Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Karlsruhe - Softwareprogrammierung und -beratung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019120209203202975 / 569213-2019
Veröffentlicht :
02.12.2019
Angebotsabgabe bis :
03.01.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
72200000 - Softwareprogrammierung und -beratung
DE-Karlsruhe: Softwareprogrammierung und -beratung

2019/S 232/2019 569213

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: VBL.Versorgungsanstalt des Bundes und der
Länder
Postanschrift: Hans-Thoma-Straße 19
Ort: Karlsruhe
NUTS-Code: DE122
Postleitzahl: 76133
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentraler Einkauf
E-Mail: [6]Zentraler.Einkauf@vbl.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]https://www.vbl.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y9RDMYF/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y9RDMYF
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Sozialwesen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

ETS-Pilot
Referenznummer der Bekanntmachung: B190909X1
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72200000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Bereitstellung, Customizing und Implementierung eines
Web-Content-Management-System (WCMS) auf Open-Source-Basis als Pilot
zur Entwicklung eines Europäischen Trackingdienstes für Renten, dem
European Tracking Service on Pensions (ETS-Pilot).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72200000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE122
Hauptort der Ausführung:

VBL.Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder

Hans-Thoma-Str. 19

76133 Karlsruhe
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die VBL betreibt seit 2011 eine Renteninformationsplattform für mobile
Wissenschaftler, [10]www.findyourpension.eu. Gemeinsam mit acht
internationalen Akteuren aus dem Rentenbereich hat sie 2018 den
Zugschlag für ein von der Europäischen Kommission gefördertes Projekt
erhalten, um den Piloten eines Europäischen Trackingdienstes für Renten
zu erstellen.

Auftrag und Ziel der aufzubauenden Services ist es, insbesondere
international mobilen Arbeitnehmern einen säulenübergreifenden
Überblick über ihre in den verschiedenen Mitgliedsstaaten und
Rentensystemen erworbenen Rentenansprüche zu bieten. Dadurch soll die
Arbeitnehmermobilität gefördert und Mobilitätshindernisse abgebaut
werden. Der Aufbau eines ETS soll in verschiedenen Ausbaustufen
erfolgen.

In der ersten, im Januar 2019 begonnenen Pilotphase soll die erste
Ausbaustufe des ETS umgesetzt werden, in welcher der ETS zunächst
Informationen und einen Rentenfinderservice für mindestens 5
Mitgliedstaaten der EU zur Verfügung stellt. Neben dem Aufbau einer
dafür erforderlichen Webseite mit entsprechender Suchfunktion "Find
your Provider" und allgemeinen Informationen muss ein skalierbares
System entstehen, welches nach Abschluss der Pilotphase entsprechend
erweitert werden kann. Hierzu wird es erforderlich sein, persönliche
Rentendaten der angeschlossenen Systeme, insbesondere nationaler
Tracking Systeme, von der Nutzeroberfläche des Piloten aus abzufragen
und einzubinden. Die erforderlichen Schnittstellen und eine erste
Verbindung zu 2 belgischen Datenquellen werden während des Projekts im
work stream 2 außerhalb des vorliegend zu beauftragenden
Leistungsumfangs erstellt. Für den Datenaustausch erforderliche
Methoden der Authentifizierung und Identifizierung von Nutzern sowie
Anforderungen zur Datensicherheit und Einhaltung datenschutzrechtlicher
Anforderungen bzgl. des Austausches persönlicher Rentendaten werden in
work stream 2a erarbeitet und in einem Projektbericht als Ausbau- und
Rolloutkonzept des ETS zum Ende der Projektlaufzeit veröffentlicht
werden.

Gegenstand der vorliegenden Leistungsbeschreibung sind ausschließlich
Leistungen des work stream 1", dort der Phase Implementierung", zur
Entwicklung eines Piloten für das ETS als Webservice.

Der ETS-Pilot muss folgende funktionale Anforderungen erfüllen:

1) Nutzer finden ihre Renteneinrichtungen und Anbieter aus
verschiedenen Ländern im Wege einer interaktiven und auf sie
zugeschnittenen Suche und erhalten die Kontakte zu den gefundenen
möglichen Anbietern sowie sowohl ihre einschlägigen Rentensysteme als
auch andere für sie (bzw. für grenzüberschreitend bzw. international
mobile Arbeitnehmer) relevante Informationen.

2) Nutzer erhalten allgemeine Informationen, die sie nach Stichwort,
FAQ oder im Rahmen einer Guided Tour (geführte Suche) in
unterschiedlichen Detailierungs- und Komplexitätsgraden angeboten
bekommen.

3) Nutzer können ihre Erwerbsbiografien und die gefundenen
Rentenanbieter sowie selbst eingegebene Rentenbeträge in einem
persönlichen Bereich zusammenstellen und speichern bzw. ausdrucken
(genannt MyTrack, Pension Summery).

Die vom Auftragnehmer zu erbringende Leistung umfasst die
Implementierung der technischen Webseite, insbesondere der oben sowie
der nachfolgend in dieser Leistungsbeschreibung genannten
Funktionalitäten und Anforderungen, unter Nutzung und Weiterentwicklung
bzw. Anpassung eines vorzuschlagenden, geeigneten Web-Content
Management Systems (im Folgenden: WCMS), in das die fachlichen Inhalte
eingestellt werden können. Die Rentenfinder- Funktionalität wird im
Piloten mittels hinterlegter abstrakter Suchkriterien und nicht in Form
einer individuellen Datenübertragung ausgeführt, da diese erst in einer
zweiten Ausbaustufe etabliert und ausgerollt werden kann. Der Service
wird unter Verwendung der Marke und Inhalte der Website
[11]www.findyourpension.eu aufgebaut.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahl der Unternehmen, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden
(vgl. § 51 Abs. 1 VgV), erfolgt entsprechend nachstehender Vorgaben und
Kriterien: Es werden mindestens 3, maximal 5 Unternehmen aufgefordert.
Maßgebendes Kriterium ist die Anzahl und Qualität mit der
ausgeschriebenen Leistung vergleichbarer Referenzen, wobei nur solche
Leistungen als vergleichbar angesehen werden, die sich auf
Customizing-, Entwicklungs- und Implementierungsleistungen von Software
beziehen. Dafür gibt es Punktstufen von 10 bis 0. Nur die Unternehmen,
die 8 und mehr Punkte erhalten, werden zur Angebotsabgabe aufgefordert.
Je übereinstimmender die vorgelegten, wertbaren Referenzen mit der
nachgefragten Leistung und je zahlreicher die vergleichbaren
Referenzen, desto höher ist die Punktzahl. Als grundsätzlich positiv
werden ohne Anspruch auf Vollständigkeit zumindest folgende Aspekte
gewürdigt:

Referenzlösung ist eine Website auf Grundlage eines WCMS,

Auf der Website werden komplexe Inhalte dargestellt,

Die Inhalte können mit einer bedienerfreundlichen Suchfunktion
gefunden werden bzw. der Nutzer wird bei seiner Suche nach passenden
Informationen geführt,

Die Referenzlösung ist zudem für unterschiedliche Nutzerhorizonte
konzipiert und erfüllt hohe Anforderungen an Usability und Design.
Idealerweise ist die Website mehrsprachig.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

Vgl. Beschaffungsunterlagen
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

(a) Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen i. S. d. §§
123, 124 GWB (Vordruck 1)

(b) Eigenerklärung, wonach zum Vertragsbeginn kein
Wettbewerbsausschluss aufgrund bestehender Vertragsbeziehungen oder
bestandener Vertragsbeziehung (infolge von Nachwirkung) besteht
(Vordruck 2)

(c) Schriftliche Unternehmensdarstellung/Firmenprofil (Vordruck 3)
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

(a) Eigenerklärung zum Umsatz (Vordruck 4);

(b) Eigenerklärung zur Beschäftigtenzahl (Vordruck 5);

(c) Eigenerklärung zur Betriebshaftpflichtversicherung über EUR 3 Mio.
für Sach-, Personen und Vermögensschäden (Vordruck 6).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Referenzen (Vordruck 7)

Vgl. Einzelheiten unter Abschnitt II.2.9
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 03/01/2020
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 17/01/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/06/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

I) Erläuterungen zu den Eignungsnachweisen

(1) Aktuell: Aktuell bedeutet nicht älter als 6 Monate rückgerechnet
vom Datum des Ablaufs der Bewerbungsfrist

(2) Ausländische Bewerber: Diese haben grundsätzlich die geforderten
Erklärungen/Nachweise auf Deutsch bzw. in amtlich beglaubigter
Übersetzung vorzulegen. Sollte eine Erklärung/ein Nachweis gänzlich
nicht geführt werden können, ist dies zu begründen, eine vergleichbare
Erklärung/ein vergleichbarer Nachweis vorzulegen und auf Deutsch zu
erläutern, warum die Vergleichbarkeit besteht.

(3) Bewerbergemeinschaften: Bewerbergemeinschaften sind gem. § 43 Abs.
2 VgV zum Vergabeverfahren zugelassen, wenn sie für jedes Mitglied mit
dem Teilnahmeantrag die unter Ziff. III.1.1) bis III.1.3) sowie die
Eigenerklärung Datenschutz (Anlage A.DS, durch das bevollmächtigte
Mitglied der Bewerbergemeinschaft vorzulegen) einreichen. Ferner muss
die Bewerbergemeinschaftserklärung nach Anlage A.TA Vordruck 11 von
allen Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft unterzeichnet sein.
Bewerbergemeinschaften haben außerdem mit dem Teilnahmeantrag ein
Organigramm einzureichen, aus dem sich ergibt, für welche Teilbereiche
die einzelnen Mitglieder der Bewerbergemeinschaft zuständig sind.
Gegebenenfalls sind folgende weitere Vordrucke zu verwenden:

Nachunternehmen/sonstige Dritte (Vordruck 8),

Erklärung Eignungsverleiher (Vordruck 9),

Gemeinsame Haftungserklärung (Vordruck 10).

(4) Nachunternehmer/Eignungsverleiher: Beabsichtigt der Bieter, Teile
der Leistung von Nachunternehmern ausführen zu lassen, und bezieht er
sich überdies für den Nachweis seiner Eignung auf diese Unternehmen,
muss er mit seinem Teilnahmeantrag für den
Nachunternehmer/Eignungsverleiher die unter Ziff. III.1.1) bis III.1.3)
bereits vorgegebenen Vordrucke sowie folgende Vordrucke einreichen:

Nachunternehmen/sonstige Dritte (Vordruck 8),

Erklärung Eignungsverleiher (Vordruck 9),

Gemeinsame Haftungserklärung (Vordruck 10).

(5) Der Auftraggeber akzeptiert die Einheitliche Europäische
Eigenerklärung, siehe dazu Anlage A 1 Bewerbungsbedingungen Teil A"
Ziff. 6.6 und 8.3

II) Fragen zum Verfahren, Interessenteninformationen

Fragen von Interessenten sind ausschließlich auf [12]www.dtvp.de unter
Verwendung des Projektraumes (Kommunikationstool) bis spätestens
27.12.2019 an den Auftraggeber zu richten.

Sowohl Fragen als auch Antworten werden, soweit sie wichtige
Informationen enthalten, gleichzeitig allen Interessenten in
anonymisierter Form unter [13]www.dtvp.de zur Verfügung gestellt. Im
Rahmen der Anonymisierung behält sich die Auftraggeber Umformulierungen
in der Fragestellung vor. Abweichend hiervon wird der Auftraggeber
Auskünfte, die nur den fragenden Interessenten betreffen, nur diesem
mitteilen, soweit die Informationen für die anderen Interessenten nicht
relevant sind oder den Vertrauensschutz des fragenden Interessenten
verletzen.

Selbstverständlich wird es Interessenteninformationen nicht
ausschließlich wegen einer Interessentenfrage geben, sondern z. B.
auch, wenn der Auftraggeber einen Aspekt der Nachfrage ändern möchte.

Der Auftraggeber stellt die Informationen auf [14]www.dtvp.de zum Abruf
bereit. Interessenten sind verpflichtet, sich regelmäßig eigeninitiativ
über neue Interessenteninformationen zu informieren.

III) Preisobergrenze

Der Auftraggeber legt eine Preisobergrenze in Höhe von 385 000,00 EUR
brutto fest. Angebote, welche diese Preisobergrenze überschreiten,
werden im Verfahren nicht weiter berücksichtigt.

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y9RDMYF
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammern des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 Absatz 3 Satz 1 GWB ist der Antrag auf Einleitung eines
Nachprüfungsverfahrens unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2 GWB. § 134 Absatz 1 Satz 2
GWB bleibt unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
28/11/2019

References

6. mailto:Zentraler.Einkauf@vbl.de?subject=TED
7. https://www.vbl.de/
8. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y9RDMYF/documents
9. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y9RDMYF
10. http://www.findyourpension.eu/
11. http://www.findyourpension.eu/
12. http://www.dtvp.de/
13. http://www.dtvp.de/
14. http://www.dtvp.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau