Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Rheda-Wiedenbrück - Schulbücher
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020032309071231268 / 138161-2020
Veröffentlicht :
23.03.2020
Angebotsabgabe bis :
21.04.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
22111000 - Schulbücher
DE-Rheda-Wiedenbrück: Schulbücher

2020/S 58/2020 138161

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Rheda-Wiedenbrück
Postanschrift: Rathausplatz 13
Ort: Rheda-Wiedenbrück
NUTS-Code: DEA42
Postleitzahl: 33378
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle
E-Mail: [6]zentrale-vergabestelle@rh-wd.de
Telefon: +49 5242963-345
Fax: +49 5242963222

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]https://my.vergabe.rib.de

Adresse des Beschafferprofils: [8]https://my.vergabe.rib.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[9]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/3/tenderId/92051
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[10]https://my.vergabe.rib.de
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [11]https://my.vergabe.rib.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von preisgebundenen Schulbüchern für die Schuljahre 2020 bis
2021 sowie 2021 bis 2022 mit der Option der Verlängerung für 2022 bis
2023 und 2023 bis 2024
Referenznummer der Bekanntmachung: 2020-FB -01
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
22111000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Lieferung von preisgebundenen Schulbüchern für 6 städtische
Grundschulen, 2 städtische Gymnasien, eine städtische Gesamtschule und
eine städtische Realschule für die Jahre 2020/2021 sowie 2021/2022 mit
der Option der Verlängerung für 2022/2023 und 2023/2024.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 2
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 1
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schulbücher für Grundschulen und Gymnasien
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
22111000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA42
Hauptort der Ausführung:

Stadtgebiet Rheda-Wiedenbrück
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von preisgebundenen Schulbüchern an 6 städtischen
Grundschulen und 2 städtischen Gymnasien an insgesamt 10 Standorten für
die Schuljahre 2020/2021 und 2021/2022.

Bei identischen Angeboten entscheidet das Los. Es finden 2 Losverfahren
statt in der Reihenfolge der Auftragshöhen der einzelnen Lose, nämlich
Los 1 und Los 2. Wird ein Bieter für ein Los gezogen, nimmt er an der
weiteren Losung nicht mehr teil. Der tatsächliche Gesamtumfang kann
unter dem genannten Betrag liegen, wenn die Schulen den nach der
Lernmittelfreiheit zur Verfügung stehenden Betrag nicht ausschöpfen.
Der wesentliche Bedarf der Schulen wird in bzw. nach den Sommerferien
im Rahmen einer Haupt- und einer Nachbestellung abgedeckt.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Einhaltung der Nebenleistungen / Gewichtung:
20
Kostenkriterium - Name: Gewährung von Nachlässen nach § 7 Abs. 3 des
Buchpreisbindungsgesetzes / Gewichtung: 80
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Zahl der möglichen Verlängerungen: 2

Für die Schuljahre 2022/2023 und 2023/2024
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Schulbücher für Gesamtschule und Realschule
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
22111000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA42
Hauptort der Ausführung:

Stadtgebiet Rheda-Wiedenbrück
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von preisgebundenen Schulbüchern an eine städtische
Gesamtschule und eine städtische Realschule an insgesamt 3 Standorten
für die Schuljahre 2020/2021 und 2021/2022.

Bei identischen Angeboten entscheidet das Los. Es finden 2 Losverfahren
statt in der Reihenfolge der Auftragshöhen der einzelnen Lose, nämlich
Los 1 und Los 2. Wird ein Bieter für ein Los gezogen, nimmt er an der
weiteren Losung nicht mehr teil. Der tatsächliche Gesamtumfang kann
unter dem genannten Betrag liegen, wenn die Schulen den nach der
Lernmittelfreiheit zur Verfügung stehenden Betrag nicht ausschöpfen.
Der wesentliche Bedarf der Schulen wird in bzw. nach den Sommerferien
im Rahmen einer Haupt- und einer Nachbestellung abgedeckt.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Einhaltung der Nebenleistungen / Gewichtung:
20
Kostenkriterium - Name: Gewährung von Nachlässen nach § 7 Abs. des
Buchpreisbindungsgesetzes / Gewichtung: 80
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Dieser Auftrag kann verlängert werden: Ja

Zahl der möglichen Verlängerungen: 2
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für die
Präqualifikation (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen
gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) nachzuweisen. Gelangt
das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl,
sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen nach Aufforderung
vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die
Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im
Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und
Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen
Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.

Das Formblatt 124 ist den Vergabeunterlagen beigefügt.

Anstelle der Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifizierung
kann ein gleichwertiger PQ-Nachweis einer anderen anerkannten
Präqualifizierungsstelle eingereicht werden.

Im Formblatt 124 sind gefordert:

Angaben zur Eintragung in das Berufsregister;

Angabe, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde,
die die Zuverlässigkeit als Bewerberin Frage stellt;

Angaben, dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben
sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß
erfüllt ist;

Angabe, dass sich das Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft
angemeldet hat.

Mit dem Angebot sind zudem vorzulegen:

Eigenerklärung zu Verbindungen zu Unternehmen derselben Branche.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für die
Präqualifikation (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen
gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) nachzuweisen. Gelangt
das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl,
sind die im Formblatt 124 angegebenen

Bescheinigungen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter
zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen,
ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind
die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 auch für
diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.

Das Formblatt 124 ist den Vergabeunterlagen beigefügt.

Anstelle der Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifizierung
kann ein gleichwertiger PQ-Nachweis einer anderen anerkannten
Präqualifizierungsstelle eingereicht werden.

Im Formblatt 124 sind gefordert:

Angabe zum Umsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren,
soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung
vergleichbar sind;

Angabe, ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich
geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist
oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan
rechtskräftig bestätigt wurde;

Angabe, ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Eignung ist durch Eintragung in die Liste des Vereins für die
Präqualifikation (Präqualifikationsverzeichnis)oder Eigenerklärungen
gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) nachzuweisen. Gelangt
das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl,
sind die im Formblatt 124 angegebenen

Bescheinigungen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter
zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen,
ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind
die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 auch für
diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.

Das Formblatt 124 ist den Vergabeunterlagen beigefügt.

Anstelle der Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifizierung
kann ein gleichwertiger PQ-Nachweis einer anderen anerkannten
Präqualifizierungsstelle eingereicht werden.

Im Formblatt 124 sind gefordert:

Referenzen über Leistungen aus den letzten 3 Geschäftsjahren, die mit
der zu vergebenden Leistung nach Art und Umfang vergleichbar sind, d.
h., dass die Referenzleistung der ausgeschriebenen Leistung so weit
ähnelt, dass sie einen tragfähigen Rückschluss auf die
Leistungsfähigkeit des Bieters für die ausgeschriebene Leistung
eröffnet;

Angaben zur Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestens eine mit der ausgeschriebenen Leistung vergleichbare
Referenz aus dem Zeitraum (2017-2019).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

die Vergabe des Auftrages richtet sich unter anderem nach dem Gesetz
über die Sicherung von Tariftreue-und Sozialstandards sowie fairen
Wettbewerb bei der Vergabe öffentlicher Aufträge (Tariftreue- und
Vergabegesetz Nordrhein-Westfalen TVgG-NRW);

Eigenerklärung zu Ausschlussgründen gem. Formblatt 521;

Information DSGVO (Informationen wegen der Erhebung personenbezogener
Daten nach Artikeln 13 und 14Datenschutz-Grundverordnung (Verordnung
(EU) 2016/679 vom 27.4.2016)).
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 21/04/2020
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 19/06/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 21/04/2020
Ortszeit: 11:00
Ort:

Stadtverwaltung Rheda-Wiedenbrück, Zentrale Vergabestelle, Zimmer E35,
Rathausplatz 13, 33378 Rheda-Wiedenbrück
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

§ 55 Abs. 2 VgV

Die Öffnung der Angebote wird von mindestens 2 Vertretern des
öffentlichen Auftragsgebers gemeinsam an einen Termin unverzüglich nach
Ablauf der Angebotsfrist durchgeführt. Bieter sind nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die vollständigen Vergabeunterlagen werden ausschließlich in
elektronischer Form auf der Vergabeplattform [12]www.vergabe.rib.de
unentgeltlich, uneingeschränkt und direkt zum Download bereit gestellt.
Die Beantwortung von Fragen zum Verfahren sowie sämtliche Kommunikation
zwischen den Beteiligten und der Vergabestelle erfolgt ausschließlich
über das Vergabeportal. Zur Teilnahme an der Kommunikation ist eine
Registrierung erforderlich. Die Angebote können elektronisch in
Textform abgegeben werden. Fehlende Unterlagen werden nicht
nachgefordert. Die Abgabe einer Bieteranfrage ist gestattet bis zum
14.4.2020, 11.00 Uhr.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen bei der
Bezirksregierung Münster
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Straße 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
E-Mail: [13]vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de
Telefon: +49 2514111691
Fax: +49 2514112165
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage
nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB). Ein
Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig, wenn der Zuschlag erfolgt ist,
bevor die Vergabekammer den Auftraggeber über den Antrag auf
Nachprüfung informiert hat (§§ 168 Abs. 2, Satz, 169 Abs. 1 GWB). Die
Zuschlagserteilung ist möglich 15 Kalendertage nach Absendung der
Bieterinformation nach § 134 Abs.1 GWB. Wird die Information auf
elektronischem Weg oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf
10 Kalendertage (§ 134 Abs. 2 GWB). Die Frist beginnt am Tag nach der
Absendung der Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des
Zugangs beim betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an. Die
Zulässigkeit eines Nachprüfungsantrags setzt ferner voraus, dass die
geltend gemachten Vergabeverstöße 10 Kalendertage nach Kenntnis gerügt
wurden (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 GWB). Verstöße gegen
Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind,
müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 GWB). Verstöße gegen
Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind,
müssen spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3
Satz 1 Nr. 3 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Stadt Rheda-Wiedenbrück
Postanschrift: Rathausplatz 13
Ort: Rheda-Wiedenbrück
Postleitzahl: 33378
Land: Deutschland
E-Mail: [14]zentrale-vergabestelle@rh-wd.de
Telefon: +49 5242963345
Fax: +49 5242963222
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
19/03/2020

References

6. mailto:zentrale-vergabestelle@rh-wd.de?subject=TED
7. https://my.vergabe.rib.de/
8. https://my.vergabe.rib.de/
9. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/3/tenderId/92051
10. https://my.vergabe.rib.de/
11. https://my.vergabe.rib.de/
12. http://www.vergabe.rib.de/
13. mailto:vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de?subject=TED
14. mailto:zentrale-vergabestelle@rh-wd.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau