Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Saarbrücken - Softwareprogrammierung und -beratung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020091409124856844 / 430119-2020
Veröffentlicht :
14.09.2020
Angebotsabgabe bis :
12.10.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
72200000 - Softwareprogrammierung und -beratung
DE-Saarbrücken: Softwareprogrammierung und -beratung

2020/S 178/2020 430119

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Entsorgungsverband Saar
Postanschrift: Mainzer Str. 261-265
Ort: Saarbrücken
NUTS-Code: DEC0 Saarland
Postleitzahl: 66121
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vertragswesen@evs.de
Telefon: +49 681/5000178
Fax: +49 681/5000308

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.evs.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.subreport.de/E11445525
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung ERP-System
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72200000 Softwareprogrammierung und -beratung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Auftraggeber beabsichtigt, seine IT-Systemlandschaft zu
konsolidieren und seine Verwaltungsprozesse durch ein einheitliches
ERP-System zu unterlegen. Die bisherige heterogene Systemlandschaft ist
so weit wie möglich in das neue ERP-System zu integrieren. Die
Ausgestaltung der Prozesse im ERP-System hat sich an Standardprozessen
des Softwareherstellers zu orientieren, um die Betriebskosten und
Risiken für den Auftraggeber so gering wie möglich zu halten. Der
Auftragnehmer nimmt die Systemlandschaft und die Prozesse in Betrieb,
entwickelt und implementiert diese sowie das gemeinsam entwickelte
Berechtigungskonzept in der ERP-Umgebung, koordiniert die Migration und
organisiert final den Go Live der ERP-Systemlandschaften. Der
Auftragnehmer verantwortet ebenfalls den Betrieb der Hardware.
Beinhaltet ist der aktive Wissenstransfer durch den Auftragnehmer an
den Auftraggeber, die Testkoordination und die Lizenzbetreuung in Bezug
auf die Systemlandschaft.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEC01 Regionalverband Saarbrücken
Hauptort der Ausführung:

Saarbrücken
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftragnehmer hat insbesondere folgende Pflichten bei der
Einführung des ERP-Systems zu erfüllen:

Projektplanung und -betreuung: Projektmanagement und -Methodik,
Projektgrobplanung, Definition Meilensteine, Projektsteuerung,
Projektkoordination, Partnerbetreuung, Abstimmung, Planung und
Steuerung interner und externer Kapazitäten, Zuordnung von
Verantwortlichkeiten; Planung der Systemlandschaft: Planung der
Systemarchitektur, Einbindung des ERP-Systems in die Systemwelt des
Auftraggebers, Schnittstellen, Sicherheitskonzept, Sizing;
Bereitstellung und Betrieb der Systemlandschaft: Bereitstellung des
Rechenzentrums, Infrastruktur Housing, Anbindung an
Auftraggeber-Infrastruktur, Konzept der Inbetriebnahme, Betrieb
Hosting, Support und Service Level Agreements, Betreuung und Pflege des
Systems mit dem Hersteller der Software, Upgrade Betreuung, Backup,
Archivierung; Lizenzbetreuung: Lizenzkonzept, Lizenzbeschaffung,
Lizenzbetreung; Implementierung: Konzeption der Prozesse, Agile
Gestaltung und Einführung der Prozesse, Testkoordination
Schulungskonzept, Schulungsdurchführung Train the trainer and
Usertraining, Dokumentation, technischer Wissenstransfer,
Migrationsbetreuung, Go Live Koordination, Betreuung der Hyper
Care-Phase; Gestaltung und Durchführung des Supports: Supportkonzept,
First Level Support, Second Level Support, Third Level Support;
Wissenstransfer, Übergabe der finalen und abgenommenen Dokumentation,
geplante Erweiterungsmaßnahmen des ERP-Systems, Übergabe von
Betreuungstätigkeiten, Betreuung und Service in Bezug auf die
Systemlandschaft.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 4
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die objektiven Kriterien für die Auswahl der höchstens vier geeigneten
Bewerber sind in den Abschnitten III bis V des Teilnahmeformulars
Eignungskriterien und Ausschlusskriterien (kurz: Teilnahmeformular)
aufgeführt.

Die unter Abschnitt III und IV des Teilnahmeformulars aufgeführten
Teilnahmekriterien sind als zwingende und fakultative
Ausschlusskriterien formuliert. Die im Abschnitt V des
Teilnahmeformulars aufgeführten Eignungskriterien werden soweit die
in Abschnitt V des Teilnahmeformulars genannten Mindestanforderungen
erfüllt sind und kein Ausschluss erfolgt hinsichtlich der ihnen
zuerkannten Bedeutung für die zu vergebenden Leistungen gewichtet und
mit einem Punktesystem bewertet.

Ausgewählt werden höchstens vier Bewerber, die nicht auszuschließen
sind und im Vergleich zu den übrigen Bewerbern die höchste Punktzahl
erzielen. Sofern die Zahl geeigneter Bewerber unter der Mindestzahl von
vier liegt, wird das Vergabeverfahren fortgeführt. Bei Punktgleichheit
auf Platz vier entscheidet zunächst die gemäß Abschnitt V Ziffer 2 des
Teilnahmeformulars erzielte Punktzahl über den als vierten
auszuwählenden Bewerber. Bei weiterer Punktgleichheit auf Platz vier
entscheidet dann die gemäß Abschnitt V Ziffer 2 des Teilnahmeformulars
bei der Referenz 1 (Mindestreferenz) erzielte Punktzahl. Bei weiterer
Punktgleichheit auf Platz vier entscheidet dann die gemäß Abschnitt V
Ziffer 2 des Teilnahmeformulars bei der Referenz 2 erzielte Punktzahl.
Bei weiterer Punktgleichheit auf Platz vier entscheidet dann die gemäß
Abschnitt V Ziffer 2 des Teilnahmeformulars bei der Referenz 3 erzielte
Punktzahl. Bei weiterer Punktgleichheit auf Platz vier entscheidet dann
die gemäß Abschnitt V Ziffer 2 des Teilnahmeformulars bei der Referenz
4 erzielte Punktzahl. Bei weiterer Punktgleichheit auf Platz vier
entscheidet dann die gemäß Abschnitt V Ziffer 2 des Teilnahmeformulars
bei der Referenz 5 erzielte Punktzahl. Bei weiterer Punktgleichheit auf
Platz vier entscheidet dann die gemäß Abschnitt V Ziffer 1 des
Teilnahmeformulars erzielte Punktzahl über den als vierten
auszuwählenden Bewerber. Bei weiterer Punktgleichheit auf Platz vier
entscheidet schließlich das Los über den als vierten auszuwählenden
Bewerber.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1. Eigenerklärung über (1.1) den Gesamtumsatz für die letzten 3
Geschäftsjahre und (1.2) den Umsatz im Bereich ERP-Systeme mit einem
durchschnittlichen Mindestjahresumsatz von 5,00 Mio. EUR für die
letzten 3 Geschäftsjahre.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

1. Eigenerklärung über den Umsatz im Bereich ERP-Systeme mit einem
durchschnittlichen Mindestjahresumsatz von 5,00 Mio. EUR für die
letzten 3 Geschäftsjahre.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

2. Eigenerklärung über das Bestehen (2.1) mindestens eines
Qualitätsmanagementsystems, und (2.2) eines
Informationssicherheits-Managementsystems.

3. Eigenerklärung zu geeigneten Referenzen über die Einführung eines
ERP-Systems, untergliedert nach:

a) Auftraggeber der referenzierten Leistungen (Name, Anschrift,
Projektname, ggf. Ansprechpartner),

b) Haupttätigkeit des Auftraggebers (kommunale Entsorger, Versorger
oder kommunale Verwaltung),

c) Anzahl der Benutzer des ERP-Systems (60, 120, 180, 240, 300),

d) Erbringungszeitraum der Leistungen vom 1.10.2016 bis 30.9.2020,

e) Art der Leistungen (ERP-Systemlizenzen, Barrierefreiheit des
ERP-Systems gemäß Web Content Accessibility Guidelines (WCAG 2.0) Stufe
A; Import-/Exportfähigkeit des ERP-Systems in Dateiformaten .xlsx,
.mpp,.csv,.pdf,.txt und .xml;
Installations-/Implementierungsdienstleistungen;
Datenmigrationsdienstleistungen; internetbrowserbasierte UI mit
Anwendungsmöglichkeiten auf mobilen Geräten; Betrieb und Betreuung des
ERP-Systems in einem eigenen Rechenzentrum mit Kundenanbindung über
Datenfernleitung mit mindestens Schutzbedarf hoch gemäß BSI-Standard
100-2 (Version 2.0); Testleistungen; Last- und Performancetests;
Benutzerschulung; Administratorschulung; Benutzerhandbuch;
Administratorenhandbuch; Unterstützungsleistungen zur
Datenschutz-Folgenabschätzung; dauerhafte Überlassung neuer
Programmstände; Störungsbeseitigungsleistungen;
Supportleistungen/Hotline (Mo-Fr, 8-16 Uhr) in deutscher Sprache),

f) Funktionsbereiche des ERP-Systems (Finanz- und Rechnungswesen (mit
Haushalts- und Investitionsmanagement der öffentlichen Hand und
Wirtschaftsplanung); Kosten- und Leistungsrechnung,
Controlling/Berichtswesen; Kundenservice, Auftragswesen u. Fakturierung
(Massenveranlagung, Jahresabrechnung); Materialwirtschaft/Beschaffung;
Technische Projekte; Wartung und Instandhaltung;
Schnittstellenanbindungen (vor- und nachgel. Systeme);
Stammdatenverwaltung; Dokumentenmanagement) und g) Leistungserbringer.

4. Eigenerklärung über die durchschnittliche jährliche
Beschäftigtenzahl des Unternehmens.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

2. Eigenerklärung über das Bestehen mindestens eines
Qualitätsmanagementsystems.

3. Eigenerklärung zu einer Mindestreferenz über die Einführung eines
ERP-Systems, bei der unter a) Auftraggeber der referenzierten
Leistungen, mindestens Name und Anschrift und Projektname nachgewiesen
werden.

Unter b) Haupttätigkeit des Auftraggebers, mindestens kommunale
Entsorger oder Versorger oder kommunale Verwaltung nachgewiesen werden.

Unter c) Anzahl der Benutzer des ERP-Systems, mindestens kleinergleich
59 oder größergleich 60 oder größergleich 120 oder größergleich 180
oder größergleich 240 oder größergleich 300 nachgewiesen werden.

Unter d) Erbringungszeitraum der Leistungen vom 1.10.2016 bis
30.9.2020, mindestens 1.10.2019 bis 30.9.2020 oder 1.10.2018 bis
30.9.2019 oder 1.10.2017 bis 30.9.2018 oder 1.10.2016 bis 30.9.2017
nachgewiesen werden.

Unter e) Art der Leistungen, mindestens ERP-Systemlizenzen und
Barrierefreiheit des ERP-Systems gemäß Web Content Accessibility
Guidelines (WCAG 2.0) Stufe A und Import-/Exportfähigkeit des
ERP-Systems in Dateiformaten .xlsx, .mpp, .csv, .pdf, .txt und .xml und
Installations-/Implementierungsdienstleistungen und
Datenmigrationsdienstleistungen und internetbrowserbasierte UI mit
Anwendungsmöglichkeiten auf mobilen Geräten und Betrieb und Betreuung
des ERP-Systems in einem eigenen Rechenzentrum mit Kundenanbindung über
Datenfernleitung mit mindestens Schutzbedarf hoch gemäß BSI-Standard
100-2 (Version 2.0) nachgewiesen werden.

Unter f) Funktionsbereiche des ERP-Systems, mindestens
Materialwirtschaft (Beschaffung, Lieferantenmanagement, Lagerhaltung,
Disposition) und Projektplanung, steuerung und budgetierung und
Finanz- und Rechnungswesen (mit Haushalts- und Investitionsmanagement
der öffentlichen Hand und Wirtschaftsplanung) und Controlling (mit
Kostenstellen- und Kostenartenrechnung, Gemeinkostencontrolling und
direkte Integration in die Finanzbuchhaltung) und Kunden- und
Auftragsbetreuung sowie Fakturierung und Customer Service
(Kundenbetreuung mit Service Tickets) nachgewiesen werden; und unter g)
Leistungserbringer, mindestens Bewerber oder Bewerbergemeinschaft oder
andere Leistungserbringer, z. B. Unterauftragnehmer, Eignungsleihe
nachgewiesen werden.

4. Eigenerklärung über die durchschnittliche Beschäftigtenzahl des
Unternehmens, d. h. es muss mindestens eine durchschnittliche jährliche
Beschäftigtenzahl von kleinergleich 29, größergleich 30, größergleich
45, größergleich 60 oder größergleich 75 nachgewiesen werden.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Der Auftragnehmer beachtet im Falle der Auftragsausführung alle für ihn
geltenden rechtlichen Verpflichtungen (z. B. auch nach dem STTG)
einhält, insbesondere Steuern, Abgaben und Beiträge zur
Sozialversicherung entrichtet, die arbeitsschutzrechtlichen Regelungen
einhält und den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern wenigstens
diejenigen Mindestarbeitsbedingungen einschließlich des Mindestentgelts
gewährt, die nach dem Mindestlohngesetz, einem nach dem
Tarifvertragsgesetz mit den Wirkungen des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes
(AEntG) für allgemein verbindlich erklärten Tarifvertrag oder einer
nach § 7, § 7a oder § 11 AEntG oder einer nach § 3a des
Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes erlassenen Rechtsverordnung für die
betreffenden Leistung verbindlich vorgegeben werden, sowie gemäß § 7
Abs. 1 des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes und § 3 Abs. 1 des
Gesetzes zur Förderung der Entgelttransparenz zwischen Frauen und
Männern bei gleicher oder gleichwertiger Arbeit gleiches Entgelt zu
bezahlen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/10/2020
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 30/11/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 01/06/2021
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Zu Abschnitt III.1) Teilnahmebedingungen:

1. Der Bewerber/Die Bewerbergemeinschaft hat seinen/ihren
Teilnahmeantrag unter zwingender Nutzung des Teilnahmeformulars
Eignungskriterien und Ausschlussgründe beim Auftraggeber
einzureichen.

2. Sämtliche im Teilnahmeformular Eignungskriterien und
Ausschlussgründe geforderten Eigenerklärungen müssen grundsätzlich
spätestens im Zeitpunkt des Schlusstermins für den Eingang der
Teilnahmeanträge beim Auftraggeber vorliegen. Eine fehlende,
unvollständige oder fehlerhafte Eigenerklärung führt grundsätzlich zum
Ausschluss. Eine fehlende, unvollständige oder fehlerhafte
Eigenerklärung kann nur ausnahmsweise auf gesonderte Anforderung des
Auftraggebers bis zum Ablauf einer vom Auftraggeber zu bestimmenden
Nachfrist vorgelegt werden. Erklärt das Unternehmen im
Teilnahmeformular Eignungskriterien und Ausschlussgründe, für eine
oder mehrere der unter Abschnitt III und/oder V des Teilnahmeformulars
Eignungskriterien und Ausschlussgründe geforderten Eigenerklärungen,
diese nicht abgeben zu können, so erfolgt der Ausschluss des
Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft. Eine gesonderte Aufforderung des
Auftraggebers bis zum Ablauf einer vom Auftraggeber zu bestimmenden
Nachfrist erfolgt nicht.

Der Auftraggeber kann bei Übermittlung einer Einheitlichen Europäischen
Eigenerklärung den Bewerber/die Bewerbergemeinschaft jederzeit während
des Verfahrens auffordern, sämtliche oder einen Teil der unter den
Abschnitten III, IV und V des Teilnahmeformulars Eignungskriterien und
Ausschlussgründe geforderten Erklärungen beizubringen, wenn dies zur
angemessenen Durchführung des Verfahrens erforderlich ist.

3. Zur Bewerbergemeinschaft, vgl. Abschnitt I Ziffer 3 des
Teilnahmeformulars Eignungskriterien und Ausschlussgründe.

4. Zu Unterauftragnehmern, vgl. Abschnitt I Ziffer 4 des
Teilnahmeformulars Eignungskriterien und Ausschlussgründe.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und
Verkehr des Saarlandes, Vergabekammern des Saarlandes
Postanschrift: Franz-Josef-Röder-Straße 17
Ort: Saarbrücken
Postleitzahl: 66119
Land: Deutschland
E-Mail: [9]vergabekammern@wirtschaft.saarland.de
Telefon: +49 6815014994
Fax: +49 6815013506
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es gelten die Fristen nach § 160 Abs. 3 GWB. Auf § 160 Abs. 3 GWB wird
ausdrücklich verwiesen. Um eine Korrektur einer Entscheidung im
Vergabeverfahren zu erreichen, kann ein Nachprüfungsantrag bei der
Vergabekammer gestellt werden, solange durch den Auftraggeber ein
wirksamer Zuschlag noch nicht erteilt ist. Ein wirksamer Zuschlag kann
erst erteilt werden, nachdem der Auftraggeber die unterlegenen Bieter
über den beabsichtigten Zuschlag informiert hat und 15 Kalendertage
bzw. nach Versendung der Information per Fax oder auf elektronischen
Weg 10 Kalendertage vergangen sind. Der Antrag ist unzulässig, soweit
der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht
unverzüglich gerügt hat, soweit Verstöße gegen Vergabevorschriften, die
aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf
der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur
Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, soweit Verstöße
gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar
sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten
Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden. Der Antrag ist ferner unzulässig, soweit mehr als 15
Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge
nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 GWB,
insbesondere §160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und
Verkehr des Saarlandes, Vergabekammern des Saarlandes
Postanschrift: Franz-Josef-Röder-Straße 17
Ort: Saarbrücken
Postleitzahl: 66119
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vergabekammern@wirtschaft.saarland.de
Telefon: +49 6815014994
Fax: +49 6815013506
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/09/2020

References

6. mailto:vertragswesen@evs.de?subject=TED
7. http://www.evs.de/
8. https://www.subreport.de/E11445525
9. mailto:vergabekammern@wirtschaft.saarland.de?subject=TED
10. mailto:vergabekammern@wirtschaft.saarland.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau