Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Heidelberg - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020091409123856814 / 430141-2020
Veröffentlicht :
14.09.2020
Angebotsabgabe bis :
12.10.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DE-Heidelberg: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2020/S 178/2020 430141

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Land Baden-Württemberg, vertreten durch den
Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Mannheim und
Heidelberg Dienstsitz Heidelberg
Postanschrift: Im Neuenheimer Feld 100
Ort: Heidelberg
NUTS-Code: DE125 Heidelberg, Stadtkreis
Postleitzahl: 69120
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Maike Höfer
E-Mail: [6]poststelle.amtmahd@vbv.bwl.de
Telefon: +49 6221-54-6945
Fax: +49 6221-54-4399

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.vba-mannheim-und-heidelberg.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.vergabe24.de/vergabeunterlagen/54321-Tender-173eca80a2e-
4d87ce44f9810974
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://bestellungen.vergabe24.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

HD, Klinikum, Neubau 2. BA Chirurgie als Verfügungsgebäude Auslagerung
bettenführender Kliniken, Ingenieurleistungen nach Teil 4 Abschnitt 2
HOAI
Referenznummer der Bekanntmachung: 20-25309
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

69120 Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 420, Universitätsklinikum
Heidelberg, Neubau 2. BA Chirurgie als Verfügungsgebäude Auslagerung
bettenführender Kliniken, Ingenieurleistungen nach Teil 4 Abschnitt 2
HOAI

Dem bestehenden 1. Bauabschnitt des Neubaus Chirurgische Klinik soll
ein 2. Bauabschnitt für die interimistische Unterbringung von
MKG-Chirurgie und HNO-Klinik (NUF ca. 7 400 m^2) und alternativ
zusätzlich für die Unterbringung der Augenklinik (NUF ca. 3 180 m^2)
angefügt werden. Daraus leiten sich 2 Planungsvarianten ab, die in der
Vorplanung erarbeitet werden sollen:

Große Variante: Auslagerung der bettenführenden Kliniken Augen, HNO
und MKG;

Kleine Variante: Auslagerung der bettenführenden Kliniken HNO und
MKG.

Das Verfügungsgebäude soll flexible technische Lösungen für
verschiedene Nutzungen bieten.

Die Ausführung als Modulbau, vergleichend zu einem konventionellen
Massivbau, soll untersucht werden. Als zusätzliche Planungsanforderung
sind deshalb im Rahmen der Vorplanung folgende Systemvarianten zu
erarbeiten und vergleichend gegenüberzustellen:

Erstellung des Gebäudes als konventioneller Massivbau;

Erstellung des Gebäudes als Hybridkonstruktion (Untergeschosse
massiv, ab Erdgeschoss Modulbau).

Nach Abschluss der Leistungsphase 2 wird ein Konzept zur Umsetzung
ausgewählt und in den folgenden Leistungsphasen weiterbearbeitet.

Zu berücksichtigen sind Schnittstellen zu anderen Gebäuden und
Infrastrukturen. Um den Schutz bzw. den gesicherten Betrieb dieser
Anlagen und Gebäude sicherzustellen, sind entsprechende Provisorien
vorzusehen. Bei den technischen Anbindungen sind die Anbindungen des
neu zu errichtenden Gebäudes zu den Bestandsgebäuden und Anlagen zu
berücksichtigen.

Die anteiligen Gesamtbaukosten belaufen sich für Los 1 (KG 410-430, 470
(ohne 473 und 474)) auf ca. 16,4 Mio. EUR, für Los 2 (KG 440 und 450)
auf ca. 12 Mio. EUR, für Los 3 (KG 460) auf ca. 4,67 Mio. EUR, für Los
4 (KG 473 und 474) auf ca. 1 Mio. EUR, für Los 5 auf ca. 3 Mio. EUR
brutto.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 5 100 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 5
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Anlagengruppen 1, 2, 3, und 7 (insbes. Küchentechnische Anlagen und
Feuerlöschanlagen) nach § 53 Abs. 2 HOAI
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE125 Heidelberg, Stadtkreis
Hauptort der Ausführung:

69120 Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 420, HD, Klinikum, Neubau 2. BA
Chirurgie als Verfügungsgebäude Auslagerung bettenführender Kliniken
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ingenieurleistungen nach Teil 4 Abschnitt 2 HOAI, Leistungsphasen 2 bis
9 nach § 55 HOAI sowie besondere Leistungen der Leistungsphasen 2 bis
9.

Dies betrifft die folgenden Anlagengruppen:

Los 1:

Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen;

Wärmeversorgungsanlagen;

Lufttechnische Anlagen;

Nutzungsspezifische Anlagen (insbes. Küchentechnische Anlagen und
Feuerlöschanlagen).

Im Rahmen der Vorplanung sind 2 Planungsvarianten zu erarbeiten (Große
Variante; Kleine Variante). Beide Planungsvarianten sind sowohl als
konventioneller Massivbau als auch als Hybridkonstruktion zu erarbeiten
und vergleichend gegenüberzustellen. Für beide Planungs- und
Systemvarianten wurde auf Grundlage eines vorläufigen
Soll-Raumprogramms eine Machbarkeitsstudie erstellt. Die
Machbarkeitsstudie ist als Planungsgrundlage zu beachten.

Von allen Projektbeteiligten ist die Planungsmethode BIM anzuwenden.

Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf ca. 100 Mio. EUR brutto für die
Große Variante bzw. ca. 75 Mio. EUR für die Kleine Variante.
Geplanter Baubeginn ist Mitte 2024.

Die Bewerbung hat mit dem vom Auftraggeber vorgegebenen
Bewerbungsformblatt zu erfolgen. Das Formblatt ist unter der in der
EU-Bekanntmachung unter Ziffer I.3) aufgeführten Internetadresse
herunterladbar.

Bieter sowie deren Nach- und Verleihunternehmer haben mit
Angebotsabgabe die einschlägigen Verpflichtungserklärungen nach § 5
LTMG, einsehbar unter
[10]https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Wirtschaft/Tariftreue/Seit
en/Mustererklaerungen.aspx, abzugeben.

Dieses Verfahren wird unter der Vergabe-Nr. 20-25309 durchgeführt. (Bei
Rückfragen bitte angeben)

Die Arbeitsmittel Dokumentation Pläne und Daten sind zu beachten. Sie
stehen unter folgendem Link zur Verfügung:
[11]http://www.vermoegenundbau-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Service/Richtli
nien.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 2 200 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 14/12/2020
Ende: 30/06/2028
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Persönliche Eignung sowie wirtschaftliche, finanzielle und technische
Leistungsfähigkeit in Bezug auf vergleichbare Maßnahmen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Leistungen werden stufenweise beauftragt.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Anlagengruppe 4 und 5 nach § 53 Abs. 2 HOAI
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE125 Heidelberg, Stadtkreis
Hauptort der Ausführung:

69120 Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 420, HD, Klinikum, Neubau 2. BA
Chirurgie als Verfügsgebäude Auslagerung bettenführender Kliniken
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ingenieurleistungen nach Teil 4 Abschnitt 2 HOAI, Leistungsphasen 2 bis
9 nach § 55 HOAI sowie besondere Leistungen der Leistungsphasen 2 bis
9.

Dies betrifft die folgenden Anlagengruppen:

Los 2:

Starkstromanlagen;

Fernmelde- und Informationstechnische Anlagen.

Im Rahmen der Vorplanung sind 2 Planungsvarianten zu erarbeiten (Große
Variante; Kleine Variante). Beide Planungsvarianten sind sowohl als
konventioneller Massivbau als auch als Hybridkonstruktion zu erarbeiten
und vergleichend gegenüberzustellen. Für beide Planungs- und
Systemvarianten wurde auf Grundlage eines vorläufigen
Soll-Raumprogramms eine Machbarkeitsstudie erstellt. Die
Machbarkeitsstudie ist als Planungsgrundlage zu beachten.

Von allen Projektbeteiligten ist die Planungsmethode BIM anzuwenden.

Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf ca. 100 Mio. EUR brutto für die
Große Variante bzw. ca. 75 Mio. EUR für die Kleine Variante.
Geplanter Baubeginn ist Mitte 2024.

Die Bewerbung hat mit dem vom Auftraggeber vorgegebenen
Bewerbungsformblatt zu erfolgen. Das Formblatt ist unter der in der
EU-Bekanntmachung unter Ziffer I.3) aufgeführten Internetadresse
herunterladbar.

Bieter sowie deren Nach- und Verleihunternehmer haben mit
Angebotsabgabe die einschlägigen Verpflichtungserklärungen nach § 5
LTMG, einsehbar unter
[12]https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Wirtschaft/Tariftreue/Seit
en/Mustererklaerungen.aspx, abzugeben.

Dieses Verfahren wird unter der Vergabe-Nr. 20-25309 durchgeführt. (Bei
Rückfragen bitte angeben)

Die Arbeitsmittel Dokumentation Pläne und Daten sind zu beachten. Sie
stehen unter folgendem Link zur Verfügung:
[13]http://www.vermoegenundbau-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Service/Richtli
nien.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1 600 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 14/12/2020
Ende: 30/06/2028
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Persönliche Eignung sowie wirtschaftliche, finanzielle und technische
Leistungsfähigkeit in Bezug auf vergleichbare Maßnahmen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Leistungen werden stufenweise beauftragt.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Anlagengruppe 6 nach § 53 Abs. 2 HOAI
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE125 Heidelberg, Stadtkreis
Hauptort der Ausführung:

69120 Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 420, HD, Klinikum, Neubau 2. BA
Chirurgie als Verfügsgebäude Auslagerung bettenführender Kliniken
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ingenieurleistungen nach Teil 4 Abschnitt 2 HOAI, Leistungsphasen 2 bis
9 nach § 55 HOAI sowie besondere Leistungen der Leistungsphasen 2 bis
9.

Dies betrifft die folgenden Anlagengruppen:

Los 3:

Förderanlagen.

Im Rahmen der Vorplanung sind 2 Planungsvarianten zu erarbeiten (Große
Variante; Kleine Variante). Beide Planungsvarianten sind sowohl als
konventioneller Massivbau als auch als Hybridkonstruktion zu erarbeiten
und vergleichend gegenüberzustellen. Für beide Planungs- und
Systemvarianten wurde auf Grundlage eines vorläufigen
Soll-Raumprogramms eine Machbarkeitsstudie erstellt. Die
Machbarkeitsstudie ist als Planungsgrundlage zu beachten.

Von allen Projektbeteiligten ist die Planungsmethode BIM anzuwenden.

Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf ca. 100 Mio. EUR brutto für die
Große Variante bzw. ca. 75 Mio. EUR für die Kleine Variante.
Geplanter Baubeginn ist Mitte 2024.

Die Bewerbung hat mit dem vom Auftraggeber vorgegebenen
Bewerbungsformblatt zu erfolgen. Das Formblatt ist unter der in der
EU-Bekanntmachung unter Ziffer I.3) aufgeführten Internetadresse
herunterladbar.

Bieter sowie deren Nach- und Verleihunternehmer haben mit
Angebotsabgabe die einschlägigen Verpflichtungserklärungen nach § 5
LTMG, einsehbar unter
[14]https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Wirtschaft/Tariftreue/Seit
en/Mustererklaerungen.aspx, abzugeben.

Dieses Verfahren wird unter der Vergabe-Nr. 20-25309 durchgeführt. (Bei
Rückfragen bitte angeben)

Die Arbeitsmittel Dokumentation Pläne und Daten sind zu beachten. Sie
stehen unter folgendem Link zur Verfügung:
[15]http://www.vermoegenundbau-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Service/Richtli
nien.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 650 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 14/12/2020
Ende: 30/06/2028
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Persönliche Eignung sowie wirtschaftliche, finanzielle und technische
Leistungsfähigkeit in Bezug auf vergleichbare Maßnahmen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Leistungen werden stufenweise beauftragt.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Anlagengruppe 7 nach § 53 Abs. 2 HOAI (hier: Medienversorgungsanlagen
und Medizin- und Labortechnische Anlagen)
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE125 Heidelberg, Stadtkreis
Hauptort der Ausführung:

69120 Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 420, HD, Klinikum, Neubau 2. BA
Chirurgie als Verfügungsgebäude Auslagerung bettenführender Kliniken
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ingenieurleistungen nach Teil 4 Abschnitt 2 HOAI, Leistungsphasen 2 bis
9 nach § 55 HOAI sowie besondere Leistungen der Leistungsphasen 2 bis
9.

Dies betrifft die folgenden Anlagengruppen:

Los 4:

Nutzungsspezifische Anlagen (hier: Medienversorgungsanlagen und
Medizin- und Labortechnische Anlagen)

Im Rahmen der Vorplanung sind 2 Planungsvarianten zu erarbeiten (Große
Variante; Kleine Variante). Beide Planungsvarianten sind sowohl als
konventioneller Massivbau als auch als Hybridkonstruktion zu erarbeiten
und vergleichend gegenüberzustellen. Für beide Planungs- und
Systemvarianten wurde auf Grundlage eines vorläufigen
Soll-Raumprogramms eine Machbarkeitsstudie erstellt. Die
Machbarkeitsstudie ist als Planungsgrundlage zu beachten.

Von allen Projektbeteiligten ist die Planungsmethode BIM anzuwenden.

Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf ca. 100 Mio. EUR brutto für die
Große Variante bzw. ca. 75 Mio. EUR für die Kleine Variante.
Geplanter Baubeginn ist Mitte 2024.

Die Bewerbung hat mit dem vom Auftraggeber vorgegebenen
Bewerbungsformblatt zu erfolgen. Das Formblatt ist unter der in der
EU-Bekanntmachung unter Ziffer I.3) aufgeführten Internetadresse
herunterladbar.

Bieter sowie deren Nach- und Verleihunternehmer haben mit
Angebotsabgabe die einschlägigen Verpflichtungserklärungen nach § 5
LTMG, einsehbar unter
[16]https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Wirtschaft/Tariftreue/Seit
en/Mustererklaerungen.aspx, abzugeben.

Dieses Verfahren wird unter der Vergabe-Nr. 20-25309 durchgeführt. (Bei
Rückfragen bitte angeben)

Die Arbeitsmittel Dokumentation Pläne und Daten sind zu beachten. Sie
stehen unter folgendem Link zur Verfügung:
[17]http://www.vermoegenundbau-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Service/Richtli
nien.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 200 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 14/12/2020
Ende: 30/06/2028
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Persönliche Eignung sowie wirtschaftliche, finanzielle und technische
Leistungsfähigkeit in Bezug auf vergleichbare Maßnahmen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Leistungen werden stufenweise beauftragt.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Anlagengruppe 8 nach § 53 Abs. 2 HOAI
Los-Nr.: 5
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE125 Heidelberg, Stadtkreis
Hauptort der Ausführung:

69120 Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 420, HD, Klinikum, Neubau 2. BA
Chirurgie als Verfügungsgebäude Auslagerung bettenführender Kliniken
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ingenieurleistungen nach Teil 4 Abschnitt 2 HOAI, Leistungsphasen 2 bis
9 nach § 55 HOAI sowie besondere Leistungen der Leistungsphasen 2 bis
9.

Dies betrifft die folgenden Anlagengruppen:

Los 5:

Gebäudeautomation

Im Rahmen der Vorplanung sind 2 Planungsvarianten zu erarbeiten (Große
Variante; Kleine Variante). Beide Planungsvarianten sind sowohl als
konventioneller Massivbau als auch als Hybridkonstruktion zu erarbeiten
und vergleichend gegenüberzustellen. Für beide Planungs- und
Systemvarianten wurde auf Grundlage eines vorläufigen
Soll-Raumprogramms eine Machbarkeitsstudie erstellt. Die
Machbarkeitsstudie ist als Planungsgrundlage zu beachten.

Von allen Projektbeteiligten ist die Planungsmethode BIM anzuwenden.

Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf ca. 100 Mio. EUR brutto für die
Große Variante bzw. ca. 75 Mio. EUR für die Kleine Variante.
Geplanter Baubeginn ist Mitte 2024.

Die Bewerbung hat mit dem vom Auftraggeber vorgegebenen
Bewerbungsformblatt zu erfolgen. Das Formblatt ist unter der in der
EU-Bekanntmachung unter Ziffer I.3) aufgeführten Internetadresse
herunterladbar.

Bieter sowie deren Nach- und Verleihunternehmer haben mit
Angebotsabgabe die einschlägigen Verpflichtungserklärungen nach § 5
LTMG, einsehbar unter
[18]https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Wirtschaft/Tariftreue/Seit
en/Mustererklaerungen.aspx, abzugeben.

Dieses Verfahren wird unter der Vergabe-Nr. 20-25309 durchgeführt. (Bei
Rückfragen bitte angeben)

Die Arbeitsmittel Dokumentation Pläne und Daten sind zu beachten. Sie
stehen unter folgendem Link zur Verfügung:
[19]http://www.vermoegenundbau-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Service/Richtli
nien.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 450 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 14/12/2020
Ende: 30/06/2028
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Persönliche Eignung sowie wirtschaftliche, finanzielle und technische
Leistungsfähigkeit in Bezug auf vergleichbare Maßnahmen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Leistungen werden stufenweise beauftragt.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Name der Bewerberin oder des Bewerbers sowie Name und berufliche
Qualifikation der vorgesehenen Projektleiterin oder des vorgesehenen
Projektleiters.

Im Falle einer Arbeitsgemeinschaft Angabe des bevollmächtigten
Vertreters.

Erklärung, ob und auf welche Art wirtschaftliche Verknüpfungen mit
anderen Unternehmen bestehen.

Erklärung, ob Ausschlussgründe nach § 123 oder § 124 GWB vorliegen.

Hinweis: Maßnahmen der Bewerberin oder des Bewerbers zur
Selbstreinigung nach § 125 GWB sind als gesonderte Erklärung mit der
Bewerbung einzureichen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erklärung, dass eine Berufshaftpflichtversicherung mit den gemäß
Bewerbungsformblatt geforderten Deckungssummen vorliegt beziehungsweise
vor Vertragsschluss besteht.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die fachliche Leistungsfähigkeit für den zu vergebenden Auftrag wird
insbesondere anhand folgender Nachweise geprüft:

Erklärung über die durchschnittliche Anzahl der Beschäftigten für
entsprechende Dienstleistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren.

Angabe des Auftragsanteils, für den möglicherweise Unteraufträge
erteilt werden.

Liste der wesentlichen, in den letzten 3 Jahren erbrachten Leistungen
mit Angabe der Gesamtbaukosten sowie der verantworteten anteiligen
Gesamtbaukosten, der Leistungszeit, des Auftraggebers und der
bearbeiteten Leistungsphasen.

Nachweis der Erfahrung in der Anwendung der BIM-Methode anhand einer
listenartigen Darstellung und Beschreibung von abgeschlossenen oder
laufenden Baumaßnahmen, bei denen Building Information Modeling (BIM)
zum Einsatz kommt. Die Zusammenstellung soll Angaben zum
Leistungszeitraum, zu den Baukosten und zum Auftraggeber enthalten,
darüber hinaus BIM-spezifische Informationen: Die Leistungsphasen mit
BIM, die beteiligten Fachplaner (Little BIM, Big BIM), den
BIM-Detaillierungsgrad (LOD) sowie der Datenaustausch (Closed BIM, Open
BIM).

Erklärung über die Gewährleistung des Datenaustauschs gemäß
Bewerbungsformblatt.

Präsentation von 2 im Wesentlichen realisierten Referenzobjekten, deren
Planungsanforderungen mit denen der zu vergebenden Planungsleistung
vergleichbar sind.

Nachweis der Erfahrung mit Planung und Ausschreibung von Klinikbauten
anhand der Präsentation eines Referenzobjekts.

Hinsichtlich der Vergleichbarkeit der Referenzobjekte sowie der Eignung
im Hinblick auf die beschriebenen spezifischen Anforderungen werden die
in der bereitgestellten Matrix aufgeführten Kriterien zur Wertung
herangezogen.

Die Präsentation der Referenzobjekte soll einschließlich genauer
Beschreibung, Fotos und Planverkleinerung, Angabe von Gesamtbaukosten
sowie der verantworteten anteiligen Gesamtbaukosten (aufgeteilt nach
Kostengruppen), Angabe von Auftraggebern, Leistungszeit und der
bearbeiteten Leistungsphasen, auf jeweils max. 5 Seiten, Format max. A
3 erfolgen.

Hinweis:

Bei Arbeitsgemeinschaften genügt für jedes Mitglied die Vorlage der
geforderten Referenzen für die jeweils ihn betreffende Leistung. Die
Arbeitsaufteilung zwischen den Mitgliedern ist schlüssig darzustellen.

Alle anderen Angaben, Erklärungen und Nachweise sind von allen
Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft zu erbringen. Eine
Mehrfachbewerbung bzw. -teilnahme führt zum Ausschluss.
Mehrfachbewerbungen bzw. -teilnahmen von Mitgliedern einer
Arbeitsgemeinschaft können das Ausscheiden aller Mitglieder zur Folge
haben.

Werden Unteraufträge erteilt und beruft sich die Bewerberin oder der
Bewerber im Hinblick auf die erforderliche Leistungsfähigkeit nach § 45
und § 46 VgV auf die Kapazitäten des anderen Unternehmens, hat er oder
sie nachzuweisen, dass ihr oder ihm die für den Auftrag erforderlichen
Mittel tatsächlich zur Verfügung stehen und dass keine Ausschlussgründe
im Hinblick auf dieses Unternehmen vorliegen (zum Beispiel durch eine
entsprechende Verpflichtungserklärung der Unterauftragnehmerin oder des
Unterauftragnehmers).

Die Leistungsfähigkeit der Unterauftragnehmerin oder des
Unterauftragnehmers sind durch entsprechende Referenzen für die durch
sie oder ihn zu erbringende Leistung nachzuweisen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/10/2020
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 30/10/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Teilnahmeanträge sind mit dem vom Auftraggeber vorgegebenen
Bewerbungsformblatt (abrufbar auf der unter Ziffer I.3)) aufgeführten
Internetadresse) und den geforderten Erklärungen und Nachweisen
zwingend innerhalb der Bewerbungsfrist in Textform über die
Vergabe-Plattform einzureichen.

Bewerbungen in Papierform oder per Telefon, Telefax oder E-Mail sind
nicht zugelassen.

Hinweis: Das vom Auftraggeber vorgegebene Bewerbungsformblatt ist der
Bewerbung zwingend ausgefüllt beizufügen.

Fehlende Unterlagen werden nicht nachgefordert und führen zum
Ausschluss aus dem Verfahren.

Der Auftraggeber beabsichtigt, die Angebotsfrist mit den Bewerberinnen
und Bewerbern, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden, gem. § 17
Abs. 7 VgV einvernehmlich auf 15 Kalendertage, gerechnet ab dem Tag
nach der Aufforderung zur Angebotsabgabe festzulegen. Eine
entsprechende Erklärung hierzu kann von den Bewerberinnen und Bewerbern
im Bewerbungsformblatt vorgenommen werden. Die Erklärung hat keine
Auswirkung auf die Wertung des Teilnahmeantrags und die
Bewerberauswahl.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg beim
Regierungspräsidium Karlsruhe
Postanschrift: Karl-Friedrich-Str. 17
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76133
Land: Deutschland
E-Mail: [20]Vergabekammer@rpk.bwl.de
Telefon: +49 721 / 926-4049
Fax: +49 721 / 926-3985

Internet-Adresse:
[21]http://www.rp.baden-wuerttemberg.de/servlet/PB/menu/1159131/index.h
tml
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist entsprechend
§ 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrages nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2
bleibt unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt
Mannheim und Heidelberg
Postanschrift: Im Neuenheimer Feld 100
Ort: Heidelberg
Postleitzahl: 69120
Land: Deutschland
E-Mail: [22]poststelle.amtmahd@vbv.bwl.de
Telefon: +49 6221-54-6945
Fax: +49 6221-544399

Internet-Adresse: [23]www.vba-mannheim-und-heidelberg.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/09/2020

References

6. mailto:poststelle.amtmahd@vbv.bwl.de?subject=TED
7. http://www.vba-mannheim-und-heidelberg.de/
8. https://www.vergabe24.de/vergabeunterlagen/54321-Tender-173eca80a2e-4d87ce44f9810974
9. https://bestellungen.vergabe24.de/
10. https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Wirtschaft/Tariftreue/Seiten/Mustererklaerungen.aspx
11. http://www.vermoegenundbau-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Service/Richtlinien
12. https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Wirtschaft/Tariftreue/Seiten/Mustererklaerungen.aspx
13. http://www.vermoegenundbau-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Service/Richtlinien
14. https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Wirtschaft/Tariftreue/Seiten/Mustererklaerungen.aspx
15. http://www.vermoegenundbau-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Service/Richtlinien
16. https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Wirtschaft/Tariftreue/Seiten/Mustererklaerungen.aspx
17. http://www.vermoegenundbau-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Service/Richtlinien
18. https://rp.baden-wuerttemberg.de/Themen/Wirtschaft/Tariftreue/Seiten/Mustererklaerungen.aspx
19. http://www.vermoegenundbau-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Service/Richtlinien
20. mailto:Vergabekammer@rpk.bwl.de?subject=TED
21. http://www.rp.baden-wuerttemberg.de/servlet/PB/menu/1159131/index.html
22. mailto:poststelle.amtmahd@vbv.bwl.de?subject=TED
23. http://www.vba-mannheim-und-heidelberg.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau