Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Frankfurt am Main - Transport- und Beförderungsdienstleistungen (außer Abfalltransport)
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019091009185224596 / 424232-2019
Veröffentlicht :
10.09.2019
Angebotsabgabe bis :
07.10.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
60000000 - Transport- und Beförderungsdienstleistungen (außer Abfalltransport)
DE-Frankfurt am Main: Transport- und Beförderungsdienstleistungen (außer Abfalltransport)

2019/S 174/2019 424232

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Deutscher Olympischer Sportbund e. V.
Otto-Fleck-Schneise 12
Frankfurt am Main
60528
Deutschland
E-Mail: [1]a.schneider@fps-law.de
NUTS-Code: DE712

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.dosb.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YNADR5Y/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YNADR5Y
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Sportverband
I.5)Haupttätigkeit(en)
Freizeit, Kultur und Religion

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Transportabwicklung der gesamten Fracht des Team Deutschland zu den
Olympischen Spielen in Tokio 2020
Referenznummer der Bekanntmachung: 2020
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
60000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Transportabwicklung der gesamten Fracht des Team Deutschland zu den
Olympischen Spielen Tokio 2020.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE712
Hauptort der Ausführung:

Deutschland Japan
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Olympischen Spiele 2020 werden zwischen dem 24. Juli und dem
9.8.2020 in Tokio/Japan stattfinden.

Für die Abwicklung des Transports der gesamten Fracht des Team D, zu
der u. a. der Großteil des Trainings- und Wettkampfmaterials der
Fachverbände, das Sportlergepäck der offiziellen Einkleidung des Team
D, die Büroausstattung der Delegationsleitung, das Equipment der
Physiotherapeut*innen sowie das medizinische Equipment zählen, sucht
der DOSB einen geeigneten ogistikdienstleister.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 10
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Aktueller (d. h. im Zeitpunkt des Ablaufs der Angebotsfrist höchstens
90 Tage seit dem Ausstellungsdatum erstellter) Berufs- oder
Handelsregisterauszug oder vergleichbarer Nachweis über die Erlaubnis
der Berufsausübung nach Maßgabe der Bestimmungen des Herkunftslandes
des Bewerbers/Bieter bzw. jedes Mitglieds der
Bewerber/Bietergemeinschaft.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nennung von mit dem Ausschreibungsgegenstand vergleichbaren
Referenzen, d. h. Ausführung von Logistikdienstleistungen für
Sportgroßveranstaltungen in den letzten 10 abgeschlossenen
Geschäftsjahren,

Erfahrung im Umgang mit Spezialtransporten, z. B. Ruder- und
Segelboote, Sportwaffen und Munition, Medizin, Physiotherapiematerial
sowie Gefahrgut, nachzuweisen durch entsprechende Referenzen.

Für die Abgabe der Eignungsnachweise kann die den Unterlagen beigefügte
Anlage D Eigenerklärungen zur Eignung verwendet werden.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestens 5 vergleichbaren Referenzen, d.h. Ausführung von
Logistikdienstleistungen für Sportgroßveranstaltungen in den letzten 10
abgeschlossenen Geschäftsjahren
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/10/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/11/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 07/10/2019
Ortszeit: 13:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Nichtvorliegen von Ausschlussgründen.

Der Bieter muss eine Erklärung zu den Ausschlussgründe nach §§ 123 und
124 GWB abgeben.

Mehrfachbeteiligung

Bei einer Mehrfachbeteiligung von Bietern als Einzelbieter und/oder
Mitglied einer/mehrerer Bietergemeinschaft/en sowie von
Unterauftragnehmern, wird der Auftraggeber einzelfallbezogen
entscheiden, ob ein Ausschluss unter dem Gesichtspunkt einer
Wettbewerbsbeeinflussung geboten ist.

Nachunternehmereinsatz

Beabsichtigt der Bieter, Leistungen von Nachunternehmern ausführen zu
lassen, muss er in seinem Angebot Art und Umfang der Leistungen
angeben, die er durch Nachunternehmer auszuführen beabsichtigt.

Die Namen der Nachunternehmer sowie Angaben über ihre Fachkunde,
Leistungsfähigkeit sind erst auf Verlangen des Auftraggebers zu machen.
Maßgebend sind die bekanntgemachten Eignungsnachweise. Es wird schon
jetzt darauf hingewiesen, dass ein Nachunternehmer für die von ihm zu
übernehmenden Teile der Leistung in fachlicher, persönlicher und
wirtschaftlicher Hinsicht denselben Eignungsanforderungen zu genügen
hat wie der Bieter für jenen Leistungsteil. Erfüllt der Nachunternehmer
diese Eignungsanforderungen nicht, kann der Auftraggeber den Bieter zum
Austausch des Nachunternehmers auffordern.

Auf Verlangen des Auftraggebers muss der Bieter außerdem nachweisen,
dass er auf die Mittel des/der Nachunternehmer(s) tatsächlich zugreifen
kann. Dieser Nachweis erfolgt durch die Vorlage einer Eigenerklärung
(Verpflichtungserklärung) des Nachunternehmers, in welcher dieser sich
für den Fall der Erteilung des Zuschlags an den betreffenden Bieter
gegenüber diesem unwiderruflich verpflichtet, seine Mittel während der
Auftragsabwicklung zur Verfügung zu stellen. Die
Verpflichtungserklärung enthält auch eine Erklärung, dass bezogen auf
das Unternehmen des Nachunternehmers keine Ausschlussgründe nach §§
123, 124 GWB vorliegen.

Für die oben genannten Eigenerklärungen des Bieters kann die den
Unterlagen beigefügte Anlage D Eigenerklärungen zur Eignung verwendet
werden.

Bekanntmachungs-ID: CXP4YNADR5Y
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
keine
kein
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
04/09/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:a.schneider@fps-law.de?subject=TED
2. https://www.dosb.de/
3. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YNADR5Y/documents
4. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YNADR5Y

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau