Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Chemnitz - Drucksachen und zugehörige Erzeugnisse
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019110809131951974 / 529685-2019
Veröffentlicht :
08.11.2019
Angebotsabgabe bis :
13.12.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
22000000 - Drucksachen und zugehörige Erzeugnisse
DE-Chemnitz: Drucksachen und zugehörige Erzeugnisse

2019/S 216/2019 529685

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Klinikum Chemnitz gGmbH c/o Klinikum Chemnitz
Logistik und Wirtschaftsgesellschaft mbH ZBM
Postanschrift: Flemmingstraße 2
Ort: Chemnitz
NUTS-Code: DED4
Postleitzahl: 09116
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Kerstin Eckert
E-Mail: [1]k.eckert@skc.de
Telefon: +49 37133333241
Fax: +49 37133332611

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.klinikumchemnitz.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe.de/unterlagen/2164399/zustellweg-auswaehlen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.evergabe.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Krankenhaus
I.5)Haupttätigkeit(en)
Gesundheit

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von Standarddrucksachen/Formularen
Referenznummer der Bekanntmachung: 1119/I/01
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
22000000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Klinikum Chemnitz gGmbH vergibt das Drucken von hausintern
verwendeten Drucksachen und Formularen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
22000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED4
Hauptort der Ausführung:

Chemnitz

Deutschland
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Bieter stellt nach genauer technischer Vorgabe durch die
Vergabestelle Druckerzeugnisse in verschiedenen Größen und Auflagen
her.

Es handelt sich um ca. 170 verschiedenen Formulare.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/03/2020
Ende: 28/02/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Ein Jahr zu gleichen Preisen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1) Ein Auszug aus dem Gewerbezentralregister bzw. eine gleichwertige
Bescheinigung einer zuständigen Gerichtsoder Verwaltungsbehörde des
Herkunftslandes oder des Niederlassungsstaates des Bieters (nicht Älter
als 3 Monate vor Ablauf der Angebotsfrist);

2) Eigenerklärung zur Eignung/KCLW-V13 (aktuelle Fassung des AG,
vollständig ausgefüllt und unterschrieben).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren, soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu
vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei
gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen;

2) Die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach
Lohngruppen mit extra ausgewiesenem Leitungspersonal;

3) Nachweis Betriebshaftpflichtversicherungsdeckung mit folgenden
Mindestdeckungssummen pro Schadensfall:

Personen- und/oder Sachschäden 2 000 000 EUR

Für alle Schadensfälle eines Vertragsjahres beläuft sich die Haftung
mindestens auf das 2-fache der o. g. Beträge.

Sollte eine Versicherung in der erforderlichen Größenordnung noch nicht
vorliegen, ist es ausreichend, wenn der Bewerber zum Zeitpunkt der
Abgabe des Angebotes einen Nachweis über die aktuellen Deckungssummen
beilegt und darüber hinaus erklärt, im Falle einer Zuschlagserteilung
die entsprechenden Deckungssummen nachzuweisen und diese während der
gesamten Vertragslaufzeit Aufrecht zu erhalten (in Form eines aktuellen
Versicherungsscheines).

2) Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren, soweit er Leistungen betrifft, die mit der zu
vergebenden Leistung vergleichbar sind
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angabe von 3 gleichwertigen Referenzen
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/12/2019
Ortszeit: 16:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 24/02/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 16/12/2019
Ortszeit: 08:00
Ort:

Chemnitz Flemmingstraße 2

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: 1. Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei
der Landesdirektion Sachsen
Postanschrift: PF 10 13 64
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04013
Land: Deutschland
E-Mail: [5]vergabekammer@ldl.sachsen.de
Telefon: +49 341-977-3800
Fax: +49 341-977-1049
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Um eine Korrektur eines Vergabeverfahrens zu erreichen, kann ein
Nachprüfungsantrag bei der Vergabekammer gestellt werden, solange durch
den Auftraggeber ein wirksamer Zuschlag noch nicht erteilt ist. Ein
wirksamer Zuschlag kann erst dann erteilt werden, nachdem der
Auftraggeber die nicht berücksichtigten Bieter über den beabsichtigten
Zuschlag informiert hat und seit dem Absenden dieser Information per
Fax oder auf elektronischem Weg mindestens 10 Kalendertage verstrichen
sind. Vor der Antragstellung muss der Bieter den jeweiligen
Vergaberechtsverstoß unverzüglich nach positiver Kenntnis bzw. soweit
die Vergaberechtsverstöße aus der Bekanntmachung oder aus den
Vergabeunterlagen erkennbar sind spätestens bis zum Ablauf der
Angebotsfrist gegenüber dem Auftraggeber rechtzeitig und schriftlich
rügen. Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist nach
§160 Abs. 3 Nr. 4 Satz 1 GWB unzulässig, soweit mehr als 15
Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge
nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/11/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:k.eckert@skc.de?subject=TED
2. http://www.klinikumchemnitz.de/
3. https://www.evergabe.de/unterlagen/2164399/zustellweg-auswaehlen
4. https://www.evergabe.de/
5. mailto:vergabekammer@ldl.sachsen.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau