Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Wiesbaden - Werbe- und Marketingdienstleistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020032309152232135 / 139001-2020
Veröffentlicht :
23.03.2020
Angebotsabgabe bis :
23.04.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79340000 - Werbe- und Marketingdienstleistungen
DE-Wiesbaden: Werbe- und Marketingdienstleistungen

2020/S 58/2020 139001

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Land Hessen, vertreten durch das Hessische
Competence Center Zentrale Beschaffung
Postanschrift: Rheingaustraße 186
Ort: Wiesbaden
NUTS-Code: DE7
Postleitzahl: 65203
Land: Deutschland
E-Mail: [6]beschaffung@hcc.hessen.de
Telefon: +49 611 / 6939-0
Fax: +49 611/6939-400

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]https://vergabe.hessen.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://vergabe.hessen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?functi
on=_Details&TenderOID=54321-Tender-170bfaab2d0-779bdfcfa38ff51
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://vergabe.hessen.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Öffentlichkeitsarbeit zur Förderung der Nahmobilität in Hessen
2020-2022
Referenznummer der Bekanntmachung: VG-0437-2020-0111
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79340000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Öffentlichkeitsarbeit zur Förderung der Nahmobilität in Hessen
2020-2022 hier: Unterstützung der Kommunen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7
Hauptort der Ausführung:

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Kaiser-Friedrich-Ring 75

65185 Wiesbaden
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand ist die Weiterentwicklung der Öffentlichkeitsarbeit zur
Förderung der Nahmobilität in Hessen und umfasst folgende
Arbeitspakete:

Arbeitspaket 1: Erstellung von Informationsmaterialien + optionale
Erweiterung des Leistungsumfangs;

Arbeitspaket 2: Akademie Nahmobilität;

Arbeitspaket 3: Erweiterung des Fotopools Nahmobilität + optional:
Erstellung Informationsvideos inkl. Nutzungskonzept;

Arbeitspaket 4: Entwicklung von vier Kommunenaktionen" + optional:
Kommunenaktionen Fußverkehr";

Arbeitspaket 5: Betreuung der AGNH-Servicestelle + optional:
anlassbezogene Telefonaktionen;

Arbeitspaket 6: Laufende Beratung und Projektmanagement;

Arbeitspaket 7: Evaluation der Maßnahmen;

OPTIONALES Arbeitspaket 8: Zusammenwirken mit weiteren
Landeskampagnen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualifikation und Erfahrung des
einzusetzenden Personals / Gewichtung: 45,00
Qualitätskriterium - Name: Qualität Skizze / Gewichtung: 25,00
Preis - Gewichtung: 30,00
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 02/06/2020
Ende: 30/11/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Zu Arbeitspaket 1 Erstellung von Informationsmaterialien: bis zu 10
weitere Aktivierungsflyer + bis zu 3 weitere Broschüren;

Zu Arbeitspaket 3 Erweiterung des Fotopools: Erstellung von bis zu
zehn Informationsvideos inkl. Konzept zur individualisierten Nutzung;

Zu Arbeitspaket 4 Entwicklung von vier Kommunenaktionen":
Entwicklung von bis zu zwei Kommunenaktionen spezifisch für den
Fußverkehr;

Zu Arbeitspaket 5 Betreuung der AGNH-Servicestelle: bis zu 2
anlassbezogene Telefonaktionen zur direkten Ansprache von Kommunen;

Arbeitspaket 8 (insgesamt optional): Zusammenwirken mit weiteren
Landeskampagnen (bis zu 10 Personentage) sowie jährlich ein weiterer
halbtägiger Abstimmungstermin.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Erklärung bzgl. Nichtvorliegens einer Vergabesperre
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erklärung über das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung

Der Bieter hat mit dem Angebot eine Versicherungsbestätigung einer
bestehenden Berufshaftpflichtversicherung oder eine Erklärung, dass
eine entsprechende Versicherung im Falle der Auftragserteilung
abgeschlossen wird, vorzulegen. Die Berufshaftpflichtversicherung hat
eine Mindestdeckungssumme für Vermögens-, Personen- und Sachschäden je
Schadensfall und Versicherungsjahr in Höhe von mindestens 50 000 EUR
aufzuweisen.

Bei Bietergemeinschaften ist dies in der Gesamtheit zu erbringen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Referenzen die (Unternehmens-)Eignung betreffend

Der Bieter hat zum Nachweis der fachlichen Eignung mindestens eine
geeignete Referenz über die in den letzten 3 Jahren erbrachten
wesentlichen Leistungen mit folgenden Angaben dem Angebot beizufügen:

Art der Leistung (nachvollziehbare Beschreibung der erbrachten
Tätigkeit, aus der sich Erfahrungsspektrum und -tiefe erkennen lassen);

Umfang;

Empfänger (öffentliche und/oder private Empfänger) der Leistung;

Ansprechpartner, Telefon, E-Mail-Adresse;

Erbringungszeitpunkt (insbesondere Beginn der Bearbeitung nach dem
1.1.2017 bzw. 1.1.2015);

Wert;

Erfahrungsfeld, das mit dem Referenzprojekt nachgewiesen werden
soll, bzw. Kombination von Erfahrungsfeldern.

Es werden auch Referenzen berücksichtigt, die länger als 3 Jahre,
jedoch nicht länger als 5 Jahre zurückliegen.

Referenzprojekte sind dann geeignet, wenn aus diesen folgende
Erfahrungsfelder erkennbar sind (d. h. es müssen alle genannten
Erfahrungsfelder nachgewiesen werden):

Thematische Öffentlichkeitsinformation und -beteiligung im Bereich
der Nahmobilität;

Unterstützung von Kommunen im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit im
Bereich der Nahmobilität;

Öffentlichkeitskommunikation für konkrete Projekte im Bereich der
Mobilität.

Hinweis:

Es ist mindestens eine geeignete Referenz aus den letzten 3 bzw. 5
Jahren vorzulegen (d. h. nach dem 1.1.2017 bzw. 1.1.2015 begonnene
Projekte), mit der Erfahrungen aus der Kombination der oben genannten
Erfahrungsfelder nachgewiesen werden. Alternativ zu einer Kombination
der genannten drei Erfahrungsfelder in einer Referenz können mehrere
Referenzen abgegeben werden, die mindestens eines der drei
Erfahrungsfelder nachweisen. In jedem Fall ist anzugeben, welches
Erfahrungsfeld bzw. welche Erfahrungsfelder mit der Referenz jeweils
abgedeckt werden soll bzw. sollen. Referenzprojekte ohne diese Angabe
oder Referenzprojekte, die vor dem 1.1.2017 bzw. 1.1.2015 begonnen
wurden, werden nicht berücksichtigt.

Die im Rahmen der Eignungsprüfung verwendeten Referenzen können nicht
mehr als Referenzen im Rahmen der Bewertung des Zuschlagskriteriums
Qualifikation und Erfahrung des einzusetzenden Personals" verwendet
werden.

Die obenstehenden Angaben sind auf einer eigenen Anlage des Bieters zu
machen.

Erfolgt die Angebotsabgabe in Form einer Bietergemeinschaft, sind von
jedem Mitglied der Bietergemeinschaft Referenzen für den Leistungsteil
vorzulegen, den das jeweilige Mitglied ausführen wird. Bei einer
Bietergemeinschaft ist sodann bereits bei Angebotsabgabe die
Aufgabenteilung zwischen den Mitgliedern darzulegen (jeweils nach
Arbeitspaket AP 1 bis AP 8 differenziert).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bieter sowie deren Nachunternehmen
und Verleihunternehmen, soweit diese bereits bei Angebotsabgabe bekannt
sind, die erforderlichen Verpflichtungserklärungen (diese wird mit den
Vergabeunterlagen zur Verfügung gestellt) zur Tariftreue und zum
Mindestentgelt mit dem Angebot abzugeben haben.

Die Verpflichtungserklärung bezieht sich nicht auf Beschäftigte, die
bei einem Bieter, Nachunternehmen im EU-Ausland beschäftigt sind und
die Leistung im EU Ausland erbringen. Für jeden schuldhaften Verstoß
gegen einen sich aus der Verpflichtungserklärung zur Tariftreue und
Mindestentgelt ergebende Verpflichtung ist eine Vertragsstrafe in Höhe
von einem Prozent der Nettoauftragssumme vom Auftragnehmer zu zahlen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 23/04/2020
Ortszeit: 06:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 29/05/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 23/04/2020
Ortszeit: 06:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Dem Angebot sind neben den in den Ziffern III.1.1), III.1.2) und
III.1.3) verlangten Nachweisen/Erklärungen die Verpflichtungserklärung
zu Tariftreue und Mindestentgelt (bei Bietergemeinschaften von jedem
Mitglied), die Erklärung Unternehmensdaten, eine
Unternehmensdarstellung, Referenzen zum Zuschlagskriterium
Qualifikation und Erfahrung des einzusetzenden Personals", eine Skizze
sowie ein Kostenplan beizulegen.

Bei geplantem Einsatz von Nachunternehmern ist dem Angebot zusätzlich
der Vordruck 235 (Verzeichnis der Leistungen anderer Unternehmen)
beizufügen.

Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich elektronisch über die
Vergabeplattform des Landes Hessen ([10]http://www.vergabe.hessen.de)
zur Verfügung gestellt.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Hessen beim
Regierungspräsidium Darmstadt
Postanschrift: Hilpertstraße 31
Ort: Darmstadt
Postleitzahl: 64283
Land: Deutschland
Telefon: +49 6151/126603
Fax: +49 6151/125816
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Rügepflichten gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nrn. 1 bis 4 GWB wird
ausdrücklich hingewiesen, insbesondere auf die Frist des § 160 Abs. 3
Nr. 4 GWB. Danach ist ein Antrag auf Nachprüfung unzulässig, soweit
nach Eingang der Mitteilung der Vergabestelle, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, mehr als 15 Kalendertage vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: HCC Hessisches Competence Center für Neue
Verwaltungssteuerung Zentrale Beschaffung
Postanschrift: Rheingaustraße 186
Ort: Wiesbaden
Postleitzahl: 65203
Land: Deutschland
E-Mail: [11]Beschaffung@hcc.hessen.de
Telefon: +49 611 / 6939-0
Fax: +49 611/6939-400

Internet-Adresse: [12]https://vergabe.hessen.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/03/2020

References

6. mailto:beschaffung@hcc.hessen.de?subject=TED
7. https://vergabe.hessen.de/
8. https://vergabe.hessen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-170bfaab2d0-779bdfcfa38
ff51
9. https://vergabe.hessen.de/
10. http://www.vergabe.hessen.de/
11. mailto:Beschaffung@hcc.hessen.de?subject=TED
12. https://vergabe.hessen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau