Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Kassel - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019091109181026911 / 426478-2019
Veröffentlicht :
11.09.2019
Angebotsabgabe bis :
16.10.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
71242000 - Entwurf und Gestaltung, Kostenschätzung
71243000 - Planentwürfe (Systeme und Integration)
71244000 - Kalkulation und Überwachung der Kosten
71246000 - Festlegung und Aufstellung der für den Bau benötigten Mengen
71247000 - Beaufsichtigung der Bauarbeiten
71314100 - Dienstleistungen im Elektrobereich
71315000 - Haustechnik
DE-Kassel: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2019/S 175/2019 426478

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Landkreis Kassel Der Kreisausschuss
Postfach 10 24 20
Kassel
34024
Deutschland
Kontaktstelle(n): 23 Immobilienmanagement
Telefon: +49 561 / 1003-0
E-Mail: [1]zentralbereich@landkreiskasse.de
Fax: +49 561 / 1003-1636
NUTS-Code: DE734

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.landkreiskassel.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.meinauftrag.rib.de/public/publications/253527
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Landkreis Kassel Der Kreisausschuss
Postfach 10 24 20
Kassel
34024
Deutschland
Kontaktstelle(n): Submissionsstelle
Telefon: +49 561 / 1003-1629
E-Mail: [4]submissionsstelle@landkreiskassel.de
Fax: +49 561 / 1003-1636
NUTS-Code: DE734

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.landkreiskassel.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[6]www.vergabe.rib.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Planungsleistungen techn. Ausrüstung, HLS, HBS Wolfhagen
Referenznummer der Bekanntmachung: 23D 19 356-3
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71240000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

An dem zukünftigen Standort werden für den Grundschulbedarf 42
Unterrichts-, 5 Betreuungsräume, 1 Mensa mit Ausgabeküche 35
Verwaltungs- und sonstige Nebenräume benötigt.

Der raumbedarf entspricht einer Nutzfläche von ca. 3 700 m^2.

Folgende Hauptmaßnahmen sind vorgesehen:

1) Gewährleistung des Mindestraumbedarfs durch Umstrukturierung,
insbesondere vor dem Hintergrund der Inklusion und Integration;

2) Zusammenlegung von Funktionseinheiten;

3) Energetische Sanierung und Modernisierung der Gebäudehüllen;

4) Barrierefreie Erschließung aller Geschossebenen (bis zu 3
Vollgeschossen);

5) Erneuerung der technischen Gebäudeausrüstung (GWAL und ELT);

6) Austausch aller Fenster und Türen;

7) Brandschutztechnische Ertüchtigung;

8) Schaffung von kindgerechten Frei- und Außenflächen;

9) Schaffung von funktionszusammenhängen zwischen ruhendem und
Individualverkehr.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 180 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71242000
71243000
71244000
71246000
71247000
71314100
71315000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE734
Hauptort der Ausführung:

34466 Wolfhagen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Leistungen der Technische Ausrüstung für Gebäude nach § 55 HOAI, Lph.
1-9.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Präsentation (Persönliche Vorstellung des
Dienstleisters) / Gewichtung: 50
Qualitätskriterium - Name: Vorstellung Referenzprojekt / Gewichtung: 25
Preis - Gewichtung: 25
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 180 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 31/12/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Zusätzliche Bewertungskriterien neben den Mindestbedingungen gem. VgV
im Rahmen der ersten Auswahlstufe (Teilnahmeantrag):

Nachweis von Referenzen und bes. Bedingungen: 40 %,

Nachweis der techn. Ausstattung: 10 %,

Nachweis der Eignung des Personals (Vita): 35 %,

Nachweis der Implementierung eines QM-Systems: 10 %,

Gesamtdarstellung des Teilnahmeantrags: 5 %.

Je Kriterium können max. 10 Punkte erreicht werden.

Mindestbedingungen sind Ausschlusskriterien und werden nicht gesondert
bewertet.

Weiteres Verfahren für die ausgewählten Bewerber:

Zweite Auswahlstufe

Persönliche Vorstellung und Darstellung des Dienstleistungserbringers

Termin: 22.11./23.11.2019

Bewertung:

Vorstellung des Dienstleisters: 30 %,

Projektanalyse: 15 %,

Termin und Kosteneinhaltung/Qualität: 25 %,

Bauleitung und Präsenz vor Ort: 25 %,

Gesamteindruck der Vorstellung und Präsentation: 5 %.

Es können je Kriterium max. 10 Punkte erreicht werden.

Die Fragestellungen zu den Kriterien erhalten die Bewerber mit der
Einladung.

Jedes Mitglied des Bewertergremiums hat gleiches Stimmrecht.

Die Bewertung ist zweistufig. Zuerst in Alleinstellung und danach im
Vergleich mit allen Bewerbern eines Leistungsbereiches.

Gewichtung als Zuschlagskriterium: 50 %

Darstellung eines vergleichbaren Referenzprojektes

Termin: 22.11./23.11.2019

Es können max. 10 Punkte erreicht werden.

Gewichtung als Zuschlagskriterium: 25 %

Jedes Mitglied des Bewertergremiums hat gleiches Stimmrecht.

Die Bewertung ist zweistufig. Zuerst in Alleinstellung und danach im
Vergleich mit allen Bewerbern eines Leistungsbereiches.

Honorarangebot

Abgabetermin: 4.12.2019

Das Honorarangebot hat auf der Grundlage der Leistungsbeschreibung (LB)
und der dargestellten Rahmenbedingungen zu erfolgen. Die
Honorarkalkulation ist darzustellen.

Das wirtschaftlichste Angebot (WAB) erhält 10 Punkte.

Die weiteren Angebote (AB) werden wie folgt gewertet:

Punkte = 10 x (WAB/AB),

Gewichtung als Zuschlagskriterium: 25 %.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

§ 43 (1) VgV Benennung der Unternehmensform und der beruflichen
Qualifikation des Projektteams,

§ 43 (3) VgV Angabe Bietergemeinschaft.

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die
in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen,
werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in
Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

§ 45 (1) Nr.1 VgV Gesamtumsatz und Umsatz für entsprechende
Dienstleistungen der letzten 3 Jahre. Mindestumsatz (gesamt): 100 000
EUR netto pro Jahr.

§ 45 (1) Nr.3 VgV Nachweis über das Bestehen einer
Berufshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme in Höhe von 2 000
000 EUR für Personenschäden und 1 000 000 EUR für Sachschäden (min.
doppelte Deckungssumme für alle Schäden pro Jahr).

Verfügen Sie derzeit nicht über eine entsprechende Höhe der
Deckungssummen der Haftpflichtversicherung, ist es zugelassen, dass Sie
eine zusätzliche Erklärung Ihrer Versicherung beifügen, die eine
Erhöhung der Summen auf die geforderten Sätze im Auftragsfall
bestätigt.

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die
in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen,
werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in
Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

§ 46 (3) Nr.1 VgV geeignete Referenzen der letzten fünf Jahre, max.
10 Jahre (öffentliche Gebäude, insbesondere Schulgebäude, Schwimmbad
und vergleichbar),

§ 46 (3) Nr.2 VgV technische Leitung (Darstellung der
verantwortlichen bzw. für die Erbringung der Leistung vorgesehenen
Personen),

§ 46 (3) Nr.3 VgV Gewährleistung der Qualität (z. B. Mittel zur
Einhaltung von Kosten, Zeitrahmen etc.),

§ 46 (3) Nr.6 VgV berufliche Befähigung,

§ 46 (3) Nr.8 VgV jährliches Mittel der Beschäftigten und
Führungskräfte der letzten 3 Jahre,

§ 46 (3) Nr.9 VgV technische Ausstattung (Nachweis CAD und
AVA-Software),

§ 46 (3) Nr.10 VgV Unteraufträge,

§§ 123 u. 124 GWB Ausschlusskriterien.

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die
in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen,
werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in
Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Hessische Bauordnung (§ 57 i. V. m. § 67 HBO).
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt siehe
Anlage,

Verpflichtungserklärung über den Ausschluss von Bewerbern und Bietern
wegen schwerer Verfehlungen, die ihre Zuverlässigkeit in Frage stellen
siehe Anlage,

Eigenerklärung für nicht präqualifizierte Unternehmen siehe Anlage
(124H).
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16/10/2019
Ortszeit: 11:05
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 29/10/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/01/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Abfallentsorgung Kreis Kassel
Wilhelmshöher Allee 19-21
Kassel
34117
Deutschland
Telefon: +49 561 / 1003-1133
E-Mail: [7]info@abfall-kreis-kassel.de

Internet-Adresse: [8]http://www.abfall-kreis-kassel.de/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu
wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften
ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach
Eingang vor der Vergabekammer beantragen.

Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4
GWB)
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/09/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:zentralbereich@landkreiskasse.de?subject=TED
2. http://www.landkreiskassel.de/
3. https://www.meinauftrag.rib.de/public/publications/253527
4. mailto:submissionsstelle@landkreiskassel.de?subject=TED
5. http://www.landkreiskassel.de/
6. http://www.vergabe.rib.de/
7. mailto:info@abfall-kreis-kassel.de?subject=TED
8. http://www.abfall-kreis-kassel.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau