Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Würzburg - Bauarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019110709024048786 / 526625-2019
Veröffentlicht :
07.11.2019
Angebotsabgabe bis :
05.12.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45000000 - Bauarbeiten
45110000 - Abbruch von Gebäuden sowie allgemeine Abbruch- und Erdbewegungsarbeiten
45261420 - Abdichtungsarbeiten gegen Wasser
45215100 - Bauarbeiten für Gebäude im Gesundheitswesen
45262100 - Gerüstarbeiten
45262500 - Maurerarbeiten
45223500 - Stahlbetonkonstruktionen
45262212 - Verbauarbeiten
DE-Würzburg: Bauarbeiten

2019/S 215/2019 526625

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bezirk Unterfranken Baureferat
Postanschrift: Silcherstr. 5
Ort: Würzburg
NUTS-Code: DE263
Postleitzahl: 97074
Land: Deutschland
E-Mail: [1]baureferat@bezirk-unterfranken.de
Telefon: +49 93179590
Fax: +49 93179593799

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.bezirk-unterfranken.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=17686
5
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.staatsanzeiger-eservices.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

VE3.01 Rohbauarbeiten einschl. Baugrube
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45000000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Erweiterung Forensik Werneck.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45110000
45261420
45215100
45262100
45262500
45223500
45262212
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE26B
Hauptort der Ausführung:

97440 Werneck | Balthasar-Neumann-Platz 1
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Neubau:

Pfahlgründung, Bohrpfahl Ortbeton C35/45, d = 880 mm, L bis 11 m, ca.
770,00 lfdm,

Pfahlgründung, Bohrpfahl d = 880 mm, Felsbohrung, ca. 230,00 lfdm,

Pfahlgründung, Bohrpfahl Ortbeton C35/45, d = 1200 mm, L bis 11 m,
ca. 220,00 lfdm,

Pfahlgründung, Bohrpfahl d = 1 200 mm, Felsbohrung, ca. 70,00 lfdm,

Wasserhaltung, Absenkbrunnen mit Filterrohr DN 400, ca. 40,00 lfdm,

Wasserhaltung, Dränagegräben T x B bis ca. 80 x 100 cm, ca. 200,00
lfdm,

Wasserhaltung, Dränschicht Kies 16/32, ca. 800,00 m^3,

Wasserhaltung, Verteilungsleitungen, ca. 750,00 lfdm,

Gerüstarbeiten, ca. 2 900,00 m^2 Fassadenfläche,

Erdarbeiten, ca. 2 800,00 m^3 Aushub,

Erdarbeiten, ca. 4 100,00 m^3 Verfüllung,

Stahlbetonbodenplatte, d = ca. 35 cm, ca. 810,00 m^3,

Stahlbetonwände, D = ca. 20 bis 35 cm, ca. 3 700,00 m^2,

Stahlbetondecken, D = bis ca. 22 cm, ca. 1 200,00 m^3,

Stahlbetonstützen, bis 40 x 40 cm, ca. 100,00 lfdm,

Stahlbetonunterzüge, versch. Abmessungen, ca. 100,00 lfdm,

Fertigteiltreppen, bis 14 STG ca. 17.5 x 27.0 cm, B ca. 135 cm, ca.
20 Stück,

Mauerarbeiten, D = 11.5 bis 30.0 cm, Kalksandstein, ca. 3 900,00 m^2,

Abdichtung-/Dämmarbeiten, bituminöse Abdichtung, ca. 300,00 m^2.

Umbau Bestand:

Abdichtung-/Dämmarbeiten, bituminöse Abdichtung, ca. 100,00 m^2,

Abbruch Wände, Mauerwerk und Stahlbeton, 11.5 bis 24.0 cm, ca. 200,00
m^2,

Abbruch Innen-/Außen-Fenster und -Türen, versch. Abmessungen, ca.
37,00 St.,

Abbruch Sanitärausstattung (WC, Waschbecken, etc.), ca. 10,00 St.,

Abbruch Bodenaufbauten (Estrich, Belag, etc.), ca. 560,00 m^2,

Abbruch Abhangdecken, verschiedene, ca. 560,00 m^2,

Gerüstarbeiten, ca. 600,00 m^2 Fassadenfläche,

Erdarbeiten, ca. 460,00 m^3 Aushub,

Erdarbeiten, ca. 110,00 m^3 Verfüllung,

Stahlbetonbodenplatte, d = ca. 35 cm, ca. 120,00 m^3,

Stahlbetonwände, D = ca. 20 bis 25 cm, ca. 250,00 m^2,

Stahlbetondecken, D = bis ca. 22 cm, ca. 80,00 m^3,

Stahlbetonstützen, bis ca. 40 x 40 cm, ca. 75,00 lfdm,

Mauerarbeiten, 11.5 bis 30.0 cm, Kalksandstein, ca. 650,00 m^2.

Neubau + Umbau:

Einlegearbeiten HKLS, Grundleitungen Guss, DN 100 bis 200, innerhalb
Geb., ca. 100,00 lfdm,

Einlegearbeiten HKLS, Grundleitungen PP-MD, DN 100 bis 250, innerhalb
Geb., ca. 360,00 lfdm,

Einlegearbeiten HKLS, Grundleitungen PP-MD, DN 100 bis 400, außerhalb
Geb., ca. 700,00 lfdm,

Einlegearbeiten ELT, Elektroinstallationsrohr DN 125, ca. 2 500,00
lfdm,

Einlegearbeiten ELT, Kabelzugrohre D ca. 25 und 32 mm, ca. 3 650,00
lfdm,

Einlegearbeiten ELT, Dosen D ca. 35 und 60 mm, ca. 570,00 St.,

Einlegearbeiten ELT, Fundamenterder Stahl verzinkt ca. 30 x 3,5 mm,
ca. 1 300,00 lfdm,

Einlegearbeiten ELT, Fundamenterder Edelstahl ca. 30 x 3,5 mm, ca. 1
350,00 lfdm.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 34
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Hinweis:

Aufgrund der Eigenart des Projektes ist die Geheimhaltung sämtlicher
Informationen über die Maßnahme als solche, über die Beschreibung der
Leistung und die Planunterlagen von hoher Bedeutung.

Daher werden die kompletten Vergabeunterlagen zusammen mit dem
Leistungsverzeichnis und Planunterlagen, etc. erst nach Vorlage der
Geheimhaltungsbestätigung mit Aufforderung zur Angebotsabgabe
versendet.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Eignung für die zu vergebende Leistung ist durch Eintragung in die
Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.
(Präqualifikationsverzeichnis) oder vorläufig entweder durch die
ausgefüllte Eigenerklärung zur Eignung gem. Formblatt 124 oder eine
Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) mit dem Angebot
nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters
in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 bzw. der EEE angegebenen
Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung
vorzulegen.

Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten
anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im
Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und
Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 bzw. der EEE auch für diese
anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Bescheinigungen, die
nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die
deutsche Sprache beizufügen.

Direkter Link zur Eigenerklärung siehe Link
[5]https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekEigenUrl?z_param=17
6865
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Eignung für die zu vergebende Leistung ist durch Eintragung in die
Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.
(Präqualifikationsverzeichnis) oder vorläufig entweder durch die
ausgefüllte Eigenerklärung zur Eignung gem. Formblatt 124 oder eine
Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) mit dem Angebot
nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters
in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 bzw. der EEE angegebenen
Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung
vorzulegen.

Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten
anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im
Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und
Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 bzw. der EEE auch für diese
anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Bescheinigungen, die
nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die
deutsche Sprache beizufügen.

Direkter Link zur Eigenerklärung siehe Link
[6]https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekEigenUrl?z_param=17
6865
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Die Eignung für die zu vergebende Leistung ist durch Eintragung in die
Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.
(Präqualifikationsverzeichnis) oder vorläufig entweder durch die
ausgefüllte Eigenerklärung zur Eignung gem. Formblatt 124 oder eine
Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) mit dem Angebot
nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters
in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 bzw. der EEE angegebenen
Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung
vorzulegen.

Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten
anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im
Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und
Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 bzw. der EEE auch für diese
anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Bescheinigungen, die
nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die
deutsche Sprache beizufügen.

Direkter Link zur Eigenerklärung siehe Link
[7]https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekEigenUrl?z_param=17
6865
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Direkter Link zur Eigenerklärung siehe Link
[8]https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekEigenUrl?z_param=17
6865
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 05/12/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 09/01/2020
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 06/04/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

a) Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich elektronisch auf dem
Vergabeportal unter [9]https://www.staatsanzeiger-eservices.de zur
Verfügung gestellt. Bieter, die die abrufbaren Formblätter direkt unter
der angegebenen URL heruntergeladen haben, werden darauf hingewiesen,
dass ihnen nur nach Registrierung etwaige Bieterfragen,
Bieterinformationen und etwaige Änderungen an den Formblättern
mitgeteilt wer-den können;

b) Fragen sind elektronisch über die Vergabeplattform einzureichen. Der
Fragen- und Antwortenkatalog wird auf der Seite
[10]https://www.staatsanzeiger-eservices.de unter dem jeweiligen
Vergabeverfahren veröffentlicht. Die Interessenten sind daher
verpflichtet, regelmäßig im Postfach auf der Vergabeplattform
nachzusehen, ob Nachrichten eingegangen sind. Der Auftraggeber kann von
der Beantwortung von Bieterfragen absehen, die nicht über das
Vergabeportal eingereicht werden;

c) Für das Angebot sind die hierfür zur Verfügung gestellten Vordrucke
zu verwenden, die über das Vergabeportal abgerufen werden können;

d) Rückfragen zu dieser Vergabebekanntmachung werden wegen der
Gleichbehandlung der Bewerber nur in Textform und anonymisiert
beantwortet. Der Auftraggeber behält sich vor eingehende Fragen nicht
mehr zu beantworten, welche nicht fristgerecht gestellt wurden;

e) Angebote sind nach Vorgabe in den Vergabeunterlagen elektronisch in
Textform über die E-Vergabeplattform
[11]https://www.staatsanzeiger-eservices.de einzureichen. Die Abgabe
von Angeboten mittels E-Mail ist nicht zulässig;

f) Allgemeine Verfahrenshinweise für die unter III.1.1) bis III.1.3)
genannten Bedingungen:

die unter III.1.1) bis III.1.3) genannten Angaben, Erklärungen,
Nachweise und sonstige Unterlagen sind bis zum Ablauf der Frist für den
Eingang der Angebote bei der Vergabestelle einzureichen,

soweit auf Formblätter verwiesen wird, sind diese zu verwenden.

g) Die Bieter werden einmalig aufgefordert innerhalb einer Frist von 6
Kalendertagen, gerechnet vom Tag nach Absendung der Aufforderung evtl.
fehlende, unvollständige oder fehlerhafte unternehmensbezogene
Unterlagen, insbesondere Eigenerklärungen, Angaben, Bescheinigungen
oder sonstige Nachweise nachzureichen, zu vervollständigen oder zu
korrigieren oder fehlende oder unvollständige leistungsbezogene
Unterlagen nachzureichen oder zu vervollständigen. Geschieht dies
innerhalb der gesetzten Frist nicht, wird das Angebot vom weiteren
Verfahren ausgeschlossen;

h) Die Aufforderung wird über die Vergabeplattform
[12]https://www.staatsanzeiger-eservices.de versandt, die
nachgeforderten Unterlagen sind vom Bieter auf der Vergabeplattform
[13]https://www.staatsanzeiger-eservices.de einzustellen. Zur
Fristwahrung ist der rechtzeitige upload auf der Vergabeplattform
[14]https://www.staatsanzeiger-eservices.de maßgeblich.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Nordbayern, Regierung
Mittelfranken
Postanschrift: Postfach 606
Ort: Ansbach
Postleitzahl: 91511
Land: Deutschland
Telefon: +49 98153-1277
Fax: +49 98153-1837

Internet-Adresse: [15]www.regierung.mittelfranken.bayern.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Informations- und Wartepflicht (§ 134 GWB Gesetz gegen
Wettbewerbsbeschränkungen):

(1) Öffentliche Auftraggeber haben die Bieter, deren Angebote nicht
berücksichtigt werden sollen, über den Namen des Unternehmens, dessen
Angebot angenommen werden soll, über die Gründe der vorgesehenen
Nichtberücksichtigung ihres Angebots und über den frühesten Zeitpunkt
des Vertragsschlusses unverzüglich in Textform zu informieren. Dies
gilt auch für Bewerber, denen keine Information über die Ablehnung
ihrer Bewerbung zur Verfügung gestellt wurde, bevor die Mitteilung über
die Zuschlagsentscheidung an die betroffenen Bieter ergangen ist;

(2) Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung der
Information nach Abs. 1 geschlossen werden. Wird die Information auf
elektronischem Weg oder per Fax versendet, verkürzt sich die Frist auf
10 Kalendertage. Die Frist beginnt am Tag nach der Absendung der
Information durch den Auftraggeber; auf den Tag des Zugangs beim
betroffenen Bieter und Bewerber kommt es nicht an;

(3) Die Informationspflicht entfällt in Fällen, in denen das
Verhandlungsverfahren ohne vorherige Bekanntmachung wegen besonderer
Dringlichkeit gerechtfertigt ist.

Satz 2 nicht zitiert, da irrelevant.

Einleitung des Verfahrens vor der Vergabekammer, Antrag (§ 160 GWB):

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein;

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Abs. 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht;

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 bleibt
unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrages nach § 135 Abs. 1 Nr. 2. §134 Abs. 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Bezirk Unterfranken
Postanschrift: Silcherstraße 5
Ort: Würzburg
Postleitzahl: 97074
Land: Deutschland
Telefon: +49 9317959-1407
Fax: +49 9317959-2407

Internet-Adresse: [16]www.bezirk-unterfranken.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
04/11/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:baureferat@bezirk-unterfranken.de?subject=TED
2. http://www.bezirk-unterfranken.de/
3. https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=176865
4. https://www.staatsanzeiger-eservices.de/
5. https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekEigenUrl?z_param=176865
6. https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekEigenUrl?z_param=176865
7. https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekEigenUrl?z_param=176865
8. https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekEigenUrl?z_param=176865
9. https://www.staatsanzeiger-eservices.de/
10. https://www.staatsanzeiger-eservices.de/
11. https://www.staatsanzeiger-eservices.de/
12. https://www.staatsanzeiger-eservices.de/
13. https://www.staatsanzeiger-eservices.de/
14. https://www.staatsanzeiger-eservices.de/
15. http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/
16. http://www.bezirk-unterfranken.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau