Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Rhede - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020063009131520942 / 304243-2020
Veröffentlicht :
30.06.2020
Angebotsabgabe bis :
28.07.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DE-Rhede: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2020/S 124/2020 304243

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Rhede
Postanschrift: Rathausplatz 9
Ort: Rhede
NUTS-Code: DEA34 Borken
Postleitzahl: 46414
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Fachbereich 40 Betriebe und Immobilien/Hochbau
E-Mail: [6]M.Heckens@rhede.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.rhede.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.vergabe-westfalen.de/VMPSatellite/notice/CXPWYDY9ZV2/doc
uments
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.vergabe-westfalen.de/VMPSatellite/notice/CXPWYDY9ZV2
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Architektenleistungen für die Bauabschnitte 3-5 der Sanierung,
Modernisierung und Umstrukturierung des Schulzentrums Gesamtschule in
Rhede
Referenznummer der Bekanntmachung: SZ-BA3-5-2020-Arch2.1
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie
planungsbezogene Leistungen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Schulzentrum Rhede wird zurzeit saniert, modernisiert und
umstrukturiert. Für die Bauabschnitte 3-5 werden hier
Planungsleistungen für die Objektplanung (Architektenleistungen) neu
ausgeschrieben. Es handelt sich im Wesentlichen um die Leistungsphasen
5-8 nach HOAI (Ausführungsplanung, Vorbereitung und Mitwirkung der
Vergabe sowie Objektüberwachung). Die genaue Beschreibung entnehmen Sie
bitte den beigefügten Vergabeunterlage und den sonstigen beigefügten
Unterlagen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 580 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA34 Borken
Hauptort der Ausführung:

Gesamtschule Rhede

Büssingstraße 15

46414 Rhede
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

1. Baumaßnahme Sanierung, Modernisierung und Umstrukturierung des
Schulzentrums Gesamtschule:

Das Schulzentrum Rhede wird zurzeit saniert, modernisiert und
umstrukturiert, um dem Verständnis einer zukunftsfähigen Schule baulich
und pädagogisch gerecht zu werden. Im Rahmen der Umstrukturierung des
Schulzentrums werden neue Aufenthaltsqualitäten,
Differenzierungsflächen und Selbstlernzentren geschaffen. Aus
ursprünglich drei Schulen im Halbtagsbetrieb wurde eine
ganztagsbetriebene Gesamtschule. Aula/Forum mit angeschlossener
Mensa/Küche bilden als Versammlungsstätte mit angrenzendem
Verwaltungsbereich den Kernbereich des Umbaus und das neue Zentrum der
ganzen Schule. Die Sanierung sieht einen Erhalt sowie eine energetische
Optimierung der Bausubstanz vor. Die Modernisierungsarbeiten
konzentrieren sich auf die Realisierung der neuen Standards. Die
anliegenden Sporthallen sind von der Baumaßnahme nicht betroffen. da
sie bereits vor einigen Jahren saniert und modernisiert wurden. Da die
Arbeiten abschnittsweise über

Mehrere Jahre während des laufenden Schulbetriebes erfolgen, erfolgt
eine enge Abstimmung der Maßnahme in Bezug auf die Störungen des
Schulbetriebs.

2. Bisheriger Bauablauf und aktueller Sachstand:

Der erste Bauabschnitt, der dreigeschossige Gebäudetrakt mit dem
Verwaltungstrakt im EG und Klassenräume im 1. und 2. OG, wurde im
Herbst 2016 begonnen und im ersten Quartal 2018 fertiggestellt. Der
Bauabschnitt 2b mit den Fachunterrichtsräumen Biologie, Informatik und
Oberstufenräumen im eigeschossigen Gebäudetrakt ging nach den
Sommerferien 2019 in Betrieb. Im Bereich der des zentralen
Versammlungsraumes (Forum) gab es Schwierigkeiten

Mit den Bodenverhältnissen nach Abbruch der Bodenplatte. Auf Grundlage
des dann erstellten Bodengutachtens musste die Planung der Bodenplatte
angepasst werden. Im Oktober 2019 trennte sich die Stadt Rhede vom
beauftragten Architekten. Die Fertigstellung

Des Bauabschnittes 3b (südliche Teil des dreigeschossigen
Gebäudetraktes an der Kolpingstraße) nach den Herbstferien 2019 und die
zurzeit laufenden Arbeiten am Bauabschnitt 2a (Küche/Mensa) werden in
Eigenregie durch die Stadt Rhede betreut. Küche

Und Mensa gehen nach den Sommerferien in Betrieb. Parallel werden die
Verblendarbeiten am gesamten eingeschossigen Gebäudetrakt (Mensa/Küche,
Fachraumtrakt) ausgeführt.Aufgrund der Verzögerungen mussten die
weiteren Bauabschnitte in enger Verzahnung und Abstimmung mit den
Erfordernissen des Schulbetriebes neu konzeptioniert werden. Die neue
Bauabschnittsplanung 2020-23 und die aktuelle Kostensituation mit
erheblichen Kostensteigerungen wurden mit Beschluss des Rates der Stadt
Rhede vom 26.2.2020 Grundlage der anstehenden zweiten Hälfte der
Baumaßnahme am Schulzentrum.

3. Fortführung und Beschreibung des Leistungsumfanges:

In der als Rahmenterminplan anzusehenden Bauabschnittsplanung wird die
intensive Bauphase die Jahre 2020 bis 2022 umfassen. In dieser Zeit
werden Containeranlagen ergänzend den vollumfänglichen Schulbetrieb
sicherstellen. Fortgeführt werden die Arbeiten

Mit dem Bauabschnitt 4 im Bauteil 7 ab den Herbstferien 2020 und nach
erfolgter Ausschreibung und Beauftragung der weiteren Rohbauarbeiten,
voraussichtlich im Herbst 2020 mit dem Bauabschnitt 3a, dem Forum
(Bauteil 4).

Inhalt der hier zur Vergabe anstehenden Planungsleistungen sind im
Wesentlichen die Leistungsphasen 5-8 der Objektplanung nach HOAI. In
der Leistungsphase 5 Ausführungsplanung sind die noch anstehenden
Planungsleistungen aufbauend auf der vorliegenden Planung zu erbringen.
Das sind auf der Grundlage einer groben Schätzung noch rd. 12,5 % der
Gesamtplanungsleistung (voller Betrag für LP 5 Ausführungsplanung nach
HOAI = 25 %). Im Rahmen der Leistungsphasen 6 und 7 sind nach aktuellem
Stand je nach Einteilung rd. 11 Gewerke mit einer Nettosumme von 2 216
000 EUR netto auszuschreiben. Das entspricht für die Leistungsphase 6
Vorbereitung der Vergabe einem Prozentsatz von rd. 5 % der
Gesamtplanung (voller Betrag nach HOAI = 10 %) und für die
Leistungsphase 7 Mitwirkung bei der Vergabe rd. 1,5 % (voller Betrag
nach HOAI = 4 %). Die LP 8 ist für die anstehenden Baumaßnahmen in
vollem Umfang zu leisten. Zusätzlich zu den Grundleistungen sind die
Besonderen Leistungen Teil des Geamtleistungsumfanges (siehe Anlage 1a
Leistungsbild zum Vertrag).

Das Bauvorhaben ist anhand der ermittelten Bewertungspunkte der
Honorarzone III zuzuordnen. Die anrechenbaren Kosten für die
Objektplanung Gebäude und Innenräume nach § 38 HOAI wurden mit ca. 8
905 500 EUR netto nach aktuellem Stand neu ermittelt. Unterlage 1
anrechenbare Kosten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 580 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 38
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Der Auftraggeber wird mit höchstens 5 Wirtschaftsteilnehmern in die
Angebotsphase eintreten. Bei der Auswahl der Bewerber für die
Angebotsphase wird der Auftraggeber das folgende Punktesystem anwenden:

Referenzen:

A) Baukosten (anrechenbare Kosten) max. 20 Punkte,

B) Bauen im Bestand mit Umbau (anrechenbare Kosten) max. 20 Punkte,

C) Honorarzone max. 20 Punkte,

D) durchschnittlicher Umsatz der letzten 3 Jahre geteilt durch 1,0 Mio.
EUR.

Gesamt max. 60 Punkte (A-C) + Punkte aus D)

Referenzen

A) Baukostenvolumen:

(anrechenbare Kosten netto, KG 300, 400):

>= 1 000 000 bis 2 000 000 = 5 Punkte;

>= 2 000 000 bis 3 000 000 = 10 Punkte;

>= 3 000 000 bis 4 000 000 = 15 Punkte;

>= 4 000 000 = 20 Punkte.

B) Baukosten Bauen im Bestand mit Umbau

(anrechenbare Kosten netto, KG 300, 400)

< 1 000 000 = 5 Punkte;

>= 1 000 000 bis 2 000 000 = 10 Punkte;

>= 2 000 000 bis 3 000 000 = 15 Punkte;

>= 3 000 000 = 20 Punkte.

C) Honorarzone der Referenzobjekte:

Honorarzone I-II = 0 Punkte;

Honorarzone III = 10 Punkte;

Honorarzone III mit Versammlungsstätte = 15 Punkte;

Honorarzone IV = 15 Punkte;

Honorarzone IV mit Versammlungsstätte = 20 Punkte.

D) Durchschnittlicher Umsatz der letzten 3 Jahre

Durchschnittlicher Umsatz/1,0 Mio. EUR = Punkte.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

A) Eigenerklärung, dass zwingende Ausschlussgründe gem. § 123 des
Gesetzes gegenWettbewerbsbeschränkungen (GWB) nicht vorliegen,

B) Eigenerklärung, dass fakultative Ausschlussgründe nach § 124 GWB
nicht vorliegen.

Eine entsprechende Erklärung ist in dem Angebotsformular eingearbeitet.
Bei Bewerber-/Bietergemeinschaften:jedes Mitglied hat die Erklärungen
und Nachweise zu erbringen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Referenzen über früher ausgeführte Aufträge in den letzten 5 Jahren
(maßgeblich ist der Abnahmezeitpunkt des letzten bauausführenden
Unternehmens des Referenzobjektes ab dem 1.1.2015 und später).
Vergleichbar sind z.B. solche Gebäude die zum einen für den Aufenthalt
von Menschen im Bereich, Ausbildung, Bildung, Forschung und Büro,
Verwaltung, Staat, Kommune, sowie Gesundheit, Betreuung und Kultur
bestimmt sind oder/und zum anderen im Bereich Bauen im Bestand mit
Umbau einzuordnen sowie mindestens der Honorarzone III zuzuordnen sind
und bei denen die Leistungsphasen 5-8 erbracht worden sind.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestens 2 vergleichbare Referenzen in den letzten 5 Jahren mit
jeweils:

Abschluss der Leistungsphase 8 (maßgeblich ist der Abnahme-zeitpunkt
des letzten bauausführenden Unternehmens des Referenzobjektes ab dem
1.1.2015 und später);

über die Durchführung der Objektplanung: Gebäude und Innenräume;

mit mindestens Honorarzone III (vgl. Anl. 10 zu § 34 Abs. 1, §35 Abs.
6 HOAI)).

Mind. Leistungsphasen 5-8 (Ausführungsplanung, Vergabe- und
Objektüberwachung gemäß §§ 34 Abs. 3, § 35 Abs. 7 HOAI):

mindestens ein Projekt: Bauen im Bestand mit Umbau;

Baukostenvolumen (anrechenbare Kosten netto, Kostengruppen 300 + 400
nach DIN 276) muss für eine Referenz mindestens 750 000 EUR und für
eine weitere Referenz.

Mindestens 2 500 000 EUR betragen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Anerkennung der besonderen Vertragsbedingungen des Landes
Nordrhein-Westfalen zur Einhaltung desTariftreue- und Vergabegesetzes
des Landes Nordrhein-Westfalen (TVgG-NRW).
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 28/07/2020
Ortszeit: 15:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 31/07/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 2 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Eine Bietergemeinschaft hat mit ihrem Angebot eine Erklärung in
Textform abzugeben:

in der die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall erklärt
ist;

in der alle Mitglieder aufgeführt sind und der für die Durchführung
des Vertrags bevollmächtigte Vertreterbezeichnet ist;

dass der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber dem
Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt;

dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften.

Bekanntmachungs-ID: CXPWYDY9ZV2
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Str.9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
Telefon: +49 251411-3514
Fax: +49 251411-2165
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Str.9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
Telefon: +49 251411-3514
Fax: +49 251411-2165
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
26/06/2020

References

6. mailto:M.Heckens@rhede.de?subject=TED
7. http://www.rhede.de/
8. https://www.vergabe-westfalen.de/VMPSatellite/notice/CXPWYDY9ZV2/documents
9. https://www.vergabe-westfalen.de/VMPSatellite/notice/CXPWYDY9ZV2

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau