Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hückeswagen - Netzwerke
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019112909391301440 / 567864-2019
Veröffentlicht :
29.11.2019
Dokumententyp : Zuschlagsbekanntmachung Konzession
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Produkt-Codes :
32400000 - Netzwerke
DE-Hückeswagen: Netzwerke

2019/S 231/2019 567864

Zuschlagsbekanntmachung Konzession

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/23/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Schloss-Stadt Hückeswagen
Postanschrift: Auf'm Schloß 1
Ort: Hückeswagen
NUTS-Code: DEA2A
Postleitzahl: 42499
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Herrn Andreas Schröder
E-Mail: [6]andreas.schroeder@hueckeswagen.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]http://www.hueckeswagen.de/start/
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Konzession im Wirtschaftlichkeitslückenmodell Breitband
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
32400000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Schloss-Stadt Hückeswagen hat für sich und im Auftrag der
Hansestadt Wipperfürth einen Antrag auf Bundesförderung gestellt, um
auf den Stadtgebieten der Schloss-Stadt Hückeswagen und der Hansestadt
Wipperfürth mit Hilfe der Bundesförderung und der Ko-Finanzierung durch
das Land Nordrhein-Westfalen eine flächendeckende Breitbandversorgung
von über 50 MBit/s im Download zu erzielen. Gegenstand der zu
vergebenden Konzession ist der geförderte Aufbau und Betrieb einer
Breitbandinfrastruktur. Vertragspartner wird die Schloss-Stadt
Hückeswagen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Diese Konzession ist in Lose aufgeteilt: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA2A
Hauptort der Ausführung:

Schloss-Stadt Hückeswagen und Hansestadt Wipperfürth
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Vgl. Abschnitt II.1.4)
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der nachstehenden
Kriterien:
* Kriterium: Anschlussrate/Bandbreiten/Ausbau

* Kriterium: Entbündelung

* Kriterium: Wirtschaftlichkeitslücke

* Kriterium: Endnutzerpreis

* Kriterium: Service

* Kriterium: Smarte Kommune

* Kriterium: Zeitplan

II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 84
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zu II.1.7) "Gesamtwert der Beschaffung (ohne MWSt)": Einzelne Angaben
sind nicht zu veröffentlichen, wenn deren Veröffentlichung wie hier
den berechtigten geschäftlichen Interessen eines Unternehmens schadet
oder den lauteren Wettbewerb zwischen Unternehmen beeinträchtigt. Die
nicht valide Eintragung erfolgte deshalb nur aus technischen Gründen
(Pflichtfeld).

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Vergabeverfahren mit vorheriger Veröffentlichung einer
Konzessionsbekanntmachung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.1.11)Hauptmerkmale des Vergabeverfahrens:
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [8]2017/S 128-262241

Abschnitt V: Vergabe einer Konzession
Bezeichnung des Auftrags:

Konzession im Wirtschaftlichkeitslückenmodell Breitband
Eine Konzession/Ein Los wurde vergeben: ja
V.2)Vergabe einer Konzession
V.2.1)Tag der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
21/11/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Konzessionärs
Offizielle Bezeichnung: BEW Bergische Energie- und Wasser GmbH
Ort: Wipperfürth
NUTS-Code: DEA2A
Postleitzahl: 51675
Land: Deutschland
Der Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert der Konzession und zu den wesentlichen
Finanzierungsbedingungen (ohne MwSt.)
Gesamtwert der Konzession/des Loses: 1.00 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Zu V.2.4 Angaben zum Wert der Konzession und zu den wesentlichen
Finanzierungsbedingungen": Einzelne Angaben sind nicht zu
veröffentlichen, wenn deren Veröffentlichung wie hier den
berechtigten geschäftlichen Interessen eines Unternehmens schadet oder
den lauteren Wettbewerb zwischen Unternehmen beeinträchtigt. Die nicht
valide Eintragung erfolgte deshalb nur aus technischen Gründen
(Pflichtfeld).
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland, Frau Daniela Vinkeloe
(Vorsitzende)
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: [9]Daniela.Vinkeloe@bezregkoeln.nrw.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.
Der Antrag ist schriftlich bei der Vergabekammer einzureichen und
unverzüglich zu begründen. Er soll ein bestimmtes Begehren enthalten.
Ein Antragsteller ohne Wohnsitz der gewöhnlichen Aufenthalt, Sitz oder
Geschäftsleitung in der Bundesrepublik Deutschland hat einen
Empfangsbevollmächtigten in der Bundesrepublik Deutschland zu benennen.
Die Begründung muss die Bezeichnung des Antragsgegners, eine
Beschreibung der behaupteten Rechtsverletzung mit
Sachverhaltsdarstellung und die Bezeichnung der verfügbaren
Beweismittel enthalten sowie darlegen, dass die Rüge gegenüber dem
Auftraggeber erfolgt ist; sie soll, soweit bekannt, die sonstigen
Beteiligten nennen. Der Antrag ist u. a. dann unzulässig, soweit:

(1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat,

(2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

(3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

(4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland, Frau Daniela Vinkeloe
(Vorsitzende)
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail: [10]Daniela.Vinkeloe@bezregkoeln.nrw.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
27/11/2019

References

6. mailto:andreas.schroeder@hueckeswagen.de?subject=TED
7. http://www.hueckeswagen.de/start/
8. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:262241-2017:TEXT:DE:HTML
9. mailto:Daniela.Vinkeloe@bezregkoeln.nrw.de?subject=TED
10. mailto:Daniela.Vinkeloe@bezregkoeln.nrw.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau