Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Gelnhausen - Scanning
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019081309310280211 / 382844-2019
Veröffentlicht :
13.08.2019
Angebotsabgabe bis :
12.09.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79999100 - Scanning
DE-Gelnhausen: Scanning

2019/S 155/2019 382844

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Main-Kinzig-Kreis, Migration und Auftenthalt
Barbarossastraße 16-24
Gelnhausen
63571
Deutschland
Kontaktstelle(n): Main-Kinzig-Kreis, Migration und Auftenthalt
E-Mail: [1]eakte-abh@mkk.de
NUTS-Code: DE719

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.mkk.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://evergabe.rzbo.de/index.php/s/mTMxA5MqWtLDBge
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://evergabe.rzbo.de/index.php/s/wxgyMPxR7Cti79w
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Migration und Aufenthalt

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Digitalisierung von Ausländerakten
Referenznummer der Bekanntmachung: A_32_4_01
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79999100
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ziel der Ausschreibung ist es, einen Dienstvertrag mit einem
Auftragnehmer für die Digitalisierung alle archivierten und laufenden
Unterlagen(ca. 44 000 Aktenordner) der Ausländerbehörde mit einem
fachlich kompetenten und zuverlässigen Dienstleister abzuschließen. Mit
den Digitalisierungsleistungen muss zum 1.11.2019 nach
Zuschlagserteilung begonnen werden.

Die über dieses Vergabeverfahren ausgeschriebenen Hauptleistungen sind:

Daten- und transporttechnisch sichere Abholung der Papierdokumente
(Zippel-Hefter und Aktenordner),

Sichere Digitalisierung der Papierdokumente mit hochtechnisierten
Maschinen bzw. Werkzeugen,

Sichere, insbesondere datenschutzgerechte Zwischenlagerung der zu
digitalisierenden Unterlagen,

Rückgabe der in den Akten evtl. vorhandenen Originaldokumente (Pässe
usw.),

Übergabe der Digitalisate in einem gesicherten Download-Verzeichnis.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 250 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE719
Hauptort der Ausführung:

Gelnhausen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Zuge der Produktivsetzung der elektronischen Bearbeitung von
Ausländerakten sollen die in Papierform vorliegenden Bestandsakten
digitalisiert werden.

Ziel der Ausschreibung ist es, einen Dienstvertrag mit einem
Auftragnehmer für die Digitalisierung alle archivierten und laufenden
Unterlagen(ca. 44 000 Aktenordner) der Ausländerbehörde mit einem
fachlich kompetenten und zuverlässigen Dienstleister abzuschließen. Mit
den Digitalisierungsleistungen muss zum 1.11.2019 nach
Zuschlagserteilung begonnen werden.

Die über dieses Vergabeverfahren ausgeschriebenen Hauptleistungen sind:

Daten- und transporttechnisch sichere Abholung der Papierdokumente
(Zippel-Hefter und Aktenordner),

Sichere Digitalisierung der Papierdokumente mit hochtechnisierten
Maschinen bzw. Werkzeugen,

Sichere, insbesondere datenschutzgerechte Zwischenlagerung der zu
digitalisierenden Unterlagen,

Rückgabe der in den Akten evtl. vorhandenen Originaldokumente (Pässe
usw.),

Übergabe der Digitalisate in einem gesicherten Download-Verzeichnis.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 250 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 5
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Nachweis, dass der Bieter im Berufs- oder Handelsregister nach
Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes der Gemeinschaft oder des
Vertragsstaates des eingetragen ist (Handelsregisterauszug).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Aktueller Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherungsdeckung
(A3.1) mit folgenden Deckungssummen:

Für Sachschäden- und Vermögensschäden bis zu 1 000 000 EUR je
Schadensereignis,

Für Personenschäden bis zu 1 000 000 EUR je Schadensereignis oder

Einreichung einer Eigenerklärung, dass im Auftragsfall die
bestehenden Deckungssummen an die oben aufgeführten Summen angepasst
werden.

Nachweis einer Versicherung gegen Brand und Einbruchdiebstahl,

Vorlage von Bilanzen oder Bilanzauszügen über die letzten 3
Geschäftsjahre, zur Bewertung der Eigenkapitalquote falls deren
Veröffentlichung nach dem Gesell-schaftsrecht des Staates, in dem das
Unternehmen ansässig ist, vorgeschrieben ist oder, sofern das
Unternehmen nicht veröffentlichungspflichtig ist, eine Eigenerklärung
zur Eigenkapitalquote der letzten 3 Geschäftsjahre,

Bonitätsnachweis über Eigenauskunft einer Wirtschaftsauskunftei
(Creditreform, Bürgel) zur Bewertung des Bonitätsindex oder
gleichwertiger Nachweis einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft aus dem
Land, in dem der Bewerber angemeldet ist (nicht älter als 1 Jahr),

Darstellung der Umsatzentwicklung bezogen auf den
Ausschreibungsgegenstand in den letzten 3 Jahren,

Nachweis (durch Eigenerklärung) dass mindestens 10 Mitarbeiter in
Festanstellung beim Unternehmen arbeiten.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweise eines zertifizierten Qualitätsmanagements des Bieters nach
DIN EN ISO 9001:2015,

Nachweis von 3 Referenzen von Projekten aus dem Bereich
Digitalisierung von Papierunterlagen mit vergleichbarem
Auftragsvolumen innerhalb der vergangenen 3 Jahre,

Nachweis der beruflichen Befähigung eines Projektmanagers und einem
Vertreter (auch anonymisiert) für die Leitung und Überwachung der
gesamten Prozesse der Digitalisierung durch Vorlage von Skillprofilen
und anderen geeigneten Nachweisen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Regelungen des Vergabe- und Tariftreugesetzes für öffentliche
Aufträge in Hessen (HVTG) sind einzuhalten.

Es wird darauf hingewiesen, dass sich die Verpflichtungserklärung zu
Tariftreue und Mindestentgelt entsprechend den Vorgaben der §§ 4 und 6
des Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetzes (HVTG) zur Zahlung des
Mindestlohns gemäß § 20 des Mindestlohngesetzes (MiLoG) bzw. des
Tariflohns nach dem Arbeitnehmer-Entsendegesetz (AEntG) nicht auf
Beschäftigte bezieht, die bei einem Bieter oder Nachunternehmer im
EU-Ausland beschäftigt sind und die Leistung im EU-Ausland erbringen
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/09/2019
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/10/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 13/09/2019
Ortszeit: 08:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Darmstadt
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es wird darauf hingewiesen, dass ein Nachprüfungsantrag vor zuständigen
Vergabekammer nur zulässig ist, soweit der Antragsteller:

den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor
Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem
Auftraggeber innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der
Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt hat,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens mit Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens innerhalb von
15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer
Rüge nicht abhelfen zu wollen, gestellt wird.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2 GWB. § 134 Absatz 1 Satz 2
GWB bleibt unberührt.

Auf die Regelungen in §§ 160, 161 GWB wird ausdrücklich hingewiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/08/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:eakte-abh@mkk.de?subject=TED
2. http://www.mkk.de/
3. https://evergabe.rzbo.de/index.php/s/mTMxA5MqWtLDBge
4. https://evergabe.rzbo.de/index.php/s/wxgyMPxR7Cti79w

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau