Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Düsseldorf - Beschaffungsberatung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020021309231362745 / 72740-2020
Veröffentlicht :
13.02.2020
Angebotsabgabe bis :
13.03.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79418000 - Beschaffungsberatung
DE-Düsseldorf: Beschaffungsberatung

2020/S 31/2020 72740

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landesbetrieb Information und Technik NRW
Postanschrift: Mauerstraße 51
Ort: Düsseldorf
NUTS-Code: DEA11
Postleitzahl: 40476
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): ZB 13 / Zentrale Vergabestelle
E-Mail: [6]ausschreibung@it.nrw.de
Fax: +49 21194498075

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.it.nrw.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYDRDY1D/document
s
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYDRDY1D
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Landesbetrieb
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Unterstützungsleistungen im Zusammenhang mit der Einführung eines
Lieferantenmanagements
Referenznummer der Bekanntmachung: 20-0230100024
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79418000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Es werden Unterstützungsleistungen benötigt, die dabei helfen, die
existierenden Prozesse zur Steuerung und Pflege von Lieferanten zu
konsolidieren und auszubauen, mit dem Ziel eines
fachbereichsübergreifenden zentralen Lieferantenmanagements.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 400 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA11
Hauptort der Ausführung:

Landesbetrieb Information und Technik NRW

Mauerstraße 51

40476 Düsseldorf
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Wichtige Aufgaben und Ziele sind bei der Unterstützung des
Lieferantemanagements (nicht abschließend):

Unterstützung bei der Entwicklung einer Sourcingstrategie,

Analyse, Dokumentation und Optimierung der Prozesse für das
Lieferantenmanagement unter Berücksichtigung der entstehenden
Sourcingstrategie,

Unterstützung bei der Analyse, Aufarbeitung und Weiterentwicklung
bereits existierender Prozesse,

Beratung und Unterstützung bei der Einführung und Umsetzung von
operativen Tätigkeiten im Lieferantenmanagement,

Unterstützung bei der Einführung eines passenden
Dokumentationssystems,

Beratung beim Einsatz des Lieferantenmanagements innerhalb der
Sourcingstrategie,

Beratung zum Einsatz einer geeigneten Softwarelösung für den Bereich
Sourcing (insb. Lieferantenmanagement),

Unterstützung bei der Einführung geeigneter Kennzahlen,

Beratung zu Themen wie Risikomanagement und Eskalationsstufen-Modell.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Konzept / Gewichtung: 40
Qualitätskriterium - Name: Qualifikation der Mitarbeiter / Gewichtung:
9
Qualitätskriterium - Name: Präsentation / Gewichtung: 21
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 30
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 400 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Anbieter hat in den vergangenen 3 Jahren (2016-2018) einen
durchschnittlichen Umsatz von mindestens 1 000 000 EUR erreicht.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Anbieter muss seit mindestens 5 Jahren kontinuierlich
Beratungsleistungen im Bereich IT-Beschaffung am Markt durchführen.
Davon müssen mindestens 3 Jahre kontinuierlich Beratungsleistungen im
Bereich IT-Einkauf / Lieferantenmanagement erfolgt sein.

Der Anbieter muss für die Erbringung der beschriebenen Leistung
Mitarbeiter einsetzen, welche die deutsche und englische Sprache in
Wort und Schrift beherrschen.

Es sind mindestens 3 Referenzen (Referenzprojekte) anzugeben, deren
Projekte innerhalb der letzten 5 Jahre abgeschlossen wurden.

davon muss mindestens ein Referenzprojekt mit einem Öffentlichen
Auftraggeber im Bereich Beschaffung oder Lieferantenmanagement genannt
werden. (Referenz 1),

mindestens 2 Referenzenprojekte müssen sich auf die Beratung im
IT-Umfeld im Bereich IT-Einkauf / Sourcing inkl. Lieferantenmanagement
beziehen. Der Referenzgeber muss dabei über eine ähnliche Größe
(mindestens 1 000 Mitarbeiter) wie IT.NRW verfügen. (Referenz 2 und
Referenz 3)

Der Auftragnehmer soll in den jeweils referenzierten Projekten
insbesondere die Erfahrungen auf dem Gebiet der Einführung bzw.
Beratung eines Lieferantenmanagements im Bereich IT darlegen.

Der Nachweis der spezifischen Mindestanforderungen an die Mitarbeiter
für die Erbringung der beschriebenen Leistung erfolgt durch das
Einreichen von 2 Mitarbeiterprofilen. Fähigkeiten und Erfahrungen
müssen eindeutig belegt werden.

Die Mitarbeiterin/der Mitarbeiter muss über folgende berufliche
Qualifikation verfügen:

Studienabschluss in einer der nachfolgenden Fachrichtungen:

Wirtschaft,

Informationsmanagement

Wirtschaftsingenieurswesen,

BWL,

VWL,

sonstige Wirtschaftswissenschaften,

E-Government,

Public Management,

Rechtswissenschaft,

Informationstechnologie (z. B. Informatik, Wirtschaftsinformatik,
Mathematik oder Elektrotechnik inkl. Nebenfach in Informatik/
Wirtschaft).

Alternativ zum abgeschlossenen Studium ist auch eine abgeschlossene
Berufsausbildung möglich, die sich thematisch mit den aufgeführten
Studienabschlüssen ähnelt.

Die Mitarbeiterin/ der Mitarbeiter muss nach Abschluss der Ausbildung/
des Studiums über mindestens 5 Jahre berufliche Erfahrung im Bereich
IT-Beschaffung verfügen.

Mindestens 3 Jahre davon war der Mitarbeiter selbst im Bereich
IT-Beschaffung tätig und hat nicht nur beratende Tätigkeiten
ausgeführt.

Beide Tätigkeiten müssen in Unternehmen im IT-Bereich und mit einer
Größe von mindestens 500 Mitarbeitern durchgeführt worden sein.

(Information: Unter berufliche Erfahrung im Bereich IT-Beschaffung wird
verstanden, dass die Mitarbeiterin/ der Mitarbeiter im Bereich
IT-Beschaffung gearbeitet hat, z. B. im Bereich IT-Einkauf,
Lieferantenmanagement oder Vertragsverwaltung).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Es gelten die Bestimmungen des Tariftreue- und Vergabegesetzes des
Landes Nordrhein-Westfalen (TVgG NRW).
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/03/2020
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/05/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 16/03/2020
Ortszeit: 08:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXPNYDRDY1D
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland c/o Bezirksregierung
Köln
Postanschrift: Zeughausstr. 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
Fax: +49 2211472889
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gem. § 160 Abs. 3 Satz 1 GWB ist ein Antrag auf Durchführung eines
Nachprüfungsverfahrens unzulässig soweit:

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt;

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden;

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/02/2020

References

6. mailto:ausschreibung@it.nrw.de?subject=TED
7. http://www.it.nrw.de/
8. https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYDRDY1D/documents
9. https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYDRDY1D

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau