Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Frankfurt am Main - Bauarbeiten für Eisenbahnlinien
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020073009034877517 / 358564-2020
Veröffentlicht :
30.07.2020
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung der Vergabebekanntmachung
Produkt-Codes :
45234100 - Bauarbeiten für Eisenbahnlinien
DE-Frankfurt am Main: Bauarbeiten für Eisenbahnlinien

2020/S 146/2020 358564

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Netz AG
Postanschrift: Theodor-Heuss-Allee 7
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DEE0E Wittenberg
Postleitzahl: 60486
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Deutsche Bahn AG,Beschaffung Infrastruktur,Region
Südost (FE.EI-SO-E),Einkauf Leit-und Sicherungstechnik,Elektrotechnik,
Telekommunikation
E-Mail: [7]andreas.frost@deutschebahn.com
Telefon: +49 34123424012
Fax: +49 3412342399

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [8]www.deutschebahn.com

Adresse des Beschafferprofils:
[9]https://bieterportal.noncd.db.de/portal

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Umbau der Oberleitungsanlage Dessau Haideburg
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45234100 Bauarbeiten für Eisenbahnlinien
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Umbau der Oberleitungsanlage Dessau Haideburg
Los-Nr.: 18GEI32474
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
NUTS-Code: DEE0 Sachsen-Anhalt
Hauptort der Ausführung:

Dessau Haideburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Inhalt dieser Ausschreibung ist der Neubau der Oberleitung im
Kilometerbereich 23,8 bis 25,9, die Installation /Gründung eines
bauzeitlichen Schalters zur Versorgung des
Fahrzeuginstandhaltungswerks, die Regulierung der Oberleitung bahnlinks
vom km 25,9 bis 32 und eine Kettenwerksabsenkung unter einer Brücke.

In einer Totalsperrung soll im Bereich km 23,8 bis 25,9 die vorhandene
Oberleitung komplett erneuert werden. Hierfür müssen Mastfundamente neu
gegründet und entsprechend im Anschluss die Maste gestellt werden.Diese
vorbereitenden Maßnahmen sollen vor der Sperrung seitlich von
Nebengleisen ausgeführt werden.

In der Totalsperrung müssen die alten Quertragwerke zurückgebaut und
der neue Fahrdraht eingezogen bzw. ein Fahrdraht des Nebengleises
übernommen werden.

Besonderheiten: Parallel erfolgt im Baufeld eine Gleiserneuerung
zwischen km 24 und 32. Während der gesamten Bauphase muss die
Stromversorgung des Fahrzeuginstandhaltungswerk Dessau gewährleistet
werden.
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 07/08/2018
Ende: 30/12/2019
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [10]2018/S 146-335243

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 18GEI32474
Bezeichnung des Auftrags:

Umbau der Oberleitungsanlage Dessau Haideburg
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
30/07/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit der Antrag erst nach
Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 114 Abs. 2 Satz 1 GWB). Die
Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung der Bekanntgabe
der Vergabeentscheidung per Fax oder per e-mail bzw. 15 Tage nach
Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Post (§ 101a
GWB). Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt ferner voraus,
dass die geltend gemachten Vergabeverstöße unverzüglich nach Kenntnis
bzw. soweit die Vergabeverstöße aus der Bekanntmachung oder den
Vergabeunterlagen erkennbar sind bis zum Ablauf der Teilnahme- bzw.
Angebotsfrist gerügt wurden (§ 107 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 3 GWB).
Desweiteren wird auf die in § 101b Abs. 2 GWB genannten Fristen
verwiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
27/07/2020

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45234100 Bauarbeiten für Eisenbahnlinien
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE DEUTSCHLAND
NUTS-Code: DEE0 Sachsen-Anhalt
Hauptort der Ausführung:

Dessau Haideburg
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Inhalt dieser Ausschreibung ist der Neubau der Oberleitung im
Kilometerbereich 23,8 bis 25,9, die Installation / Gründung eines
bauzeitlichen Schalters zur Versorgung des
Fahrzeuginstandhaltungswerks, die Regulierung der Oberleitung bahnlinks
vom km 25,9 bis 32 und eine Kettenwerksabsenkung unter einer Brücke. In
einer Totalsperrung soll im Bereich km 23,8 bis 25,9 die vorhandene
Oberleitung komplett erneuert werden. Hierfür müssen Mastfundamente neu
gegründet und entsprechend im Anschluss die Maste gestellt werden.
Diese vorbereitenden Maßnahmen sollen vor der Sperrung seitlich von
Nebengleisen ausgeführt werden. In der Totalsperrung müssen die alten
Quertragwerke zurückgebaut und der neue Fahrdraht eingezogen bzw. ein
Fahrdraht des Nebengleises übernommen werden.

Besonderheiten: Parallel erfolgt im Baufeld eine Gleiserneuerung
zwischen km 24 und 32. Während der gesamten Bauphase muss die
Stromversorgung des Fahrzeuginstandhaltungswerk Dessau gewährleistet
werden.
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 07/08/2018
Ende: 30/12/2019
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

Herstellung Erdung und Abnahmefahrt
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder
Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der
Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein
Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

a) In Vorbereitung des Gleisumbaus wurden Betriebserden lokalisiert,
welche vom Gleis demontiert und am anderen Streckengleis bauzeitlich
montiert werden mussten inkl. Wiederherstellung des Ursprungszustandes
zur IBN. Weiterhin wurde für die Wiederinbetriebnahme der Strecke eine
Probefahrt gefordert. Da der AN noch ein Bügelfahrzeug vor Ort hatte,
wurde die Probefahrt durch Ihn durchgeführt.

c) Zusätzliche Einzelvergabe an anderen AN ist auf Grund des fehlenden
zeitlichen Vorlaufs während der laufenden Sperrpause nicht gegeben und
weiterhin war der AN bereits in Baufeld eingewiesen und konnte seine
Arbeiten sofort durchführen.

d) Kein zeitlicher Vorlauf für eine separate Vergabe gegeben. Siehe
Erläuterungen unter Punkt c.
VII.2.3)Preiserhöhung

References

7. mailto:andreas.frost@deutschebahn.com?subject=TED
8. http://www.deutschebahn.com/
9. https://bieterportal.noncd.db.de/portal
10. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:335243-2018:TEXT:DE:HTML

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau