Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Freiburg im Breisgau - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020052009190548838 / 234696-2020
Veröffentlicht :
20.05.2020
Angebotsabgabe bis :
17.06.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DE-Freiburg im Breisgau: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2020/S 98/2020 234696

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Zweckverband Breitband Breisgau-Hochschwarzwald
Postanschrift: Stadtstraße 2
Ort: Freiburg
NUTS-Code: DE132
Postleitzahl: 79104
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Alexander Schmid
E-Mail: [6]a.schmid@zvbbh.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse:
[7]https://www.breisgau-hochschwarzwald.de/pb/Breisgau-Hochschwarzwald/
Start/Wirtschaft+_+Mobilitaet/Der+Zweckverband.html
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/1c8644f2-f
7e4-4280-a607-bcccfec4aa38
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: iuscomm Rechtsanwälte Schenek und Zimmermann
PartGmbB
Postanschrift: Panoramastraße 33
Ort: Stuttgart
NUTS-Code: DE111
Postleitzahl: 70174
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Achim Zimmermann
E-Mail: [9]zimmermann@iuscomm.de
Telefon: +49 711 / 2535939-33
Fax: +49 711 / 2535939-27

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [10]http://www.iuscomm.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[11]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/1c8644f2-
f7e4-4280-a607-bcccfec4aa38
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter:
[12]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/1c8644f2-
f7e4-4280-a607-bcccfec4aa38
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Zweckverband
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Förderung und Unterstützung des Breitbandausbaus

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungs- und Ingenieurleistungen (Ausschreibung I) für die Errichtung
einer passiven NGA-Netzinfrastruktur (FTTB) im Rahmen eines
Betreibermodells für Verbandsmitglieder
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Auftragsgegenstand ist die Erbringung von Planungs- und
Ingenieurleistungen für die Errichtung einer passiven
NGA-Netzinfrastruktur (FTTB) im Rahmen eines Betreibermodells für
Verbandsmitglieder des Auftraggebers. Die Germarkungen, für die die
Planung erfolgt, sind im Einzelnen den Ausschreibungsunterlagen zu
entnehmen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gemarkung Verbandsmitglied Breitnau
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE132
Hauptort der Ausführung:

Gemeinde Breitnau

Dorfstraße 11

79874 Breitnau
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftraggeber plant die Errichtung eines NGA-Netzes (FTTB) auf einem
Teil der Gemarkung der Verbandsgemeinde Breitnau (Breitnau I). Ziel ist
die Beseitigung dort noch vorhandener weißer Flecken.

Insgesamt sind für den Ausbau des NGA-Netzes (FTTB) Investitionen in
einer Gesamthöhe von rund 3 480 641,00 EUR netto geplant.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 358 506.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 6
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 1
Höchstzahl: 10
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Zur verbindlichen Angebotsabgabe werden maximal 10
Bewerber/Bewerbergemeinschaften je Los zugelassen. Gehen nur 10 oder
weniger Bewerbungen für ein Los ein, bei denen keine Ausschlussgründe
vorliegen und die den Mindestbedingungen entsprechen, werden nur diese
zum weiteren Verfahren zugelassen. Gehen mehr als 10 Bewerbungen für
ein Los ein, die den Form- und Mindestanforderungen genügen, werden nur
die zum weiteren Verfahren zugelassen, im jeweiligen Los, für das die
Bewerbung erfolgt, die höchste Punktezahl gemäß nachfolgender
Wertungsmatrix zur Eignungswertung erreichen. Zusammenfassend erfolgt
dann die Punktvergabe wie folgt:

Referenzen max. 55 Punkte

Personalbestand max. 15 Punkte

Umsatz max. 30 Punkte

Die Unter- und Unter-Unterkritierien für die Punktevergabe ergibt sich
im Detail aus den Ausführungen unter Ziffer 9. ff. der Aufforderung zur
Bewerbung, die im Vergabeportal zum Download bereitsteht.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gemarkung Verbandsmitglied St. Peter
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE132
Hauptort der Ausführung:

Gemeinde St. Peter

Klosterhof 12

79271 St. Peter
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftraggeber plant die Errichtung eines NGA-Netzes (FTTB) auf einem
Teil der Gemarkung der Verbandsgemeinde St. Peter (St. Peter I). Ziel
ist die Beseitigung dort noch vorhandener weißer Flecken.

Insgesamt sind für den Ausbau des NGA-Netzes (FTTB) Investitionen in
einer Gesamthöhe von rund 4 336 064,00 EUR netto geplant.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 435 774.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 6
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 1
Höchstzahl: 10
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Zur verbindlichen Angebotsabgabe werden maximal 10
Bewerber/Bewerbergemeinschaften je Los zugelassen. Gehen nur 10 oder
weniger Bewerbungen für ein Los ein, bei denen keine Ausschlussgründe
vorliegen und die den Mindestbedingungen entsprechen, werden nur diese
zum weiteren Verfahren zugelassen. Gehen mehr als 10 Bewerbungen für
ein Los ein, die den Form- und Mindestanforderungen genügen, werden nur
die zum weiteren Verfahren zugelassen, im jeweiligen Los, für das die
Bewerbung erfolgt, die höchste Punktezahl gemäß nachfolgender
Wertungsmatrix zur Eignungswertung erreichen. Zusammenfassend erfolgt
dann die Punktvergabe wie folgt:

Referenzen max. 55 Punkte

Personalbestand max. 15 Punkte

Umsatz max. 30 Punkte

Die Unter- und Unter-Unterkritierien für die Punktevergabe ergibt sich
im Detail aus den Ausführungen unter Ziffer 9. ff. der Aufforderung zur
Bewerbung, die im Vergabeportal zum Download bereitsteht.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gemarkung Verbandsmitglied St. Märgen
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE132
Hauptort der Ausführung:

Gemeinde St. Märgen

Rathausplatz 6

79274 St. Märgen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftraggeber plant die Errichtung eines NGA-Netzes (FTTB) auf einem
Teil der Gemarkung der Verbandsgemeinde St. Märgen (St. Märgen I). Ziel
ist die Beseitigung dort noch vorhandener weißer Flecken.

Insgesamt sind für den Ausbau des NGA-Netzes (FTTB) Investitionen in
einer Gesamthöhe von rund 2 954 407,00 EUR netto geplant.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 295 502.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 6
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 1
Höchstzahl: 10
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Zur verbindlichen Angebotsabgabe werden maximal 10
Bewerber/Bewerbergemeinschaften je Los zugelassen. Gehen nur 10 oder
weniger Bewerbungen für ein Los ein, bei denen keine Ausschlussgründe
vorliegen und die den Mindestbedingungen entsprechen, werden nur diese
zum weiteren Verfahren zugelassen. Gehen mehr als 10 Bewerbungen für
ein Los ein, die den Form- und Mindestanforderungen genügen, werden nur
die zum weiteren Verfahren zugelassen, im jeweiligen Los, für das die
Bewerbung erfolgt, die höchste Punktezahl gemäß nachfolgender
Wertungsmatrix zur Eignungswertung erreichen. Zusammenfassend erfolgt
dann die Punktvergabe wie folgt:

Referenzen max. 55 Punkte

Personalbestand max. 15 Punkte

Umsatz max. 30 Punkte

Die Unter- und Unter-Unterkritierien für die Punktevergabe ergibt sich
im Detail aus den Ausführungen unter Ziffer 9. ff. der Aufforderung zur
Bewerbung, die im Vergabeportal zum Download bereitsteht.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gemarkung Verbandsmitglied Titisee-Neustadt
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE132
Hauptort der Ausführung:

Stadt Titisee-Neustadt

Pfauenstraße 2-4

79822 Titisee-Neustadt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftraggeber plant die Errichtung eines NGA-Netzes (FTTB) auf einem
Teil der Gemarkung der Verbandsgemeinde Titisee-Neustadt
(Titisee-Neustadt I). Ziel ist die Beseitigung dort noch vorhandener
weißer Flecken.

Insgesamt sind für den Ausbau des NGA-Netzes (FTTB) Investitionen in
einer Gesamthöhe von rund 3 322 799,00 EUR netto geplant.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 392 090.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 6
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 1
Höchstzahl: 10
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Zur verbindlichen Angebotsabgabe werden maximal 10
Bewerber/Bewerbergemeinschaften je Los zugelassen. Gehen nur 10 oder
weniger Bewerbungen für ein Los ein, bei denen keine Ausschlussgründe
vorliegen und die den Mindestbedingungen entsprechen, werden nur diese
zum weiteren Verfahren zugelassen. Gehen mehr als 10 Bewerbungen für
ein Los ein, die den Form- und Mindestanforderungen genügen, werden nur
die zum weiteren Verfahren zugelassen, im jeweiligen Los, für das die
Bewerbung erfolgt, die höchste Punktezahl gemäß nachfolgender
Wertungsmatrix zur Eignungswertung erreichen. Zusammenfassend erfolgt
dann die Punktvergabe wie folgt:

Referenzen max. 55 Punkte

Personalbestand max. 15 Punkte

Umsatz max. 30 Punkte

Die Unter- und Unter-Unterkritierien für die Punktevergabe ergibt sich
im Detail aus den Ausführungen unter Ziffer 9. ff. der Aufforderung zur
Bewerbung, die im Vergabeportal zum Download bereitsteht.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gemarkung Verbandsmitglied Lenzkirch
Los-Nr.: 5
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE132
Hauptort der Ausführung:

Gemeinde Lenzkirch

Kirchplatz 1

79853 Lenzkirch
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftraggeber plant die Errichtung eines NGA-Netzes (FTTB) auf einem
Teil der Gemarkung der Verbandsgemeinde Lenzkirch (Lenzkirch I). Ziel
ist die Beseitigung dort noch vorhandener weißer Flecken.

Insgesamt sind für den Ausbau des NGA-Netzes (FTTB) Investitionen in
einer Gesamthöhe von rund 4 793 622,00 EUR netto geplant.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 479 400.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 6
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 1
Höchstzahl: 10
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Zur verbindlichen Angebotsabgabe werden maximal 10
Bewerber/Bewerbergemeinschaften je Los zugelassen. Gehen nur 10 oder
weniger Bewerbungen für ein Los ein, bei denen keine Ausschlussgründe
vorliegen und die den Mindestbedingungen entsprechen, werden nur diese
zum weiteren Verfahren zugelassen. Gehen mehr als 10 Bewerbungen für
ein Los ein, die den Form- und Mindestanforderungen genügen, werden nur
die zum weiteren Verfahren zugelassen, im jeweiligen Los, für das die
Bewerbung erfolgt, die höchste Punktezahl gemäß nachfolgender
Wertungsmatrix zur Eignungswertung erreichen. Zusammenfassend erfolgt
dann die Punktvergabe wie folgt:

Referenzen max. 55 Punkte

Personalbestand max. 15 Punkte

Umsatz max. 30 Punkte

Die Unter- und Unter-Unterkritierien für die Punktevergabe ergibt sich
im Detail aus den Ausführungen unter Ziffer 9. ff. der Aufforderung zur
Bewerbung, die im Vergabeportal zum Download bereitsteht.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gemarkung Verbandsmitglied Eisenbach
Los-Nr.: 6
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE132
Hauptort der Ausführung:

Gemeinde Eisenbach

Bei der Kirche 1

79871 Eisenbach
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftraggeber plant die Errichtung eines NGA-Netzes (FTTB) auf einem
Teil der Gemarkung der Verbandsgemeinde Eisenbach (Eisenbach I). Ziel
ist die Beseitigung dort noch vorhandener weißer Flecken.

Insgesamt sind für den Ausbau des NGA-Netzes (FTTB) Investitionen in
einer Gesamthöhe von rund 3 592 136,00 EUR netto geplant
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 386 154.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 6
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 1
Höchstzahl: 10
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Zur verbindlichen Angebotsabgabe werden maximal 10
Bewerber/Bewerbergemeinschaften je Los zugelassen. Gehen nur 10 oder
weniger Bewerbungen für ein Los ein, bei denen keine Ausschlussgründe
vorliegen und die den Mindestbedingungen entsprechen, werden nur diese
zum weiteren Verfahren zugelassen. Gehen mehr als 10 Bewerbungen für
ein Los ein, die den Form- und Mindestanforderungen genügen, werden nur
die zum weiteren Verfahren zugelassen, im jeweiligen Los, für das die
Bewerbung erfolgt, die höchste Punktezahl gemäß nachfolgender
Wertungsmatrix zur Eignungswertung erreichen. Zusammenfassend erfolgt
dann die Punktvergabe wie folgt:

Referenzen max. 55 Punkte

Personalbestand max. 15 Punkte

Umsatz max. 30 Punkte

Die Unter- und Unter-Unterkritierien für die Punktevergabe ergibt sich
im Detail aus den Ausführungen unter Ziffer 9. ff. der Aufforderung zur
Bewerbung, die im Vergabeportal zum Download bereitsteht.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gemarkung Verbandsmitglied Feldberg
Los-Nr.: 7
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE132
Hauptort der Ausführung:

Gemeinde Feldberg

Kirchgasse 1

79868 Feldberg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftraggeber plant die Errichtung eines NGA-Netzes (FTTB) auf einem
Teil der Gemarkung der Verbandsgemeinde Feldberg (Feldberg I). Ziel ist
die Beseitigung dort noch vorhandener weißer Flecken.

Insgesamt sind für den Ausbau des NGA-Netzes (FTTB) Investitionen in
einer Gesamthöhe von rund 4 662 912,00 EUR netto geplant.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 479 791.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 6
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 1
Höchstzahl: 10
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Zur verbindlichen Angebotsabgabe werden maximal 10
Bewerber/Bewerbergemeinschaften je Los zugelassen. Gehen nur 10 oder
weniger Bewerbungen für ein Los ein, bei denen keine Ausschlussgründe
vorliegen und die den Mindestbedingungen entsprechen, werden nur diese
zum weiteren Verfahren zugelassen. Gehen mehr als 10 Bewerbungen für
ein Los ein, die den Form- und Mindestanforderungen genügen, werden nur
die zum weiteren Verfahren zugelassen, im jeweiligen Los, für das die
Bewerbung erfolgt, die höchste Punktezahl gemäß nachfolgender
Wertungsmatrix zur Eignungswertung erreichen. Zusammenfassend erfolgt
dann die Punktvergabe wie folgt:

Referenzen max. 55 Punkte

Personalbestand max. 15 Punkte

Umsatz max. 30 Punkte

Die Unter- und Unter-Unterkritierien für die Punktevergabe ergibt sich
im Detail aus den Ausführungen unter Ziffer 9. ff. der Aufforderung zur
Bewerbung, die im Vergabeportal zum Download bereitsteht.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gemarkung Verbandsmitglied Hinterzarten
Los-Nr.: 8
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE132
Hauptort der Ausführung:

Gemeinde Hinterzarten

Rathausstraße 12

79856 Hinterzarten
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftraggeber plant die Errichtung eines NGA-Netzes (FTTB) auf einem
Teil der Gemarkung der Verbandsgemeinde Hinterzarten (Hinterzarten I).
Ziel ist die Beseitigung dort noch vorhandener weißer Flecken.

Insgesamt sind für den Ausbau des NGA-Netzes (FTTB) Investitionen in
einer Gesamthöhe von rund 4 635 842,00 EUR netto geplant.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 489 942.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 6
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 1
Höchstzahl: 10
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Zur verbindlichen Angebotsabgabe werden maximal 10
Bewerber/Bewerbergemeinschaften je Los zugelassen. Gehen nur 10 oder
weniger Bewerbungen für ein Los ein, bei denen keine Ausschlussgründe
vorliegen und die den Mindestbedingungen entsprechen, werden nur diese
zum weiteren Verfahren zugelassen. Gehen mehr als 10 Bewerbungen für
ein Los ein, die den Form- und Mindestanforderungen genügen, werden nur
die zum weiteren Verfahren zugelassen, im jeweiligen Los, für das die
Bewerbung erfolgt, die höchste Punktezahl gemäß nachfolgender
Wertungsmatrix zur Eignungswertung erreichen. Zusammenfassend erfolgt
dann die Punktvergabe wie folgt:

Referenzen max. 55 Punkte

Personalbestand max. 15 Punkte

Umsatz max. 30 Punkte

Die Unter- und Unter-Unterkritierien für die Punktevergabe ergibt sich
im Detail aus den Ausführungen unter Ziffer 9. ff. der Aufforderung zur
Bewerbung, die im Vergabeportal zum Download bereitsteht.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gemarkung Verbandsmitglied Oberried
Los-Nr.: 9
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE132
Hauptort der Ausführung:

Gemeinde Oberried

Klosterplatz 4

79254 Oberried
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftraggeber plant die Errichtung eines NGA-Netzes (FTTB) auf einem
Teil der Gemarkung der Verbandsgemeinde Oberried (Oberried I). Ziel ist
die Beseitigung dort noch vorhandener weißer Flecken.

Insgesamt sind für den Ausbau des NGA-Netzes (FTTB) Investitionen in
einer Gesamthöhe von rund 4 906 645,00 EUR netto geplant.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 496 011.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 6
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 1
Höchstzahl: 10
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Zur verbindlichen Angebotsabgabe werden maximal 10
Bewerber/Bewerbergemeinschaften je Los zugelassen. Gehen nur 10 oder
weniger Bewerbungen für ein Los ein, bei denen keine Ausschlussgründe
vorliegen und die den Mindestbedingungen entsprechen, werden nur diese
zum weiteren Verfahren zugelassen. Gehen mehr als 10 Bewerbungen für
ein Los ein, die den Form- und Mindestanforderungen genügen, werden nur
die zum weiteren Verfahren zugelassen, im jeweiligen Los, für das die
Bewerbung erfolgt, die höchste Punktezahl gemäß nachfolgender
Wertungsmatrix zur Eignungswertung erreichen. Zusammenfassend erfolgt
dann die Punktvergabe wie folgt:

Referenzen max. 55 Punkte

Personalbestand max. 15 Punkte

Umsatz max. 30 Punkte

Die Unter- und Unter-Unterkritierien für die Punktevergabe ergibt sich
im Detail aus den Ausführungen unter Ziffer 9. ff. der Aufforderung zur
Bewerbung, die im Vergabeportal zum Download bereitsteht.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Gemarkung Verbandsmitgliede Bollschweil
Los-Nr.: 10
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE132
Hauptort der Ausführung:

Gemeinde Bollschweil

Hexentalstraße 56

79283 Bollschweil
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Auftraggeber plant die Errichtung eines NGA-Netzes (FTTB) auf einem
Teil der Gemarkung der Verbandsgemeinde Bollschweil. Ziel ist die
Beseitigung dort noch vorhandener weißer Flecken.

Insgesamt sind für den Ausbau des NGA-Netzes (FTTB) Investitionen in
einer Gesamthöhe von rund 4 019 051,00 EUR netto geplant.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 461 905.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 6
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 1
Höchstzahl: 10
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Zur verbindlichen Angebotsabgabe werden maximal 10
Bewerber/Bewerbergemeinschaften je Los zugelassen. Gehen nur 10 oder
weniger Bewerbungen für ein Los ein, bei denen keine Ausschlussgründe
vorliegen und die den Mindestbedingungen entsprechen, werden nur diese
zum weiteren Verfahren zugelassen. Gehen mehr als 10 Bewerbungen für
ein Los ein, die den Form- und Mindestanforderungen genügen, werden nur
die zum weiteren Verfahren zugelassen, im jeweiligen Los, für das die
Bewerbung erfolgt, die höchste Punktezahl gemäß nachfolgender
Wertungsmatrix zur Eignungswertung erreichen. Zusammenfassend erfolgt
dann die Punktvergabe wie folgt:

Referenzen max. 55 Punkte

Personalbestand max. 15 Punkte

Umsatz max. 30 Punkte

Die Unter- und Unter-Unterkritierien für die Punktevergabe ergibt sich
im Detail aus den Ausführungen unter Ziffer 9. ff. der Aufforderung zur
Bewerbung, die im Vergabeportal zum Download bereitsteht.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Nachweis über aktuell gültige Eintragung in das Handelsregister oder
ein Berufsregister gemäß Anhang XI der Richtlinie 2014/24/EU vom
26.2.2014 (EU-Amtsblatt L 94/65), wobei der Nachweis nicht älter als 12
Monate ab EU-Bekanntmachung dieser Ausschreibung sein darf;

Nachweis Berufsqualifikation Dipl. Ing., Dipl. Ing. (FH), oder
vergleichbarer Bachelor oder Master. Es ist erforderlich, dass nach dem
für die öffentliche Auftragsvergabe geltenden Landesrecht die
Berechtigung besteht, die Berufsbezeichnung zu tragen oder in der
Bundesrepublik Deutschland entsprechend tätig zu werden. Juristische
Personen müssen für die Durchführung der ausgeschriebenen Leistung
einen verantwortlichen Betriebsangehörigen benennen, der die genannte
Berufsqualifikation erfüllt und für diesen den entsprechenden Nachweis
über die Berufsqualifikation vorlegen;

Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit bzw. über das Nichtvorliegen von
Ausschlussgründen nach §§ 123, 124 GWB gemäß Formblatt Zuverlässigkeit
zur Bewerbung;

Eigenerklärung darüber, dass die Voraussetzungen für einen Ausschluss
nach § 19 Abs. 3 des Gesetzes zur Regelung eines allgemeinen
Mindestlohns (MiLoG) nicht vorliegen gemäß Formblatt MiLOG zur
Bewerbung;

Darüber hinaus hat der Bewerber die Verpflichtungserklärung zum
Mindestentgelt zur Tariftreue und Mindestentlohnung für Bau- und
Dienstleistungen nach den Vorgaben des Tariftreue- und
Mindestlohngesetzes für öffentliche Aufträge in Baden-Württemberg
(Landestariftreue- und Mindestlohngesetz LTMG) gemäß Formblatt LTMG
der Bewerbung abzugeben;

Angabe eines verantwortlichen Ansprechpartners gemäß Formblatt
Ansprechpartner zur Bewerbung;

Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe nach § 21 SchwarzarbG
vorliegen gemäß Formblatt Schwarzarbeit.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung und Nachweis über den Abschluss einer
Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme in Höhe
von 3 000 000,00 EUR je Einzelfall für Personenschäden und 3 000 000,00
EUR für Sach- und Vermögensschäden im Falle der Zuschlagserteilung
gemäß Formblatt Versicherung der Bewerbung. Dabei muss die Maximierung
der möglichen Ersatzleistungen des Versicherers das mindestens 4
fache der genannten Deckungssummen pro Jahr betragen. Bei
Bewerbergemeinschaften ist es ausreichend, dass einer der Mitglieder
der Bewerbergemeinschaft über eine Versicherung in entsprechender Höhe
verfügt bzw. diese im Falle der Zuschlagserteilung stellt. Werden die
Mindesthöhen derzeit unterschritten oder liegt keine entsprechende
Versicherung vor, steht es dem Bewerber/der Bewerbergemeinschaft frei,
den Nachweis durch Abgabe einer entsprechenden Eigenerklärung und
Nachweis einer Bestätigung des Versicherers zu erbringen, die
bestätigen, dass im Falle der Auftragserteilung eine Versicherung
abgeschlossen wird, die die obigen Mindestvorgaben zu den
Deckungssummen und deren Maximierung erfüllt;

Eigenerklärung und Nachweis (z. B. durch Vorlage eines entsprechenden
Auszuges des aktuellen Jahresabschlusses oder entsprechend testierte
Aussage eines Wirtschaftsprüfers/Steuerberaters) über den vom Bewerber/
der Bewerbergemeinschaft erzielten Umsatz (netto) im Bereich der zu
vergebenden Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
gemäß Formblatt Umsatz zur Bewerbung. Der Mindestumsatz netto im
Bereich der zu vergebenden Leistungen muss in jedem der letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahre der Kalenderjahre 2016-2019 bzw. von
2015/2016 bzw. 2019/2020 bei unterjährigen Geschäftsjahren mindestens
0,9 Mio. EUR netto zzgl. MwSt. je Geschäftsjahr betragen haben, wobei
sich der Mindestumsatz auf 1,8 Mio. EUR netto zzgl. MwSt. je
Geschäftsjahr verdoppelt, wenn eine Bewerbung auf mehr als ein Los
erfolgt.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung zum Firmenprofil einschließlich Beschreibung der
technischen Ausrüstung gemäß Formblatt Firmenprofil;

Angabe der durchschnittlichen jährlichen operativen Beschäftigtenzahl
der letzten 3 Kalenderjahre (2017/2018/2019) in Vollzeitäquivalenten,
also nur Beschäftigte die Planungsleistungen im vergleichbaren Bereich
erbringen (ohne Verwaltung, Sekretariat, Geschäftsführung) aufgeteilt
nach den Berufsgruppen (Planungsleitung, Ingenieur, Techniker, sonstige
operative Mitarbeiter). Für die Erklärung ist das Formblatt Mitarbeiter
zur Bewerbung zu verwenden. Die Beschäftigungszahl der jährlich
operativen Beschäftigten muss in jedem der im Formblatt vorgegebenen 3
Kalenderjahre durchschnittlich mehr als 15 Vollzeitäquivalente
betragen, wobei sich diese Mindestvorgabe auf die Zahl auf 30
Vollzeitäquivalenten verdoppelt, wenn eine Bewerbung auf mehr als ein
Los erfolgt. Die Nichterfüllung der Mindestvorgabe führt zum Ausschluss
vom weiteren Verfahren;

Erklärung über die Ausführung von Leistungen (Referenzen) in den
letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden
Leistung vergleichbar sind gemäß Referenzliste in Formblatt Referenzen.
Vergleichbar in diesem Sinne sind Referenzen von Planungs- und
Ingenieurleistungen für die Errichtung passiver Netzinfrastrukturen
einschließlich Netzdokumentation nach GIS-Nebenbestimmungen zu der
Förderrichtlinie des Bundes gemäß Ziffer 7.

Es sind im Rahmen der Referenzen folgende Mindestangaben zu machen:

Öffentlicher oder privater Auftraggeber (nach Möglichkeit mit Adresse,
Tel. etc.)

Projektbeschreibung

Etwaige Weitergabe der beauftragten Leistungen an Nachunternehmer oder
freie Mitarbeiter

Zeitliche Abwicklung (Dauer der Planung vom Zeitpunkt der Beauftragung
bis zur Vorlage der beauftragten Planungsleistungen in der Endversion)

Anzahl der für das Projekt eingesetzten Mitarbeiter

Angabe zu Einzelaufgaben innerhalb der Referenz

Es sind mindestens 5 Referenzen vorzulegen, die Planungs- und
Ingenieurleistungen für die Errichtung passiver Netzinfrastrukturen zum
Gegenstand haben und davon mind. eine Referenz, die über die Planungs-
und Ingenieurleistungen hinaus zudem die Netzdokumentation nach
GIS-Nebenbestimmungen zu der Förderrichtlinie des Bundes oder des
Landes Baden-Württemberg zum Gegenstand haben. Dieselben Referenzen
können für unterschiedliche Lose, für die eine Bewerbung erfolgt,
verwendet werden. Die Nichterfüllung der Mindestvorgabe führt zum
Ausschluss vom weiteren Verfahren.

Benennung der Teile des Auftrages, die an Unterauftragnehmer vergeben
werden sollen gemäß Formblatt Unterauftragnehmer. Wenn der Bewerber
beabsichtigt, sich bei der Erfüllung eines Auftrages der Fähigkeiten
anderer Unterauftragnehmer zu bedienen (Eignungsleihe), muss er dem
Auftraggeber hinsichtlich der Eignung (finanzielle, wirtschaftliche
Leistungsfähigkeit und fachliche Eignung) des Unterauftragnehmers
nachweisen, dass diese Eignung in der Person des Unterauftragnehmers
gegeben ist. Er hat dann entsprechende Verpflichtungserklärungen dieser
Unterauftragnehmer gemäß Formblatt Verpflichtungserklärung zur
Bewerbung vorzulegen. Hinsichtlich der finanziellen Leistungsfähigkeit
ist gemäß Vorgabe im Formblatt Verpflichtungserklärung im Falle der
Eignungsleihe zu bestätigen, dass die Unternehmen gemeinschaftlich für
die Vertragsdurchführung haften;

Bei der Bildung von Bewerbergemeinschaften: Beschreibung der
Aufgabenteilung bzw. Auftragsanteile sowie Vorlage sämtlicher
geforderter Erklärungen und Nachweise für alle Unternehmen der
Bewerbergemeinschaft sowie Vorlage einer Eigenerklärung über die
Bildung einer Bietergemeinschaft und die gesamtschuldnerische Haftung
sowie Benennung eines bevollmächtigten Vertreters gemäß Formblatt
Bietergemeinschaft;

Eigenerklärung, dass der Bewerber bzw. das Mitglied der
Bewerbergemeinschaft oder der Nachunternehmer die geltenden
fördermittelrechtlichen Bestimmungen während der ganzen Phase des
Projekts eingehalten wird gem.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Es wird auf die Ausschreibungsunterlagen verwiesen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/06/2020
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 25/06/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg beim
Regierungspräsidium Karlsruhe
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76137
Land: Deutschland
Telefon: +49 7219268730
Fax: +49 7219263985
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Bieter, der den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften
vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt hat, muss dies gegenüber
dem Auftraggeber innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen rügen. Der
Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB bleibt davon unberührt. Verstöße
gegen Vergabevorschriften, die für den Bieter aufgrund der
Bekanntmachung erkennbar sind, müssen bis spätestens zum Ablauf der in
der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden. Verstöße gegen
Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind,
müssen vom Bieter spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung
oder bis zur Angebotsabgabe gegenüber dem Aufraggeber gerügt werden.
Hilft der Auftraggeber einer Rüge nicht ab,ist der Nachprüfungsantrag
spätestens innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung
des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, zu stellen.
Ergänzend wird auf die Regelungen des § 160 GWB verwiesen. Die
Vergabestelle wird vor Zuschlagserteilung die Bieter, deren Angebote
nicht berücksichtigt werden sollen, hiervon in Textform in Kenntnis
setzen. Bei schriftlicher Mitteilung darf der Vertrag erst 15
Kalendertage, bei Mitteilung durch Telefax erst 10 Kalendertage nach
der Absendung dieser Information abgeschlossen werden (vgl. § 134 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden-Württemberg beim
Regierungspräsidium Karlsruhe
Postanschrift: Durlacher Allee 100
Ort: Karlsruhe
Postleitzahl: 76137
Land: Deutschland
Telefon: +49 7219268730
Fax: +49 7219263985
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
15/05/2020

References

6. mailto:a.schmid@zvbbh.de?subject=TED
7. https://www.breisgau-hochschwarzwald.de/pb/Breisgau-Hochschwarzwald/Start/Wirtschaft+_+Mobilitaet/Der+Zweckverband.html
8. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/1c8644f2-f7e4-4280-a607-bcccfec4aa38
9. mailto:zimmermann@iuscomm.de?subject=TED
10. http://www.iuscomm.de/
11. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/1c8644f2-f7e4-4280-a607-bcccfec4aa38
12. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/1c8644f2-f7e4-4280-a607-bcccfec4aa38

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau