Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Mannheim - Datenbank- und -Betriebssoftwarepaket
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020021109091056290 / 66436-2020
Veröffentlicht :
11.02.2020
Angebotsabgabe bis :
11.03.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
48600000 - Datenbank- und -Betriebssoftwarepaket
DE-Mannheim: Datenbank- und -Betriebssoftwarepaket

2020/S 29/2020 66436

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik
Postanschrift: M5, 7
Ort: Mannheim
NUTS-Code: DE126
Postleitzahl: 68161
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle der BGHW
E-Mail: [6]vergabestelle@bghw.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.bghw.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.subreport.de/E81926273
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.subreport.de/E81926273
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Sozialwesen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvertrag über die Beschaffung von Microsoft Lizenzen
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
48600000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Geplant ist der Abschluss eines Rahmenvertrages auf Grundlage der BMI
Konditionenverträgen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem
Microsoft-Konzern (siehe dazu nähere Ausführungen in den EVB-IT
Verträgen) i. V. m. dem Microsoft Enterprise Agreement Vertrag in Form
eines Beitritts zum Konzernvertrag Microsoft Enterprise Agreement der
Bundesrepublik Deutschland einschließlich der Anfangsbestellung zu
diesem Beitritt. Die BGHW ist berechtigt, dem Konzernvertrag Microsoft
Enterprise Agreement der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch
das Bundesministerium des lnneren (BMI), beizutreten. Der Auftragnehmer
dieser Ausschreibung soll der BGHW als Handelspartner (Microsoft
Authorized Large ACCOHM Reseller (I-AR) bzw. Microsoft Authorized
Enterprise Software Advisor (ESA)) bei dem Beitritt zu diesem Vertrag
begleiten und während dessen Laufzeit die Aufgaben des Handelspartners
im Sinne der Microsoft Enterprise Agreement Vertragsbedingungen
wahrnehmen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA22
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Geplant ist der Abschluss eines Rahmenvertrages auf Grundlage der BMI
Konditionenverträgen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem
Microsoft-Konzern (siehe dazu nähere Ausführungen in den EVB-IT
Verträgen) i. V. m. dem Microsoft Enterprise Agreement Vertrag in Form
eines Beitritts zum Konzernvertrag Microsoft Enterprise Agreement der
Bundesrepublik Deutschland einschließlich der Anfangsbestellung zu
diesem Beitritt. Die BGHW ist berechtigt, dem Konzernvertrag Microsoft
Enterprise Agreement der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch
das Bundesministerium des lnneren (BMI), beizutreten. Der Auftragnehmer
dieser Ausschreibung soll der BGHW als Handelspartner (Microsoft
Authorized Large ACCOHM Reseller (I-AR) bzw. Microsoft Authorized
Enterprise Software Advisor (ESA)) bei dem Beitritt zu diesem Vertrag
begleiten und während dessen Laufzeit die Aufgaben des Handelspartners
im Sinne der Microsoft Enterprise Agreement Vertragsbedingungen
wahrnehmen. Auf Grundlage der Ausschreibungstermine ist als
Vertragsbeginn der 1.7.2020 definiert. Die Mindestvertragslaufzeit für
den Rahmenvertrag sind 48 Monate und für den damit verbundenen
Microsoft Enterprise Agreement Vertrag 36 Monate. Nach Ablauf der 36
Monate kann der Microsoft Enterprise Agreement Vertrag auf Wunsch der
BGHW zu den bestehenden Konditionen bzw. falls die bestehenden
Konditionen sich seitens Microsoft oder der BMI-Konditionen-Verträge
geändert haben zu den dann jeweils gültigen Konditionen verlängert
werden.

1) Initialer Einzelabruf über Microsoft-Lizenzen und
Software-Assurance;

2) Nachlass auf die Konditionen aus dem MS-Enterprise Agreement BMI
(BMI Konditionen Verträge):

für neue Lizenzen der Konzernprodukte oder zusätzlicher Produkte für
die Komponentenlizenzierung (Gundlage ist EVB-IT Überlassungsvertrag
Typ A),

für Verlängerung von Software Assurance für die
Komponentenlizenzierung (Gundlage ist EVB-IT Überlassungsvertrag Typ
A),

für True Up der Konzernprodukte oder zusätzlicher Produkte für die
Komponentenlizenzierung (Gundlage ist EVB-IT Überlassungsvertrag Typ
A),

für Onlinevariante der Konzernprodukte oder zusätzlicher Produkte für
die Komponentenlizenzierung (Gundlage ist EVB-IT Überlassungsvertrag
Typ B, EVB-IT Pflege S).

3) Dienstleistungen auf Basis von Stundensätzen:

Beratungen zu IT-Technologie,

Beratungen zu IT-Infrastruktur,

Unterstützungsleistungen durch Microsoft Certified Professional
(MCP),

Unterstützungsleistungen durch Microsoft Certified System Engineer
(MCSE),

Unterstützungsleistungen durch Microsoft Volume Licensing Specialist
(MCTS),

Unterstützungsleistungen durch Microsoft Certified Trainer (MCT),

Unterstützung bei Durchführung d. SAM-Audit/TrueUp.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Mindestvertragslaufzeit für den Rahmenvertrag sind 48 Monate und
für den damit verbundenen Microsoft Enterprise Agreement Vertrag 36
Monate. Nach Ablauf der 36 Monate kann der Microsoft Enterprise
Agreement Vertrag auf Wunsch der BGHW zu den bestehenden Konditionen
bzw. falls die bestehenden Konditionen sich seitens Microsoft oder
der BMI-Konditionen-Verträge geändert haben zu den dann jeweils
gültigen Konditionen verlängert werden.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eigenerklärung darüber, dass keine Ausschlussgründe vorliegen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre,

Anzahl Angestellter der letzten 3 Geschäftsjahre,

Nachweis einer Haftpflichtversicherung (sach- und Vermögensschäden 1
Mio.).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angabe von 3 Referenzen gleichwertiger Leistungen,

Einreichen eines Umsetzungskonzeptes.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 11/03/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 22/04/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 11/03/2020
Ortszeit: 10:30

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
Telefon: +49 228-9499-0
Fax: +49 228-9499-163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Bieter können sich zur Nachprüfung behaupteter Verstöße gegen
Vergabebestimmungen an die Vergabekammer des Bundes beim
Bundeskartellamt, Villemombler Straße 76, 53123 Bonn,

Telefon: 0049-228-9499-0, Telefax: 0049-228-9499-163, wenden.

Wir weisen an dieser Stelle auf den § 160 Abs. 3 Satz 1 GWB hin.

Gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 GWB ist eine Rüge innerhalb von 10
Kalendertagen anzubringen, nachdem der Antragsteller den
Vergaberechtsverstoß erkannt hat. Ist der Verstoß gegen
Vergabevorschriften bereits auf Grund der Bekanntmachung oder in den
Vergabeunterlagen erkennbar, ist die Rüge innerhalb der in der
Bekanntmachung genannten Bewerbungs- oder Angebotsfrist zu rügen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/02/2020

References

6. mailto:vergabestelle@bghw.de?subject=TED
7. http://www.bghw.de/
8. https://www.subreport.de/E81926273
9. https://www.subreport.de/E81926273

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau