Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Software-Wartung und -Reparatur
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019091009213524769 / 424420-2019
Veröffentlicht :
10.09.2019
Angebotsabgabe bis :
14.10.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
72267000 - Software-Wartung und -Reparatur
72267100 - Wartung von Informationstechnologiesoftware
72268000 - Bereitstellung von Software
72200000 - Softwareprogrammierung und -beratung
72227000 - Beratung im Bereich Software-Integration
72263000 - Software-Implementierung
72265000 - Software-Konfiguration
72266000 - Software-Beratung
DE-Berlin: Software-Wartung und -Reparatur

2019/S 174/2019 424420

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
IT-Dienstleistungszentrum Berlin (AöR)
Berliner Straße 112-115
Berlin
10713
Deutschland
Telefon: +49 30902226266
E-Mail: [1]ausschreibungen@itdz-berlin.de
Fax: +49 3090283055
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://my.vergabeplattform.berlin.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]https://my.vergabeplattform.berlin.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/2/tenderId/117958
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]https://my.vergabeplattform.berlin.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: IT-Dienstleistungen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

ITDZ Berlin: Rahmenvertrag Red Hat Subscription und zugehörigen
Dienstleistungen
Referenznummer der Bekanntmachung: 46_2019
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72267000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Los 1:

Bereitstellung von Subscription des Unternehmens Red Hat als Standard
oder Premium Subskriptions (Level 1 bis Level 3) für die
Produktgruppen: Red Hat Enterprise Linux (RHEL), RHEL Related,
Middelware, OpenShift, Virtualization, Cloud, Storage, Ansible.

Der Subscription soll Überlassung, Pflege und Support des Herstellers
Red Hat während der gesamten Laufzeit des Rahmenvertrages beinhalten.

Los 2:

Dienstleistungen, wie Red Hat Training und -Consulting,

Dienstleistungen von Red Hat Consultant, -Senior Consultant,
-Architect, -Principal Architect, -Project Coordinator, -Project
Manager, Program Manager,

Dienstleistungen in den Rollen Senior-Administrator, Systemplaner und
Softwarepaketierer für Linux-Systeme,

Werkvertragliche Leistungen im Rahmen von Paketierungen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 40 000 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 2
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erwerb von Subscription für Lizenzen auf Basis Red Hat
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72267000
72267100
72268000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Bereitstellung von Subscription des Unternehmens Red Hat als Standard
oder Premium Subskriptions (Level 1 bis Level 3) für die
Produktgruppen: Red Hat Enterprise Linux (RHEL), RHEL Related,
Middelware, OpenShift, Virtualization, Cloud, Storage, Ansible.

Der Subscription soll Überlassung, Pflege und Support des Herstellers
Red Hat während der gesamten Laufzeit des Rahmenvertrages beinhalten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 20 000 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Hinweis auf mögl. Vertragsänderung im Vertrag

Der (Rahmen-)Vertrag enthält Klauseln die Angaben zu Art, Umfang und
Voraussetzungen möglicher Auftragsänderungen enthalten. Aufgrund dieser
Klauseln ändert sich aber nicht der Gesamtcharakter des Auftrags.
Näheres ist den Vergabeunterlagen zu entnehmen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Dem Rahmenvertrag liegen die EVB-IT Pflege AGB zu Grunde.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Dienstleistungen im Zusammenhang mit Produkten des Herstellers Red Hat
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72200000
72227000
72263000
72265000
72266000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Dienstleistungen, wie Red Hat Training und - Consulting, sowie weitere
Dienstleistungen für folgende Red Hat spezifischen Rollen: Red Hat
Consultant, -Senior Consultant, -Architect, -Principal Architect,
-Project Coordinator, -Project Manager, Program Manager.

Dienstleistungen von Senior-Administratoren, Systemplanern und
Softwarepaketierer für Linux-Systeme sowie werkvertragliche Leistungen
zur Paketierung unter Linux-Betriebssystemen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 20 000 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Hinweis auf mögl. Vertragsänderung im Vertrag

Der (Rahmen-)Vertrag enthält Klauseln die Angaben zu Art, Umfang und
Voraussetzungen möglicher Auftragsänderungen enthalten. Aufgrund dieser
Klauseln ändert sich aber nicht der Gesamtcharakter des Auftrags.
Näheres ist den Vergabeunterlagen zu entnehmen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Dem Rahmenvertrag liegen die EVB-IT Dienstleistung AGB zu Grunde.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

III.1.1.1) (A) Nachweis der Eintragung des Unternehmens im
Berufsregister (z. B. Handelsregister) nach Maßgabe der
Rechtsvorschriften des Landes der Europäischen Gemeinschaft oder des
Vertragsstaates des EWR-Abkommens, in dem das Unternehmen ansässig ist.
*A, *U, losunabhängig;

III.1.1.2) (A) Eigenerklärung zu Verbindungen mit anderen Unternehmen
unter Verwendung des Formulars E II. *A, *U, losunabhängig;

III.1.1.3) (A) Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen
gem. §§ 123, 124 GWB unter Verwendung des Formulars Wirt-124. *A, *U,
losunabhängig.

Legende für III.1.1), III.1.2), III.1.3); III.2.2) (u. a. von wem die
Unterlagen einzureichen sind):

Legende:

(A) = Ausschlusskriterium,

*A = Einzelbieter, bei Bietergemeinschaften von allen Mitgliedern der
Gemeinschaft,

*E = Einzelbieter, Generalauftragnehmer bzw. einem Mitglied einer
Bietergemeinschaft,

*U = allen Unterauftragnehmern (Hersteller und Distributoren werden in
der Regel nicht als Unterauftragnehmer angesehen),

*L = Einzelbieter, bei Bietergemeinschaften dem Mitglied/ den
Mitgliedern der Gemeinschaft bzw. dem Unterauftragnehmer/den
Unterauftragnehmern, der/die für die jeweilige Leistungserbringung
vorgesehen ist/sind,

*S = wird in Summe beurteilt,

* = Auftraggeber der Referenz/Empfänger der Leistung darf nicht
identisch sein mit dem Bieter bzw. Mitglied einer Bietergemeinschaft
oder Unterauftragnehmer.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

III.1.2.1) (A) Eigenerklärung zum Unternehmen sowie Darstellung des
Unternehmens - Leistungsspektrum und Kerngeschäft und der
Unternehmensorganisation (Hauptsitz, Niederlassungen, Struktur,
hierarchischer Aufbau) formlos und Angabe der Geschäftsfelder unter
Verwendung des Formulars E I. *A, U, losunabhängig

III.1.2.2) (A) Nachweis (Versicherungsbestätigung) einer bestehenden
Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme für
Sach- und Personenschäden in Höhe von 500 000 EUR je Schadensereignis
und insgesamt mindestens 1 000 000 EUR für den Vertrag oder, soweit die
aktuelle Deckungssumme niedriger ist, eine Eigenerklärung (formlos)
über die Erhöhung auf die geforderten Deckungssummen im Zuschlagsfall.
*E, losunabhängig
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu III.1.2.2): Mindestdeckungssumme für Sach- und Personenschäden in
Höhe von 500 000 EUR je Schadensereignis und insgesamt mindestens 1 000
000 EUR für den Vertrag
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

III.1.3.1) (A) Eigenerklärung zur Eignungsleihe und/oder ob Sie
Leistungen an Unterauftragnehmer vergeben und ggf. wenn ja, deren Namen
und Adressen unter Verwendung des Formulars Wirt-235, soweit das
Angebot gemeinsam mit Unterauftragnehmern abgegeben wird. *A,
losunabhängig;

III.1.3.2) (A) Eigenerklärung der vorgesehenen Unterauftragnehmer
darüber, welche Teilleistungen sie erbringen, soweit Unterauftragnehmer
eingesetzt werden, unter Verwendung des Formulars Wirt-236, soweit das
Angebot gemeinsam mit Unterauftragnehmern abgegeben wird. *U,
losunabhängig

III.1.3.3) (A) Darstellung der Maßnahmen des Unternehmens zur
Gewährleistung der Qualität hinsichtlich der unternehmerischen
Strukturen, Abläufe und Prozesse des AN (formlos) oder Nachweis
(Vorlage des Zertifikats in Fotokopie) eines beim Bieter etablierten
Qualitätssicherungssystems. *A, *U, losunabhängig

Für Los 1:

III.1.3.4) (A) Angabe von mindestens 3 Unternehmensreferenzen,
gleichwertig zum ausgeschriebenen Auftragsgegenstand unter Verwendung
des Formulars E VI. Das Vertragsende der Referenz darf nicht älter als
3 Jahre sein, gerechnet ab dem Zeitpunkt der Angebotsabgabe.

Folgende Angaben zu den Unternehmensreferenz sind erforderlich:

detaillierte Beschreibung des Vertrages über die Bereitstellung der
Subscriptionen (Level 1 bis Level 3), aus der der Zeitraum und der Wert
des Vertrages hervorgeht,

Angabe des Auftraggebers der Referenz* / Empfänger der Leistung*,

Benennung eines Ansprechpartners zur Unternehmenreferenz mit
Telefonnummer und E-Mail-Adresse, der kompetent über die
Unternehmenreferenz Auskunft geben kann. *L, *S.

Für Los 2:

III.1.3.5) (A) Angabe von mindestens 6 Unternehmensreferenzen,
gleichwertig zum ausgeschriebenen Auftragsgegenstand unter Verwendung
des Formulars E VI. Von den mindestens 6 Unternehmensreferenzen müssen
mindestens 3 Unternehmensreferenzen den Dienstleistungsgegenstand
Betriebsunterstützung und mindestens 3 Unternehmensreferenzen den
Leistungsgegenstand Paketierung haben. Je eine der je 3 Referenzen muss
dabei aus dem Bereich öffentlicher Auftraggeber kommen.

Die Referenzen dürfen nicht älter als 3 Jahre sein, gerechnet ab dem
Zeitpunkt der Angebotsabgabe.

Folgende Angaben zu den Unternehmensreferenzen sind erforderlich:

detaillierte Beschreibung der erbrachten Leistungen, aus der die Art,
der Umfang und der Zeitraum der Leistung, hervorgeht,

Beschreibung des technischen und organisatorischen Umfelds,

Angabe der Auftraggeber der Referenz* / Empfänger der Leistung*,

Benennung eines Ansprechpartners zur Unternehmenreferenz mit
Telefonnummer und E-Mail-Adresse, der kompetent über die
Unternehmenreferenz Auskunft geben kann. *L, *S.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu III.1.3.3): mindestens hinreichend beschriebenes
Qualitätssicherungssystem oder nachgewiesene, gültige Zertifizierung
(z. B. nach ISO 9000 ff.)

Für Los 1: zu III.1.3.4) Mindestens 3 Unternehmensreferenzen
gleichwertig zum ausgeschriebenen Auftragsgegenstand, deren
Vertragsende nicht älter als 3 Jahre (gerechnet ab Angebotsabgabe) ist.

Für Los 2: zu III.1.3.5) Mindestens 3 Unternehmensreferenzen die den
Dienstleistungsgegenstand Betriebsunterstützung und mindestens 3
Unternehmensreferenzen die den Leistungsgegenstand Paketierung
gleichwertig zum ausgeschriebenen Auftragsgegenstand haben. Je eine der
je 3 Referenzen muss dabei aus dem Bereich öffentlicher Auftraggeber
kommen. Die Referenzen dürfen nicht älter als 3 Jahre sein, gerechnet
ab dem Zeitpunkt der Angebotsabgabe.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

III.2.2.1) (A) Eigenerklärung gem. § 1 Berliner Ausschreibungs- und
Vergabegesetz (BerlAVG) unter Verwendung des Formulars E III. *A, *U,
losunabhängig

III.2.2.2) (A) Eigenerklärung über die Einhaltung der
Frauenförderverordnung (FFV) gemäß § 1 Abs. 2 FFV unter Verwendung des
Formulars Wirt-2141. *A, *U, losunabhängig

III.2.2.3) (A) Eigenerklärung zum Datenschutz und zur Vertraulichkeit
unter Verwendung des Formulars E IV. *A, *U, losunabhängig

III.2.2.4) (A) Eigenerklärung Bietergemeinschaft und Vollmacht unter
Verwendung des Formulars Wirt-238 soweit das Angebot von einer
Bietergemeinschaft abgegeben wird. *A, *E, losunabhängig

III.2.2.7) (A) Nachweis, dass der Bieter gemäß der Statusübersicht des
Unternehmens Red Hat mindestens den Status Premier oder Advanced
besitzt. *L, losunabhängig

III.2.2.5) bis III.2.2.6) sowie III.2.2.8) und III.2.2.9):

Weitere Bedingungen für die Ausführung des Auftrags sind unter VI.3)
zusätzliche Angaben aufgeführt.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/10/2019
Ortszeit: 13:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 14/10/2019
Ortszeit: 13:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Gem. § 55 Absatz 2 VgV sind Bieter zur Angebotsöffnung nicht
zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Weitere Bedingungen für die Ausführung des Auftrags zu III.2.2), hier
Los 2:

III.2.2.5) (A) Eigen- und Bereitschaftserklärung zur Vorlage von
polizeilichen Führungszeugnissen, Geheimschutzbetreuung, Durchführung
von Sicherheitsüberprüfungen nach BSÜG im Rahmen der
Vertragsdurchführung unter Verwendung des Formulars E V für die
Mitarbeitenden des AN und etwaiger Unterauftragnehmer, die Zugang zu
sicherheitsempfindlichen Bereichen im Land Berlin erhalten sollen. *A,
*U

III.2.2.6) (A) Scientology-Schutzerklärung unter Verwendung des
Formulars Wirt-2142. *L

III.2.2.8) (A) Nachweis des Erwerbs von Kompetenzen des Unternehmens im
Rahmen des Red Hat Partner Network, *L, Los 2, mindestens
Silber-Kompetenz im Bereich Software Asset

III.2.2.9) (A) Nachweis der Qualifikation, Kompetenzen und Erfahrungen
der für die Leistungserbringung vorgesehenen Mitarbeitenden (MA) für
folgende Rollen:

a) mindestens 3 Senioradministrator*innen für Linux und UNIX Systeme
mit mindestens den Zertifizierungen:

Red Hat Certified System Administrator (RHCSA) oder gleichwertig und

Red Hat JBoss Certified Administrator oder gleichwertig.

b) mindestens 3 Systemplaner*innen für Linux und UNIX Systeme mit
mindestens den Zertifizierungen:

Red Hat Certified Architect (RHCA) oder gleichwertig und

Red Hat Certified Engineer (RHCE)oder gleichwertig und

Red Hat JBoss Certified Developer oder gleichwertig.

c) mindestens 5 Softwarepaketierer*innen für Linux und UNIX Systeme mit
mindestens der Zertifizierung:

Red Hat Certified System Administrator (RHCSA) oder gleichwertig.

Jeder Mitarbeitende muss mindestens 2 Jahre Berufserfahrung je Rolle
nachweisen.

Es dürfen bis zu maximal 15 Profile je Rolle eingereicht werden.

Ein geeigneter Mitarbeitender kann in mehreren Rollen benannt werden.
Die Nutzung der ggf. vorgegebenen rollenspezifischen Formblätter bleibt
weiterhin erforderlich.

Hinsichtlich der gestellten Mindestanzahl geeigneter Mitarbeitender je
Rolle ist eine Mehrfachzählung eines Mitarbeitenden ausgeschlossen! *L,
*S.

Der Bieter hat je Los alle enthaltenen Leistungen anzubieten. Er ist
berechtigt, alle Leistungen durch sein Unternehmen allein oder aber als
Generalunternehmer zu erbringen. In letzterem Falle behält er aber
gegenüber dem Auftraggeber die Gesamtverantwortung für die Ausführung
der betreffenden Leistung.

Bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen erhalten gem. § 10 Berliner
Ausschreibungs- und Vergabegesetz entsprechenden und sonst
gleichwertigen Angeboten die Unternehmen bevorzugt den Zuschlag, die
Ausbildungsplätze bereitstellen, sich an tariflichen Umlageverfahren
zur Sicherung der beruflichen Erstausbildung oder an
Ausbildungsverbünden beteiligen.

Als Nachweis hat der von dem für den Zuschlag vorgesehenen Bieter eine
Bescheinigung von der für dieBerufsausbildung zuständigen Stelle auf
Anforderung beizubringen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Straße 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090137613
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

I) Ein Nachprüfungsantrag bei der Vergabekammer ist gemäß § 160 Absatz
3 GWB unzulässig, soweit;

1) der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb
einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach
§ 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur
Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrages nach § 135 Absatz 1 Nummer 2 GWB. § 134 Absatz 1 Satz 2
GWB bleibt unberührt.

II) Gemäß § 135 Absatz 2 GWB kann die von Anfang an bestehende
Unwirksamkeit eines Vertrages gemäß § 135 Absatz 1 GWB nur festgestellt
werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30
Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber
durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags,
jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht
worden ist. Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der
Europäischen Union bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung
der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der
Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Straße 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
E-Mail: [6]vergabekammer@senweb.berlin.de
Fax: +49 3090137613
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/09/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:ausschreibungen@itdz-berlin.de?subject=TED
2. https://my.vergabeplattform.berlin.de/
3. https://my.vergabeplattform.berlin.de/
4. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/2/tenderId/117958
5. https://my.vergabeplattform.berlin.de/
6. mailto:vergabekammer@senweb.berlin.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau