Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bochum - Post- und Fernmeldedienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020021309340063444 / 73485-2020
Veröffentlicht :
13.02.2020
Angebotsabgabe bis :
11.03.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
64000000 - Post- und Fernmeldedienste
DE-Bochum: Post- und Fernmeldedienste

2020/S 31/2020 73485

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadtwerke Bochum GmbH
Postanschrift: Ostring 28
Ort: Bochum
NUTS-Code: DEA51
Postleitzahl: 44787
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): ewmr GmbH Einkauf Herr Thilo Schleking
E-Mail: [6]thilo.schleking@ewmr.de
Telefon: +49 234-9603103
Fax: +49 234-9603109

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.stadtwerke-bochum.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYDRY8T3
/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYDRY8T3
I.6)Haupttätigkeit(en)
Strom

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Callcenterdienstleistung
Referenznummer der Bekanntmachung: ewmr_SWBO_2382
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
64000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Dienstleistung im Bereich von Callcenter- und Kundenservicetätigkeiten
für sämtliche Produkte und Dienstleistungen der Stadtwerke Bochum GmbH
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA51
Hauptort der Ausführung:

Callcenterstandort des Auftragnehmers
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Dienstleistung im Bereich von Callcenter- und Kundenservicetätigkeiten
für sämtliche Produkte und Dienstleistungen der Stadtwerke Bochum GmbH:
Rufannahme und fallabschließende Bearbeitung der Calls, telefonische
Reakquisemaßnahmen, Arbeiten im SAP im Rahmen der Anrufbearbeitung,
Back-Office-Tätigkeiten (E-Mail, Fax, Brief, u. a.),
Managementreporterstellung, Silent Monitoring, Mystery
Shopping/Calling, Mitwirkung bei Kampagnen des Auftraggebers (u. a.
Sonderaktionen, Inhouseveranstaltungen, Reakquisen, Bonusangebote,
Outboundtelefonie, technischer Support der Internetprodukte,
1st-Level-Energieberatung).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Konzept Auftragsverarbeitung / Gewichtung:
30
Preis - Gewichtung: 70
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2020
Ende: 30/09/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftrag verlängert sich automatisch um jeweils ein weiteres Jahr,
maximal dreimalig, soweit nicht der Auftraggeber mit einer
Kündigungsfrist von drei Monaten vor Ablauf des jeweiligen
Vertragsjahres gegenüber der anderen Partei die Kündigung erklärt. Die
Vertragslaufzeit endet spätestens unter Berücksichtigung der
Verlängerungsoptionen zum 30.9.2025.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

1): Der Auftraggeber behält sich vor die Richtigkeit der geforderten
Eigenerklärungen durch die Vorlage entsprechender Bescheinigungen zu
überprüfen. Hierzu wird im Rahmen der Wertung eine gesonderte
schriftliche Aufforderung mit Fristsetzung zur Vorlage der
Bescheinigungen ergehen.

2): Bitte berücksichtigen Sie, dass Angebote erst durch gesondert
aufgeforderte Bewerber eingereicht werden dürfen nach Abschluss des
vorgeschalteten Teilnahmewettbewerbes.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

(1) Chronologischer Auszug (nicht älter als 3 Monate) aus dem Berufs-
oder Handelsregister des Sitzes des Bewerbers oder gleichwertige
Urkunde oder Bescheinigung einer zuständigen Verwaltungsbehörde oder
eines Gerichts des Mitgliedsstaates der Europäischen Union oder eines
Vertragsstaates des EWR-Abkommens, in dem der Bewerber seinen Sitz hat
(Herkunftsland), soweit aufgrund der Unternehmensform des Bewerbers
eine Eintragung nach den gesetzlichen Bestimmungen des Herkunftslandes
vorgesehen ist. Soweit eine Urkunde oder Bescheinigung vom
Herkunftsland nicht ausgestellt wird, so kann dies durch eine
eidesstattliche Erklärung oder eine förmliche Erklärung vor einer
zuständigen Gerichts- oder Verwaltungsbehörde, einem Notar oder einer
dafür qualifizierten Berufsorganisation des Herkunftslandes ersetzt
werden. Sofern keine Eintragung in das Handelsregister erforderlich
ist, ist ersatzweise die Gewerbeanmeldung des Bewerbers vorzulegen.

(2) Erklärung des Bewerbers mit Angaben darüber, ob und auf welche
Weise der Bewerber mit anderen Unternehmen gesellschaftsrechtlich oder
wirtschaftlich verknüpft ist.

(3) Erklärung des Bewerbers mit Angaben darüber, ob und in welcher
Weise der Bewerber im Rahmen der vorgesehenen Erbringung der Leistungen
mit weiteren Unternehmen (u. a. Subunternehmern o. ä.) zusammenarbeiten
will. Soweit der Bewerber beabsichtigt, für Teile der Leistungen einen
Subunternehmer o. ä. einzusetzen, sind für diesen ebenfalls sämtliche
geforderten Eignungsnachweise ergänzend vorzulegen.

(4) Erklärung des Bewerbers zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen
nach den §§ 123, 124 GWB gem. Formblatt A der Vergabeunterlagen

(5) Erklärung des Bewerbers Antiterrorerklärung gem. Formblatt B der
Vergabeunterlagen

(6) Erklärung des Bewerbers über die aktuell gültige, marktübliche
Betriebshaftpflichtversicherung oder eine vergleichbare Versicherung
mit einer Haftpflichtdeckungshöhe von mindestens 1,0 Mio. EUR für
Personen- und Sachschäden, sowie mindestens 15,0 Mio. EUR für
Vermögensschäden, je Versicherungsjahr und zweifach maximiert vorweisen
kann/können gem. Formblatt C der vergabeunterlagen. Eine Bestätigung
des Versicherungsgebers ist diesem Formblatt beizufügen. Für den Fall,
dass die vorhandene Betriebshaftpflichtversicherung den vorstehenden
Risiken und/oder Deckungssummen aktuell nicht entspricht, ist ergänzend
zur Bestätigung der aktuell bestehenden Betriebshaftpflichtversicherung
eine Erklärung des Versicherungsgebers mit entsprechender Bestätigung
zur Anpassung der Risiken bzw. der Deckungssummen im Fall der
Auftragserteilung beizufügen. Die Anpassung der Versicherung ist im
Auftragsfall bis spätestens 2 Wochen nach Zuschlagserteilung
nachzuweisen.

(7) Erklärung des Bewerbers zur Einhaltung der DS-GVO gemäß Formblatt E
der Vergabeunterlagen

(8) Erklärung des Bewerbers, dass die für die vergabegegenständlichen
Leistungen einzusetzenden Agents über ein sehr hohes Sprachniveau
verfügen, das entweder durch den betreffenden (GERF-)Europass,
alternativ hierzu durch die ausführliche Eigenerklärung und Darlegung
des Bewerbers zur Einhaltung und Sicherstellung der Anforderungen gemäß
(GERF-)Europass belegt wird.

(9) Erklärung des Bewerbers zur Unternehmens- und Mitarbeiterstruktur
mit konkreten Aussagen zu Organisation, Struktur, Mitarbeiterstamm,
Dauer der Betriebszugehörigkeiten/Fluktuationsraten etc.

(10) Erklärung des Bewerbers, dass mindestens 50 % der Führungskräfte
an einer Führungskräfteausbildung bzw. an
Führungskräftefortbildungsmaßnahmen teilgenommen haben oder über
vergleichbare Qualifikationen verfügen. Auf gesonderte Anforderung des
Auftraggebers mit Fristsetzung hat der Bewerber die Richtigkeit der
Eigenerklärung durch die Vorlage der entsprechenden
Teilnahmebescheinigungen derartiger Maßnahmen oder aber eine Erklärung
mit ausführlicher Darlegung des Aus- und Weiterbildungskonzeptes,
Schulungskonzeptes sowie Aus- und Weiterbildungsstand der Beschäftigten
(Agents) im Hinblick auf die vergabegegenständlichen Leistungen
vorzulegen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

(11) Erklärung des Bewerbers über den Gesamtumsatz des Unternehmens
sowie den Umsatz in den letzten 3 Geschäftsjahren, soweit er Leistungen
betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind (Call
Center und Kundenservice-Dienstleistungen) gemäß Formblatt D der
Vergabeunterlagen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestumsatz je Geschäftsjahr mit Call Center und Kundenservice
Dienstleistungen: 1,6 Mio. EUR.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

(12) Erklärung des Bewerbers gem. Formblatt F der Vergabeunterlagen mit
Aufstellung von mindestens 3 (drei) Energieversorgern als
Referenzkunden, bei denen der Bewerber nach 2015 Call Center- und
Kundenservice-Dienstleistungen betreibt oder betrieben hat.

(13) Erklärung des Bewerbers mit Aufstellung der vorhandenen
technischen Ausstattung für die vergabegegenständlichen Leistungen
(Mindestanforderung: browsergestütztes Portal, störungsfreie VoIP und
ACD-Anlage), redundante Auslegung der Telekommunikationsleitung und
entsprechend vorhandener Telefonanlage

(14) Erklärung des Bewerbers, dass der Bewerber über mindestens 35
Agents im Fachbereich der Energieversorgung verfügt

(15) Erklärung des Bewerbers mit Darlegung, dass die zur Erbringung des
Auftrages vorgesehenen Mitarbeiter des Bewerbers über umfassende
Branchenkenntnisse verfügen und bereits seit mindestens 1 Jahr
vergleichbare Leistungen im Energiesektor für Versorgungsunternehmen
erbringen.

(16) Erklärung des Bewerber zu den Mitarbeiterstruktur in den letzten 3
Kalenderjahren gemäß Formblatt G der Vergabeunterlagen

(17) Erklärung des Bewerbers, dass die eingesetzte
Telekommunikationsanlage eine Verfügbarkeit von 99,99 % erfüllt gem.
Formblatt H der Vergabeunterlagen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

1) Mindestanzahl der nachzuweisenden Referenzen gemäß vorstehend
III.2.3) (12): 3;

2) Mindestens 35 Agents im Fachbereich Energieversorgung;

3) Branchenkenntnis des Bewerbers seit mindestens 1 Jahr;

4) Sich bewerbende Wirtschaftsteilnehmer müssen auf dem einschlägigen
Markt eine Tätigkeit über mindestens 3 Geschäftsjahren bezogen auf den
Termin zur Abgabe des Teilnameantrags nachweisen können. Der
diesbezügliche Nachweis ist durch die gem. Ziff. (1), (10) sowie (12)
einzureichenden Erklärungen und Bescheinigungen zu erbringen.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Gemäß Matrix Teilnahmeantragswertung der Vergabeunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Keine
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 11/03/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Es wird darauf hingewiesen, dass zur ordnungsgemäßen Durchführung des
Vergabeverfahrens im Sinne der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)
bieterbezogen unternehmens- und personenbezogene Daten sowohl durch die
unter Ziff. I dieser Bekanntmachung angeführte Vergabestelle als auch
den dort genannten öffentlichen Auftraggeber erhoben, gespeichert und
verarbeitet werden, um den vergaberechtlichen Vorgaben zur Bewerber-
und Bieterbeteiligung und -information sowie Wertung etc. nachzukommen.
Diese Daten werden während der Dauer der Verfahrensdurchführung sowie
der für die Vergabe- und Vertragsaktenbestehenden gesetzlichen
Aufbewahrungsfristen verarbeitet und gespeichert. Der Erhebung,
Verarbeitung und Speicherung dieser Daten kann widersprochen werden.
Dies führt jedoch dazu, dass eine Einhaltung der vergaberechtlichen
Verpflichtungen, u. a. im Hinblick auf Information während des
Verfahrens nicht mehrsichergestellt werden kann und damit die
Beteiligung und Wertbarkeit infrage gestellt wird. Es besteht nach den
Bestimmungen der DSGVO ein Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung,
Einschränkung. Widerspruch und auf Datenübertragbarkeit gegenüber dem
betreuenden Büro und dem öffentlichen Auftraggeber, ebenso ein
Beschwerderecht gegenüber der zuständigen Aufsichtsbehörde.

Bekanntmachungs-ID: CXPSYDRY8T3
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Münster
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Str. 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Einlegung von Rechtsbehelfen richtet sich nach den §§ 160 ff. GWB.
Die Fristen insbesondere des § 160 Abs. 3 GWB sind zu beachten. Ein
Antrag auf Nachprüfung ist u. a. gem. § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB
unzulässig, wenn er nicht innerhalb einer Frist von 15 Kalendertagen
nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, erhoben wird.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/02/2020

References

6. mailto:thilo.schleking@ewmr.de?subject=TED
7. http://www.stadtwerke-bochum.de/
8. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYDRY8T3/documents
9. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYDRY8T3

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau