Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Zwickau - Dienstleistungen des Sozialwesens
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2020011309224777237 / 14090-2020
Veröffentlicht :
13.01.2020
Angebotsabgabe bis :
25.02.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
85310000 - Dienstleistungen des Sozialwesens
98000000 - Sonstige gemeinschaftliche, soziale und persönliche Dienste
98341000 - Unterbringung
98341110 - Haushaltsdienste
85300000 - Dienstleistungen des Sozialwesens und zugehörige Dienstleistungen
85320000 - Dienstleistungen im Sozialwesen
DE-Zwickau: Dienstleistungen des Sozialwesens

2020/S 8/2020 14090

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Landkreis Zwickau, Landratsamt
Postanschrift: Robert-Müller-Straße 4-8
Ort: Zwickau
NUTS-Code: DED45
Postleitzahl: 08056
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Landratsamt Zwickau, Zentrales Vergabebüro,
Königswalder Straße 18, 08412 Werdau
E-Mail: [6]steffen.georgi@landkreis-zwickau.de
Telefon: +49 375-440221764
Fax: +49 375-440231764

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]http://www.landkreis-zwickau.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.evergabe.de/unterlagen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.evergabe.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Unterbringung und Betreuung von Asylbewerbern, anderen ausländischen
Flüchtlingen und Spätaussiedlern in 4 Losen
Referenznummer der Bekanntmachung: DII-SA-001/2020-OV
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
85310000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Unterbringung und Betreuung von Asylbewerbern, anderen ausländischen
Flüchtlingen und Spätaussiedlern in

1) einer zentral betriebenen Gemeinschaftsunterkunft im Gebiet des
Planungsraumes I (Stadt Zwickau);

2) einer zentral betriebenen Gemeinschaftsunterkunft mit angegliederter
dezentral betriebener Gemeinschaftsunterkunft im Gebiet des
Planungsraumes II (Städte und Gemeinden Crimmitschau, Fraureuth,
Langenbernsdorf, Neukirchen/Pleiße, Werdau);

3) einer dezentral betriebenen Gemeinschaftsunterkunft im Gebiet des
Planungsraumes III (Städte und Gemeinden Dennheritz, Glauchau, Meerane,
Oberwiera, Remse, Schönberg, Waldenburg);

4) einer dezentral betriebenen Gemeinschaftsunterkunft im Gebiet des
Planungsraumes V (Städte und Gemeinden Crinitzberg, Hartenstein,
Hartmannsdorf, Hirschfeld, Kirchberg, Langenweißbach,Lichtentanne,
Reinsdorf, Wildenfels, Wilkau-Haßlau). Der AN hat die Leistung ab dem
1.1.2021 zu erbringen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 31 059 396.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Unterbringung und Betreuung von Asylbewerbern, anderen ausländischen
Flüchtlingen und Spätaussiedlern in einer zentral betriebenen
Gemeinschaftsunterkunft im Planungsraum I (Stadt Zwickau)
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
98000000
98341000
98341110
85300000
85320000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED45
Hauptort der Ausführung:

Stadt Zwickau
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Unterbringung und Betreuung von Asylbewerbern, anderen ausländischen
Flüchtlingen und Spätaussiedlern in einer zentral betriebenen
Gemeinschaftsunterkunft im Gebiet des Planungsraumes I (Stadt Zwickau)
des Landkreises Zwickau.

Der Vertrag beginnt am 1.1.2021 und endet am 31.12.2025. Der Landkreis
hat das einseitige Optionsrecht, eine fünfmalige Verlängerung der
Vertragslaufzeit um jeweils ein Jahr zu verlangen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 9 085 369.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 31/12/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der AN hat die Leistung ab dem 1.1.2021 zu erbringen Der Vertrag hat
eine Laufzeit von 5 Jahren mit der Option zur 5-maligen Verlängerung um
jeweils ein Jahr. Die Option kann ausschließlich durch den Auftraggeber
(AG) und muss bis spätestens 3 Monate vor Vertragsende ausgeübt werden.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der AN hat die Leistung ab dem 1.1.2021 zu erbringen Der Vertrag hat
eine Laufzeit von 5 Jahren mit der Option zur 5-maligen Verlängerung um
jeweils ein Jahr. Die Option kann ausschließlich durch den Auftraggeber
und muss bis spätestens 3 Monate vor Vertragsende ausgeübt werden. Ein
Anspruch des Auftragnehmers auf Ausübung des Optionsrechtes besteht
nicht.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Unterbringung und Betreuung v. Asylbewerbern, anderen ausländischen
Flüchtlingen u. Spätaussiedlern in einer zentral betriebenen GMU mit
angegliederter dezentral betriebener GMU im Planungsraum II
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
98000000
98341000
98341110
85300000
85320000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED45
Hauptort der Ausführung:

Städte und Gemeinden: 08451 Crimmitschau

08427 Fraureuth

08428 Langenbernsdorf

08459 Neukirchen/Pleiße

08412 Werdau
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Unterbringung und Betreuung von Asylbewerbern, anderen ausländischen
Flüchtlingen und Spätaussiedlern in einer zentral betriebenen
Gemeinschaftsunterkunft mit angegliederter dezentral betriebener
Gemeinschaftsunterkunft im Gebiet

Des Planungsraumes II (Städte und Gemeinden Crimmitschau, Fraureuth,
Langenbernsdorf, Neukirchen/Pleiße, Werdau). Der Vertrag beginnt am
1.1.2021 und endet am 31.12.2025. Der Landkreis hat das einseitige
Optionsrecht, eine fünfmalige Verlängerung der Vertragslaufzeit um
jeweils ein Jahr zu verlangen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 11 499 201.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 31/12/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der AN hat die Leistung ab dem 1.1.2021 zu erbringen Der Vertrag hat
eine Laufzeit von 5 Jahren mit der Option zur 5-maligen Verlängerung um
jeweils ein Jahr. Die Option kann ausschließlich durch den Auftraggeber
(AG) und muss bis spätestens 3 Monate vor Vertragsende ausgeübt werden.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der AN hat die Leistung ab dem 1.1.2021 zu erbringen Der Vertrag hat
eine Laufzeit von 5 Jahren mit der Option zur 5-maligen Verlängerung um
jeweils ein Jahr. Die Option kann ausschließlich durch den Auftraggeber
und muss bis spätestens 3 Monate vor Vertragsende ausgeübt werden. Ein
Anspruch des Auftragnehmers auf Ausübung des Optionsrechtes besteht
nicht.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Unterbringung und Betreuung v. Asylbewerbern, anderen ausländischen
Flüchtlingen u. Spätaussiedlern in einer dezentral betriebenen
Gemeinschaftsunterkunft m Planungsraum III
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
98000000
98341000
98341110
85300000
85320000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED45
Hauptort der Ausführung:

Städte und Gemeinden:

08393 Dennheritz

08371 Glauchau

08393 Meerane

08396 Oberwiera

08373 Remse

08393 Schönberg

08396 Waldenburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Unterbringung und Betreuung von Asylbewerbern, anderen ausländischen
Flüchtlingen und Spätaussiedlern in einer dezentral betriebenen
Gemeinschaftsunterkunft im Gebiet des Planungsraumes III (Städte und
Gemeinden Dennheritz,

Glauchau, Meerane, Oberwiera, Remse, Schönberg, Waldenburg), Der
Vertrag beginnt am 1.1.2021 und endet am 31.12.2025. Der Landkreis hat
das einseitige Optionsrecht, eine fünfmalige Verlängerung der
Vertragslaufzeit um jeweils ein Jahr zu verlangen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 5 237 413.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 31/12/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der AN hat die Leistung ab dem 1.1.2021 zu erbringen Der Vertrag hat
eine Laufzeit von 5 Jahren mit der Option zur 5-maligen Verlängerung um
jeweils ein Jahr. Die Option kann ausschließlich durch den Auftraggeber
und muss bis spätestens 3 Monate vor Vertragsende ausgeübt werden.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der AN hat die Leistung ab dem 1.1.2021 zu erbringen Der Vertrag hat
eine Laufzeit von 5 Jahren mit der Option zur 5-maligen Verlängerung um
jeweils ein Jahr. Die Option kann ausschließlich durch den Auftraggeber
(AG) und muss bis spätestens 3 Monate vor Vertragsende ausgeübt werden.
Ein Anspruch des Auftragnehmers auf Ausübung des Optionsrechtes besteht
nicht.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Unterbringung und Betreuung v. Asylbewerbern, anderen ausländischen
Flüchtlingen u. Spätaussiedlern in einer dezentral betriebenen
Gemeinschaftsunterkunft im Gebiet des Planungsraumes V
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
98000000
98341000
98341110
85300000
85320000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED45
Hauptort der Ausführung:

08147 Crinitzberg, 08118 Hartenstein

08107 Hartmannsdorf

08144 Hirschfeld

08107 Kirchberg

08134 Langenweißbach

08115 Lichtentanne

08141 Reinsdorf

08134 Wildenfels

08112 Wilkau-Haßlau)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Unterbringung und Betreuung von Asylbewerbern, anderen ausländischen
Flüchtlingen und Spätaussiedlern in einer dezentral betriebenen
Gemeinschaftsunterkunft im Gebiet des Planungsraumes V (Städte und
Gemeinden Crinitzberg, Hartenstein,

Hartmannsdorf, Hirschfeld, Kirchberg, Langenweißbach, Lichtentanne,
Reinsdorf, Wildenfels, Wilkau-Haßlau). Der Vertrag beginnt am 1.1.2021
und endet am 31.12.2025. Der Landkreis hat das einseitige Optionsrecht,
eine fünfmalige Verlängerung der Vertragslaufzeit um jeweils ein Jahr
zu verlangen
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 5 237 413.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2021
Ende: 31/12/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der AN hat die Leistung ab dem 1.1.2021 zu erbringen Der Vertrag hat
eine Laufzeit von 5 Jahren mit der Option zur 5-maligen Verlängerung um
jeweils ein Jahr. Die Option kann ausschließlich durch den Auftraggeber
und muss bis spätestens 3 Monate vor Vertragsende ausgeübt werden..
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der AN hat die Leistung ab dem 1.1.2021 zu erbringen Der Vertrag hat
eine Laufzeit von 5 Jahren mit der Option zur 5-maligen Verlängerung um
jeweils ein Jahr. Die Option kann ausschließlich durch den Auftraggeber
(AG) und muss bis spätestens 3 Monate vor Ver-tragsende ausgeübt
werden. Ein Anspruch des Auftragnehmers auf Ausübung des Optionsrechtes
besteht nicht.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Leistungsverzeichnis (Teil II der Vergabeunterlagen) inkl.
Angebots-Preisblätter (Teil III der Vergabeunterlagen) und
Urkalkulationen (Formular F13), Erklärungen/Nachweise gemäß Teil IV der
Vergabeunterlagen soweit zutreffend (F1 bis F12), Übersicht über den
Bieter (F1),

Erklärung Unteraufträge/Eignungsleihe (F2), Erklärung des Bieters über
erbrachte Dienstleistungen (F4), Erklärung des Bieters (F5), Erklärung
der Bietergemeinschaft (F6), Eigenerklärung des Bieters (F7), Erklärung
über das Bestehen einer Betriebs- bzw. Berufshaftpflichtversicherung
(F8), Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen (F9),
Führungszeugnisse nicht älter als 3 Monate (gerechnet ab dem
Angebotsabgabedatum), Unbedenklichkeitsbescheinigungen von
Krankenkassen und Berufsgenossenschaft nicht älter als 3 Monate
(gerechnet ab dem Angebotsabgabedatum), Eigenerklärung, dass keine
Eintragungen im Gewerbezentralregister gegen den Bieter vorliegen und
ihm eine solche Eintragung auch nicht droht, Nachweis der
Gesamtvertretungsvollmacht des bevollmächtigten Vertreters durch
Mitgliedererklärung; Geforderte Eignungsnachweise gemäß § 122 Gesetz
gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) i. V. m. § 42 ff.
Vergabeverordnung (VgV), die in Form anerkannter
Präqualifikationsnachweise vorliegen, sind im Rahmen ihres
Erklärungsumfangs zulässig.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erklärungen/Nachweise gemäß Teil IV der Vergabeunterlagen soweit
zutreffend (F1 bis F12), Angaben zum Bieter/Unterauftragnehmer
(Unternehmensstruktur, Mitarbeiter, Umsätze) F3, Vollständige
Aufstellung von in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren

Nachweislich erbrachten Leistungen, die mit der ausgeschriebenen
Leistung vergleichbar sind, unter Angabe von Leistungsgegenstand,
Ausführungszeitraum, Auftraggeber und Kontaktdaten der Auftraggeber
(Referenzen), Betreuungskonzept, Sicherheitskonzept, Entwurf Haus-,
Heimordnung, Hygieneplan (Wohnheime) bzw. vereinfachter Hygieneplan
(Wohnprojekte), Beschreibung der Organisation der Leistungserbringung
(vgl. Vergabeunterlagen), Wohngruppenkonzept einschl.
Lageplan/Grundrisse/Gebäudezuschnitte/Geschosspläne

Mit Bezeichnung und Nummerierung der einzelnen Zimmer (Wohnheime),
Nachweis bauplanungsrechtliche/bauordnungsrechtliche Zulässigkeit,

Nachweis der Gesamtvertretungsvollmacht des bevollmächtigten Vertreters
durch Mitgliedererklärung; Geforderte Eignungsnachweise gemäß § 122
Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) i. V. m. § 42 ff.
Vergabeverordnung (VgV), die in Form anerkannter
Präqualifikationsnachweise vorliegen, sind im Rahmen ihres
Erklärungsumfangs zulässig
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 25/02/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/07/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 25/02/2020
Ortszeit: 13:00
Ort:

Landkreis Zwickau

Landratsamt

Standort Königswalder Straße 18

08412 Werdau
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Bieter sind nicht zugelassen!

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Zuschlagserteilung:

In die Wertung gelangen ausschließlich Angebote, die die Anforderungen
nach diesen Vergabeunterlagen erfüllen. Der Zuschlag wird auf das
wirtschaftlichste Angebot erteilt. Die Wertung der Angebote erfolgt für
jedes Los nach den folgenden 3 Kriterien:

1) durchschnittliche monatliche Summe der Kostenpauschalen, bei
zentralen Gemeinschaftsunterkünften zuzüglich des Belegungsentgelts bei
80%iger Auslastung auf Basis der Mindestkapazität für den festen
Vertragszeitraum (1.1.2021 31.12.2025) in EUR,

2) durchschnittliche monatliche Summe der Kostenpauschalen, bei
zentralen Gemeinschaftsunterkünften zuzüglich des Belegungsentgelts bei
80%iger Auslastung auf Basis der Mindestkapazität für den optionalen
Verlängerungszeitraum (1.1.2026 31.12.2030) in EUR,

3) Mitarbeiter (Leitung/Soziale Betreuung/Sicherheitspersonal) mit
Zusatzqualifikation im interkulturellen Bereich.

Dabei werden das Kriterium 1) mit 60 %, die Kriterien 2) und 3) mit
jeweils 20 % bewertet. Der Prozentsatz entspricht der Punktvergabe, so
dass maximal 100 Punkte erreicht werden können.

Die preisliche Bewertung der Kriterien 1) und 2) erfolgt auf Grundlage
der in den Preisblättern (Teil III der Vergabeunterlagen) angebotenen
Kosten, wobei für die Zeiträume 1.1.2021 31.12.2025 bzw. 1.1.2026
31.12.2030 die Durchschnittswerte zugrunde gelegt werden.

Das Angebot mit dem niedrigsten Bruttogesamtpreis erhält jeweils die
höchst mögliche Punktzahl (Kriterium 1) 60 Punkte; Kriterium 2) 20
Punkte). Alle höheren Angebotspreise werden nach folgender
Verhältnisgleichung entsprechend niedriger bewertet:

Kriterium 1: Bestpreis brutto*60/Angebotspreis brutto

Kriterium 2: Bestpreis brutto*20/Angebotspreis brutto.

Die sich ergebenden Werte stellen die für das jeweilige Angebot in den
Kriterien 1) bzw. 2) zu berücksichtigenden Punktzahlen dar. Die
Bewertung von Mitarbeitern mit Zusatzqualifikation im interkulturellen
Bereich beschränkt sich ausschließlich auf das Leitungspersonal, die
Mitarbeiter der sozialen Betreuung sowie das Sicherheitspersonal.
Hinsichtlich der Bewertung von Mitarbeitern mit Zusatzqualifikation
wird folgende Untergliederung vorgenommen:

a) Mitarbeiter mit Zusatzqualifikation im interkulturellen Bereich in
Form von Schulung/Seminar im Umfang von insgesamt mindestens 3
Schulungstagen,

b) Mitarbeiter mit Zusatzqualifikation im interkulturellen Bereich in
Form von Studium oder

Sonstiger Zusatzausbildung im Umfang von mindestens 100
Unterrichtsstunden.

Für jede Zusatzqualifikation nach a) fließen 2,5 Punkte, für jede
Zusatzqualifikation nach b) 5 Punkte in die Wertung ein. Pro
Mitarbeiter wird maximal eine Zusatzqualifikation bewertet. Die für
dieses Kriterium erreichbare Höchstpunktzahl beträgt 20.
Zusatzqualifikationen nach b) haben Vorrang. Alle einzeln ermittelten
Punkte werden auf eine Kommastelle kaufmännisch gerundet. Das Angebot,
welches nach Summierung aller in den 3 Kriterien erzielten Punkte die
höchste Gesamtpunktzahl ausweist, gilt als wirtschaftlichstes Angebot.
Sofern mehrere Bieter die gleiche Punktzahl erzielen, wird der Zuschlag
dem Bieter mit der höchsten Wertung in Kriterium 1) durchschnittliche
monatliche Summe der Kostenpauschalen, bei zentralen
Gemeinschaftsunterkünften zuzüglich des Belegungsentgeltes bei 80%iger
Auslastung auf Basis der Mindestkapazität für den festen
Vertragszeitraum (1.1.2021 31.12.2025) in EUR erteilt. Haben diese
Bieter auch hierbei die gleiche Punktzahl erreicht, so entscheidet das
Losverfahren.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: 1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei
der Landesdirektion Sachsen, Dienststelle Leipzig
Postanschrift: Braustraße 2
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04107
Land: Deutschland
Telefon: +49 341977-1040/1044
Fax: +49 341977-1049
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Rügeobliegenheiten des Bieters nach § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1
bis 4 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) wird
hingewiesen. Nach § 160 Abs. 3 Satz 1 GWB ist ein Antrag unzulässig,
soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur
Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Es wird darauf hingewiesen, dass bei der Durchführung eines
Nachprüfverfahrens nach § 160 GWB alle Verfahrensbeteiligten nach § 165
Abs. 1 GWB grundsätzlich ein Akteneinsichtsrecht haben. Mit der Abgabe
eines Angebotes wird dieses in die Akte der Vergabestelle aufgenommen.
Jeder Bieter muss daher mit der konkreten Möglichkeit rechnen, dass
sein Angebot mit allen wesentlichen Bestandteilen von den
Verfahrensbeteiligten bei der Vergabekammer eingesehen wird. Es liegt
daher im eigenen Interesse eines jeden Bieters, schon in seinen
Angebotsunterlagen auf wichtige Gründe, die nach § 165 Abs. 2 GWB die
Vergabekammer veranlassen, die Einsicht in die Akten zu versagen,
hinzuweisen und diese in seinen Angebotsunterlagen entsprechend
kenntlich zu machen (Geheimnisse, insbesondere Fabrikations-, Betriebs-
oder Geschäftsgeheimnisse).

Das Landratsamt Zwickau ist als Vergabestelle im Falle der Einleitung
eines Nachprüfungsverfahrens dazu verpflichtet, die Vergabeakten der
Vergabekammer unverzüglich zur Verfügung zu stellen (§ 163 Abs. 2 GWB).

Ein Bieter hat sich daher in einem solchen Fall zur Durchsetzung seiner
Rechte an die Vergabekammer des Freistaates Sachsen zu wenden. Nach §
182 Abs. 3 GWB trägt die unterliegende Partei die Kosten des
Verfahrens.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: 1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei
der Landesdirektion Sachsen, Dienststelle Leipzig
Postanschrift: Braustraße 2
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04107
Land: Deutschland
Telefon: +49 341977-1040/1044
Fax: +49 341977-1049
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/01/2020

References

6. mailto:steffen.georgi@landkreis-zwickau.de?subject=TED
7. http://www.landkreis-zwickau.de/
8. https://www.evergabe.de/unterlagen
9. https://www.evergabe.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau