Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Leipzig - Verbauarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020021209051859166 / 69282-2020
Veröffentlicht :
12.02.2020
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Produkt-Codes :
45262212 - Verbauarbeiten
45112400 - Aushubarbeiten
DE-Leipzig: Verbauarbeiten

2020/S 30/2020 69282

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH
UFZ
Nationale Identifikationsnummer: EU 39_2018 UFZ ID405
Postanschrift: Permoserstraße 15
Ort: Leipzig
NUTS-Code: DED51
Postleitzahl: 04318
Land: Deutschland
E-Mail: [7]christian.zwanzig@ufz.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [8]http://www.ufz.de/

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Baugrube
Referenznummer der Bekanntmachung: UFZ 069/2018 Bau
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45262212
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45262212
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED51
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Die ausgeschriebenen Leistungen umfassen:

Abbruch- und Oberbodenarbeiten,

Sondierungsbohrungen für die Kampfmittelerkundung,

Voraushub und Errichtung eines Bohrplanums,

Herstellen von Lockerungsbohrungen (Einbringhilfe),

Einbringen der Spundwände als Baugrubenumschließung,

Stufenweiser Aushub der Baugrube,

Mehrlagige Rückverankerung der Spundwände mit Temporär-Ankern,

Herstellen der Unterwasserbetonsohle,

Einrichten der Wasserhaltungsanlage,

Stufenweises Lösen der Anker und Ausbau der Gurtungen.

u. a.:

1 120 m Sondierungsbohrungen bis 8,00 m Tiefe

1 380 t Bohrplanum aus Naturstein-Schotter 0/45

3 480 m Lockerungsbohrungen bis 10 m Tiefe

2 400 m^3 Baugrubenvoraushub schadstoffbelastet (DK I)

7 200 m^3 Baugrubenaushub innerhalb Spundwand, unbelastet

2 035 m^2 Spundwand (Profil GU 13N), bis 10 m Tiefe

1 650 m Verpressanker (Litzenanker ST 1570/1770),

Einzellänge 10 bis 12 m

25 t Gurtung und Aussteifung

165 St. Ankerköpfe herstellen.
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 08/04/2019
Ende: 01/02/2020
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [9]2019/S 055-126010

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 4500142720
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
12/03/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: GP Verkehrswegebau GmbH
Ort: Halle (Saale)
NUTS-Code: DEE02
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 1 236 714.85 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail: [10]vk@bundeskartellamt.de-mail.de

Internet-Adresse:
[11]https://www.bundeskartellamt.de/SharedDocs/Kontaktdaten/DE/Vergabek
ammern%20-%20De-Mail.html
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/02/2020

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
45262212
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45112400
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED51
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

u. a.:

1 120 m Sondierungsbohrungen bis 8,00 m Tiefe

1 380 t Bohrplanum aus Naturstein-Schotter 0/45

3 480 m Lockerungsbohrungen bis 10 m Tiefe

2 400 m^3 Baugrubenvoraushub schadstoffbelastet (DK I)

7 200 m^3 Baugrubenaushub innerhalb Spundwand, unbelastet

2 035 m^2 Spundwand (Profil GU 13N), bis 10 m Tiefe

1 650 m Verpressanker (Litzenanker ST 1570/1770), Einzellänge 10 bis 12
m

25 t Gurtung und Aussteifung

165 St. Ankerköpfe herstellen

2 000 t Boden-Bauschuttgemisch, nicht gefährlich AVV170107,
schadstoffbelastet Z2

1 000 t Boden-Bauschuttgemisch, nicht gefährlich AVV170107,
schadstoffbelastet > Z2

1 000 t Boden-Bauschuttgemisch, nicht gefährlich AVV170107,
schadstoffbelastet > Z2

1 980 m Bohrlochsondierung, Dokumentation/Freigabebescheinigung,
Einmessen der Bohransatzpunkte

Geänderter, zusätzlicher Umfang:

Verzögerte Herstellung endgültiger Aushubsohlen im nichtunterkellerten
Bereich unmittelbar mit Herstellung Ausgleichs- bzw. Sauberkeitsschicht
unter erschwerten Zugängigkeitsbedingungen.
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 08/04/2019
Ende: 27/02/2020
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 1 662 955.00 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: GP Verkehrswegebau GmbH
Ort: Halle (Saale)
NUTS-Code: DEE02
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

Verzögerte Herstellung endgültiger Aushubsohlen im nichtunterkellerten
Bereich unmittelbar mit Herstellung Ausgleichs- bzw. Sauberkeitsschicht
unter erschwerten Zugängigkeitsbedingungen.
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder
Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der
Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein
Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Der Bereich unterhalb der Bodenplatte im EG konnte z. Z. der
Hauptarbeiten nicht auf notwendige Solltiefe gebracht werden, da
aufgrund bindigen Baugrunds Aufweichung der Baugrubensohle bis zur
Betonage Rohbau erfolgt wäre. Dies hätte zusätzlichen Aushub mit
anschl. Wiederverfüllung + Verdichtung bedeutet. Daher Entschluss, das
Gelände in diesem Bereich nur bis ca. 50 cm oberhalb geplanter
Baugrubensohle auszuheben und restlichen Aushub erst unmittelbar vor
geplanter Betonage auszuführen. Aufgrund beengter Platzverhältnisse auf
Baufeld konnte nicht die im LV vorgesehene Entsorgung ausgeführt werden
direkte Entsorgung ohne Zw-Lagerung mit 3-Achsern. Gesamtcharakter
des Auftrags nicht verändert. Wechsel AN kam nicht in Betracht
Rohbauer bereits gebunden, Arbeiten standen kurzfristig an. Zusätzl.
Ausschreibung der Leistung hätte zu erheblichen Zeitverzug + Nachträgen
beim Rohbauer geführt (Kranvorhaltung, AGKs, BGKs), die insgesamt
deutlich über den Kosten des Nachtrags gelegen hätten.
VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter
Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und
Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der
durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 1 644 945.89 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 1 662 955.00 EUR

References

7. mailto:christian.zwanzig@ufz.de?subject=TED
8. http://www.ufz.de/
9. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:126010-2019:TEXT:DE:HTML
10. mailto:vk@bundeskartellamt.de-mail.de?subject=TED
11. https://www.bundeskartellamt.de/SharedDocs/Kontaktdaten/DE/Vergabekammern%20-%20De-Mail.html

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau