Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Wiesbaden - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020063009125320881 / 304210-2020
Veröffentlicht :
30.06.2020
Angebotsabgabe bis :
14.07.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
72000000 - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
DE-Wiesbaden: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung

2020/S 124/2020 304210

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Land Hessen, vertreten durch die Hessische
Zentrale für Datenverarbeitung
Postanschrift: Mainzer Straße 29
Ort: Wiesbaden
NUTS-Code: DE7 HESSEN
Postleitzahl: 65185
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Z6-Vergabestelle
E-Mail: [6]vergabestelle@hzd.hessen.de
Telefon: +49 611 / 340-0
Fax: +49 611 / 340-1150

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]https://vergabe.hessen.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://vergabe.hessen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?functi
on=_Details&TenderOID=54321-Tender-172ea1c9b5a-151a0e6a4153b5d4
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://vergabe.hessen.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Dienstleistungen im Themenumfeld Schulportal Hessen
Referenznummer der Bekanntmachung: VG-3000-2020-0044
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72000000 IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und
Hilfestellung
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Beschaffung von Dienstleistungen im Themenumfeld,,Schulportal Hessen"
in 2 Losen

Los 1: Infrastruktur und Cloud-Server;

Los 2: Beratung und Unterstützung im Bereich Softwareentwicklung.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 4 356 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Infrastruktur und Cloud-Server
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72000000 IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und
Hilfestellung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7 HESSEN
Hauptort der Ausführung:

Hessen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Implementierung einer aus dem Internet nutzbaren Cloud-Architektur für
Perspektivisch bis zu ca. 2,5 Millionen Nutzer unter Berücksichtigung
der Anforderungen an das System in Bezug auf Cloud-Readiness,
Skalierbarkeit und den Besonderheiten im pädagogischen Betrieb, wie z.
B. dynamische Lastverteilung, unvorhersehbare Lastspitzen, etc. auf der
Basis von Open Source Betriebssystem (Ubuntu).

Transferieren des aktuellen Datenbestandes, sowie der Nutzerkonten
des Schulportal Hessen (PaedOrg) in die Zielarchitektur.

Aufsetzen von 3 Umgebungen von PaedOrg:

Entwicklungsumgebung;

Testumgebung;

Betriebsumgebung.

Durchführen von System Tests, Network Performance Tests, User
Acceptance Tests und Security Tests

Technischer Betrieb und Support des Schulportal Hessen (PaedOrg und
Moodle) in einer dynamischen Cloud-Infrastruktur auf Basis von Open
Source Betriebssystemen (Ubuntu) und Open Source Anwendungen.

Aufsetzen von mindestens einer Moodle Instanz als Proof of Concept.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 4 080 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 03/08/2020
Ende: 31/07/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Nach Ablauf dieser Mindestlaufzeit verlängert sich der Vertrag
fortlaufend um jeweils

Weitere 12 Monate, wenn nicht der Auftraggeber bis zum 31.03. des
jeweiligen Jahres kündigt. Der Vertrag endet spätestens am 31.7.2024
(maximal 4 Jahre). Danach gilt er auch ohne gesonderte Kündigung als
beendet.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beratung und Unterstützung im Bereich Softwareentwicklung
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72000000 IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und
Hilfestellung
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7 HESSEN
Hauptort der Ausführung:

Hessen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Anpassung und Optimierung der derzeit eingesetzten Anwendungen an die
Zielarchitektur.

Technischer Support der Hardware und der eingesetzten Software.

Umstellung und Update php5 auf php7 im Bereich PaedOrg sowie
Anpassung der notwendigen Strukturen.

Umstellung von Bootstrap 3.3. auf Bootstrap 5;

Unterstützung und Beratung beim Aufbau Cloud Native Umgebung und beim
Umzug der Komponente PaedOrg.

Transferieren des aktuellen Datenbestandes, sowie der Nutzerkonten
des Schulportal Hessen (PaedOrg) in die Zielarchitektur.

Gemeinsame Durchführung von System Tests, Network Performance Tests,
User Acceptance Tests und Security Tests mit Auftragnehmer Los 1.

Effizienzoptimierung der Datenbank in Bezug auf die SQL Queries in
PaedOrg;

Analyse und Behebung von Schwachstellen in der Kommunikation der
verschiedenen Komponenten untereinander und mit dem IDM;

Quellcodeanalyse;

Architekturanalyse und Beratung;

Lizenzen für und Implementierung von Rancher Management Server
Cluster;

Der Auftragnehmer muss Personal mit entsprechender fachlicher
Qualifikation und Verfügbarkeit bereithalten;

Erstellung eines Konzeptes für die (teil-)automatisierte Überführung
der Moodle-Instanzen:

Bereitstellen eines neuen Containers und Übertragen der
Moodle-Installation;

Übertragen der Datenbank;

Kopieren der Benutzerdateien in S3;

DNS-Anpassungen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 276 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 03/08/2020
Ende: 31/07/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Siehe Ausschreibungsbestimmungen (Der Verweis auf die
Ausschreibungsbestimmungen lässt sich systemseitig nicht löschen. Der
Auftraggeber fordert in diesem Vergabeverfahren keine Nachweise über
die Befähigung zur Berufsausübung.)
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Los 1

a) Referenzen

Darstellung von mindestens 2 geeigneten Referenzen aus den letzten 3
Jahren (Stichtag Ablauf der Angebotsfrist"), die nach Art und Umfang
den nachfolgend aufgeführten Anforderungen entsprechen.

Referenz Nr. 1

Art: Ein Nachweis über den Betrieb einer informations- und
kommunikationstechnischen Infrastruktur im Umfeld der öffentlichen
Verwaltung (Bund, Länder, Kommunen).

Referenz Nr. 2

Art: Ein Nachweis über den Betrieb einer Cloud-Infrastruktur zur
Verarbeitung Personenbezogener Daten mit hohem Schutzbedarf (DS-GVO).

Umfang: 50 000 Nutzer (Datei Referenzen_Los1" auf der
Vergabeplattform).

b) Maßnahmen zur Qualitätssicherung

Der Bieter hat durch Eigenerklärung nachzuweisen, dass die
Betriebssicherheit seines Rechenzentrums durch eine der unten
aufgezählten Qualitätssicherungsnormen

Gewährleistet ist.

Anforderungen der BITKOM für Kategorie B;

Verfügbarkeitsklasse 2 der DIN/EN 50600;

Anforderungen nach BSI-Standard 100-2 (IT-Grundschutz);

ISO 27001: 2013.

Bezogen auf das Rechenzentrum

Kann der Bieter keinen Nachweis bezüglich der Einhaltung einer der oben
aufgeführten Qualitätssicherungsnormen geben, führt dies zum Ausschluss
des Angebots von der weiteren Wertung.

Hinweis der Vergabestelle: Der Auftraggeber behält sich jederzeit vor,
als Beleg der Einhaltung einer der oben genannten
Qualitätssicherungsnormen, sich vom Bieter

Das Zertifikat in Kopie vorlegen zu lassen.

(Datei,,Erklaerung_betriebssicheres Rechenzentrum")

Los 2

a) Referenzen

Darstellung von mindestens 2 geeigneten Referenzen aus den letzten 3
Jahren (Stichtag Ablauf der Angebotsfrist"), die jeweils nach Art und
Umfang den nachfolgend Aufgeführten Anforderungen entsprechen.

Art: Analyse und Aktualisierung von Programmen und Open Source
Komponenten oder Migration in den Programmiersprachen Java, Java
Script, php.;

Umfang: Mindestens 2 der 3 Programmiersprachen in den beiden
Referenzen zusammen.

(Datei Referenzen_Los2" auf der Vergabeplattform).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Gemäß § 7 des Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetzes vom 19.
Dezember 2015 HVTG (GVBl. S. 354) weist die Vergabestelle in der
Bekanntmachung darauf

Hin, dass die Bieter (Bietergemeinschaft) sowie deren Nachunternehmer
(Unterauftragnehmer) Bzw. Verleihunternehmen (§ 8 Abs. 1 HVTG) die
erforderlichen Verpflichtungserklärungen

Nach § 4 Abs. 1 bis 5 HVTG (Tariftreueerklärung), § 6 HVTG

(Mindestentgelterklärung) mit ihrem digitalen Angebot abzugeben haben
(Datei Verpflichtungserklaerung_Oeff_AG").

Die Verpflichtungserklärung bezieht sich nicht auf Beschäftigte, die
bei einem Bieter, Nachunternehmer und Verleihunternehmen im EU-Ausland
beschäftigt sind und die Leistungen im EU-Ausland erbringen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
Beschleunigtes Verfahren
Begründung:

Der Ausbruch der Covid-19 Pandemie war nicht vorhersehbar und bedingte
die schnelle Bereitstellung des SPH für alle hessischen Schulen. Die
unerwartet hohe

Nutzung führte aber zu starken Problemen bei der Performanz des Systems
bis hin zum Zusammenbruch von Teilsystemen. Zielvorgabe ist es, dass im
kommenden

Schuljahr (Beginn 1.8.2020) sichergestellt werden muss, dass alle
Schulen das SPH nutzen können, um Schülerinnen und Schüler auch in
Abwesenheit und bei

Aussetzung des regulären Schulbetriebs insbesondere auch im Falle einer
zweiten Welle der Pandemie unterrichten zu können und somit
Bildungsgerechtigkeit auch bei Schulschließungen herstellen zu können.
Aufgrund dieser Zeitvorgabe kann die Frist des regulären
Vergabeverfahrens nicht eingehalten werden.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/07/2020
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/08/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 14/07/2020
Ortszeit: 09:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Eine Beschreibung der zu vergebenden Leistung steht auf der
Vergabeplattform des Landes Hessen ([10]https://vergabe.hessen.de) zur
Verfügung und muss dort heruntergeladen werden.

Die Vergabestelle weist die Bieter in den Vergabeunterlagen darauf hin,
dass der Nachweis der Eignung und des Nichtvorliegens von
Ausschlussgründen nach den §§ 123, 124 GWB ganz oder teilweise durch
die Teilnahme an Präqualifikationssystemen erbringen können (§ 122 Abs.
3 GWB, § 13 HVTG). Ebenso weist sie darauf hin, dass sie als
vorläufigen Beleg der Eignung und des Nichtvorliegens von
Ausschlussgründen nach den §§ 123, 124 GWB die Vorlage der
Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) in der Form des Anhangs
2 der Durchführungsverordnung der Kommission (EU) Nr. 2016/7 vom 5.
Januar 2016 akzeptiert.

Mit dem Angebot sind einzureichen:

Erklärung betreffend Ausschluss wegen schwerer Verfehlungen (Datei
Erklaerung_Ausschluss") und die Erklärungen zu den Ausschlussgründen
nach den §§ 123, 124 GWB (Datei
Eigenerklaerung_Ausschlussgruende_Par_123_GWB" und Datei
Eigenerklaerung_Ausschlussgruende_Par_124_GWB"). Vgl. Ziffer 3.2 bis
3.2.2

Für beide Lose gilt:

Die Vergabestelle wird von Ihrer Möglichkeit (gem. § 56 Abs. 2 VgV)
Bieter aufzufordern, fehlende, unvollständige oder fehlerhafte
unternehmensbezogene Unterlagen nachzureichen, zu vervollständigen oder
zu korrigieren oder fehlende oder unvollständige leistungsbezogene
Unterlagen nachzureichen oder zu vervollständigen, in diesem
Vergabeverfahren keinen Gebrauch machen.

Angebote die zum Ende der Angebotsfrist unvollständig oder fehlerhaft
sind, werden vom weiteren Vergabeverfahren zwingend ausgeschlossen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Wilhelminenstraße 1-3
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Telefon: +49 6151/126603
Fax: +49 6151/125816
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 160 GWB

Einleitung, Antrag

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. 3§ 134 Absatz 1 Satz 2
bleibt unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
26/06/2020

References

6. mailto:vergabestelle@hzd.hessen.de?subject=TED
7. https://vergabe.hessen.de/
8. https://vergabe.hessen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-172ea1c9b5a-151a0e6a415
3b5d4
9. https://vergabe.hessen.de/
10. https://vergabe.hessen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau