Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-München - Dienstleistungen im Bereich Rechnungslegung und -prüfung sowie Steuerwesen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019110509232944973 / 522882-2019
Veröffentlicht :
05.11.2019
Angebotsabgabe bis :
02.12.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79200000 - Dienstleistungen im Bereich Rechnungslegung und -prüfung sowie Steuerwesen
DE-München: Dienstleistungen im Bereich Rechnungslegung und -prüfung sowie Steuerwesen

2019/S 213/2019 522882

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: GEWOFAG Holding GmbH, GEWOFAG Wohnen GmbH,
GEWOFAG Grundstücksgesellschaft mbH, GEWOFAG Service GmbH und Heimag
München GmbH
Postanschrift: Gustav-Heinemann-Ring 111
Ort: München
NUTS-Code: DE212
Postleitzahl: 81739
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle der GEWOFAG Holding GmbH
E-Mail: [1]ausschreibung@gewofag.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.gewofag.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y6FDHPQ/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y6FDHPQ
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Wohnungsbaugesellschaft der Landeshauptstadt München
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Wirtschaftsprüfer
Referenznummer der Bekanntmachung: 798/2019
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79200000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gesetzliche Prüfung des Konzernabschlusses und Konzernlageberichts
sowie der Jahresabschlüsse und Lageberichte der
GEWOFAG-Konzerngesellschaften für das Jahre 2020 nach HGB mit
optionaler Verlängerung bis maximal zum Jahresabschluss von 2024.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung:

München
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Auftragsgegenstand ist die Prüfung des Konzernabschlusses und des
Konzernlageberichtes der GEWOFAG Holding GmbH sowie die Prüfung der
Jahresabschlüsse und Lageberichte der GEWOFAG-Konzerngesellschaften
gemäß § 317 HGB, unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer
(IDW) festgestellten deutschen Grundsätzen ordnungsmäßiger
Abschlussprüfung.

In Erweiterung des Auftrags zur Abschlussprüfung ist die
Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung und die Darstellung der
wirtschaftlichen Verhältnisse gemäß § 53 HGrG zu prüfen und unter
Beachtung des IDW Prüfungsstandards: Berichterstattung über die
Erweiterung der Abschlussprüfung nach § 53 HGrG (IDW PS 720) zu
berichten.

Für die GEWOFAG Wohnen GmbH, GEWOFAG Grundstücksgesellschaft mbH,
GEWOFAG Service GmbH und Heimag München GmbH ist eine Prüfung nach § 16
MaBV durchzuführen unter Beachtung des vom IDW erlassenen Entwurf des
Prüfungsstandards IDW PS 830.

Darüber hinaus ist für die GEWOFAG Holding GmbH im Rahmen von
Kapitalerhöhungen der Landeshauptstadt München gegen Einbringung von
Sacheinlagen oder gemischten Sacheinlagen (Sach- und Bareinlage) über
die Werthaltigkeit der Sacheinlagen gemäß § 57a GmbHG in Verbindung mit
§ 9c Abs. 1 GmbHG zu berichten. Bei der Prüfung sind die Grundsätze
zur Durchführung von Unternehmensbewertungen gemäß IDW S 1 sowie die
Stellungnahme Anwendung der Grundsätze des IDW S 1 bei der Bewertung
von Beteiligunngen und sonstigen Unternehmensanteilen für die Zwecke
eines handelsrechtlichen Jahresabschlusses (IDW RS HFA 10) zu
beachten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Organisationskonzpet / Gewichtung: 60
Kostenkriterium - Name: Preis Jahresabschlussprüfung / Gewichtung: 35
Kostenkriterium - Name: Reisekosten und Spesen / Gewichtung: 5
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 02/11/2020
Ende: 30/06/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Verlängerung bis maximal zum Jahresabschluss von 2024 nach HGB möglich
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Leistungsfähigkeit und Fachkunde auf der Grundlage der eingereichten
Unterlagen und ihrer Plausibilität.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Mit dem künftigen Auftragnehmer werden die jeweiligen Einzelaufträge
für die Jahresabschlüsse 2020 bis 2024 je Konzerngesellschaft separat
beauftragt. Insoweit kommt das Vertragsverhältnis zunächst fest für den
Jahresabschluss 2020 zustande und wird - nach Freigabe durch den
jeweiligen Aufsichtsrat/ die jeweilige Gesellschafterversammlung - für
die weiteren Jahresabschlüsse bis einschließlich 2024 beauftragt werden
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Nach Wirtschaftsprüferordnung zugelassene Wirtschaftsprüfer
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erklärung über den Jahresumsatz des Bewerbers in den vergangenen 3
Jahren,

Mandatsangaben bezüglich Jahresumsatz für das letzte Geschäftsjahr,

Nachweis zur Berufshaftpflichtversicherung.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

beträgt der Umsatz nicht mindestens 3 Mio. EUR netto pro Jahr, wird
der Bewerber nicht zum weiteren Verfahren zugelassen,

beschäftigt der Bewerber weniger als 50 Mitarbeiter, wird der
Bewerber nicht zum weiteren Verfahren zugelassen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben zu den Beschäftigten und ihrer Anzahl für die zuständige
Kanzlei/ Niederlassung in den letzten 3 Jahren (inkl. Inhaber) - in
Vollzeitäquivalent,

Nachweis von Zertifikaten zur Qualitätssicherung,

Referenzen, aus der die Erfahrung des Bewerbers bei Aufträgen
vergleichbarer Größe und Art hervorgeht.

Kriterien für die Vergleichbarkeit von Referenzen:

Unternehmensgröße des Referenzauftraggebers mindestens 100
Mitarbeiter,

Anzahl der bewirtschafteten Wohneinheiten des Referenzauftraggebers
mindestens 10 000,

die Abschlussprüfung bei den beschriebenen Referenzmandaten soll
nicht mehr als 3 Jahre zurückliegen.

Die Angaben mind. folgender Punkte sind pro Referenz zu erbringen:

Projektbezeichnung,

Projektumfang (Dauer, Konzernprüfung, Anzahl der Konzernprüfungen
innerhalb des Prüfungsmandates, Anzahl der Wohneinheiten je Mandat,
Umsatzerlöse),

Projektgegenstand (Projektbeschreibung, Nennung der Art der
Prüfungen),

Angabe des Auftraggebers,

Nennung eines Ansprechpartners des Auftraggebers mit aktueller
Telefonnummer
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

legt der Bewerber weniger als 3 vergleichbare Referenzen vor, wird
der Bewerber zum weiteren Verfahren nicht zugelassen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Nach Wirtschaftsprüferordnung zugelassene Wirtschaftsprüfer

Der Zulassungsbereich umfasst die Staaten des Europäischen
Wirtschaftsraumes (EWR) sowie Mitgliedsstaaten des WTO
Beschaffungsübereinkommens (GPA). Teilnahmeberechtigt sind im
Zulassungsbereich ansässige:

natürliche Personen, die am Tag der Bekanntmachung zur Führung der
Berufsbezeichnung Wirtschaftsprüfer nach dem Recht ihres jeweiligen
Heimatstaates berechtigt sind. Ist die Berufsbezeichnung gesetzlich
nicht geregelt, bestimmen sich die fachlichen Anforderungen nach der
einschlägigen EG-Richtlinie,

juristische Personen, die am Tag der Bekanntmachung folgende
Zulassungsvoraussetzungen erfüllen: Geschäftssitz im Zulassungsbereich;
zum Geschäftszweck gehört die Erbringung von
Wirtschaftsprüferleistungen, die dem Auftrag entsprechen. Der/ die
bevollmächtigte Vertreter/-in oder Verfasser/-in der Gesellschaft
erfüllt die fachlichen Voraussetzungen, die an natürliche Personen
(s.o.) gestellt sind,

Bei Arbeitsgemeinschaften ist ein(e) bevollmächtigte(r) Vertreter/-in
zu benennen. Der/ die bevollmächtigte Vertreter/-in muss
Wirtschaftsprüfer sein,

Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt
sein.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

der Bewerber muss bestätigen, dass das Kernteam mit Prüfungserfahrung
in der Immobilienwirtschaft, insbesondere bestehend aus Prüfungsleitung
und Prüfungsassistenz, dauerhaft während des jeweiligen
Prüfungszeitraums vor Ort am Standort der Hauptverwaltung der GEWOFAG
verfügbar ist.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 02/12/2019
Ortszeit: 13:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y6FDHPQ
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Südbayern (§ 156 GWB)
Postanschrift: Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
Ort: München
Postleitzahl: 80538
Land: Deutschland
Telefon: +49 892176-2411
Fax: +49 892176-2847
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Sieht sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch die
Nichtbeachtung von Vergabevorschriften in seinen Rechten verletzt, ist
der Verstoß innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gegenüber dem
Auftraggeber zu rügen (§160 Abs. 3 Nr. 1 GWB). Verstöße, die aufgrund
der Bekanntmachung oder der Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen
spätestens bis zu der in der Bekanntmachung genannten Frist zur
Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt
werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 2 und 3 GWB).

Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist unzulässig,
soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§
160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
31/10/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:ausschreibung@gewofag.de?subject=TED
2. http://www.gewofag.de/
3. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y6FDHPQ/documents
4. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y6FDHPQ

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau