Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Dachkonstruktionen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020011409064379120 / 15686-2020
Veröffentlicht :
14.01.2020
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Produkt-Codes :
44112400 - Dachkonstruktionen
DE-Berlin: Dachkonstruktionen

2020/S 9/2020 15686

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: DB Station&Service AG (Bukr 11)
Nationale Identifikationsnummer: DE30
Postanschrift: Europaplatz 1
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE30
Postleitzahl: 10557
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Deutsche Bahn AG, Beschaffung Infrastruktur, Region
Süd, Einkauf Bauleistungen (FS.EI-S-B), Richelstraße 3, 80634 München
E-Mail: [7]roland.b.mueller@deutschebahn.com
Telefon: +49 8913085512
Fax: +49 69260913730

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [8]http://www.deutschebahn.com

Adresse des Beschafferprofils: [9]https://bieterportal.noncd.db.de

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

17FEI28964_Barrierefreier Ausbau der S-Bahnhöfe an der S2 Los 1:
München-Riem
Referenznummer der Bekanntmachung: 2017/S 195-401405
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
44112400
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

17FEI28964_Barrierefreier Ausbau der S-Bahnhöfe an der S2 Los 1:
München-Riem
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung:

München-Riem
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Abbruch/ Errichtung Mittelbahnsteige und Außenbahnsteige inkl. Einbau
Blindenleitsystem, Beleuchtungs- und Beschallungsanlage/ Sanierung
Personenunterführung/ Neubau Treppenanlagen/ Errichtung Rampenanlagen/
Errichtung Aufzugsanlagen/ Neubau Bahnsteigdach inkl. Beleuchtungs- und
Beschallungsanlage.
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 10/01/2018
Ende: 31/03/2019
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Bekanntmachung einer Auftragsvergabe in Bezug auf diesen Auftrag
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [10]2018/S 046-101730

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: 17FEI28964
Los-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

17FEI28964_Barrierefreier Ausbau der S-Bahnhöfe an der S2
München-Riem, Feldkirchen, Heimstetten.
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
04/01/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Leonhard Weiss GmbH & Co. KG
Ort: Satteldorf
NUTS-Code: DE11A
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Geltendmachung der Unwirksamkeit einer Auftragsvergabe in einem
Nachprüfungsverfahren ist fristgebunden. Es wird auf die in § 135 Abs.
2 GWB genannten Fristen verwiesen. Nach § 135 Abs. 2 S. 2 GWB endet die
Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach
Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt
der Europäischen Union. Nach Ablauf der jeweiligen Frist kann eine
Unwirksamkeit nicht mehr festgestellt werden.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/01/2020

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
44112400
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE21H
NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung:

München-Riem
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Barrierefreier Ausbau der S-Bahnhöfe an der S2 - Riem
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Beginn: 10/01/2018
Ende: 31/03/2019
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: Leonhard Weiss GmbH & Co. KG
Ort: Satteldorf
NUTS-Code: DE11A
Land: Deutschland
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

Lfd. Nr.: 62

Zusätzl. Leistungen Behelfs- und Mittelbahnsteig
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit der Änderung aufgrund von Umständen, die ein öffentlicher
Auftraggeber/Auftraggeber bei aller Umsicht nicht vorhersehen konnte
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe c der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe c der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der Umstände, durch die die Änderung erforderlich wurde,
und Erklärung der unvorhersehbaren Art dieser Umstände:

Aus Zeit- und Kostengründen wurden die Kabel unter dem Behelfs-Bstg.
nicht verlegt, sondern der Kabelkanal wurde bauzeitlich mit Sand
verfüllt, um die Kabel zu schützen. Da sich erst nach Fertigstellung
der AP LST ergeben hat, dass der Kosten- und Zeitaufwand höher ist, als
angenommen, war die zusätzl. Leistung nicht durch den AN vorherzusehen.
Durch verlorengegangene Sperrzeiten konnte das BSH nicht errichtet
werden. Dies hatte zur Folge, dass die neue 50Hz-Anlage auf dem
Mittelbahnsteig nicht gemäß AP angeschlossen werden konnte. Hierfür kam
ein bauzeitlicher AVT zur Ausführung. Für den Dachaufbau auf dem
Mittelbahnsteig ist ein Provisorium während der Montagezeit notwendig,
da keine zusammenhängende Sperrzeit zur Verfügung steht und in den
betrieblichen Nachtruhen gebaut werden muss. Es wurde angeordnet, dass
die ausführende Firma diese Planung übernehmen soll. Eine Verlängerung
der Bauzeit um vorliegendes Maß war aufgrund der Überlagerung mehrerer
Umstände nicht möglich.
VII.2.3)Preiserhöhung

References

7. mailto:roland.b.mueller@deutschebahn.com?subject=TED
8. http://www.deutschebahn.com/
9. https://bieterportal.noncd.db.de/
10. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:101730-2018:TEXT:DE:HTML

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau