Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hamburg - Fällen von Bäumen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019091109303427781 / 427330-2019
Veröffentlicht :
11.09.2019
Angebotsabgabe bis :
11.10.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
77211400 - Fällen von Bäumen
77211300 - Rodung
77211500 - Baumpflege
77341000 - Baumschnitt
DE-Hamburg: Fällen von Bäumen

2019/S 175/2019 427330

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Hamburger Hochbahn AG
Steinstraße 20
Hamburg
20095
Deutschland
Kontaktstelle(n): Bereich Einkauf
E-Mail: [1]uwe.kirsten@hochbahn.de
Fax: +49 403288-2138
NUTS-Code: DE600

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://hochbahn.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YE3DRB8/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YE3DRB8
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Baumfäll- und Rodungsarbeiten für die Verlängerung der U-Bahn-Linie U4
auf die Horner Geest
Referenznummer der Bekanntmachung: 235254
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
77211400
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Fällungs- und Rodungsarbeiten von Bäumen und flächigen Strauchpflanzen
im Zusammenhang mit dem Neubau einer ca. 2,2 km langen unterirdischen
U-Bahn-Strecke in offener Bauweise. Einschließlich Nebenarbeiten wie z.
B. Verkehrssicherungsarbeiten sowie Baumpflige- und
Baumschnittarbeiten.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
77211300
77211500
77341000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE600
Hauptort der Ausführung:

Hamburger Hochbahn AG

Steinstraße 20

20095 Hamburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Hamburger U-Bahn-Linie U4 soll verlängert werden. Hierfür ist
geplant, ab der bestehenden Haltestelle Horner Rennbahn eine
unterirdische Strecke mit einer Länge von rd. 1.900 m auf die Horner
Geest in offener Bauweise neu zu errichten. In diesem Zusammenhang
sollen die Haltestelle Horner Rennbahn umgebaut und erweitert sowie die
beiden Haltestellen Stoltenstraße und Horner Geest neu gebaut werden.
Weiterhin sind eine Abstellanlage, ein Verzweigungsbauwerk und ein
Umfahrungsbauwerk mit einer Länge von rd. 700 m zu errichten.

Gegenstand dieser Bekanntmachung ist die Vergabe der Fäll- und
Rodungsarbeiten von Bäumen und Strauchflächen im Bereich des Baufeldes.
Im Wesentlichen handelt es sich hierbei um folgende Leistungen:

Fällen und Roden von Bäumen und Sträuchern im innerstädtischen
Bereich in 4 Fällphasen:

Phase 1: November/Dezember 2019 ca. 92 Bäume und 1 600 m^2
Strauchflächen,

Phase 2: 24.2.2019 bis 15.3.2019 ca. 235 Bäume und 3 800 m^2
Strauchflächen,

Phase 3: 1.10.2020 bis 28.2.2021 ca. 236 Bäume und 2 400 m^2
Strauchflächen,

Phase 4: 1.10.2021 bis 28.2.2022 ca. 220 Bäume und 8 800 m^2
Strauchflächen,

Baumpflege- und Baumschnittarbeiten,

Verkehrssicherungsmaßnahmen für die Fällarbeiten,

Einbau von Nistkästen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 30
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1) Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister (zwingendes
Ausschlusskriterium). Vorlage der vollständig ausgefüllten Erklärung
zur Eignung, die den Vergabeunterlagen als Anlage beigefügt ist;

2) Vorlage eines Auszuges aus dem Gewerbezentralregister. Unternehmen
können ausgeschlossen werden, sofern eine Eintragung vorhanden ist, die
deren Eignung oder Zuverlässigkeit in Frage stellt (fakultatives
Ausschlusskriterium);

3) Das Unternehmen muss die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und
Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung
ordnungsgemäß erfüllt haben (zwingendes Ausschlusskriterium). Vorlage
der vollständig ausgefüllten Erklärung zur Eignung, die den
Vergabeunterlagen als Anlage beigefügt ist;

4) Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß §123 GWB (zwingende
Ausschlussgründe). Vorlage der vollständig ausgefüllten Erklärung zur
Eignung, die den Vergabeunterlagen als Anlage beigefügt ist. Zwingender
Ausschluss des Unternehmens, wenn ein Ausschlussgrund gemäß §123 GWB
vorliegt;

5) Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gemäß §124 GWB (fakultative
Ausschlussgründe). Vorlage der vollständig ausgefüllten Erklärung zur
Eignung, die den Vergabeunterlagen als Anlage beigefügt ist, und ggfs.
Angabe der Ausschlussgründe. Fakultativer Ausschluss des Unternehmens,
wenn ein Ausschlussgrund gemäß

§124 GWB vorliegt und hierfür keine ausreichende Selbstreinigung im
Sinn des §125 GWB nachgewiesen wird. Bei Ausschlussgründen gemäß §124
GWB wird Grundsatz der Verhältnismäßigkeit berücksichtigt.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

6) Nachweis einer bestehenden Haftpflichtversicherung mit marktüblichen
Konditionen und einer Deckungssumme von mindestens 3 Mio. EUR pro
Schadensfall (zwingendes Ausschlusskriterium) durch Vorlage einer Kopie
der Versicherungspolice oder schriftlichen Bestätigung der
Versicherung;

7) Mindestumsatz von 1,0 Mio EUR/a im Durchschnitt der 3 letzten
abgeschlossenen Geschäftsjahre für Leistungen, die mit den unter Ziffer
II.2.4 beschriebenen Leistungen vergleichbar sind (zwingendes
Ausschlusskriterium), Vorlage der vollständig ausgefüllten Erklärung
zur Eignung, die den Vergabeunterlagen als Anlage beigefügt ist.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

8) Nachweis des Bewerbers von Erfahrungen mit der Ausführung von
Leistungen, die mit den unter Ziffer II.2.4 beschriebenen Leistungen
auch hinsichtlich der Größenordnung und zeitlichen Abwicklung
vergleichbar sind und die der Bewerber in den Letzten 5 Jahren
(Stichtag 1.9.2014) ausgeführt hat anhand einer Referenzliste, jeweils
mit Angabe der Auftragssumme, des Auftraggebers, des
Ausführungszeitraums und des Eigenanteils (fakultatives
Ausschlusskriterium).

9) Angabe der Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach
Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischen Leitungspersonal.
Vorlage der vollständig ausgefüllten Erklärung zur Eignung, die den
Vergabeunterlagen als Anlage beigefügt ist.

10) Einsatz von Deutsch sprechendem Schlüsselpersonal (Projektleiter,
Bauleiter, Kolonnenleiter) im Auftragsfalle. Vorlage einer
entsprechenden Eigenerklärung. Zwingender Ausschluss des Bewerbers,
wenn er diese Anforderung nicht erfüllt.

11) Befähigung zur Ausführung der zu vergebenden Leistungen nach
ZTV-Baumpflege (Ausgabe 2017), Vorlage eines geeigneten Nachweises
(zwingendes Ausschlusskriterium).

12) Es muss ein für die Ausführung der zu vergebenden Leistungen
geeigneter leistungsfähiger Maschinenpark zur Verfügung stehen
(zwingendes Ausschlusskriterium). Nachweis durch Vorlage einer
entsprechenden Maschinen- und Geräteliste (z. B. fahrbare Kräne,
Hubsteiger, Griffys, Zerkleinerungsmaschinen, Forstfräsen,
Transportfahrzeuge).
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Gemäß beigefügten Vergabeunterlagen
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Gemäß beigefügten Vergabeunterlagen
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Es gelten die Vertragsbedingungen des Auftraggebers.

Es wird darauf hingewiesen, dass das Hamburgische Transparenzgesetz
Anwendung findet.

Auftragnehmer sind zur Anwendung der ILO Kernarbeitsnormen
verpflichtet.

Der Auftragnehmer hat Deutsch sprechendes Schlüsselpersonal
(Projektleiter, Bauleiter, Kolonnenführer) einzusetzen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 11/10/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 17/10/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Alle geforderten Angaben und Nachweise sind mit dem Teilnahmeantrag
vollständig vorzulegen.

Die Angaben und Nachweise entsprechend Ziffer III.1.1-III.1.3 sind nach
o. g. Reihenfolge kurz und prägnant zusammenzufassen. Nur diese
Informationen werden bei der Bieterauswahl berücksichtigt.

Unternehmen, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland
haben, dürfen anstatt der geforderten Angaben und Formalitäten
vergleichbare, geeignete Bescheinigungen ihres Herkunftslandes
vorlegen. Sämtliche Angaben und Nachweise entsprechend Ziffer III.1.1-
III.1.3 sind in deutscher Sprache, bzw. mit Übersetzung in die deutsche
Sprache, vorzulegen.

Die Angaben und Nachweise entsprechend Ziffer III.1.1- III.1.3 sind
auch für alle Beteiligten einer Bewerber-/Bietergemeinschaft
einzureichen.

Bieter- und Arbeitsgemeinschaften haften gesamtschuldnerisch und haben
einen bevollmächtigtem Vertreter zu benennen.

Bietergemeinschaften haben mit Angebotsabgabe eine von allen
Mitgliedern unterzeichnete rechtsverbindliche Erklärung
(Bietergemeinschaftserklärung) abzugeben,

in der die verbindliche Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im
Auftragsfall erklärt ist,

in der alle Mitglieder aufgeführt sind und der für die Durchführung
des Vertrages bevollmächtigte Vertreter bezeichnet ist,

dass der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber dem
Auftraggeber rechtsgeschäftlich vertritt,

in der die Zuweisung der Leistungsanteile der einzelnen Mitglieder
ausgewiesen ist,

dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften.

Wird diese rechtsverbindliche Bietergemeinschaftserklärung nicht
vorgelegt oder ist diese nicht von allen Mitgliedern unterschrieben,
wird die betreffende Bietergemeinschaft vom Vergabeverfahren
ausgeschlossen.

Bewerbergemeinschaften haben außerdem anzugeben, welches Mitglied
jeweils die Anforderungen gemäß Ziffer III.1.3), Nr. 8 (Referenzen),
Nr. 11 (Befähigung gemäß ZTV Baumpflege) und Nr. 12 (Maschinenpark)
erfüllt.

Bekanntmachungs-ID: CXP4YE3DRB8
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer bei der Finanzbehörde Hamburg
Große Bleichen 27
Hamburg
20354
Deutschland
Telefon: +49 4042823-1491
Fax: +49 4042823-2020
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer bei der Finanzbehörde Hamburg
Große Bleichen 27
Hamburg
20354
Deutschland
Telefon: +49 4042823-1491
Fax: +49 4042823-2020
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/09/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:uwe.kirsten@hochbahn.de?subject=TED
2. http://hochbahn.de/
3. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YE3DRB8/documents
4. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YE3DRB8

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau