Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bonn - Personensonderbeförderung (Straße)
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019091009332225577 / 425229-2019
Veröffentlicht :
10.09.2019
Angebotsabgabe bis :
05.10.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
60130000 - Personensonderbeförderung (Straße)
DE-Bonn: Personensonderbeförderung (Straße)

2019/S 174/2019 425229

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadtwerke Bonn GmbH
Theaterstr. 24
Bonn
53111
Deutschland
Telefon: +49 228 / 711-2330
E-Mail: [1]juergen.mohr@stadtwerke-bonn.de
Fax: +49 228 / 711-2344
NUTS-Code: DEA22

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.stadtwerke-bonn.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.subreport.de/E89111189
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.subreport.de/E89111189
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vergabe von Betriebsleistungen in 3 Losen (Gestellung von
Solo-Niederflur-Bussen mit Fahrern)
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
60130000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Stadtwerke Bonn Verkehrs GmbH (SWBV) schreibt die Durchführung von
Betriebsleistungen ab dem 1.1.2020 (Gestellung von
Solo-Niederflur-Bussen und Fahrern) in 3 Losen aus. Die Verträge sollen
für 5 Jahre (1.1.2020 bis 14.12.2024) mit einer Option zur 3-jährigen
Verlängerung (15.12.2024 bis 14.12.2027) abgeschlossen werden. Die SWBV
behält sich eine weitere Verlängerung von 2 Jahren vor. Die
einzusetzenden Solo-Niederflur-Busse müssen die VDV Rahmenempfehlung
Nr. 230, durchgehend niederflurig ohne Stufe im Gangbereich, einhalten.
Die Solo-Niederflur-Busse müssen mindestens Euro VI als Abgasklasse
haben. In den ersten beiden Jahren können Solo-Niederflur-Busse von der
SWBV angemietet werden, bis die Vertragspartner eigene Busse
angeschafft haben.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vergabe von Betriebsleistungen in 3 Losen (Gestellung von
Solo-Niederflur-Bussen mit Fahrern)
Los-Nr.: Los 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
60130000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA22
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadtwerke Bonn Verkehrs GmbH (SWBV) schreibt die Durchführung von
Betriebsleistungen ab dem 1.1.2020 (Gestellung von
Solo-Niederflur-Bussen und Fahrern) in 3 Losen aus. Die Verträge sollen
für 5 Jahre (1.1.2020 bis 14.12.2024) mit einer Option zur 3-jährigen
Verlängerung (15.12.2024 bis 14.12.2027) abgeschlossen werden. Die SWBV
behält sich eine weitere Verlängerung von 2 Jahren vor. Die
einzusetzenden Solo-Niederflur-Busse müssen die VDV Rahmenempfehlung
Nr. 230, durchgehend niederflurig ohne Stufe im Gangbereich, einhalten.
Die Solo-Niederflur-Busse müssen mindestens EURO VI als Abgasklasse
haben.In den ersten beiden Jahren können Solo-Niederflur-Busse von der
SWBV angemietet werden, bis die Vertragspartner eigene Busse
angeschafft haben.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 14/12/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Verträge sollen für 5 Jahre (1.1.2020 bis 14.12.2024) mit einer
Option zur 3-jährigen Verlängerung (15.12.2024 bis 14.12.2027)
abgeschlossen werden. Die SWBV behält sich eine weitere Verlängerung
von 2 Jahren vor.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Aufstellung von Referenzen über die Gestellung von Bussen und
Busfahrern unter Benennung des Auftraggebers nebst Ansprechpartner,
Auftragssumme und Zeitraum. Die Referenzprojekte müssen zwischen dem
1.1.2013 und dem 30.6.2019 liegen.

Das Auftragsvolumen je Referenz muss sich jeweils auf mindestens 350
000 EUR netto p. a. belaufen haben.

Es ist mindestens ein Referenzprojekt erforderlich, das die
Mindestanforderungen erfüllt.

Ein Bewerber, der 2 passende Referenzprojekte nachweist, erhält 3
Punkte, ein Bieter, der 3 Referenzprojekte nachweist erhält 3 weitere
Punkte. Insgesamt können 6 Punkte erreicht werden.

Die 5 Bewerber mit den meisten Punkten werden zur Angebotsabgabe
aufgefordert. Bei Punktegleichheit auf dem 5. Platz entscheidet das
Los.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vergabe von Betriebsleistungen in 3 Losen (Gestellung von
Solo-Niederflur-Bussen mit Fahrern)
Los-Nr.: Los 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
60130000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA22
Hauptort der Ausführung:

Bonn
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadtwerke Bonn Verkehrs GmbH (SWBV) schreibt die Durchführung von
Betriebsleistungen ab dem 01.01.2020 (Gestellung von
Solo-Niederflur-Bussen und Fahrern) in 3 Losen aus. Die Verträge sollen
für 5 Jahre (1.1.2020 bis 14.12.2024) mit einer Option zur 3-järigen
Verlängerung (15.12.2024 bis 14.12.2027) abgeschlossen werden. Die SWBV
behält sich eine weitere Verlängerung von 2 Jahren vor. Die
einzusetzenden Solo-Niederflur-Busse müssen die VDV Rahmenempfehlung
Nr. 230, durchgehend niederflurig ohne Stufe im Gangbereich, einhalten.
Die Solo-Niederflur-Busse müssen mindestens EURO VI als Abgasklasse
haben. In den ersten beiden Jahren können Solo-Niederflur-Busse von der
SWBV angemietet werden, bis die Vertragspartner eigene Busse
angeschafft haben.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 14/12/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Verträge sollen für 5 Jahre (1.1.2020 bis 14.12.2024) mit einer
Option zur 3-järigen Verlängerung (15.12.2024 bis 14.12.2027)
abgeschlossen werden. Die SWBV behält sich eine weitere Verlängerung
von 2 Jahren vor.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Aufstellung von Referenzen über die Gestellung von Bussen und
Busfahrern unter Benennung des Auftraggebers nebst Ansprechpartner,
Auftragssumme und Zeitraum. Die Referenzprojekte müssen zwischen dem
1.1.2013 und dem 30.6.2019 liegen.

Das Auftragsvolumen je Referenz muss sich jeweils auf mindestens 350
000 EUR netto p. a. belaufen haben.

Es ist mindestens ein Referenzprojekt erforderlich, das die
Mindestanforderungen erfüllt.

Ein Bewerber, der 2 passende Referenzprojekte nachweist, erhält 3
Punkte, ein Bieter, der 3 Referenzprojekte nachweist erhält 3 weitere
Punkte. Insgesamt können 6 Punkte erreicht werden.

Die 5 Bewerber mit den meisten Punkten werden zur Angebotsabgabe
aufgefordert. Bei Punktegleichheit auf dem 5. Platz entscheidet das
Los.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vergabe von Betriebsleistungen in 3 Losen (Gestellung von
Solo-Niederflur-Bussen mit Fahrern)
Los-Nr.: Los 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
60130000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA22
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadtwerke Bonn Verkehrs GmbH (SWBV) schreibt die Durchführung von
Betriebsleistungen ab dem 1.1.2020 (Gestellung von
Solo-Niederflur-Bussen und Fahrern) in 3 Losen aus. Die Verträge sollen
für 5 Jahre (1.1.2020 bis 14.12.2024) mit einer Option zur 3-järigen
Verlängerung (15.12.2024 bis 14.12.2027) abgeschlossen werden. Die SWBV
behält sich eine weitere Verlängerung von 2 Jahren vor. Die
einzusetzenden Solo-Niederflur-Busse müssen die VDV Rahmenempfehlung
Nr. 230, durchgehend niederflurig ohne Stufe im Gangbereich, einhalten.
Die Solo-Niederflur-Busse müssen mindestens EURO VI als Abgasklasse
haben. In den ersten beiden Jahren können Solo-Niederflur-Busse von der
SWBV angemietet werden, bis die Vertragspartner eigene Busse
angeschafft haben.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 14/12/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Verträge sollen für 5 Jahre (1.1.2020 bis 14.12.2024) mit einer
Option zur 3-järigen Verlängerung (15.12.2024 bis 14.12.2027)
abgeschlossen werden. Die SWBV behält sich eine weitere Verlängerung
von 2 Jahren vor.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Aufstellung von Referenzen über die Gestellung von Bussen und
Busfahrern unter Benennung des Auftraggebers nebst Ansprechpartner,
Auftragssumme und Zeitraum. Die Referenzprojekte müssen zwischen dem
1.1.2013 und dem 30.6.2019 liegen.

Das Auftragsvolumen je Referenz muss sich jeweils auf mindestens 350
000 EUR netto p. a. belaufen haben.

Es ist mindestens ein Referenzprojekt erforderlich, das die
Mindestanforderungen erfüllt.

Ein Bewerber, der 2 passende Referenzprojekte nachweist, erhält 3
Punkte, ein Bieter, der 3 Referenzprojekte nachweist erhält 3 weitere
Punkte. Insgesamt können 6 Punkte erreicht werden.

Die 5 Bewerber mit den meisten Punkten werden zur Angebotsabgabe
aufgefordert. Bei Punktegleichheit auf dem 5. Platz entscheidet das
Los.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Formblatt TW 1, Erklärungen des Bieters;

2) Formblatt TW 2, Eigenerklärung Ausschlussgründe § 123, §124 GWB;

3) Formblatt TW 3, Bietergemeinschaftserklärung wenn notwendig;

4) Formblatt TW 5, BVB Besondere Vertragsbedingungen Tariftreue- und
Vergabegesetz NRW;

5) Formblatt TW 6, Antiterrorerklärung;

6) Aktueller Handelsregisterauszugs (nicht älter als 6 Monate,
Stichtag: Schlusstermin für Abgabe der Teilnahmeanträge);

7) Aktuelle Bonitätsauskunft der Creditreform oder eines vergleichbaren
Instituts (nicht älter als 3 Monate, Stichtag: Schlusstermin für Abgabe
der Teilnahmeanträge);

8) Vollständiger Jahresabschluss der letzten 2 Geschäftsjahre, inkl.
GuV, Bilanz und Lagebericht.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Formblatt TW 4, Mindestanforderung, Referenzen Aufstellung von
Referenzen über die Gestellung von Bussen und Busfahrern unter
Benennung des Auftraggebers nebst Ansprechpartner, Auftragssumme und
Zeitraum. Die Referenzprojekte müssen zwischen dem 1.1.2013 und dem
30.6.2019 liegen.

Das Auftragsvolumen je Referenz muss sich jeweils auf mindestens 350
000 EUR netto p. a belaufen haben.

Es ist mindestens ein Referenzprojekt erforderlich, das die
Mindestanforderungen erfüllt.

Ein Bewerber, der 2 passende Referenzprojekte nachweist, erhält 3
Punkte, ein Bieter, der 3 Referenzprojekte nachweist erhält 3 weitere
Punkte. Insgesamt können 6 Punkte erreicht werden.

Die 5 Bewerber mit den meisten Punkten werden zur Angebotsabgabe
aufgefordert. Bei Punktegleichheit auf dem 5. Platz entscheidet das
Los.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Das Auftragsvolumen je Referenz muss sich jeweils auf mindestens 350
000 EUR netto p. a. belaufen haben.

Es ist mindestens ein Referenzprojekt erforderlich, das die
Mindestanforderungen erfüllt.

Ein Bewerber, der 2 passende Referenzprojekte nachweist, erhält 3
Punkte, ein Bieter, der 3 Referenzprojekte nachweist erhält 3 weitere
Punkte. Insgesamt können 6 Punkte erreicht werden.

Die 5 Bewerber mit den meisten Punkten werden zur Angebotsabgabe
aufgefordert. Bei Punktegleichheit auf dem 5. Platz entscheidet das
Los.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Vertragserfüllungsbürgschaft gemäß Vergabeunterlagen, keine
Konzernbürgschaft.
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Vertragsunterlagen, Vertrag, Einsatz von Solo-Niederflur-Bussen,
Abgasklasse: Mindestens: Euro VI.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Geplante Höchstanzahl an Beteiligten an der Rahmenvereinbarung: 3
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 05/10/2019
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 18/10/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Das Vergabeverfahren wird elektronisch über die Plattform Subreport
durchgeführt. Bei Rückfragen zur Nutzung wenden Sie sich bitte an die
Hotline +49 221-9857838. Der elektronische Zugang zum Verfahren erfolgt
über [5]https://www.subreport-elvis.de/E89111189

2) Die Kommunikation in diesem Vergabeverfahren (wie z. B. Bieterfragen
und Antworten auf Bieterfragen, Information über etwaige Anpassungen
der Unterlagen) erfolgt ausschließlich über die Plattform Subreport.
Die Auftraggeberin regt daher dringend an, sich bei Interesse an der
Ausschreibung unter [6]https://www.subreport-elvis.de/E kostenlos zu
registrieren;

3) Angebote sowie auch die Teilnahmeanträge können nur über die
Vergabeplattform eingereicht werden;

4) Es handelt sich um ein zweistufiges Verfahren. In einem ersten
Schritt wird im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs die Eignung der
Bewerber geprüft. Von allen geeigneten Bewerbern werden anschließend 5
ausgewählt (vgl. Ziff. II.2.9) und zur Abgabe eines indikativen
Angebotes aufgefordert;

5) Es sind ausschließlich die von der Auftraggeberin vorgegeben
Formblätter zu verwenden. Diese sind an den dafür vorgesehenen Stellen
vollständig auszufüllen und zu unterschreiben;

6) Die Teilnahmeanträge sowie im weiteren Verfahren die Angebote sind
auf der elektronischen Vergabeplattform subreport bis zum
Eröffnungs-/Einreichungstermin einzureichen. Auf anderem elektronischem
Wege übermittelte Angebote (Fax, E-Mail) sowie schriftliche Angebote
werden nicht berücksichtigt;

7) Fragen sind ausschließlich über den Kommunikationsbereich der
Vergabeplattform unter [7]www.subreport.de/E89111189 zu stellen. Die
Vergabestelle behält sich vor Fragen, die nicht spätestens 8
Kalendertage vor dem Schluss der Bewerbungsfrist gestellt werden, nicht
mehr zu beantworten. Mündliche/telefonische Auskünfte werden nicht
erteilt. Sie wären, würden sie doch erteilt, nicht verbindlich;

8) Bei fremdsprachigen Bescheinigungen ist eine Übersetzung in
deutscher Sprache beizufügen; die Vergabestelle behält sich in diesem
Fall vor, die Nachreichung einer Beglaubigung der Übersetzung zu
verlangen;

9) Die Auftraggeberin behält sich vor, bei fehlenden oder
unvollständigen Unterlagen, dies bei den Unternehmen, ggf. auch
mehrfach, nachzufordern.

Die technischen und kaufmännischen Verhandlungsgespräche werden
voraussichtlich in der Zeit vom 19.11-22.11.2019 durchgeführt.
Anschließend werden die Bieter zu einem verbindlichen finalen Angebot
aufgefordert.

Sollten die Angebote den von der SWBV kalkulierten Rahmen übersteigen,
behält sich die SWBV eine Aufhebung des Verfahrens vor.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland Spruchkörper Köln Zeughausstraße 2-10 Köln
50667
Köln
Deutschland
Telefon: +49 2211472889
E-Mail: [8]poststelle@bezreg-koeln.nrw.de
Fax: +49 2211472889

Internet-Adresse:
[9]http://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/vergabekammer/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsverfahren kann bei der in Ziffer VI.4.1) genannten
Stelle schriftlich mit Begründung (Geltendmachung von Rechtsverletzung,
Darlegung von aktuellen oder drohenden Schäden des Antragstellers)
unter Angabe eines Empfangs bevollmächtigten im Inland vor
Zuschlagserteilung beantragt werden.

Das Verfahren vor der Vergabekammer richtet sich nach den §§ 155 ff.
GWB.

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit wird ergänzend mitgeteilt:

Der Antrag ist unzulässig (vgl. § 160 Abs. 3 GWB), soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichung des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung genannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegen über dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Dies gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des
Vertrags nach § 135 Abs. 1 Nr. 2 GWB. § 134 Abs. 1 Satz 2 GWB bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/09/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:juergen.mohr@stadtwerke-bonn.de?subject=TED
2. http://www.stadtwerke-bonn.de/
3. https://www.subreport.de/E89111189
4. https://www.subreport.de/E89111189
5. https://www.subreport-elvis.de/E89111189
6. https://www.subreport-elvis.de/E
7. http://www.subreport.de/E89111189
8. mailto:poststelle@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED
9. http://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/vergabekammer/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau