lichthöfe und Aula bis ca. 12,00 m;

Sporthalle bis ca. 10,00 m.

Gebäudeabmessungen:

Bauteil A: ca. 40 x 41 m;

Bauteil B: ca. 40 x 40 m;

Bauteil C: ca. 40 x 40 m;

Sporthalle: ca. 52 x 41 m;

Tiefgarage: ca. 133 x 16 m.

Es muss gewährleistet werden, dass die einzelnen Gebäude bezogen auf
den vorgefertigten Holzbau in extrem kurzer Bauzeit zu errichten sind,
um schnellstmöglich eine Regendichtigkeit gewährleisten und mit den
Innenausbauarbeiten beginnen zu können. Der Einzugstermin ist für Ende
2023 vorgesehen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 23/03/2021
Ende: 03/05/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 5
Höchstzahl: 8
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

§ 6a Nr. 2 Buchstabe c VOB/A-EU: Umsätze der letzten 3 Geschäftsjahre
für Holzbau, Holztafelbau und vorgefertigte Wand- und Deckenelemente,
für Holz-Beton-Verbunddecken und für Dachabdichtung Wichtung mit 5 %

§ 6a Nr. 3 Buchst. a VOB/A-EU: Referenzen, Ausführung von Leistungen in
den letzten 5 abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit der zu
vergebenden Leistung vergleichbar sind Wichtung mit 5 %

§ 6a Nr. 3 Buchst. g VOB/A-EU: Arbeitskräfte, Zahl der in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten
Arbeitskräfte, geglieder nacht Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenen
technischen Personal (Arbeitskräfte im technischen Büro hinsichtlich
Planung und Koordination und Arbeitskräfte in Fertigung und Montage)
Wichtung mit 15 %

Weitere Kriterien nach §6a Nr. 3 Buchst. e VOB/A-EU: Allgemeine
Fachkunde, Werkstattplanung incl. Detailplanung eines Referenzprojektes
Wichtung mit 10 %

Weitere Kriterien nach §6a Nr. 3 Buchst. e VOB/A-EU: Allgemeine
Fachkunde, Projektleiter und Stellv. Projektleiter, Erfahrungen und
deren Referenzprojekte ab 2012 Wichtung mit 10 %

Weitere Kriterien nach §6a Nr. 3 Buchst. e VOB/A-EU: Holzbau und
Vorfertigung: Referenzen, Erfahrung in Holzbau, Holztafelbau und
vorgefertigte Wand- und Deckenelemente Wichtung mit 18 %

Weitere Kriterien nach §6a Nr. 3 Buchst. e VOB/A-EU: Holzbau und
Vorfertigung: Referenzen, Erfahrung in Errichtung von Gebäuden im KfW
40, KfW55 oder Passivhausstandard Wichtung mit 8 %

Weitere Kriterien nach §6a Nr. 3 Buchst. e VOB/A-EU: Holzbau und
Vorfertigung: Referenzen, Erfahrung in der Herstellung von
Holz-Beton-Verbunddecken Wichtung mit 8 %

Weitere Kriterien nach §6a Nr. 3 Buchst. e VOB/A-EU: Holzbau und
Vorfertigung: Referenzen, Erfahrung in Planung und Logistik akustisch
wirksamer Holz-Systemdecken (z. B. Brettstapeldecken, o. ä.) Wichtung
mit 4 %

Weitere Kriterien nach §6a Nr. 3 Buchst. e VOB/A-EU:
Produktionseinrichtungen und Lagerhallen, Herstellung und Einsatz
Abbundanlage, Zertifikat zur Fremdüberwachung Wichtung mit 7 %

Weitere Kriterien nach §6a Nr. 3 Buchst. e VOB/A-EU: Erfahrungen,
Referenzprojekte zur Notabdichtung Wichtung mit 10 %

(vgl. auch Vergabeunterlagen: Formblatt 1315 Wertungskriterien).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Förderrichtlinien nach dem Finanzausgleichsgesetz (FAG) sind zu
beachten. Eine Förderung nach FAG erfolgt durch die Regierung von
Schwaben.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für
Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.
(Präqualifikationsverzeichnis) oder Angaben gemäß Formblatt
einheitliche europäische Eigenerklärung EEE nachzuweisen. Gelangt der
Teilnahmeantrag eines nicht präqualifizierten Bewerbers in die engere
Bewerberauswahl, sind die im Formblatt einheitliche europäische
Eigenerklärung EEE erforderlichen Bescheinigungen, soweit sie nicht
bereits mit dem Teilnahmeantrag vorgelegt wurden, innerhalb von 6
Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bewerber
zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen,
ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind
die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß Formblatt einheitliche
europäische Eigenerklärung EEE auch für diese anderen Unternehmen
vorzulegen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung zu Berufshaftpflichtversicherung (s. Teilnahmeantrag).
Nachzuweisen ist eine Berufshaftpflichtversicherung für Personenschäden
und für Sachschäden bei einem in einem EU Mitgliedsstaat oder eines
Vertragsstaates des Abkommens über den europäischen Wirtschaftsraum
zugelassenen Versicherungsunternehmers. Bei Versicherungsverträgen mit
Pauschaldeckungen (ohne Unterscheidung nach Sach- und Personenschäden)
ist eine Eignung des Versicherungsunternehmers erforderlich, dass beide
Schadenkategorien im Auftragsfall parallel zueinander mit den
geforderten Deckungssummen abgesichert sind. Die Ersatzleistung des
Versicherers muss mindestens das 2-fache der Deckungssumme pro Jahr
betragen. Die Deckung für das Objekt muss über die Vertragslaufzeit
uneingeschränkt erhalten bleiben;

Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für
Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.
(Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärung gemäß Formblatt
einheitliche europäische Eigenerklärung EEE und Formblatt 1315 Punkt
2.1 bis 2.3 nachzuweisen. Gelangt der Teilnahmeantrag eines nicht
präqualifizierten Bewerbers in die engere Bewerberauswahl, sind die im
Formblatt 1315 Pkt. 2.1 bis 2.3 angegebenen Umsätze (2017, 2018, 2019)
innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung zu belegen. Beruft sich
der Bewerber zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer
Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis
oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß Formblatt
einheitliche europäische Eigenerklärung EEE auch für diese anderen
Unternehmen vorzulegen. Die Aufgliederung des Personals der letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahre entsprechend den Formblatt
Eigenerklärung zur Eignung ist bereits mit dem Teilnahmeantrag
vorzulegen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für
Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.
(Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärung gemäß Formblatt
einheitliche europäische Eigenerklärung EEE nachzuweisen. Gelangt der
Teilnahmeantrag eines nicht präqualifizierten Bewerbers in die engere
Bewerberauswahl, sind die Angaben im Formblatt 1315 Pkt. 3.1 (3
Referenzprojekte für vgl. Leistungen), 4.1 (Arbeitskräfte), 4.2
(Arbeitskräfte) innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung
nachzuweisen. Beruft sich der Bewerber zur Erfüllung des Auftrages auf
die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im
Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und
Bescheinigungen gemäß Formblatt einheitliche europäische
Eigenerklärung EEE auch für diese anderen Unternehmen vorzulegen.

Vorzulegen sind bereits mit dem Teilnahmeantrag jeweils 3
Referenzbescheinigungen (bzw. Referenzdatenblätter) in den letzten 8
Geschäftsjahren (ab 2012) mit dem im Formblatt 1315 vorgegeben Angaben
zu den Leistungen Pkt. 5.2.1 (Holzbau, Holztafelbau und vorgefertigte
Wand- und Deckenelemente), 5.2.2 (Erfahrung in der Errichtung von
Gebäuden im KfW 40, KfW 55 oder Passivhausstandard), 5.2.3 (Erfahrung
in der Herstellung von Holz-Beton-Verbunddecken), 5.2.4 (Erfahrung in
Planung und Logistik akustisch wirksamer Holz-Systemdecken) und 5.3
(Erfahrung in der Notabdichtung).

Eigenerklärung zur beabsichtigten Weitervergabe von Teilleistungen:
Will sich der Bewerber bei der Erfüllung des Auftrages der Leistungen
anderer Unternehmen bedienen, so hat er diese Unternehmen und die
Leistungsteile, die vergeben werden sollen, zu benennen. Die
Unterauftragnehmer legen eine eigene EEE vor. Eine entsprechende
Verpflichtungserklärung dieser Unterauftragnehmer ist auf Anforderung
nachzureichen;

Eigenerklärung zur Eignungsleihe: Will der Bewerber für den Nachweis
der erforderlichen wirtschaftlichen und finanziellen sowie der
technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit Kapazitäten anderer
Unternehmen in Anspruch nehmen, so hat er diese Unternehmen und die
Leistungsteile, welche in Anspruch genommen werden sollen, zu benennen
(siehe Anlage Erklärung zur Eignungsleihe). Die Unternehmen legen eine
eigene EEE_Bewerberbogen vor. Bei der Prüfung der Eignung des Bewerbers
werden Leistungen der Eignungsleihe nur in dem Umfang und für die
Bereiche der beabsichtigten Leistungsübertragung bewertet. Eine
entsprechende Verpflichtungserklärung dieser Unternehmen ist auf
Anforderung nachzureichen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/10/2020
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 30/11/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

a) Mit den Bewerbungsunterlagen sind der Teilnahmeantrag und die EEE
sowie weitere geforderte Unterlagen sind ausgefüllt einzureichen;

b) Die Teilnahmeanträge und weitere Unterlagen sind ausschließlich über
die Vergabeplattform [11]www.vergabe.bayern.de hochzuladen. Nur der
geforderte Datenspeicher für eine etwaige Werkstattplanung ist mit dem
Kennzettel versehen zu verschicken. Die Teilnahmeanträge dürfen nicht
auf dem Postweg versandt werden, da dies zum Ausschluss führt.

c) Formlose, schriftliche oder via E-Mail sowie nicht fristgerecht
eingegangene Bewerbungen führen zum Ausschluss.

d) Hinweis zu Bewerbergemeinschaften:

Der Auftrag kann an Einzelunternehmen oder an Bewerber- /
Bietergemeinschaften vergeben werden. Bewerber- / Bietergemeinschaften
haben mit dem Teilnahmeantrag die von allen Mitgliedern unterzeichnete
Erklärung (siehe Anlage Erklärung Bewerber- / Bietergemeinschaft)
abzugeben, in der alle Mitglieder aufgeführt sind und der
bevollmächtigte Vertreter aufgezeigt ist, der die Mitglieder gegenüber
der Vergabestelle rechtsverbindlich vertritt. Alle Mitglieder einer
Bewerber- / Bietergemeinschaft haften gesamtschuldnerisch. Bewerber- /
Bietergemeinschaften füllen einen gemeinsamen Teilnahmeantrag aus und
legen eine gemeinsame Referenzliste vor. Alle Mitglieder einer
Bewerber- / Bietergemeinschaft geben eine separate EEE_Bewerberbogen
ab. Mehrfachbeteiligungen einzelner Mitglieder einer Bewerber- /
Bietergemeinschaft sind unzulässig und führen zur Nichtberücksichtigung
sämtlicher betroffener Bewerber- / Bietergemeinschaften im weiteren
Verfahren.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Regierung von Oberbayern Vergabekammer
Südbayern
Postanschrift: Maximilianstraße 39
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
E-Mail: [12]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Telefon: +49 8921760
Fax: +49 8921762914
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Eine Rüge ist nach Kenntnis des Umstands, der gerügt werden soll,
entsprechend den in § 160 Abs. 3 GWB genannten Fristen, einzureichen.
Nach Zurückweisung einer Rüge beträgt die Frist für die Beantragung
eines Nachprüfungsverfahren vor der Vergabekammer 15 Kalendertage (§
160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: siehe I.1)
Postanschrift: Prinzregentenplatz 4, 86150 Augsburg
Ort: Augsburg
Postleitzahl: 86150
Land: Deutschland

Internet-Adresse: [13]http://www.landkreis-augsburg.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/09/2020

References

6. mailto:Vergabenbauwesen@lra-a.bayern.de?subject=TED
7. http://www.landkreis-augsburg.de/
8. http://www.vergabe.bayern.de/
9. https://www.vergabe.bayern.de/
10. https://www.vergabe.bayern.de/
11. http://www.vergabe.bayern.de/
12. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED
13. http://www.landkreis-augsburg.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau