Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Höxter - Abrechnungsmaschinen und Registrierkassen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019110409034241156 / 519097-2019
Veröffentlicht :
04.11.2019
Angebotsabgabe bis :
03.12.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
30142000 - Abrechnungsmaschinen und Registrierkassen
45212212 - Bauarbeiten für Schwimmbäder
DE-Höxter: Abrechnungsmaschinen und Registrierkassen

2019/S 212/2019 519097

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Höxter
Postanschrift: Westerbachstr. 45
Ort: Höxter
NUTS-Code: DEA44
Postleitzahl: 37671
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadt Höxter -Vergabestelle-
E-Mail: [1]m.rehker@hoexter.de
Telefon: +49 52719638201
Fax: +49 527196398201

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.hoexter.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.deutsche-evergabe.de/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.deutsche-evergabe.de/
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau Hallenbad, Kassenanlage
Referenznummer der Bekanntmachung: 479
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
30142000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Errichtung einer Kassenanlage für Freibad und Hallenbad bestehend aus:

Kassenautomat, behindertengerecht,

Counterkasse,

Software,

Drehkreuze,

Gruppentür,

Wartung.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45212212
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA44
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Errichtung einer Kassenanlage für Freibad und Hallenbad bestehend aus:

Kassenautomat, behindertengerecht,

Counterkasse,

Software,

Drehkreuze,

Gruppentür,

Wartung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/01/2020
Ende: 15/12/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Bieter, deren Angebote in die engere Wahl kommen, haben auf gesonderte
Aufforderung der Vergabestelle die Gewerbeanmeldung, die Eintragung in
die Handwerksrolle bzw. die Mitgliedschaft bei der Industrie- und
Handelskammer nachzuweisen. Sofern es sich bei dem Bieter um eine
juristische Person, eine oHG oder KG handelt, ist außerdem ein
aktueller Auszug aus dem Handelsregister oder vergleichbaren Registers
des Herkunftslandes des Bieters vorzulegen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bieter hat zum Nachweis seiner Eignung nach § 6a EU-VOB/A folgende
Anforderungen zu erfüllen:

Angabe der Umsätze der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre,
soweit sie Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu
vergebenen Leistung vergleichbar sind (Eigenerklärung).

Der Eignungsnachweis kann durch die Eintragung in eine vom Auftraggeber
direkt abrufbare, allgemeinzugängliche Liste des Vereins für die
Präqualifikation von Bauunternehmen e. V.
(Präqualifikationsverzeichnis) erfolgen. Die Eintragung in ein
gleichwertiges Verzeichnis anderer Mitgliedstaaten ist ebenso
zugelassen. Nicht präqualifizierte Unternehmen können den Nachweis in
Form von Eigenerklärungen erbringen. Der Auftraggeber akzeptiert die
Vorlage einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE). Der
Auftraggeber behält sich vor, die Vorlage von Jahresabschlüssen
anzufordern, soweit deren Veröffentlichung für den Bieter gesetzlich
vorgeschrieben ist. Der Auftraggeber fordert die Bieter, deren Angebote
in die engere Wahl kommen auf, die Freistellungsbescheinigung des
Finanzamtes gemäß § 48 Abs. 1 EStG sowie die
Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes und der
Sozialversicherungsträger sowie sofern eine Verpflichtung des Bieters
zur Abführung von besteht der SoKa Bau unverzüglich beizubringen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bieter hat zum Nachweis seiner Eignung nach §6a EU-VOB/A folgende
Anforderungen zu erfüllen:

Bestätigung, dass die für die Ausführung der Leistung erforderlichen
Arbeitskräfte zur Verfügung stehen. Bestätigung, dass in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren mit der ausgeschriebenen Bauleistung
vergleichbare Leistungen erbracht worden sind. Der Eignungsnachweis
kann durch Eintragung in eine von dem Auftraggeber direkt abrufbare,
allg. zugängliche Liste des Vereins für die Präqualifikation von
Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) erfolgen. Die
Eintragung in ein gleichwertiges Verzeichnis anderer Mitgliedstaaten
ist ebenso zugelassen. Nicht präqualifizierte Unternehmen können den
vorläufigen Nachweis der Eignung in Form von Eigenerklärungen
erbringen. Der Auftraggeber akzeptiert die Vorlage einer Einheitlichen
Europäischen Eigenerklärung (EEE). Wenn dies zur angemessenen
Durchführung des Verfahrens erforderlich ist, kann der Auftraggeber
Bieter, die eine Eigenerklärung abgegeben haben, jederzeit während des
Vergabeverfahrens dazu auffordern, sämtliche oder einen Teil der
Nachweise beizubringen. Der Auftraggeber fordert die Bieter, deren
Angebote in die engere Wahl kommen und die bislang nur eine
Eigenerklärung als vorläufigen Nachweis der Eignung vorgelegt haben
dazu auf, die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte
gegliedert nach Lohngruppe mit extra ausgewiesenen Leitungspersonal
anzugeben, sowie 3 Referenznachweise für vergleichbare Leistungen
(s.o) mit detaillierten Angaben zur Art und Umfang sowie Besonderheiten
der erbrachten Leistungen, Auftragssumme, Ausführungszeitraum, etc.
sowie eine Bestätigung des jeweiligen Auftraggebers über die
vertragsgemäße Ausführung der Leistung vorzulegen.

Angebote von Bietergemeinschaften werden berücksichtigt, sofern von
allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft eine Erklärung mit folgendem
Inhalt abgegeben wird:

die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall wird erklärt,

der für die Durchführung des Vertrages und die rechtsverbindliche
Vertretung aller Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber bevollmächtigte
Vertreter wird benannt,

die gesamtschuldnerische Haftung wird bestätigt.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Es gilt das TVgG NRW. Die Besonderen Vertragsbedingungen des Landes NRW
zur Einhaltung des Tariftreue- und Vergabegesetzes NRW werden
Vertragsbestandteil.

Ebenso gelten die Besonderen Vertragsbedingungen sowie die weiteren
Besonderen Vertragsbedingungen entsprechend den
Ausschreibungsunterlagen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 03/12/2019
Ortszeit: 14:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 03/02/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 03/12/2019
Ortszeit: 14:30

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Westfalen
Postanschrift: Albrecht-Thaer-Straße 9
Ort: Münster
Postleitzahl: 48147
Land: Deutschland
E-Mail: [5]vergabekammer@brms.nrw.de
Telefon: +49 2514113514
Fax: +49 2514112165

Internet-Adresse:
[6]http://www.bezreg-muenster.nrw.de/de/wirtschaft_finanzen_kommunalauf
sicht/vergabekammer_westfalen/index.html
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

(1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3
Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen,

(2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum
Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der
Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen,

(3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB
spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber zu rügen,

(4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB
innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer
einzureichen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Stadt Höxter
Postanschrift: Westerbachstraße 45
Ort: Höxter
Postleitzahl: 37671
Land: Deutschland
E-Mail: [7]m.rehker@hoexter.de
Telefon: +49 52719638201
Fax: +49 527196398201

Internet-Adresse: [8]http://www.hoexter.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30/10/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:m.rehker@hoexter.de?subject=TED
2. http://www.hoexter.de/
3. https://www.deutsche-evergabe.de/
4. https://www.deutsche-evergabe.de/
5. mailto:vergabekammer@brms.nrw.de?subject=TED
6. http://www.bezreg-muenster.nrw.de/de/wirtschaft_finanzen_kommunalaufsicht/vergabekammer_westfalen/index.html
7. mailto:m.rehker@hoexter.de?subject=TED
8. http://www.hoexter.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau