Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Senftenberg - Baustellenüberwachung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019091109185726979 / 426558-2019
Veröffentlicht :
11.09.2019
Angebotsabgabe bis :
10.10.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71521000 - Baustellenüberwachung
DE-Senftenberg: Baustellenüberwachung

2019/S 175/2019 426558

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
LMBV Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH
2002800105
Knappenstraße 1, Einkauf Lausitz
Senftenberg
01968
Deutschland
Kontaktstelle(n): LMBV Lausitzer und Mitteldeutsche
Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH, Einkauf Lausitz
Telefon: +49 357384-44267
E-Mail: [1]yvonne.mlosch@lmbv.de
Fax: +49 357384-4643
NUTS-Code: DE40B

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.lmbv.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]https://www.lmbv-einkauf.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.lmbv-einkauf.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]https://www.lmbv-einkauf.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Unternehmen des Bundes
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bergbausanierung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvereinbarung Bauüberwachungsmanagement Lausitz 2020 bis 2021,
jahresscheibenweise optional 2022 und 2023
Referenznummer der Bekanntmachung: 2002800105
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71521000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand des Vertrages ist die Erbringung von Leistungen im Rahmen
des Managements der Bauüberwachung von Bau- und
Dienstleistungsverträgen in verschiedenen Projekten im Sanierungsgebiet
Lausitz.

Explizit betrifft das folgende Gewerke:

Erdbau,

Verdichtungsleistungen (Rütteldruck- und Rüttelstopfverdichtung,
Dynamische Intensivverdichtung),

Straßen- und Wirtschaftswegebau,

Errichtung und Ertüchtigung von Grabensystemen,

Kontrolle der Betreiber von wasserwirtschaftlichen Anlagen und
Flutungsanlagen,

Verwahrung von Filterbrunnen entsprechend LMBV-Arbeitsanweisung,

Abbruch und Entsorgungsarbeiten,

Konditionierungsmaßnahmen (stationäre Bekalkungsanlage, mobile
Bekalkung mittels Sanierungsschiff).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71521000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED2C
NUTS-Code: DE402
NUTS-Code: DE406
NUTS-Code: DE407
NUTS-Code: DE40B
NUTS-Code: DE40G
Hauptort der Ausführung:

Sanierungsgebiet Lausitz
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

a) Vertragsvorbereitung:

Vorbereitung zur Baustelleneröffnung und Protokollierung,

Durchführung der Baustelleneröffnung einschließlich
Protokollerstellung,

Vorbereitung zum Abruf/Veranlassung markscheiderischer Leistungen.

b) Vertragsüberwachung und Dokumentation

Führung Bautagebuch, Durchführung von Baustellenbefahrungen und
Verfassen von Tagesberichten, einschließlich Fotodokumentation,

Überwachung der Ausführung der Maßnahmen hinsichtlich der
Übereinstimmung mit den genehmigten Unterlagen, dem Bauvertrag sowie
den allgemeinen anerkannten Regeln der Technik und den einschlägigen
Vorschriften,

Baustellenberatungen vorbereiten und protokollieren; Abstimmung mit
den Fachabteilungen der LMBV mbH führen,

monatliche Leistungserfassung im AVA, Prüfung monatlicher Aufmaße
(positionskonkrete Ablage der Aufmaßblätter und Lieferscheine),

Kontrolle von Zwischenaufmaßen und von Absteckungen während der
Baudurchführung,

Vorbereitung zum Abruf/zur Auslösung markscheiderischer Leistungen,

die Abrechnung der eingereichten Entsorgungsnachweise ist mit der
LMBV mbH abzustimmen,

Kontrolle der übergebenen geotechnischen Vorgaben und Protokollierung
des Sachstandes,

Vergleich der Lieferscheine von Baustoff- und Bauteillieferungen mit
den Vorgaben in der Leistungsbeschreibung bzw. im Leistungsverzeichnis,

Aufmaßunterlagen und Aufmaßzusammenstellungen prüfen in Vorbereitung
der Schlussrechnung,

Zusammenstellung sämtlicher Unterlagen, wie Aufmaßzusammenstellung,
Aufmaß und technische Dokumentation nach erfolgter Endabnahme,

Vorbereitung der Endabnahme,

Kontrolle auf Einhaltung der Sicherheits- und
Arbeitsschutzanweisungen,

Kontrolle der Baustelle nach Baustellenverordnung,

Kontrolle der markscheiderischen Einmessung auf Plausibilität und
Übergabe an die Markscheiderei der LMBV mbH zur Übernahme in das
bergmännische Risswerk.

c) Projektcontrolling:

Vertragsabweichungen dem Projektmanagement der LMBV mbH schriftlich
anzeigen, z.B. Baubehinderungen auf Plausibilität prüfen,
Sachstandsbericht zur Entscheidungsfindung verfassen,

Nachträge bzw. Vertragsanpassungen auf Plausibilität prüfen,
Bewertung von Nachträgen und Mehr- und Mindermengen dem Grunde und der
Höhe nach.

Teilnahme an den regelmäßigen Beratungen zur Koordinierung des
Bauüberwachungsmanagements durch Fremdfirmen inklusive
Berichterstattung und Protokollführung.

Durchschnittlich ist insgesamt mit ca. 15 000 Stunden/Jahr zur
Bearbeitung von Teilleistungen der o. g. Tätigkeiten in ca. 70 Bau-
bzw. Dienstleistungsverträgen zu rechnen.

Die vorgegebenen Stundenzahlen/Mengen sind unverbindlich, sie verstehen
sich als Richtwerte. Über und Unterschreitungen sind zu erwarten. Ein
Anspruch auf Gesamtumsatz besteht nicht.

Der Mengenansatz gilt der Angebotsauswertung zu vergaberechtlichen
Zwecken.

Ein Auftragsvolumen von mindestens 70 % wird zugesichert.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Schriftliches Konzept / Gewichtung: 50 %
Preis - Gewichtung: 50 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 31/12/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Siehe Punkt II.2.11).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die Leistungen für den Zeitraum 1.1.2022 bis 31.12.2022, sowie 1.1.2023
bis 31.12.2023 werden als Option vereinbart.

Die Beauftragung der jeweiligen Vertragsverlängerung (Option) erfolgt
bis spätestens 30.09. des Vorjahres.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Vergabenummer: 2002800105

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Erklärung, dass keine Ausschlusstatbestände gemäß §§ 123 und 124 GWB
bestehen

Befähigung und Erlaubnis der Berufsausübung (§ 44 VgV)

Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister des jeweiligen Staates
oder andere Weise erlaubte

Berufsausübung

Als vorläufigen Beleg der Eignung wird die Vorlage einer Einheitlichen
Europäischen Eigenerklärung(EEE)nach§ 50 VgV bzw. die jeweilige Nummer
des Bewerbers/Bieters in den allgemein zugänglichen Listen des Vereins
für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. oder der
Präqualifikationsdatenbank für den Liefer-und Dienstleistungsbereich
der DIHK e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder einer Eigenerklärung
zur Eignung Liefer-/Dienstleistungen Fbl. 124_DL akzeptiert.

Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist
eine Übersetzung in die deutsche Sprachebeizufügen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

(§ 45 Absatz 1 Nr. 1 VgV und § 45 Absatz 4 Nr. 4 VgV) Erklärung über
den Umsatz in dem Tätigkeitsbereich des Auftrages der letzten 3
Geschäftsjahre Forderung: Mindestumsatz 490.000 EUR pro Jahr (siehe
Mindeststandards)

Mitglieder einer Bietergemeinschaft und Leistungserbringer im
Nachauftrag eines Bieters haben ebenfalls für den durch sie zu
erbringenden Leistungsbereich den Umsatz in dem Tätigkeitsbereich des
Auftrages in den letzten 3 Geschäftsjahren anzugeben,

(§ 45 Absatz 1 Nr. 3 VgV und § 45 Absatz 4 Nr. 2 VgV) Nachweis einer
Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens

a) für Personenschäden: 3 000 000 EUR;

b) für sonstige Schäden: 250 000 EUR bis zu einem Objektwert von 3 Mio.
EUR.

Ab einem Objektwert größer 3 Mio. EUR ist eine Mindestdeckungssumme in
Höhe von 10 % des Objektwertes nachzuweisen.

Bei Bieter-/Arbeitsgemeinschaften muss Versicherungsschutz für alle
Mitglieder bestehen.

Als vorläufigen Beleg der Eignung wird die Vorlage einer Einheitlichen
Europäischen Eigenerklärung (EEE) nach § 50 VgV bzw. die jeweilige
Nummer des Bewerbers/Bieters in den allgemein zugänglichen Listen des
Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. oder der
Präqualifikationsdatenbank für den Liefer-und Dienstleistungsbereich
der DIHK e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder einer Eigenerklärung
zur Eignung Liefer-/Dienstleistungen Fbl. 124_DL akzeptiert.

Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist
eine Übersetzung in die deutsche Sprachebeizufügen.

Allgemeine Angabe des Wirtschaftsteilnehmers zur KMU: JA / NEIN
(Kleinstunternehmen, kleineres Unternehmen oder mittleres Unternehmen
gemäß der Definition in Empfehlung 2003/361/EG der Kommission)
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Folgende Mindestanforderungen sind zu übergeben:

Mindestjahresumsatz 490 000 EUR pro Jahr in dem Tätigkeitsbereich des
Auftrages in den letzten 3 Geschäftsjahren.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

(§ 46 Absatz 3 Nr. 1 VgV) Geeignete Referenzen über früher
ausgeführte Liefer- und Dienstleistungsaufträge in Form einer Liste der
in den letzten 5 Jahren, gerechnet ab dem Tag der Bekanntmachung,
erbrachten wesentlichen Liefer- und Dienstleistungen mit Angabe des
Werts, des Liefer- beziehungsweise Erbringungszeitpunkts sowie des
öffentlichen oder privaten Empfängers,

(§ 46 Absatz 3 Nr. 8 VgV) Erklärung, aus der die durchschnittliche
jährliche Beschäftigtenzahl des Unternehmens und die Zahl seiner
Führungskräfte in den letzten 3 Jahren ersichtlich ist.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Folgende Mindestanforderungen sind zu übergeben:

Schriftliches Konzept 50 %.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Der Auftragnehmer hat dem Projektmanagement mit Baustelleneröffnung
folgende Nachweise zu übergeben:

Nachweis über die Qualifikation der zur Ausführung vorgesehenen MA,

ein Personalwechsel während der Vertragslaufzeit ist anzuzeigen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/10/2019
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 09/12/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 10/10/2019
Ortszeit: 09:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Die Angebotsabgabe ist nur elektronisch in Textform möglich.

Nicht formgerechte Angebote müssen aus formalen Gründen von der Wertung
ausgeschlossen werden.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Fläche, auf der die Leistungen erbracht werden, stehen unter
Bergaufsicht: ja

Angebote können abgegeben werden:

elektronisch in Textform über das Bieterportal der LMBV.

Mit dem Angebot ist zu übergeben:

Formblatt 633 Angebots schreiben,

Formblatt 234 Erklärung Bieter-/Arbeitsgemeinschaft (soweit
zutreffend),

Formblatt 235 Verzeichnis der Leistungen/Kapazitäten anderer
Unternehmen,

Formblatt 221/222 Angaben zur Preisermittlung/sonstige
Preisermittlungsgrundlagen,

Formblatt LMBV-Aufsicht-Personal-L-DL,

Bieterinformationen während der Angebotsfrist (soweit zutreffend),

124-LD Eigenerklärung oder EEE bzw. Präqualifikationsverzeichnis
(soweit zutreffend).

Auf gesondertes Verlangen der Vergabestelle sind einzureichen:

Formblatt 223 Aufgliederung der Einheitspreise/Urkalkulation/sonstige
Preisermittlungsgrundlagen,

Formblatt 236 Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen,

bei Nachunternehmereinsatz: Eignungsnachweise/Referenzen
Nachunternehmer.

Folgende weitere Unterlagen bezgl. Der Zuschlagskriterien gemäß
Nutzwertanalyse Zuschlag werden verlangt und sind vom Bieter mit dem
Angebot einzureichen:

Schriftliches Konzept 50 %.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Fax: +49 228/9499/163
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH
Knappenstraße 1
Senftenberg
01968
Deutschland
Fax: +49 3573/84/4643

Internet-Adresse: [6]www.lmbv.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/09/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:yvonne.mlosch@lmbv.de?subject=TED
2. https://www.lmbv.de/
3. https://www.lmbv-einkauf.de/
4. https://www.lmbv-einkauf.de/
5. https://www.lmbv-einkauf.de/
6. http://www.lmbv.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau