Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Frankfurt am Main - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020032309235732920 / 139847-2020
Veröffentlicht :
23.03.2020
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Produkt-Codes :
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
DE-Frankfurt am Main: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2020/S 58/2020 139847

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Netz AG
Ort: Frankfurt am Main
NUTS-Code: DE712
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Deutsche Bahn AG, Beschaffung Infrastruktur, Einkauf
Architekten-/ Ingenieurleistungen, bauaffine Dienstleistungen
(FE.EI-S-A), Sandstraße 38-40, 90443 Nürnberg
E-Mail: [7]Jan.Litsche@deutschebahn.com
Telefon: +49 91121949594
Fax: +49 69260913730

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse:
[8]http://www.deutschebahn.com/de/geschaefte/lieferantenportal

Adresse des Beschafferprofils:
[9]https://bieterportal.noncd.db.de/Portal

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

VDE 8.1 ABS Nürnberg - Ebensfeld, Güterzugstrecke, km 4,935 - 15,144;
Grundwassermonitoring
Referenznummer der Bekanntmachung: 18FEI36502
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

ABS 48 München - Lindau - Grenze D/A Sicherungsleistungen
Sicherungsabschnitt 4: Leutkirch/ Hergatz
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE254
Hauptort der Ausführung:

Nürnberg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Zum Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 (VDE 8) Aus-/Neubaustrecke
Nürnberg - Erfurt - Leipzig/ Halle- Berlin gehört das Teilprojekt VDE
8.1.1. Das Teilprojekt VDE 8.1.1 besteht im Wesentlichen aus
denStreckenbaumaßnahmen:

Ausbaustrecke Nürnberg - Ebensfeld mit einer Länge von ca. 82 km
einschließlich Aus-bau der S-Bahn-Strecke Nürnberg - Forchheim,

Neubau der Güterzugstrecke Nürnberg - Erlangen mit einer Länge von
ca. 13 km.

Innerhalb des Teilprojekts VDE 8.1.1 ist für den PFA 13 zwischen km G
4,450 und km G 14,926 die Durchführung eines ergänzenden
Grundwassermonitorings vorgesehen.

Das gesamte Projekt soll durch eine kontinuierliche hydrogeologische
Bauüberwachung begleitet werden.

Gegenstand der Leistungsbeschreibung und des Leistungsverzeichnisses
sind die planfeststellungs- und baubegleitende Weiterführung der
Leistungen zum Grundwassermonitoring und Messstellenbetreuung von Mai
2019 bis Dezember 2027. Die weitere Leistung nach Herstellung des
Bauwerkes bis 2029 ist optional und ebenfalls Gegenstand dieser
Ausschreibung.
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 15/07/2019
Ende: 31/12/2027
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [10]2019/S 156-386301

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 18FEI36502
Los-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

VDE 8.1 ABS Nürnberg - Ebensfeld, Güterzugstrecke, km 4,935 - 15,144;
Grundwassermonitoring
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
01/08/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Amec Foster Wheeler E&I GmbH
Ort: Frankfurt
NUTS-Code: DE712
Postleitzahl: 60329
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Ab dem 19.4.2017 ist bei Vergaben gemäß SektVO nur noch die
Übermittlung von Angeboten/ Teilnahmeanträgen über das Vergabeportal
der Deutschen Bahn AG zulässig.

Durch den Wirtschaftsteilnehmer sind als Teilnahmebedingung neben den
unter III.1.1) bis III.1.3) genannten Erklärungen/ Nachweisen folgende
weitere Erklärungen/ Nachweise erforderlich:

Der Auftraggeber behält sich vor, Angebote von Bietern
auszuschließen, die unter Mitwirkung eines vom Auftraggeber
beauftragten Ingenieurbüros erstellt wurden. Gleiches gilt, wenn
zwischen Bieter und beauftragtem Ingenieurbüro eine
gesellschaftsrechtliche/ verwandtschaftliche Verbundenheit oder
wirtschaftliche Abhängigkeit besteht,

Der Bewerber bzw. die Partner der Bewerbergemeinschaft bestätigen
ihre technische und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit zum Zeitpunkt
der Abgabe des Teilnahmeantrages,

Erklärung, ob und in wieweit er mit dem/ den unten genannten weiteren
vom AG für dieses Projektbeauftragten Unternehmen verbunden
(gesellschaftsrechtlich verbunden im Sinne § 18 AktG/
verwandtschaftlich) oder wirtschaftlich abhängig ist. Bei Bewerber-/
Bietergemeinschaften gilt diese Verpflichtung bezogen auf jedes
einzelne Gemeinschaftsmitglied.

1) Obermeyer Beraten und Planen GmbH,

2) IFB Eigenschenk GmbH.

Der Auftraggeber behält sich vor, Angebote von Bietern auszuschließen,
die unter Mitwirkung eines vom Auftraggeber beauftragten Ingenieurbüros
erstellt wurden. Gleiches gilt, wenn zwischen Bieter und beauftragtem
Ingenieurbüro eine gesellschaftsrechtliche/ verwandtschaftliche
Verbundenheit oder wirtschaftliche Abhängigkeit besteht.

Fragen zu den Vergabeunterlagen oder dem Vergabeverfahren sind so
rechtzeitig zu stellen, dass dem Auftraggeber unter Berücksichtigung
interner Abstimmungsprozesse eine Beantwortung spätestens 6 Tage vor
Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der
Teilnahmeanträge möglich ist. Der Auftraggeberbehält sich vor, nicht
rechtzeitig gestellte Fragen gar nicht oder innerhalb von weniger als 6
Tagen vor Ablauf der Frist zur Angebotsabgabe bzw. zur Einreichung der
Teilnahmeanträge zu beantworten.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland

Internet-Adresse: [11]http://www.bundeskartellamt.de/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage
nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3, Satz 1, Nr. 4 GWB).
Ein Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, soweit der Antrag erst
nach Zuschlagserteilung zugestellt wird (§168 Abs. 2, Satz 1 GWB). Die
Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung der Bekanntgabe
der Vergabeentscheidung per Fax oder auf elektronischem Weg bzw. 15
Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Post (§
134 Abs. 2 GWB). Die Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt
ferner voraus, dass die geltend gemachten Vergabeverstöße innerhalb von
10 Kalendertagen nach Kenntnis bzw. soweit die Vergabeverstöße aus
der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen erkennbar sind bis zum
Ablauf der Teilnahme- bzw. Angebotsfrist gerügt wurden (§ 160 Abs. 3,
Satz 1, Nr. 1 bis 3 GWB). Des Weiteren wird auf die in § 135 Abs. 2 GWB
genannten Fristen verwiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Ort: Bonn
Land: Deutschland

Internet-Adresse: [12]http://www.bundeskartellamt.de/
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18/03/2020

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
71240000
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE254
Hauptort der Ausführung:

Nürnberg
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Zum Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 (VDE 8) Aus-/ Neubaustrecke
Nürnberg - Erfurt - Leipzig/ Halle- Berlin gehört das Teilprojekt VDE
8.1.1. Das Teilprojekt VDE 8.1.1 besteht im Wesentlichen aus den
Streckenbaumaßnahmen:

Ausbaustrecke Nürnberg - Ebensfeld mit einer Länge von ca. 82 km
einschließlich Aus-bau der S-Bahn-Strecke Nürnberg - Forchheim,

Neubau der Güterzugstrecke Nürnberg - Erlangen mit einer Länge von
ca. 13 km.

Innerhalb des Teilprojekts VDE 8.1.1 ist für den PFA 13 zwischen km G
4,450 und km G 14,926 die Durchführung eines ergänzenden
Grundwassermonitorings vorgesehen.

Das gesamte Projekt soll durch eine kontinuierliche hydrogeologische
Bauüberwachung begleitet werden.

Gegenstand der Leistungsbeschreibung und des Leistungsverzeichnisses
sind die planfeststellungs- und baubegleitende Weiterführung der
Leistungen zum Grundwassermonitoring und Messstellenbetreuung von Mai
2019 bis Dezember 2027. Die weitere Leistung nach Herstellung des
Bauwerkes bis 2029 ist optional und ebenfalls Gegenstand dieser
Ausschreibung.
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 15/07/2019
Ende: 31/12/2027
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Amec Foster Wheeler E & I GmbH
Ort: Frankfurt
NUTS-Code: DE712
Postleitzahl: 60329
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: ja
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

Errichtung einer Grundwassermessstelle als Ersatz für zerstörte
Monitoringmessstelle BK 13.2/122 GM sowie fachtechnische Begleitung der
Arbeiten
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder
Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der
Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein
Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Die Einrichtung für die Ersatzmessstelle ist für die schnellstmögliche
Wiederaufnahme des Monitorings von hydrochemischen Parameter notwendig.
Eine zusätzliche Ausschreibung würde zu einer Verzögerung des
Messintervalls für diese Grundwassermonitoring führen Die Einrichtung
der Ersatzmessstelle durch einen dritten AN kann zu Informationsverlust
und zusätzlichem Leistungsaufwand bei der Messstellenübergabe an den
aktuellen AN des GW-Monitorings führen.
VII.2.3)Preiserhöhung

References

7. mailto:Jan.Litsche@deutschebahn.com?subject=TED
8. http://www.deutschebahn.com/de/geschaefte/lieferantenportal
9. https://bieterportal.noncd.db.de/Portal
10. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:386301-2019:TEXT:DE:HTML
11. http://www.bundeskartellamt.de/
12. http://www.bundeskartellamt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau