Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Wiesbaden - Briefpostdienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019081409202682822 / 385401-2019
Veröffentlicht :
14.08.2019
Angebotsabgabe bis :
12.09.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
64112000 - Briefpostdienste
DE-Wiesbaden: Briefpostdienste

2019/S 156/2019 385401

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Land Hessen, vertreten durch das Hessische Competence Center für Neue
Verwaltungssteuerung Zentrale Beschaffung (HCC-ZB)
Rheingaustraße 186
Wiesbaden
65203
Deutschland
Telefon: +49 611 / 6939-0
E-Mail: [1]beschaffung@hcc.hessen.de
Fax: +49 611/6939-400
NUTS-Code: DE7

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://vergabe.hessen.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://vergabe.hessen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?functi
on=_Details&TenderOID=54321-Tender-16c7082c2bb-78163586d8513dbe
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://vergabe.hessen.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Postdienstleistungen Amtsgericht Bad Hersfeld
Referenznummer der Bekanntmachung: VG-0437-2019-0293
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
64112000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Rahmenvereinbarung über die Beförderung der Ausgangspost für das
Amtsgericht Bad Hersfeld.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE7
Hauptort der Ausführung:

Amtsgericht Bad Hersfeld

Dudenstraße 10

36251 Bad Hersfeld
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beförderung der Ausgangspost (Briefsendungen gemäß § 4 Nr. 1 a)
Postgesetz (PostG))

Rahmenvereinbarung

Vertragslaufzeit:

1.12.2019-30.11.2020 zuzüglich der Möglichkeit einer dreimaligen
Vertragsverlängerung um jeweils ein weiteres Jahr bis längstens zum
30.11.2023; die maximale Vertragslaufzeit beträgt 4 Jahre.

Gesamtumfang:

Ausgangspost: ca. 105 000 Sendungen in unterschiedlichen Formaten
(Maße/Gewicht); die genannte Menge dient als kalkulatorische Annahme
und umfasst das angenommene Vertragsvolumen für 1 Jahr.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Qualität / Gewichtung: 60,00
Preis - Gewichtung: 40,00
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/12/2019
Ende: 30/11/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Möglichkeit einer dreimaligen Vertragsverlängerung um jeweils ein
weiteres Jahr bis längstens zum 30.11.2023; die maximale
Vertragslaufzeit beträgt 4 Jahre
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Mit dem Angebot vom Bieter/Nachunternehmern/Teilnehmern einer
Bietergemeinschaft einzureichen:

Erklärung betr. Ausschluss wegen schwerer Verfehlungen" (Erklärung
Vergabesperre)

Mit dem Angebot vom Bieter einzureichen:

Handelsregisterauszug oder gleichwertige Bescheinigung einer Gerichts-
oder Verwaltungsbehörde des Heimatlandes
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mit dem Angebot vom Bieter einzureichen:

Nachweis für eine bestehende Betriebshaftpflichtversicherung für
staatlich lizenzierte Postdienste (Mindestdeckungssumme je Schaden:
mindestens 1 000 000 EUR, Mindestdeckungssumme pro Versicherungsjahr:
mindestens 5 000 000 EUR), Bankerklärung oder Auskunft der Creditreform
oder einer vergleichbaren Auskunftsstelle
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mit dem Angebot vom Bieter einzureichen:

Referenzen der letzten 3 Jahre (Art der Leistung, Umfang, öffentliche
und/oder private Empfänger der Leistung, Ansprechpartner, Telefon,
E-Mail-Adresse, Erbringungszeitpunkt, Wert), Nachweis des
Qualitätsmanagements durch das Zertifikat DIN ISO 9001:2000 oder einer
vergleichbaren Zertifizierung
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bieter sowie deren Nachunternehmen
und Verleihunternehmen, soweit diese bereits bei Angebotsabgabe bekannt
sind, die erforderlichen Verpflichtungserklärungen (diese werden mit
den Vergabeunterlagen zur Verfügung gestellt) zur Tariftreue und zum
Mindestentgelt mit dem Angebot abzugeben haben. Die
Verpflichtungserklärungen beziehen sich nicht auf Beschäftigte, die bei
einem Bieter, Nachunternehmer und Verleihunternehmen im EU-Ausland
beschäftigt sind und die Leistungen im EU-Ausland erbringen. Für jeden
schuldhaften Verstoß gegen eine sich aus den Verpflichtungserklärungen
ergebende Verpflichtung ist eine Vertragsstrafe i. H. v. 1 % der
Nettoauftragssumme vom Auftragnehmer zu zahlen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/09/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 29/10/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 12/09/2019
Ortszeit: 12:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich auf der Vergabeplattform
des Landes Hessen unter [5]www.vergabe.hessen.de kostenfrei zur
Verfügung gestellt.

Mit dem Angebot vom Bieter einzureichen:

Unternehmensdaten, Firmenprofil, Erlaubnis (Lizenz) zur gewerbsmäßigen
Beförderung von Briefsendungen für den lizenzierten Bereich der
Bundesrepublik Deutschland gemäß § 5 Postgesetz (PostG), Genehmigung
des Entgelts nach dem PostG (Beschluss der Bundesnetzagentur samt
Gründe) für Briefsendungen für den lizenzierten Bereich der
Bundesrepublik Deutschland, Liste der Gesellschafter mit Angaben zu den
jeweiligen Gesellschaftsanteilen, Eigenerklärung über den Umsatz in der
Zeit vom 1.1.2017 bis 31.12.2018, Eigenerklärung zum Datenschutz

Mit dem Angebot vom Bieter einzureichende Konzepte:

Qualifikation der für die Ausführung der Zustellungsaufträge
eingesetzten Mitarbeiter mit Nachweisen zu Schulungsmaßnahmen (Dauer,
Intervalle) und zu fachlichem Rat, Betriebsablauf, interne Postlogistik
in den Räumen des Bieters, Strategien im Umgang mit kurzfristig hohen
Beförderungsstückzahlen, Verwahrung von Sendungen,
Qualitätssicherungsmaßnahmen (Kontrolleinrichtungen, Anzahl der
Kontrollen, zeitliche Abstände, Kontrollschema bei Brieflaufzeiten und
Fehlerbeseitigungs- und Korrekturverhalten), Reaktions- und
Beseitigungsmaßnahmen bei Nichtermittelbarkeit des Empfängers
(Erlangung des Zutritts zu innen liegenden Hausbriefkastenanlagen,
Adressrecherche), Ablauf und Zeitplan von Sachstandsanfragen (Service-
und Reaktionszeiten bzw. Beseitigungszeit des Kunden- und
Servicemanagements), Darstellung der Ausfallsicherheit

Auf Aufforderung einzureichende Nachweise:

Unternehmensbilanzen bzw. Jahresabschlüsse der letzten beiden
Geschäftsjahre, Nachweise von Testergebnissen für Brieflaufzeiten

Während der Vertragslaufzeit auf Aufforderung:

Nachweise betreffend die Qualifikation der für die Ausführung von
Briefzustellungen eingesetzten Mitarbeiter (Schulungsmaßnahmen (Dauer,
Intervalle) und zu fachlichem Rat), polizeiliche Führungszeugnisse

Bei geplantem Einsatz von Nachunternehmern vom Bieter einzureichen:

Verzeichnis der Leistungen anderer Unternehmen (Vordruck 235)

Bei Bildung einer Bietergemeinschaft vom Bieter einzureichen:

Erklärung betreffend Bietergemeinschaft gemäß den Anforderungen der
Bewerbungsbedingungen (Vordruck 632EU/Ziffer 5)
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern des Landes Hessen bei dem Regierungspräsidium Darmstadt
Hilpertstraße 31
Darmstadt
64295
Deutschland
Telefon: +49 6151/126603
Fax: +49 6151/125816
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Rügepflichten gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 Nrn. 1 bis 4 GWB wird
ausdrücklich hingewiesen, insbesondere auf die Frist des § 160 Abs. 3
Nr. 4 GWB. Danach ist ein Antrag auf Nachprüfung unzulässig, soweit
nach Eingang der Mitteilung der Vergabestelle, einer Rüge nicht
abhelfen zu wollen, mehr als 15 Kalendertage vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13/08/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:beschaffung@hcc.hessen.de?subject=TED
2. https://vergabe.hessen.de/
3. https://vergabe.hessen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-16c7082c2bb-78163586d85
13dbe
4. https://vergabe.hessen.de/
5. http://www.vergabe.hessen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau