Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Feuerversicherungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019081309312280234 / 382850-2019
Veröffentlicht :
13.08.2019
Angebotsabgabe bis :
13.09.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
66515100 - Feuerversicherungen
DE-Berlin: Feuerversicherungen

2019/S 155/2019 382850

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Land Berlin vertreten durch Bezirksamt Lichtenberg von Berlin, Abt.
Personal, Finanzen, Immobilien und Kultur, SE Facility Management
Alt-Friedrichsfelde 60
Berlin
10315
Deutschland
Telefon: +49 30902967924
E-Mail: [1]vergabestelle.vol@lichtenberg.berlin.de
Fax: +49 30902967919
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://my.vergabeplattform.berlin.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]https://my.vergabeplattform.berlin.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/2/tenderId/115652
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]https://my.vergabeplattform.berlin.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Abschluss von Gebäude-Feuerversicherungen und
Feuer-Inhaltsversicherungen
Referenznummer der Bekanntmachung: 19-V4-12-Feuer
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
66515100
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Abschluss von Gebäude-Feuerversicherungen und
Feuer-Inhaltsversicherungen für derzeit 319 zu verwaltende Objekte
(zuzgl. 15 Wiring-Center) des Bezirksamtes Lichtenberg von Berlin.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE30
Hauptort der Ausführung:

Gebäude/Einrichtungen in der Zuständigkeit des Bezirksamtes Lichtenberg
von Berlin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Abschluss von Gebäude-Feuerversicherungen und
Feuer-Inhaltsversicherungen für zu verwaltende Objekte des Bezirksamtes
Lichtenberg von Berlin.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: ergänzender Versicherungsumfang /
Gewichtung: 10,0
Qualitätskriterium - Name: Serviceleistungen / Gewichtung: 7,5
Preis - Gewichtung: 82,5
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Verlängerungsoption für ein weiteres Kalenderjahr
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Zuschlagskriterium ist Wirtschaftlichkeit.

Insgesamt können maximal 400 Punkte erreicht werden, die sich aus 330
Punkten für den niedrigsten Bewertungsbeitrag (Jahresbeitrag und
eventuellem Zusatzbeitrag für ergänzende Bedingungen) und aus insgesamt
70 Punkten für den Versicherungsumfang und den Serviceleistungen
zusammensetzen, siehe II.2.5 und VU

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eigenerklärung, dass über die amtliche Zulassung/Erlaubnis bzw. einen
gleichwertigen amtlichen Nachweis zum Betrieb der Versicherung der
ausgeschriebenen Sparten in der Bundesrepublik Deutschland verfügt wird
und diese auf Verlangen auch in Kopie vorgewiesen wird.

Die ausschreibende Stelle behält sich vor, sich die amtliche
Zulassung/Erlaubnis bzw. einen gleichwertigen amtlichen Nachweis zum
Betrieb der Versicherung der ausgeschriebenen Sparten in der
Bundesrepublik Deutschland in Kopie vorzeigen zu lassen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung zur Tariftreue, Mindestentlohnung und
Sozialversicherungsbeiträgen; Eigenerklärung zur Frauenförderung gem. §
1 der Frauenförderverordnung, Eigenerklärung zur Eignung mit
erforderlichen Angaben zur Abfrage im Korruptions- und
Gewerbezentralregister, ob das Unternehmen ein KMU ist und zu möglichen
fakultativen bzw. zwingenden Ausschlussgründen gem. 124 bzw. 123 GWB
(oder EEE) siehe Link:{{{eignungUrl}}}; Eigenerklärung zu den
Unternehmensangaben zum Umsatz 2017/2018, Mitarbeiterzahlen und
Berufsausbildung; Erklärung der Bieter- Bewerbergemeinschaft Wirt 238
(wenn zutreffend, falls die Leistung gemeinschaftlich erbracht werden
soll), jedoch aufgrund der Eigenart der ausgeschriebenen Leistung
(Versicherer- Konsortien) haftet jedes Mitglied der Bietergemeinschaft
anteilig für den von ihm zu erbringenden vertraglichen Teil der
Leistung keine gesamtschuldnerische Haftung.

Anerkennung des Sammelversicherungsscheines mit der Abgabe des
Angebotes
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung Unteraufträge Eignungsleihe (Wirt 235) falls
zutreffend, wenn beabsichtigt ist, Teile der Leistungserbringung an
Nachunternehmen zu vergeben; ggf. auch Verpflichtungserklärung anderer
Unternehmer (Wirt 236) auf gesondertes Verlangen der ausschreibenden
Stelle; Eigenerklärung zu Referenzen, mit denen Erfahrungen als
Vertragspartner/in für vergleichbare Versicherungsleistungen mit
äquivalentem Versicherungsumfang für die öffentliche Verwaltung bzw.
kommunale Auftraggeber/innen o. ähnliche Einrichtungen/Institutionen
nachgewiesen werden. Die Referenz/Referenzen darf/dürfen im Falle
bereits beendeter Vertragsverhältnisse nicht älter als 3 Jahre sein und
muss/müssen ein Jahr abgeschlossene vertragliche Laufzeit umfassen. Das
bedeutet, begonnene Vertragsverhältnisse, die jünger als 12 Monate
sind, genügen dieser Eignungsvoraussetzung nicht.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/09/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 04/12/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 13/09/2019
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10820
Deutschland
Telefon: +49 3090138194/8498
E-Mail: [6]vergabekammer@senweb.berlin.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10820
Deutschland
Telefon: +49 3090138194/8498
E-Mail: [7]matthias.bogenschneider@senweb.berlin.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
oder in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum
Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber zu rügen. Im Übrigen sind Verstöße gegen
Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen nach
Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag
ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der zuständigen
Vergabekammer zu stellen (§ 160 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen
(GWB)). Die o. a. Fristen gelten nicht, wenn der Auftraggeber gemäß §
135 Absatz 1 Nr. 2 GWB den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung
einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat,
ohne dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist. Setzt sich ein
Auftraggeber über die Unwirksamkeit eines geschlossenen Vertrages
hinweg, indem er die Informations- und Wartepflicht missachtet (§ 134
GWB) oder ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im
Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund
Gesetzes gestattet ist, kann die Unwirksamkeit nur festgestellt werden,
wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach
der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den
öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht
später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist.
Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen
Union bekannt gemacht, endet die Frist 30 Kalendertage nach
Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt
der Europäischen Union (§ 135 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Land Berlin vertreten durch Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Alt-Friedrichsfelde 60
Berlin
10315
Deutschland
Telefon: +49 30902967924
Fax: +49 30902967919
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/08/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabestelle.vol@lichtenberg.berlin.de?subject=TED
2. https://my.vergabeplattform.berlin.de/
3. https://my.vergabeplattform.berlin.de/
4. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/2/tenderId/115652
5. https://my.vergabeplattform.berlin.de/
6. mailto:vergabekammer@senweb.berlin.de?subject=TED
7. mailto:matthias.bogenschneider@senweb.berlin.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau