Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019112909254900492 / 566909-2019
Veröffentlicht :
29.11.2019
Angebotsabgabe bis :
09.01.2020
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
72000000 - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
DE-Berlin: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung

2019/S 231/2019 566909

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: GKV-Spitzenverband
Postanschrift: Reinhardtstr. 28
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300
Postleitzahl: 10117
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vergabestelle@gkv-spitzenverband.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]www.gkv-spitzenverband.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[8]https://www.subreport.de/E84625463
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[9]https://www.subreport.de/E84625463
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Nationale und internationale Testkoordination sowie Defect Management
für das Projekt Nationale Anbindung EESSI
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72000000 - JA17
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Auftraggeber schreibt Unterstützungsleistungen bei der
Testkoordination zur Nationalen Anbindung EESSI europaweit in 3 Losen
aus.

Der exakte Aufgabenumfang und die Anforderungen an die Leistung ergeben
sich aus der Leistungsbeschreibung und dem Vertrag, die Bestandteile
der Vergabeunterlagen sind.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Internationale Testkoordination zur Koordination der Teststufe 3 auf
nationaler Ebene
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

Reinhardtstraße 28, 10117 Berlin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der internationale Testkoordinator ist im Rahmen der Teststufe 3
verantwortlich für:

Planung und Koordination der EU Conformance Tests (CT) gegen das
durch die EU-Kommission bereitgestellte Testsystem, sofern diese noch
nicht vollständig in der vorhergehenden Projektphase abgeschlossen sind
oder erneut durchgeführt werden müssen,

Planung und Koordination der bilateralen Tests (BT) der deutschen
Träger mit Testpartnern aus dem Ausland; dies ist der Schwerpunkt der
Tätigkeit.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Konzept / Gewichtung: 30 %
Qualitätskriterium - Name: Personal / Gewichtung: 40 %
Kostenkriterium - Name: Tagesatz / Gewichtung: 30 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 02/03/2020
Ende: 31/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Sollte eine Vertragsverlängerung erforderlich werden, kommen die
Parteien rechtzeitig vor Vertragsende zusammen, um eine Verlängerung
dieses Vertrages zu vereinbaren. Im Rahmen der Vereinbarung über eine
Vertragsverlängerung sind das voraussichtliche Abrufvolumen (Nummer
3.4) und die Dauer der Verlängerung festzulegen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Nationaler Testkoordinator zur nationalen Koordination der Teststufe 2
mittels Zentraler Teststelle oder VIAS-Testumgebung
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

Reinhardtstraße 28

10117 Berlin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der nationale Testkoordinator ist im Rahmen der Teststufe 2
verantwortlich für:

Planung und Koordination der Integrationstests gegen die Zentrale
Teststelle; diese simuliert einen ausländischen Träger und ist somit
Testpartner (in Teststufe 2) vor den tatsächlichen Tests mit
ausländischen Testpartnern (spätere Teststufe 3),

Planung und Koordination der Integrationstests gegen die
DVKA-Fachanwendung VIAS im Bereich Kostenabrechnung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Konzept / Gewichtung: 30 %
Qualitätskriterium - Name: Personal / Gewichtung: 40 %
Kostenkriterium - Name: Tagessatz / Gewichtung: 30 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 02/03/2020
Ende: 31/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Sollte eine Vertragsverlängerung erforderlich werden, kommen die
Parteien rechtzeitig vor Vertragsende zusammen, um eine Verlängerung
dieses Vertrages zu vereinbaren. Im Rahmen der Vereinbarung über eine
Vertragsverlängerung sind das voraussichtliche Abrufvolumen (Nummer
3.4) und die Dauer der Verlängerung festzulegen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Defect Management als Unterstützung der internationalen und nationalen
Testkoordination für die Teststufen 2 (national) und 3 (international)
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

Reinhardtstraße 28

10117 Berlin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die im Rahmen der Testdurchführung der Teststufen 2 (national) und 3
(international) auftretenden Fehler werden durch die Testpersonen
selbständig in einem eigens dafür bereitgestellten Testtool (Jira) als
sogenannte Defects (= Fehler) erfasst. Für die tägliche Zuweisung
dieser Defects zu den jeweiligen Verantwortlichen der o. g. Stakeholder
für eine Ursachenanalyse bzw. Behebung ist die Rolle Defect Manager
zuständig zur Sicherstellung des Testfortgangs.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Konzept / Gewichtung: 30 %
Qualitätskriterium - Name: Personal / Gewichtung: 40 &
Kostenkriterium - Name: Tagessatz / Gewichtung: 30 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 02/03/2020
Ende: 31/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Sollte eine Vertragsverlängerung erforderlich werden, kommen die
Parteien rechtzeitig vor Vertragsende zusammen, um eine Verlängerung
dieses Vertrages zu vereinbaren. Im Rahmen der Vereinbarung über eine
Vertragsverlängerung sind das voraussichtliche Abrufvolumen (Nummer
3.4) und die Dauer der Verlängerung festzulegen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Nachweis der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister des
Staates, in dem der Bieter niedergelassen ist, der nicht älter als 3
Monate zum Zeitpunkt des Ablaufs der Angebotsfrist sein darf. Sofern
der Bieter das Mitglied einer Bietergemeinschaft oder Dritte (im Falle
einer Eignungsleihe) nicht in einem Berufs- oder Handelsregister
verzeichnet ist, genügt der Nachweis der erlaubten Berufsausübung auf
andere Weise.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erklärung über den Gesamtumsatz sowie den Umsatz bezüglich der
besonderen Leistungsart Softwaretest, die Gegenstand der Vergabe ist,
jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre vor
Ablauf der Angebotsfrist.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Unternehmensdarstellung Kurze allgemeine Darstellung des Bieters und
ggfls. der vorgesehenen Nachunternehmer bzw. des Mitglieds der
Bietergemeinschaft hinsichtlich des Leistungsspektrums und des
Kerngeschäfts (max. 5 Seiten).

Referenzen aus den letzten 5 Jahren vor Ende der Angebotsfrist
hinsichtlich nach Art und Umfang vergleichbarer Leistungen. Als
vergleichbar gelten Referenzen im Test-/Defect Management im
Sozialversicherungsbereich oder Finanzsektor.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Es sind mindestens zwei nach Art und Umfang vergleichbare Referenzen
gefordert.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/01/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/02/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 09/01/2020
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

§ 134 GWB Informations- und Wartepflicht:

1) Der Auftraggeber hat die betroffenen Bieter, deren Angebote nicht
berücksichtigt werden sollen, über den Namen des Unternehmens, dessen
Angebot angenommen werden soll, über die Gründe der vorgesehenen
Nichtberücksichtigung ihres Angebots und über den frühesten Zeitpunkt
des Vertragsschlusses unverzüglich in Textform zu informieren. Dies
gilt auch für Bewerber, denen keine Information über die Ablehnung
ihrer Bewerbung zur Verfügung gestellt wurde, bevor die Mitteilung über
die Zuschlagsentscheidung an die betroffenen Bieter ergangen ist;

2) Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung der Information
nach Absatz 1 geschlossen werden. Wird die Information auf
elektronischem Weg oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf
10 Kalendertage. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der
Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim
betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an.

§ 135 Unwirksamkeit:

Ein Vertrag ist von Anfang an unwirksam, wenn der öffentliche
Auftraggeber:

1) gegen § 134 verstoßen hat.

§ 160 GWB Einleitung, Antrag:

1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein;

2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Abs. 6 GWB durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schadenentstanden ist oder zu entstehen droht;

3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

(a) der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften
vor Einreichung des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem
Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt
hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

(b) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die auf Grund der
Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in
der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur
Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

(c) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

(d) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
27/11/2019

References

6. mailto:vergabestelle@gkv-spitzenverband.de?subject=TED
7. http://www.gkv-spitzenverband.de/
8. https://www.subreport.de/E84625463
9. https://www.subreport.de/E84625463

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau