Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Frankfurt am Main - Schreibtische
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020052009094147667 / 233412-2020
Veröffentlicht :
20.05.2020
Angebotsabgabe bis :
22.06.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
39121100 - Schreibtische
DE-Frankfurt am Main: Schreibtische

2020/S 98/2020 233412

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Deutsche Rentenversicherung Hessen
Postanschrift: Städelstraße 28
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DE712
Postleitzahl: 60596
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle
E-Mail: [6]ausschreibung@drv-hessen.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.drv-hessen.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Det
ails&TenderOID=54321-Tender-169bf1e131b-27aa1d4fac53c88c
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Höhenverstellbare Schreibtische
Referenznummer der Bekanntmachung: DRV12-2019-0003
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
39121100
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Lieferung von elektrisch höhenverstellbaren Schreibtischen für die
Deutsche Rentenversicherung Hessen
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712
Hauptort der Ausführung:

Deutsche Rentenversicherung Hessen

Städelstraße 28, 60596 Frankfurt am Main

Deutschland
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand des vorliegenden Auftrags ist ein Rahmenvertrag über die
Belieferung der Auftraggeberin mit elektrisch höhenverstellbaren
Sitz-/Stehtischen auf Abruf sowie den fachgerechten Aufbau und die
Einweisung in den Räumlichkeiten der Auftraggeberin.

Die Vertragsdauer beträgt 2 Jahre mit einer Verlängerungsoption von 2 x
weiteren 12 Monaten.

Der Austausch der elektrisch höhenverstellbaren Tische soll in mehreren
Etappen, zeitlich gestaffelt und standortbezogen erfolgen. Es soll
jeweils eine Dienststelle mit elektrisch höhenverstellbaren
Sitz-/Stehtische beliefert werden.

Auslieferungsstart soll im Herbst 2020 sein. Die Bestellungen werden
per Abruf über einen Zeitraum von maximal 4 Jahren generiert.

Weitere Einzelheiten zu Art und Umfang der zu vergebenden Leistungen
ergeben sich aus dem Leistungsverzeichnis.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Service / Gewichtung: 30,00
Qualitätskriterium - Name: Garantie / Gewichtung: 10,00
Qualitätskriterium - Name: Nachlieferung / Gewichtung: 10,00
Preis - Gewichtung: 50,00
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 05/10/2020
Ende: 31/03/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Um zweimal weitere 12 Monate
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Siehe Ausschreibungsunterlagen, Anhang A2, Eignungskriterien

Vorlage eines aktuellen Handelsregisterauszugs nicht älter als 6
Monate zum Zeitpunkt des Ablaufs der Angebotsfrist. (Sofern eine
Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister nach den jeweiligen für
den Bieter einschlägigen Regelungen

Nicht vorgeschrieben ist, ist der Bieter verpflichtet, dies durch eine
entsprechende Eigenerklärung zu bestätigen.)
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Siehe Ausschreibungsunterlagen, Anhang A2, Eignungskriterien

Vorlage einer Unbedenklichkeitsbescheinigung der zuständigen
Finanzbehörde nicht älter als 6 Monate, die belegt, dass der Bieter
seiner Verpflichtung zur Zahlung der Abgaben und Steuern gemäß den
gesetzlichen Bestimmungen erfüllt hat;

Nachweis der ordnungsgemäßen Zahlung der Sozialbeiträge von dem
zuständigen Sozialversicherungsträger nicht älter als 6 Monate;

Vorlage Versicherungsnachweis: Der Auftragnehmer gewährleistet eine
ausreichende Haftpflichtversicherung. Hierzu ist die Kopie der
Versicherungspolice mit den Angebotsunterlagen vorzulegen. Die
Versicherung hat mindestens folgende Deckungssummen je Schadensereignis
aufzuweisen:

a) 5 000 000 EUR Personen- und Sachschäden,

b) 250 000 EUR Bearbeitungsschäden.

oder eine Erklärung, im Auftragsfall eine Versicherung mit
entsprechenden Deckungssummen bereitzustellen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Siehe Ausschreibungsunterlagen, Anhang A2, Eignungskriterien

3 Referenzen, die die Mindestkriterien erfüllen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Siehe Leistungsverzeichnis
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 22/06/2020
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 05/10/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 23/06/2020
Ortszeit: 10:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Eigenerklärung, dass Ausschlussgründe nach §§ 123, 124 GWB nicht
vorliegen.

Für die geforderten Erklärungen ist das den Vergabeunterlagen
beigefügte Formblatt mit der Bezeichnung Teilnahmeantrag/Erklärungen
zur Eignung" zu verwenden. Jegliche Änderungen der Formblätter sind
untersagt.

Nachfordern fehlender/fehlerhafter Erklärungen/Nachweise: Fehlende,
unvollständige oder fehlerhafte unternehmensbezogenen Unterlagen bzw.
fehlende oder unvollständige rein leistungsbezogene Unterlagen können
vom Auftraggeber von allen betroffenen Bewerbern/Bewerbergemeinschaften
unter Setzung einer Frist gemäß § 56 Abs. 4 VgV nachgefordert werden;

Eignungsleihe:

Für den Fall, dass Bewerber zum Nachweis der eigenen Eignung auf die
Ressourcen/Mittel von dritten Unternehmen verweisen, kann das den
Vergabeunterlagen beigefügte Formular Verpflichtungserklärung für
dritte Unternehmen" verwendet werden;

Die Eignung dieser dritten Unternehmen muss anhand derjenigen
Eignungsnachweise nachgewiesen werden, die der Bewerber anstelle
eigener Eignungsnachweise angibt/angeben;

Ferner ist eine Eigenerklärung des dritten Unternehmens vorzulegen,
wonach bei diesem keine Ausschlussgründe nach § 123 und 124 GWB
vorliegen,

Erfüllt das dritte Unternehmen das/die entsprechenden
Eignungskriterien nicht oder liegt ein Ausschlussgrund nach § 123 oder
§ 124 GWB vor, muss der Bewerber/Bewerbergemeinschaft das Unternehmen
ersetzen;

Der Bewerber kann im Hinblick auf Nachweise für die erforderliche
berufliche Leistungsfähigkeit wie Ausbildungs- und Befähigungsnachweise
oder die einschlägige berufliche Erfahrung die Kapazitäten anderer
Unternehmen nur dann in Anspruch nehmen, wenn diese die Leistung
erbringen, für die diese Kapazitäten benötigt werden (§ 47 Abs. 1
letzter Satz VgV);

Nimmt der Bewerber die Kapazitäten eines anderen Unternehmens im
Hinblick auf die erforderliche wirtschaftliche und finanzielle
Leistungsfähigkeit in Anspruch, so müssen der Bewerber und das andere
Unternehmen für die Auftragsausführung entsprechend dem Umfang der
Eignungsleihe gemeinsam haften. Dem Teilnahmeantrag ist eine Erklärung
beizulegen, wie die gemeinsame Haftung im Auftragsfall sichergestellt
wird;

Die Aufgaben Projektmanagement und Messebau müssen direkt vom
Bewerber selbst oder im Fall einer Bewerbergemeinschaft von einem
Teilnehmer der Bewerbergemeinschaft ausgeführt werden;

Der Bewerber muss einen Wirtschaftsteilnehmer ersetzen, wenn bei
diesem ein Ausschlussgrund nach § 123 oder § 124 GWB vorliegt und eine
Selbstreinigung im Sinne des § 125 GWB nicht nachgewiesen wurde. Oder
er das entsprechende Eignungskriterium nicht erfüllt (vgl. § 47 Abs. 2
VgV). Die Einbeziehung des neuen Wirtschaftsteilnehmers ist mit dem AG
abzustimmen und von dessen Zustimmung abhängig;

Der angegebene geschätzte Auftragswert bezieht sich auf die
Maximallaufzeit einschließlich optionaler Verlängerungen;

Soweit Bewerber/Bewerbergemeinschaften beabsichtigen, Nachunternehmer
(ohne Eignungsleihe) einzusetzen, sind diese erst in der Angebotsphase
zu benennen. Wegen der weiteren Anforderungen wird auf die
Vergabeunterlagen der Angebotsphase verwiesen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Luisenplatz 2 Fristenbriefkasten
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
E-Mail: [9]poststelle@rpda.hessen.de
Telefon: +49 6151126603
Fax: +49 6151125816

Internet-Adresse: [10]www.rp-darmstadt.hessen.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen
Postanschrift: Wilhelminenstraße 1-3
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
E-Mail: [11]poststelle@rpda.hessen.de
Telefon: +49 6151126603
Fax: +49 6151125816

Internet-Adresse: [12]www.rp-darmstadt.hessen.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu
wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften
ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach
Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der
Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)

Gemäß § 160 Abs. 3 GWB ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber der Auftraggeberin nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber der
Auftraggeberin gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
zu Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber der Auftraggeberin
gerügt werden, mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung der
Auftraggeberin, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Hessisches Sozialministerium
Postanschrift: Dostojewskistraße 4
Ort: Wiesbaden
Postleitzahl: 65187
Land: Deutschland
Telefon: +49 6118170
Fax: +49 611809399

Internet-Adresse: [13]http://hsm.hessen.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/05/2020

References

6. mailto:ausschreibung@drv-hessen.de?subject=TED
7. http://www.drv-hessen.de/
8. https://www.had.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-169bf1e131b-27aa1d4fac53c88c
9. mailto:poststelle@rpda.hessen.de?subject=TED
10. http://www.rp-darmstadt.hessen.de/
11. mailto:poststelle@rpda.hessen.de?subject=TED
12. http://www.rp-darmstadt.hessen.de/
13. http://hsm.hessen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau