Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Darmstadt - Magnete
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020021009181154375 / 64525-2020
Veröffentlicht :
10.02.2020
Dokumententyp : Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung der Vergabebekanntmachung
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
31630000 - Magnete
45223100 - Zusammenbau von Metallkonstruktionen
DE-Darmstadt: Magnete

2020/S 28/2020 64525

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung
GmbH
Postanschrift: Planckstr. 1
Ort: Darmstadt
NUTS-Code: DE711
Postleitzahl: 64291
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Projekteinkauf
E-Mail: [6]sg227@gsi.de
Telefon: +49 6159712034
Fax: +49 6159713983

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.gsi.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Forschungsinstitut der Helmholzgemeinschaft
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Forschung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Branched Dipole Auftragserweiterung über Dipol Magnete für FAIR
Superfragmentseperator
Referenznummer der Bekanntmachung: 27/50067161
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
31630000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

In Erweiterung des Hauptauftrags über 21 Dipol Magnete sollen drei
Stück, im wesentlichen baugleiche Magnete, nämlich 9.75^o Dipole
beschafft werden. Die Branched Dipoles unterscheiden sich nur in
Details von den Standarddipolen. Insbesondere bleiben die für die
Erzeugung des Feldes kritischen Komponenten, nämlich die Jochlamelle
und die supraleitende Spule unverändert. Daher kann durch die
Auftragserweiterung auf die Erstellung einer Mockupspule verzichtet
werden. Weiterhin können die Werkzeuge, die für die Herstellung der
Standarddipole entwickelt wurden, unverändert oder mit leichten
Modifikationen weiter verwendet werden.
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 3 700 000.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45223100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE711
Hauptort der Ausführung:

GSI Helmholtztentrum für Schwerionenforschung

Planckstr. 1

64294 Darmstadt

DEUTSCHLAND
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Super-Fragment-Separator (Super-FRS) ist ein in-flight separator
mit einer Biegesteifheit von bis zu 20 Tm. Exotische Nucleare Teilchen
entstehen beim Aufschlagen von schweren Ionen Strahlen (bis hin zu
Uran) auf ein Ziel bestehend aus Graphit-Rädern. Die hohe
Impulsaufnahme (± 2,5 %) und die große Winkelaufnahme (x = ± 40 mrad;
y = ± 20 mrad) der Sekundärteilchenstrahlen erfordern Magnete mit
großen Öffnungen. Aufgrund des enormen Stromverbrauchs eines
herkömmlichen Dipolmagneten werden außer im Zielbereich
Superferricdipolmagnete verwendet. Die Dipolmagnete des Separators
haben einen Ablenkradius von 12,5 m, ein Feld von bis zu 1,6 T, einen
Spalt von mindestens 170 mm und eine effektive Länge von mehr als 2
Metern, um Ionenstrahlen mit einer Steifigkeit von 2 T m nach oben zu
biegen bis 20Tm. Die Magnete arbeiten im Gleichstrommodus. Diese
Anforderungen führten zu einer superferrischen Konstruktion mit einem
Jochgewicht von mehr als 50 Tonnen und einer maximal gespeicherten
Energie von mehr als 400 kJ.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Qualitätskriterium - Name: Große Teile an Entwicklungsleistungen und
Werzeugen, sowie entsprechendeLeistungen bei Sublieferanten und
Projektleitung können aufgrund der Ähnlichkeit übernommen werden. /
Gewichtung: 70
Preis - Gewichtung: 30
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Projektlaufzeit zur Fertigstellung des FAIR Gesamtprojektes würde
durch erneute Ausschreibung, Neuberechnung und Entwicklungszeit
erheblich verzögert und dadurch gefährdet.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Auftragsvergabe ohne vorherige Bekanntmachung eines Aufrufs zum
Wettbewerb im Amtsblatt der Europäischen Union (für die unten
aufgeführten Fälle)
* Der Auftrag fällt nicht in den Anwendungsbereich der Richtlinie

Erläuterung:

Die Vergabestelle ist der Auffassung, dass: Die Auftragserweiterung ist
zulässig unter den Gesichtspunkten des§ 132 Absatz 2 Satz 1 Nummer 2
und § 132 Absatz 2 Satz 1 Nummer 3 GWB. Der Ursprüngliche Auftrag
umfasst 23 Stück 9.75^o Dipole (Typ 2 und 3), inklusive einem
Untergestell pro Dipol.Hinzu kommen nun 3 Stück 9.75^o Dipole
(branched) inklusive einem Untergestell pro Dipol. Es geht hier wie bei
dem Hauptauftrag um Magnete. Nicht nur das es auch Magnete sind es sind
auch Dipole(und keine Quadrupole oder Sextupole) und auch noch im
wesentlichen baugleiche Magnete nämlich 9.75^oDipole. Die Branched
Dipoles unterscheiden sich nur in Details von den Standarddipolen.
Insbesondere bleiben die für die Erzeugung des Feldes kritischen
Komponenten, nämlich die Jochlamelle und die supraleitende Spule
unverändert. Daher kann bei einer Vergabe an den ursprünglichen
Auftragnehmer z. B. auf die Erstellung einer Mockupspule verzichtet
werden. Weiterhin können die Werkzeuge, die für die Herstellung der
Standarddipole entwickelt wurden, unverändert oder mit leichten
Modifikationen weiter verwendet werden. Daraus ergeben sich geschätzte
Einsparungen (basierend auf dem Cost-breakdown für die Standarddipole)
von mehreren hunderttausend Euro bei Vergabe an den ursprünglichen
Auftragnehmer gegenüber einem anderen Anbieter. Auch durch das
follow-up würden bei Vergabe an einen anderen Auftragnehmer
voraussichtlich erhebliche weitere Kosten entstehen. Das follow up der
Magnete geschieht durch einen externen Projektleiter. Es ist eher
unwahrscheinlich, dass das vertraglich mit dem Dienstleister
vereinbarte Personal für die Nachverfolgung bei 2 unterschiedlichen
Herstellern ausreichend ist. Hier könnten Nachverhandlungen ins Haus
stehen, was zu weiteren Mehrkosten und einer Verzögerung des Projekts
führen könnte. Hinzu kommt, dass die längere Vergabezeit das
Gesamtprojekt gefährden würde. Bei einer Vergabe an den ursprünglichen
Auftragnehmer würden Design- und Mockupphase deutlich verkürzt sein
(bei den Standarddipolen ca.1,5 Jahre), da ein Großteil der notwendigen
Berechnungen verwendet werden kann und insbesondere auf die Mockupspule
verzichtet werden kann. Bei einer Vergabe an einen anderen Hersteller
hingegen ist die Einhaltung des geplanten Installationsfensters
wahrscheinlich nicht möglich. Die jetzige Vergabe erfolgt, da der
ursprünglich beauftragte indische Lieferant den Auftrag nicht mehr
ausführen wird. Eine Neu-Vergabe wäre daher nach Auffassung des
Auftraggebers unwirtschaftlich und technisch unzweckmäßig. Der
Auftraggeber ist deswegen der Ansicht, dass die Auftragsvergabe ohne
vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der
Europäischen Union zulässig ist.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
05/02/2020
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern
vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Elytt Energy
Postanschrift: Orense 11, 2°B
Ort: Madrid
NUTS-Code: ES300
Postleitzahl: 28020
Land: Spanien

Internet-Adresse: [8]www.elytt.com
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: ja
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Ursprünglich veranschlagter Gesamtwert des Auftrags/Loses/der
Konzession: 3 700 000.00 EUR
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 3 700 000.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail: [9]vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163

Internet-Adresse:
[10]http://www.bundeskartellamt.de/SharedDocs/Kontaktdaten/DE/Vergabeka
mmern.html
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/02/2020

References

6. mailto:sg227@gsi.de?subject=TED
7. http://www.gsi.de/
8. http://www.elytt.com/
9. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
10. http://www.bundeskartellamt.de/SharedDocs/Kontaktdaten/DE/Vergabekammern.html

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau