Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Herten - Bauarbeiten für Schwimmbäder
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019110509031343556 / 521470-2019
Veröffentlicht :
05.11.2019
Angebotsabgabe bis :
05.12.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45212212 - Bauarbeiten für Schwimmbäder
42512300 - Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen
45331210 - Installation von Lüftungsanlagen
DE-Herten: Bauarbeiten für Schwimmbäder

2019/S 213/2019 521470

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Hertener Stadtwerke GmbH
Postanschrift: Herner Str. 21
Ort: Herten
NUTS-Code: DEA36
Postleitzahl: 45699
Land: Deutschland
E-Mail: [1]stadtwerke@herten.de
Telefon: +49 2366-3070
Fax: +49 2366-307127

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.hertener-stadtwerke.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]www.copacabackum.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y62DHWD/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Constrata Ingenieur-Gesellschaft
Postanschrift: Märkische Str. 117
Ort: Dortmund
NUTS-Code: DEA52
Postleitzahl: 44141
Land: Deutschland
E-Mail: [5]info@constrata.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [6]www.constrata.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[7]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y62DHWD
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Energie, Wasser und Bäder

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Umbau und Teilsanierung Copa Ca Backum
Referenznummer der Bekanntmachung: VE 431 Lüftungstechnik
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45212212
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Hertener Stadtwerke GmbH betreiben am Standort Teichstrasse 20, in
45699 Herten das Copa Ca Backum als kombiniertes Frei-, Hallen- und
Freizeitbad.

Im der Bereich des Freizeitbades sind die veraltete Technik und die
Gebäudehülle abgängig.

Innerhalb von 3 Jahrzehnten hat sich die Hertener Wasser- und Saunawelt
zu einem beliebten Ausflugsziel für Familien, Sportbegeisterte und
Erholungssuchende in der Region entwickelt. Der Aufsichtsrat der
Hertener Stadtwerke hat jetzt umfangreiche Sanierungs- und
Modernisierungsarbeiten im Frei- und Freizeitbad auf den Weg gebracht.

Seit 2017 wurden diverse Fachgutachten in Auftrag gegeben, um ein
konkretes Maßnahmenpaket für die Wasserwelt zu erarbeiten. Neben den
bautechnischen Anforderungen zeigen die Ergebnisse auch die
Notwendigkeit einer Attraktivitätssteigerung auf.

Die geplanten Umbaumaßnahmen im Freizeitbad werden diesen Anforderungen
gerecht.

Hier: Lüftungstechnik.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
42512300
45331210
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA36
Hauptort der Ausführung:

Copa Ca Backum

Teichstr. 20

45699 Herten
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

1 Stk RLT Schwimmhallenanlage 30 000 m^3/h,

1 Stk. RLT Anlage Umkleiden 23 500 m^3/h,

1 Stk RLT Anlage Rutschenturm 3 000 m^3/h,

1 600 m^2 Gedämmte Luftleitung,

830 m^2 Luftleitung verzinkt,

400 m Wickelfalzrohr DN100 bis DN1120,

550 m^2 Wärmedämmung,

ca. 20 Stk. Brandschutzklappen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 14
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bieter hat zum Nachweis seiner Eignung nach § 6a EU-VOB/A folgende
Anforderungen zu erfüllen:

Erklärung über das Nichtvorliegen der Ausschlussgründe nach § 123 Ab.
1 und Ab. 4 GW, § 124 Ab. 1 GW,

Umsatzzahlen der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre
(Eigenerklärung),

Durchschnittliche Mitarbeiterzahlen der letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahre (Eigenerklärung),

Nachweis der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung durch die
Eintragung in die das Berufs- oder Handelsregister oder der
Handwerksrolle des Sitzes oder Wohnsitzes des Bieters, § 6a EU Nr. 1
VOB/A,

Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung über jeweils
mindestens xxx Mio. EUR für Personenschäden und xxx Mio. EUR für
Sachschäden. Die Ersatzleistung der Versicherung muss mindestens das
Zweifache der oben genannten Deckungssumme pro Jahr betragen. Eine
projektbezogene Aufstockung bestehender Versicherungen des Bieters im
Auftragsfall wird akzeptiert, ist jedoch mittels schriftlicher
Versicherungsbestätigung mit dem Angebot nachzuweisen, § 6a EU Nr. 2
lit. a) VOB/A,

Referenzen der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, die mit der
zu vergebenden Leistung vergleichbar sind (Eigenerklärung).

Der Eignungsnachweis kann in den vorstehend aufgeführten letzten 3
Anforderungen entsprechendder gesetzichen Vorgaben in Form von
Eigenerklärungen (Präqualifikationsverzeichnis, Vorlage von
Einzelnachweisen in Form von Eigenerklärungen) erbracht werden. Der
Auftraggeber akzeptiert die Vorlageeiner Einheitlichen Europäischen
Eigenerklärung (EEE). Wenn dies zur angemessenen Durchführung des
Verfahrens erforderlich ist, kann der Auftraggeber Bieter, die eine
Eigenerklärung abgegeben haben jederzeitwährend des Vergabeverfahrens
auffordern, sämtliche oder einen Teil der Nachweise beizubringen.

Der Auftraggeber fordert in jedem Fall vor Zuschlagserteilung den
Bieter, an den der Auftrag erteilt werdensoll und der bislang nur eine
Eigenerklärung als vorläufigen Nachweis vorgelegt hat, auf, die
einschlägigen Nachweise unverzüglich beizubringen. Auf die Möglichkeit
der Eignungsleihe gemäß § 6d EU VOB/A auch bei Bietergemeinschaften
wird hingewiesen. Bietergemeinschaften sind zugelassen.

Bietergemeinschaften haben mit dem Angebot die Erklärung über die
Bildung einer Bieter-/Arbeitsgemeinschaft vorzulegen (VHB-Formular
234).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Siehe Auflistung Ziffer III 1.1).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Siehe Auflistung Ziffer III 1.1).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Hertener Stadtwerke GmbH hat bei der Auftragsvergabe die
Bestimmungen des Tariftreue- und Vergabegesetzes Nordrhein-Westfalen
(TVgG-NRW) zu beachten. Sie wird einen fairen Wettbewerb um das
wirtschaftlichste Angebot bei der Vergabe öffentlicher Aufträge
sicherstellen, bei gleichzeitiger Sicherung von Tariftreue und
Einhaltung des Mindestlohns.

Hierzu wird die Hertener Stadtwerke GmbH Vertragsbedingungen verwenden:

durch die der Auftragnehmer verpflichtet ist, die in den § 2 Abs. 1
bis 4 TVgG-NRW genannten Vorgaben einzuhalten,

die ihr ein Recht zur Kontrolle und Prüfung der Einhaltung der
Vorgaben einräumen und dessen Umfang regeln und

die ihr ein außerordentliches Kündigungsrecht sowie eine
Vertragsstrafe für den Fall der Verletzung der in § 2 Abs. 1 bis 4
TVgG-NRW genannten Pflichten einräumen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 05/12/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 19/02/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 05/12/2019
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y62DHWD
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen bei der
Bezirksregierung Münster
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Straße 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
E-Mail: [8]poststelle@brms.nrw.de
Telefon: +49 251-411-0
Fax: +49 251-411-2165
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Dazu wird auf die Vorschriften der §§ 160 ff. GWB verwiesen. Hierbei
gilt nach § 160 Abs. 3 S.1 Nr. 4 GWB insbesondere:

Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1. Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zuwollen, vergangen sind. Satz
1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des
Vertrags nach§ 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
31/10/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:stadtwerke@herten.de?subject=TED
2. http://www.hertener-stadtwerke.de/
3. http://www.copacabackum.de/
4. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y62DHWD/documents
5. mailto:info@constrata.de?subject=TED
6. http://www.constrata.de/
7. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y62DHWD
8. mailto:poststelle@brms.nrw.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau